Öffentlicher Dienst
upi
Advertisement
Advertisement
Landesregierung

Die Rückzahlung

Zehn Jahre an Führungszulagen werden manche Führungskräfte nach dem Urteil des Verfassungsgerichts zurückzahlen müssen. Man geht von 8 bis 10 Millionen Euro aus.
Advertisement
Advertisement
Salto Plus

Cara lettrice, caro lettore,

questo articolo si trova nell’archivio di salto.bz!

Abbonati a salto.bz e ottieni pieno accesso ad un giornalismo affermato e senza peli sulla lingua.

Noi lavoriamo duramente per una società informata e consapevole. Attraverso vari strumenti si cerca di sostenere economicamente questo sforzo. In futuro vogliamo dare maggior valore i nostri contenuti redazionali, e per questo abbiamo introdotto un nuovo salto-standard.

Gli articoli della redazione un mese dopo la pubblicazione si spostano nell’archivio di salto. Dal primo gennaio 2019 l’archivio è accessibile solo dagli abbonati.

Speriamo nella tua comprensione,
Salto.bz

Abbonati

Già abbonato/a? Accedi e leggi!

Advertisement

Aggiungi un commento

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 18 Giugno, 2019 - 18:22

... was für ein Chaos...
das wird dann zusätzlich auch noch alle Gemeindeangestellten in derselben Lage treffen, dann wurde von diesen Gehaltselementen in die Pensionskasse eingezahlt, vielleicht dann auch bereits zu hohe Pensionen ausbezahlt... auch ohne mit der Materie besonders vertraut zu sein man kann wohl Rechenkünste, Rekurskünste, Härtefälle und Chaos vorhersehen...

Ritratto di Günther Alois Raffeiner
Günther Alois Raffeiner 18 Giugno, 2019 - 18:29

Welche Besonderheiten Herr Landeshauptmann??????? Warum Besonderheiten???? neue Tricks?????

Ritratto di Sepp Bacher
Sepp Bacher 19 Giugno, 2019 - 17:44

„Wir müssen nun ein Modell schaffen, das mit dem Grundgesetz übereinstimmt, aber unseren Besonderheiten Rechnung trägt“, erklärte der Landeshauptmann.
Ja Herr Raffeiner, unsere Besonderheit ist, dass unsere Führungskräfte sich auf das höhere Gehalt bzw. Rente gewöhnt haben. Da kann man sie ja nicht mit Einkommens-Einbußen konfrontieren, wie den Rest der Rentner, wo die Besonderheit dann nicht mehr gilt!
Wie ich schon an anderer Stelle erwähnt habe, zeigt sich Kompatschers "neuer Stil" immer deutlicher: Privilegien für die Freunderl und jenen, die sich´s "verDienen"!

Ritratto di G. P.
G. P. 18 Giugno, 2019 - 18:51

Wetten, dass kein einziger Bediensteter auch nur einen Euro zurückzahlen muss ...

Ritratto di King Arthur
King Arthur 18 Giugno, 2019 - 22:10

Das wäre wohl auch zu hoffen, oder nicht? Warum sollten Bedienstete Teile ihres Lohnes der vergangenen 10 (!) Jahre zurückzahlen müssen, ob dieser Lohn nun gerechtfertigt war oder nicht. Ich finde es eher absurd, dass das Land jetzt tatsächlich rückwirkend die ausgezahlten Gelder eintreibt. Wenn ich mir als (öffentlich) Bediensteter nicht einmal mehr sicher sein kann, dass mir mein Gehalt auch bleibt, dann gute Nacht...

Ritratto di 19 amet
19 amet 18 Giugno, 2019 - 22:19

Besonderheiten ? Ja im Fürstentum Südtirol war soviel Geld da, dass man es den Leuten einfach nachwerfen konnte. In welchem Land der Welt wird einem Manager eine Führungszulage gezahlt wenn er diese Funktion nicht mehr ausübt. ?

Ritratto di Stereo Typ
Stereo Typ 18 Giugno, 2019 - 23:00

Und den einfachen Landesbediensteten werden Krümel hingehalten. Auch das ist eine Südtiroler Besonderheit.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 18 Giugno, 2019 - 23:15

... wie gesagt, ich habe seit 10 Jahren keine Anpassung an die Lebenshaltungskosten auf meinem Lohnstreifen.

Ritratto di Der Guny
Der Guny 19 Giugno, 2019 - 23:39

Es fängt schon damit an dass Kollektivverträge im öffentlichen Sektor seit Jahrzehnten verfallen sind. Das Land hat im Besonderen immer die Angestellte in höheren Positionen mit besonderen Leistungsmerkmalen mit Zuzahlungen „belohnt“. Dass diese Zuzahlungen bei wiederholtem Male in den Grundlohn aufgenommen wurden war der Anlass dass sich der Staat einmischen musste da Dieser für die Rentenzahlungen herhalten muss. Hier sollte Kompatscher als auch Durnwalder bei der Wahrheit bleiben und einsehen dass besagte Zuzahlungen mitunter die bereits gelähmte Staatskasse belastet.

Advertisement
Advertisement
Advertisement