Böhmernann, Jan
ZDF/Neo
Advertisement
Advertisement
Österreich

Grande Böhmermann!

Jan Böhmermann hatte bereits vor Wochen kryptisch die Enthüllungen über Heinz Christian Strache angekündigt. Jetzt will die FPÖ den Satiriker zum Buhmann machen.
Advertisement
Advertisement
Wie so oft versuchte Heinz Christian Strache auch am Samstagnachmittag die Rolle von Täter und Opfer umzudrehen. 
In seiner letzten Rede als Vizekanzler und Regierungsmitglied, in der Strache seinen Rücktritt von allen politischen und Parteiämtern bekannt gab, ging der FPÖ-Chef schnell zum Gegenangriff über. Heinz Christian Strache im Wortlaut:
 
„Ich weiß sehr genau, niemals etwas Gesetzwidriges angeboten oder gemacht zu haben und ich werde daher auch alle rechtlichen Schritte unternehmen, sowohl mit medienrechtlichen als auch strafrechtlichen Anzeigen. Und wir haben einige Indizien auch, was mögliche Mittäter betrifft. Und die gegen mich erhobenen Vorwürfe mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln zu entkräften und gleichzeitig diejenigen, die mit wirklich kriminellen Machenschaften gegen mich vorgegangen sind, zu überführen.“
 
Strache
Heinz Christian Strache bei seiner Abschiedsrede: "Ich frage mich, wwelche Rolle der Herr Böhmermann in diesem Zusammenhang spielt.“
 
Dann sagte der scheidende Vizekanzler einen Satz, der den Verdacht in eine klare Richtung lenken soll.

„Und ich frage mich, wer diese Netzwerke sind und welche Rolle auch der Herr Böhmermann in diesem Zusammenhang spielt.“
 
Die Anspielung war kein Zufall, sondern die Auflösung einer längeren Geschichte.
 

Die Romy-Verleihung

 
Am 13. April 2019 ging in der Wiener Hofburg die 30. Romy-Gala über die Bühne. Bei der Gala werden die österreichischen Film- und Fernsehpreise vergeben. In der Kategorie „Komik“ verlieh die Akademie den Preis für den beliebtester Comedian an den deutschen Satiriker Jan Böhmermann.
 

 
Böhmermann war bei der Gala in Wien nicht anwesend bedankte sich aber mit einer Videobotschaft. In dem dreiminütigen Video verulkte der deutsche Satiriker Sebastian Kurz als „Kinderkanzler“. Vor allem aber machte er einen Witz, der damals merkwürdig geklungen hat, seit vergangenen Freitag aber mehr als verständlich ist.
Jan Böhmermann in der Videobotschaft:
 
„Ich kann heute leider nicht persönlich in der für mich als Deutscher natürlich besonders positiv historisch aufgeladenen Wiener Hofburg anwesend sein. Während Sie jetzt gerade die Gala genießen, Sekt trinken, feine Schnittchen essen, und charmant versuchen, Gernot Blümel nicht spüren zu lassen, wie sehr Sie ihn verachten (...) hänge ich gerade ziemlich zugekokst und Red-Bull-betankt mit ein paar FPÖ-Geschäftsfreunden in einer russischen Oligarchenvilla auf Ibiza herum - und verhandle darüber, ob und wie ich die Kronen Zeitung übernehmen kann und die Meinungsmache in Österreich an mich reißen kann.
Aber darüber darf ich leider noch nicht reden. Darum sage ich einfach nur: Danke, Danke, Danke".
 
Die Anspielung ist inzwischen mehr als klar.
 

Böhmermanns Rolle

 
Jan Böhmermann wusste bereits vor sechs Wochen von der journalistischen Bombe, die mit der Veröffentlichung des Strache-Gudenus-Videos hochgehen würde. Und nicht nur das. Er kannte vorab auch den Termin der Veröffentlichung.
Da zeigen zwei weitere Details. Bereits am Donnerstag beendet er ein Youtube-Video zu seiner Sendung „Neo Magazin Royal“ mit einen prophetischen Satz: „Kann sein, dass morgen Österreich brennt."
Am Freitag dann veröffentlichte der TV-Satiriker auf seinem Twitter-Account um 18 Uhr, genau zum Zeitpunkt als der Scoop von Spiegel und Süddeutsche Zeitung online ging, ein Video des Vengaboys-Songs „We're going to Ibiza
Böhmermanns Manager Peter Burtz bestätigte am Samstag, dass der Satiriker das heikle Video bereits vor Wochen kannte. Er dementierte aber, dass die Aufnahmen Böhmermann angeboten worden seien und er sie abgelehnt hätte.
Jan Böhmermann selbst hat sich bisher zur Affäre nicht geäußert.
Sicher ist: Jan Böhmermann hat es geschafft Wahrheiten auszusprechen, die man erst im zweiten Moment verstanden hat.
Ist das nicht das Wesen der Satire?
Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Heinz-Christian Strache
Salto.bz
Östereich

