Pieve, der Hauptort von Tremosine

Advertisement
Advertisement
Ausflug der Woche

Ausflug nach Tremosine am Gardasee

Frühlingswanderung am Gardasee: Unser Ziel Tremosine liegt am Brescianer Ufer des Gardasees. Gerade im Frühjahr zieht es uns gerne dorthin wo es bereits grünt und blüht.
Colonna di
Ritratto di Oswald Stimpfl
Oswald Stimpfl23.05.2015
Advertisement

Tremosine, unser Ziel, liegt außerhalb der Provinzgrenzen, am Brescianer Ufer des Gardasees, den wir Bergbewohner als unser „Mittelmeer“ betrachten. Gerade im Frühjahr zieht es uns gerne dorthin wo es bereits grünt und blüht, die eineinhalb Stunden Anfahrt nehmen wir dabei gerne in Kauf.

Ausgangspunkt ist das Dörfchen Campione südlich von Limone. Die große Baumwollspinnerei ist seit Jahren geschlossen, die Pläne zur Wiedergewinnung der Gebäude noch nicht ganz umgesetzt, die Mischung von Industrieruinen und Baustellen ist ernüchternd. Wir stellen das Auto am Dorfplatz ab, wo hinter der Fußgängerbrücke über das Bächlein der Steig beginnt. Mit der Nr. 267 markiert folgt er einer Druckleitung in eine Schlucht, über uns türmt sich gelber Fels senkrecht auf. Durch einen Tunnel, über Brücken und Stege, an Wasserrinnen entlang wechselt der Weg die Talseite und windet sich an der gegenüberliegenden Felswand empor, Höhenangst und Schwindel dürfen nicht aufkommen! Nach 45 Minuten Gehzeit erreichen wir Wiesenterrassen mit Olivenbäumen, wir genießen den Blick zum See und auf den gegenüberliegenden Monte Baldo. Noch eine Viertelsunde und wir sind im Dörfchen Pregasio (478 m) an der Kirche und der Trattoria San Marco angelangt. Auf der kaum befahrenen Straße gehen wir ostwärts in den Ort Pieve zum Dorfplatz mit der berühmten Aussichtsterrasse, die an den Felswänden, senkrecht über dem 350 m tiefer liegenden See klebt und einen atemberaubenden, ja richtig beklemmenden Ausblick bietet.

Wo jetzt das Hotel und Restaurant Miralago liegen war bis 1933 die Bergstation einer Materialseilbahn, die Rossi Francesco, Seniorchef des Hauses, zum einmaligen Terrassenrestaurant ausbaute, das jetzt Sohn Angiolino mit seiner Frau und einem Team von bewährten Mitarbeitern führt. Das Panorama ist sensationell, auch die Küche kann sich sehen lassen. Der Seefisch nimmt einen bevorzugten Platz ein: Forellen-Carpaccio, Fisch-Vorspeisenteller, Nudelgerichte mit Fischragout, Barsch oder Gardaseesardinen, einheimischer Trüffel, Teigtaschen mit „Formaggella“-Käse, Hecht mit Polenta, marinierte Sardinen, gegrillte Renken sowie Klößchen vom Döbel. An Sonntagen darf der Fleischspieß, eine typische Festtagsspeise dieser Gegend, nicht fehlen. Dazu werden die passenden Landweine gereicht.

Anschließend steigen wir über einen steilen und felsigen Steig (Nr. 201) von der Terrasse in Pieve rasch zu Tal, wo er auf die alte, nicht mehr befahrene Fahrstraße trifft, biegen wir rechts nach Campione, unserem Startpunkt, ab.

Gehzeit: Bis Pregasio eine Stunde, nach Pieve 40 Minuten, Abstieg nach Campione eine Stunde, insgesamt ca. drei Stunden. 400 m Höhenunterschied.

Anfahrt: Von Riva über die westliche Gardesana (SS45 bis), südlich von Limone in einem Tunnel nach Campione ausfahren.

Albergo Miralago: Fam. Rossi, Piazza Cozzaglio, 2, 25010 Tremosine BS, Tel. 0365 953001. Von März bis Ende November geöffnet, kein Ruhetag

 

Autor: Oswald Stimpfl

www.folioverlag.it
www.stimpfl.info

 

Ogni abbonamento è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Advertisement
Advertisement
Ritratto di Michael Bockhorni
Michael Bockhorni 23 Maggio, 2015 - 09:56
Anreisebeschreibung per Öffis wäre hilfreich
Advertisement
Advertisement
Advertisement