Strachegate

Aggiungi un commento

Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 19 Maggio, 2019 - 15:26

Böhmermann hat damit offen zugegeben, dass er an den kriminellen Handlungen beteiligt war.

Ritratto di Max Benedikter
Max Benedikter 19 Maggio, 2019 - 15:43

Ich hoffe auf mehr kriminelle Handlungen wie Panama Papers, wikileaks, Steuersünder-Cds, Chealsy Manning!

Ritratto di Maximi Richard
Maximi Richard 19 Maggio, 2019 - 20:21

Hoffe ich auch!

Ritratto di Peter Kurz
Peter Kurz 19 Maggio, 2019 - 15:44

Wie, steckt er etwa mit Strache unter einer Decke und wollte die Medienlandschaft Österreichs an die Russen verkaufen?! Das wäre ja echt skandalös und kriminell!!!11!!

Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 20 Maggio, 2019 - 22:34

Da die Kronenzeitung mehrheitlich in bundesdeutschem Besitz ist, liegt die Vermutung, dass Böhmermann an irgendwelchen Verkaufsabsichten beteiligt war, gar nicht so fern. Der Strache hätte ja, auch wenn er gewollt hätte, gar nichts verkaufen können.

Ritratto di Brenner Flo
Brenner Flo 21 Maggio, 2019 - 14:13

nein, so einquatsch. ihre unterstellungen sind an den haaren herbeigezerrt und enstspringen wohl einer (Korruption verteidigenden) Fantasie.

Ritratto di Georg Lechner
Georg Lechner 1 Giugno, 2019 - 20:31

Die Krone war zum Zeitpunkt der Entstehung des Videos zu 50 % im Besitz von Christoph Dichand und zu 50 % im Besitz der deutschen Funke-Gruppe. Inzwischen (2019) hat die Funke- Gruppe einen Teil davon an Rene Benko verkauft - ein von Strache im Video genannter (potenzieller) Spender (hat nach Bekanntwerden des Videos Spenden an die FP dementiert, gilt als Vertrauter von Sebastian Kurz). Die Funke-Gruppe hatte versucht, Dichand als Chefredakteur abzusetzen, was aber misslang. Auf längere Sicht will sich Funke von der Kronenzeitung (auflagenstärkstes Blatt mit den meisten presserechtlichen Beanstandungen) trennen. Die Kronenzeitung gilt als US-gesteuert (Gründung mit Gewerkschaftsgeldern in der Ära Olah*, der von Wiki mit Gladio in Verbindung gebracht wird), was sich bei Rücktritt des alten Dichand vor ~15 Jahren in einem Machtkampf mit den deutschen Anteilseignern zeigte.
* Franz Olah, früherer Gewerkschaftsbundchef, wurde auf Betreiben von Christian Broda (Justizminister in der Ära Kreisky) entmachtet und rechtskräftig verurteilt (Missbrauch von Gewerkschaftsgeldern)

Ritratto di elisabeth garber
elisabeth garber 1 Giugno, 2019 - 20:52

Hochinteressant!

Ritratto di Peter Kurz
Peter Kurz 19 Maggio, 2019 - 15:46

Gesunder Menschenverstand und Gerechtigkeit steht über jedem Gesetz!

Ritratto di Dietmar Holzner
Dietmar Holzner 19 Maggio, 2019 - 15:46

Herr Staffler, dann müssten Sie Stauffenbergs Attentat auf Hitler auch als kriminell bezeichnen....

Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 19 Maggio, 2019 - 21:57

Hitler hat Millionen von Menschen den Tod gebracht. Ihn auszuschalten, war ein Gebot der Menschlichkeit. Strache hat wirres Zeug geredet und die Absicht bekundet, dass statt dem Herrn Haselsteiner ein anderer die öffentlichen Aufträge bekommen soll. Ich glaube nicht, dass man Strache und Hitler vergleichen kann.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 19 Maggio, 2019 - 22:07

Das ist so nicht richtig.
Strache hat nicht „wirres Zeug“ geredet, sondern Staatsaufträge für korrupte Medienarbeit geboten.
Strache hat nicht davon geredet, dass „statt dem Haelsteiner ein anderer“ Aufträge bekommt, sondern diese Aufträge für Gegenleistung „verkauft“.
DAS sind klare Unterschiede, die auch von Ihnen erkannt wurden.
Verharmlosung hilft hier niemandem: wegen bloß „wirrem Zeug“ wäre ein Strache niemals zurückgetreten!
DAS hat ihm nämlich SICHTBAR weh getan (was man im Video des Rücktritts gut sehen kann): dieser Schmerz, dieser Zorn, diese blanke Wut!

Ritratto di Brenner Flo
Brenner Flo 21 Maggio, 2019 - 14:14

der Herr Staffler hat sehr offensichtlich nicht verstanden, worum es eigentlich geht, das beweisen seine Aussagen deutlich.

Ritratto di gorgias
gorgias 19 Maggio, 2019 - 23:39

So problematisch Strache auch ist, aber das

Er versuchte die Partei gegen den rechtsextremen Rand abzugrenzen und ging gegen antisemitische Umtriebe in den eigenen Reihen vor.

mit Hitler zu vergleichen ist eine Verharmlosung der NS-Verbrechen.

Nicht jeder Nazi und Ex-Nazi ist gleich schlimm wie Hitler. Und zwischen Strache und Hitler liegen Welten.

Ritratto di kurt duschek
kurt duschek 20 Maggio, 2019 - 07:31

...."Und zwischen Strache und Hitler liegen Welten." das wird schon sein, aber auch Hitler hat "klein" begonnen! Besser jetzt dagegen angehen um später nicht sagen zu müssen, ich habe nichts bemerkt!!

Ritratto di gorgias
gorgias 20 Maggio, 2019 - 10:55

Der Vergleich hinkt trotzdem. Und um das was Strache getan hat zu kritisieren braucht man nicht Hitler zu erwähnen.
Der unbedachte und inflationäre Gebrauch führt dazu dass das Thema NS trivialisiert und bagatalisiert.
Ich möchte nicht dass sich bei uns solche Vokabeln einbürgern:
-feminazi - ardent feminist
-grammar nazi - a language purist/prescriptivist
-soup nazi - from the sitcom Seinfeld "No soup for you!"
-tobacco nazi- person wanting an absolute ban on smoking
-fashion nazi - self-proclaimed fashion guru who tries to dictate the dos and don'ts in fashion
-econazi - seen as a person who cares more about the environment than people, often applied to Greenpeace or PETA (People for the Ethical Treatment of Animals)

Ritratto di kurt duschek
kurt duschek 20 Maggio, 2019 - 11:54

....ob der Vergleich hinkt oder nicht ist Angesichts des Geschehenen unwichtig. Strache hatte Absichten die gegen die Demokratie gerichtet waren. Es wurde aufgedeckt und dies ist gut so. Welche Mittel dafür eingesetzt wurden, sollen die Gerichte klären. Dass dieser Vorfall aufgedeckt wurde stört sowieso nur die Personen, welche mit Demokratie nicht viel am Hut haben.

Ritratto di Dietmar Holzner
Dietmar Holzner 20 Maggio, 2019 - 10:30

Um etwas klarzustellen: ich habe nicht Strache mit Hitler verglichen, und der Hinweis, auch Hitler hätte "klein" angefangen, ist angesichts der Dimensionen fehl am Platz. Ich habe die Methode verglichen, mit der die beiden gestürzt werden sollten. Eine Frage, die uns immer wieder beschäftigt: ist es vertretbar, über ein moralisch zweifelhaftes, vielleicht sogar strafrechtlich relevantes Verhalten einen - viel - größeren Schaden abzuwenden? Ich sage: wenn die Verhältnismäßigkeit vertretbar ist, ist auch die Methode vertretbar. Ich denke in beiden Fällen war dies gegeben. Leider haben die Aktionen nur im letzteren Fall zum Erfolg geführt. Aber immerhin...

Ritratto di 19 amet
19 amet 20 Maggio, 2019 - 11:05

Der Staffler sollte endlich aufwachen aus seinen rechten Träumen.
Der Versuch die verbrechrerischen Pläne des Koks und Suffbruders, Österreich in eine rechte Diktatur zu verwandeln, als "wirres Zeug" zu verniedlichen, zeigt von der Hilfslosigkeit mit der er nun versucht den Verlust seines grossen Führers zu verdauen. Es wäre besser er würde auf Tauchstation gehen, anstatt sich mit dieser skurrilen Aktion zu blamieren. Sogar die Südtiroler Superblaue hat kapiert woher derWind kommt, und Strache abserviert. Der Wind hat gedreht. Spanien und Slowakei haben sozialistisch gewählt. Die FPÖ ist für die nächsten 10 Jahre erledigt. Der Salvini hat unglaublichen Gegenwind und wird das Ende vom Renzi machen. Die vom Finanzministerium kommandierte Finanzpolizei hat ihm gestern mit den Flüchtlingen eine weitere Watschen erteilt. Seine Befehle werden nicht mehr befolgt . Der Rosenkranz hat die Kirche empört. Seine rechten Freunde ,die er in Mailand präsentiert hat, sind alles Miniparteien die in Europa keine Rolle spielen werden. Sogar die FPÖ hat nur 5 Abgeordnete auf über 700. Die Le Pen ist Pleite, kann dem Putin seinen 7 Millionen Kredit nicht mehr zrückzahlen und musste die Partei umbenennen, da ihr sogar die Möbel gepfändet wurden. Und der schlaue Orban hat sich gehütet nach Mailand zu kommen. Lieber das Geld aus Brüssel. Es wird interessant werden.

Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 20 Maggio, 2019 - 22:45

Da Strache nicht "mein großer Führer" war, habe ich zum Glück auch keinen Verlust zu verdauen. Strache ist für mich der gleiche gescheiterte Macho wie Jörg Haider, mit dem ich auch persönlich zusammengekracht bin. Der Wind mag gedreht haben, ich habe mich aber nicht gedreht. Mein politisches Vorbild ist Franziska (Ska) Keller, die man wohl wirklich nicht als rechts bezeichnen kann. Aber das übersteigt wohl das Vorstellungsvermögen unserer Scheuklappen-Möchtegern-Politikanten.

Ritratto di Mensch Ärgerdichnicht
Mensch Ärgerdichnicht 19 Maggio, 2019 - 15:50

Auf welche kriminelle Handlung spielen Sie da an? Nur so nebenbei, die falsche Verdächtigung oder Rufmord sind auch kriminelle Handlungen.

Ritratto di Ralph Kunze
Ralph Kunze 19 Maggio, 2019 - 15:54

Satire hin oder her. Strache hat sein wahres Gesicht gezeigt, auch wenn er nichts strafbares getan hat, deshalb ist es gut, dass seine Karriere vorbei ist. Möglicherweise gibt es eine ganze Reihe von Politikern, von linksgrün bis braunrechts, die ähnliches von sich gegeben hätten im vermeintlich privaten. Die Methode, mit der Strache reingelegt wurde ist in jedem Fall illegal und typisch links nach Stasimanier. Auch Böhmermann ist ein Hetzer und Unruhesnob am Rande der (Il)legalität. Er prahlt damit, das Video schon vorab besessen zu haben. Na und?
Ö bekommt seine Neuwahlen. Kurz wird nocheinmal gewaltig zulegen in die Nähe der 50% und wird nicht auf links und grün angewiesen sein. Das macht Hoffnung.

Ritratto di Peter Kurz
Peter Kurz 19 Maggio, 2019 - 15:58

Wieso ist das eine typisch linke Methode nach Stasimanier? Und war die Stasi nicht tendenziell eher rechts orientiert (ZwinkerSmiley!)? Ich wünsche mir, dass solche Sachen von linksgrün bis braunrechts durch genau solche Methoden ans Tageslicht kommen!
So eine Falle zu organisieren und damit die Machenschaften aufzudecken und BEWEISEN zu können ist mir tausend mal lieber als - Achtung - typisch rechte Behauptungen aufzustellen und alternative Fakten zu offenbaren.

Ritratto di Peter Kurz
Peter Kurz 19 Maggio, 2019 - 16:06

Außerdem bitte ich Sie zu unterscheiden:

- Mit dem Video prahlen: "Ha, ich habe kompromittierendes Material über HC Strache und Gudenus!"
- Satire: "... hänge ich gerade ziemlich zugekokst und Red-Bull-betankt mit ein paar FPÖ-Geschäftsfreunden in einer russischen Oligarchenvilla auf Ibiza herum - und verhandle darüber, ob und wie ich die Kronen Zeitung übernehmen kann und die Meinungsmache in Österreich an mich reißen kann."

Ritratto di Georg Lechner
Georg Lechner 21 Maggio, 2019 - 14:43

Wobei Rene Benko, ein von Strache genannter Spender, Teile der Krone-Anteile von der WAZ-Gruppe übernommen hat. Dass die Krone lange Zeit ohnehin die Meinungsmache in Ö. im Sinne der FPÖ betrieben hat, ist angesichts der Äußerungen im Video ein makabres Detail am Rande. Jetzt sah sie sich veranlasst, deutlich auf Distanz zu gehen.

Ritratto di Sepp Bacher
Sepp Bacher 19 Maggio, 2019 - 16:07

Wir müssen froh sein, dass solche Dinge auffliegen. Man kann sich gar nicht vorstellen, wie gespalten solche Menschen sind, einerseits den Saubermann spielen und damit Wähler und Vertauen ködern und anderseits solche leichtfertige Dinge tun und sagen!
Wer auch immer ihm das eingefädelt hat, er hätte nicht hingehen müssen oder spätestens sobald er erkannt hat, dass es gegen sein "Saubermann-Prinzip" läuft, wieder weggehen können/müssen. Das ist ja eine alte Masche, Alpha-Männer mit einer attraktiven Frau zu ködern!

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 19 Maggio, 2019 - 19:10

Wenn ein typisch Rechter von typisch links spricht, ist alles was links von ihm ist links auch wenn es rechts ist, verstanden "Tiroler"?

Ritratto di Ralph Kunze
Ralph Kunze 19 Maggio, 2019 - 19:13

Was sind sie für ein bornierter Typ?
Was sagt Basel Eva dazu?

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 20 Maggio, 2019 - 08:01

Kunze oder "Tiroler", wie Sie sich sonst nennen, wenn Sie sich angesprochen fühlen, ist das nicht mein Problem. Wenn Sie am rechten Rand der Gesellschaft leben wollen, stehen Sie einfach dazu. Als so polarisierter Mensch passt der Ausdruck "borniert" dann sowieso besser zu Ihnen.

Ritratto di Ralph Kunze
Ralph Kunze 20 Maggio, 2019 - 08:31

Haben sie keine eigene Meinung oder sind sie grundsätzlich gegen Meinungsvielfalt? S
Irgendwo haben sie einen Komplex-Klotz, weil sie unaufgefordert andere angreifen. Sie sind gefährdet undbrauchen dringend einen Psychiater.

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 19 Maggio, 2019 - 19:07

Herr Staffler, Ihr Versuch Strache zu verteidigen ist nur peinlich. Die Tatsache, dass Böhmermann von dem Video wusste, macht ihn nicht zum Täter und seine Wissen ist keine kriminelle Handlung.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 19 Maggio, 2019 - 19:25

... welche „kriminelle Handlung“?
Bitte erklären Sie sich.
Ich sah da keinen Strache gefesselt sitzen, der ablesen musste, was man ihm vorgeschrieben hatte.
Ich sah aber jemanden, der dabei war, seine Seele und die Seele des Landes, dem er zu dienen vorgaukelt(e), zu verkaufen. Sah - UND HÖRTE - ich wirklich falsch???

Ritratto di elisabeth garber
elisabeth garber 19 Maggio, 2019 - 21:42

Satiriker haben immer schon unangenehm scharf die Realität
a) wahrgenommen
b) karikiert
https://youtu.be/M5uGzqJTTeA

Ritratto di elisabeth garber
elisabeth garber 19 Maggio, 2019 - 22:26

Tja, das (21:42) war an Herrn Staffler gerichtet -
eventuell auch an Fans von zu jungen und/oder unerfahrenen Politikern auf ranghohen und ranghöchsten Posten.

Ritratto di Harry Dierstein
Harry Dierstein 19 Maggio, 2019 - 16:05

Eigenartig, dass Sie sich lediglich daran stoßen, wie dieses Video zustande gekommen sein könnte und keine Silbe über seinen Inhalt verlieren, Hartmut Staffler.

H.-C. Strache ist ein Täter, der entlarvt wurde und kein Opfer! Er ist ein übler Neonazi, der keine demokratischen Werte vertritt, sein "Vaterland" an eine sexy Lettin verschachern wollte und dieses Video hat ihn final demaskiert.

Strache hat österreichische Staatsaufträge gegen Schwarzgeld in Aussicht gestellt, einen Angriff auf die Freie Presse angebahnt und ein illegales System zur Parteienfinanzierung gestrickt. DAS ALLES sind kriminelle Handlungen und ich hoffe doch sehr, dass es in Österreich Gesetze gibt, die ihn dafür hinter Gitter bringen! (Falls Wien es in Erwägung ziehen sollte, sich zu Anti-Mafia Gesetzen beraten zu lassen, dann gibt's sehr gerne Nachhilfe aus Rom von der Fünf Sterne Bewegung.)

Wahrscheinlich sind sie ja einfach nur sauer, dass der so sehnlichst herbeierträumte verschenkte Ö-Pass jetzt verkokst wurde. Aber seien wir ehrlich: außer ein paar rechtsradikalen Nationalisten, die darin eine versteckte Landnahme bzw. Geschichtsrevision witterten, hat sich sowieso niemand ernsthaft mit diesem Nullthema "Doppelpass" auseinandergesetzt.
Sie werden wohl weiterhin mit Ihrer italienischen Staatsbürgerschaft leben müssen oder Sie wandern in ein anderes EU-Land aus, dass Ihnen einen zweiten Pass nach ein paar Jahren Aufenthalt regulär zugesteht, wie sich das eben gehört.
(Österreich zählt übrigens nicht dazu!)

Ritratto di Peter Kurz
Peter Kurz 19 Maggio, 2019 - 16:08

Ganz genau so ist es!

Weil er direkt Böhmermann anspricht... Vielleicht hat sich jemand verletzt gefühlt von dem Interview, das er im ORF gegeben hat oder den anderen Kommentaren gg. die österreichische Regierung?

Ritratto di Christian Mair
Christian Mair 19 Maggio, 2019 - 16:28

Ich stimme Harry Dierstein zu.

"Denn.. (Anm.das)... Video... war nur der Anlass, nicht der Grund für das Scheitern dieser Regierung. Aus der Falle, die ihnen gestellt worden war, konnten sich Strache und Gudenus nicht mehr befreien, weil sie nicht nur reingelegt, sondern vor allem entlarvt worden sind." (https://www.sueddeutsche.de/politik/kurz-strache-fpoe-populisten-1.4453026)

Es bleibt zu hoffen, dass Kurz für seine, durch Machtkalkül und Intressenpolitik geleitete, Politik ebenfalls abgestraft wird und die Republik frei gemacht wird für einen Prozess weg von Personenkult hin zu einem inhaltlichen (!!!) Zukunftsprojekt, das Gemeinwohl in der DNA trägt.
https://europeanspring.net/wp-content/uploads/2019/02/EuropeanSpring-Man...

Ritratto di Servus Leute
Servus Leute 19 Maggio, 2019 - 16:06

den Strache stürzen, so ein Verbrechen aber auch

Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 19 Maggio, 2019 - 16:53

Der Inhalt des Videos ist klar und bestätigt, dass HC Strache als Politiker untragbar ist. Das ändert nichts daran, dass die Methode, mit der er aufs Kreuz gelegt wurde, kriminell war. Ob das Ausscheiden von HC Strache aus der Regierung das Ende für den Doppelpass bedeutet, sei dahingestellt. Die Idee für den Doppelpass ist von der SVP gekommen, die damit nur das italienische Gesetz kopieren wollte. ÖVP und FPÖ haben zugesagt. Auch Bundespräsident Van der Bellen hat sich ausdrücklich nicht dagegen ausgesprochen und betont, dass er als "Tiroler" Verständnis für diese Forderung habe. Eventuell könnte das Ausscheiden der FPÖ (sollte es dazu kommen) aus der Regierung für den Doppelpass sogar positiv sein, weil das Vorhaben nicht mehr FPÖ-belastet wäre, sondern nur von der ursprünglichen Seilschaft SVP-ÖVP unter Wohlwollen des Bundespräsidenten vorangetrieben würde.

Ritratto di Christian Mair
Christian Mair 19 Maggio, 2019 - 17:33

Kein Vertrauen mehr in die Politik?
Da hilft nur mehr eins: selber machen!

Z.B. mit der europäischen Bürgerinitiative "housingforall"
https://www.housingforall.eu/at/unterstuetzen-sie-die-kampagne-und-unter...

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 19 Maggio, 2019 - 19:14

Herr Staffler, ein Vergehen ist höchstens, dass er ohne sein Einverständnis gefilmt wurde. Das war es aber auch schon. Kriminell ist, dass Sie laufend versuchen ihn irgendwie in Schutz zu nehmen, da hilft es auch wenig, wenn Sie schreiben, er sei untragbar.

Ritratto di gorgias
gorgias 19 Maggio, 2019 - 19:44

Herr Staffler bezeichnet Strache als untragbar. Wo nimmt er ihn in Schutz? Die Frage wie das Video entstanden ist und ob dies kriminell ist wie dieses Entstanden ist, kann das was Strache von sich gegeben hat in keinster Weise relativieren und soll auf alle Fälle nicht davon ablenken. Dass diese Frage aber auch ihren Platz bekommt, ist legitim.
Ich finde die Art, wie man hier Herrn Staffler dauernd persönlich angreift und Ihn faschistische und nationalsozialistischen Anschauungen unterstellen will das Letzte. Und ich möchte anfügen, dass sich meine Sympathien für die STF stark in Grenzen halten, aber was sich im Kommentarbereich von salto immer mehr abspielt, ist das Gebähren eines links-grünen Mobs.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 19 Maggio, 2019 - 21:15

Sie sind wieder bei Ihrem Lieblings-„Tick“... - ohne dass es (wiedermal) irgendeinen Aanlass dazu gegeben hätte... Sie lieben diesen Schallplattenriß.
Nur verkennen Sie, lieber „Mob“, dass es für den Leser KEIN Ohrwurm ist.

Ritratto di Benno Kusstatscher
Benno Kusstatscher 19 Maggio, 2019 - 21:26

Gorgias, wie MÄDN mehrfach bereits angedeutet hat, unterstellt Staffler dem Böhmermann Beweislast zu "kriminellen Handlungen". Meines Wissens ist der Tatbestand des Bescheidwissens und der satirischen Verwertung dessen kein Straftbestand. Staffler unterstellt also Böhmermann, mit der Produktion des Videos zu tun zu haben. Wo hier die Grenze zu Verleumdung liegt, mögen Sachverständige klären, aber eine angemessene Reaktion der Community scheint mir durchaus folgerichtig.

Ich habe unten einen Link zu leichter Lektüre bezüglich deutschem Recht zum Thema angehängt. Unter den Punkten "Bildnisse der Zeitgeschichte" als auch unter "Rechtspflege und öffentliche Sicherheit" kann man durchaus den rechtlichen Grenzbereich diskutieren. In der Debatte würden wohl auch Begriffe wie "Bürgerpflicht" und "Vierte Staatsgewalt" fallen, so wie sich Van der Bellen, immerhin Staatspräsident, gestern bereits geäußert hatte.

Den Begriff "kriminell" finde ich in keinster Weise angebracht. Ich kann ihn gar nicht anders lesen als stark rechts konnotiert. Wenn die Community darauf reagiert, ist das doch kein "links-güner Mob", sondern ein gesundes Korrektiv der gesellschaftlichen Mitte.

Ob der Staffler STF-nahe ist, spielt in dieser Diskussion hier übrigens keine Rolle. Wenn er nicht Namen zeigen würde, würden wir zwei das gar nicht wissen. Der Einzige, der den Bogen weiter als bis zu dem hier Geschriebenen zieht, sind Sie. An anderer Stelle, und natürlich bei geglückteren Wortmeldungen, wurde Staffler hier auch schon mal laut applaudiert. Deswegen wird gewiss nicht er persönlich ausgegrenzt, sondern gewisse seiner Aussagen werden isoliert.

Herr Staffler, Ihnen übrigens meinen Respekt dafür, dass Sie hier steht oberhalb der Gürtellinie debattieren.

https://www.urheberrecht.de/recht-am-eigenen-bild/

Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 19 Maggio, 2019 - 22:14

Ich habe Herrn Böhmermann nichts unterstellt, sondern er selbst hat zu verstehen gegeben, dass er das Video schon länger kannte. Das heißt noch lange nicht, dass er an der Produktion beteiligt war, aber er weiß mehr als er sagt. Kriminell finde ich, dass Strache und Böhmermann unter Vorspiegelung falscher Tatsachen nach Ibiza gelockt wurden. Die gesamte Operation hat eine Menge Geld und organisatorischen Aufwand bedeutet. Ich würde gleichermaßen kritisieren, wenn man auf diese Weise einen Politiker der SPÖ oder der Grünen hereingelegt hätte. Dass Strache sich mit seinen Aussagen als Politiker selbst disqualifiziert hat, steht außer Frage.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 20 Maggio, 2019 - 09:44

Zitat:
„Peter Filzmaier: „Das wissen wir – Stand Sonntag – nicht. Tatsache ist jedoch, dass Heinz-Christian Strache sogar in seiner Rücktrittsrede eine verschwörungstheoretische Täter-Opfer-Umkehr versuchte. Bevor er sein Auftreten endlich selbst als dumm, unverantwortlich, peinlich und katastrophal bezeichnete, sprach er von Geheimdiensten als eigentlich Schuldige. Als hätten Regierungen in aller Welt nichts Besseres zu tun als sich gegen ihn zu verschwören. Und hat etwa irgendjemand ihn gezwungen, so zu sein, wie wir alle gesehen haben? Nein, dafür sind die Herren Strache und Gudenus ganz allein verantwortlich“.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 20 Maggio, 2019 - 09:48

weiter im Zitat:
„Sicher nicht. Wann, wo und von wem das Video produziert und publiziert wurde, das ist interessant. Die entscheidende Frage ist aber einzig, was in dem Video zu sehen ist. Ein FPÖ-Vizekanzler und der FPÖ-Klubobmann im Nationalrat, die mit einer ausländischen Investorin trotz Schwarzgeldanspielungen bereit gewesen wären, eine Zeitung zu kapern und Journalisten hinauszuwerfen, um eigene Parteischreiberlinge anzustellen. Dafür zeigte man Bereitschaft, als Gegenleistung Staatsaufträge zu verschachern. Nebenbei wurden übrigens offenbar auch politische Konkurrenten wie der jetzige und der frühere Bundeskanzler wüst beschimpft und verleumdet“.

Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 20 Maggio, 2019 - 17:58

Wie absurd die ganze Geschichte ist, wird schon aus dem Detail "Übernahme der Krone" ersichtlich. Da die Zeitung zum Großteil in bundesdeutschem Besitz ist, wäre eine Übernahme wohl nicht so ganz einfach anzustellen. Zum Vergleich: wie wollte man in Südtirol die ohne Zweifel einflussreichste Tageszeitung, die "Dolomiten", kapern? Darüber blöd reden kann man, aber gelingen wird es wohl kaum.

Ritratto di 19 amet
19 amet 21 Maggio, 2019 - 10:44

Schon wieder das Märchen von den "wirren Sachen", und "blöd reden". So naiv können sie doch nicht sein. Und überhaupt . Ein drogensüchtiger Suffbruder der das Land in eine rechte Diktatur umwandeln will, als Vizekanzler Ihres Vaterlands. Und Sie haben das jahrelang ertragen. Erst jetzt fällt Ihnen auf er sei ein gescheiterter Macho.
Folgen Sie meinem Rat und gehn Sie auf Tauchstation.

Ritratto di gorgias
gorgias 19 Maggio, 2019 - 23:54

@Kusstatscher

Dass Sie und alle die im Dunstkreis der salto-Redaktion sind große blinden Flecken haben erstaunt mich immer wieder.
Diese Unterstellung gegen Hartmut Staffler wird von salto einfach ignoriert:
Kriminell ist, dass Sie laufend versuchen ihn irgendwie in Schutz zu nehmen, da hilft es auch wenig, wenn Sie schreiben, er sei untragbar.

Bitte belegen Sie doch diese Unterstellung mit dem von Staffler hier geschriebenen Worten. Dass Sie diese Bemerkung übersehen haben, zeigt die selektive Wahrnehmung unter der salto leidet. Dass man dauernd Hartmut Staffler in jedem zweiten Artikel in dem er schreibt, eine Nähe zum Nazionalsozialismus nachsagt, ist das Agieren eines links-grünen Mobs.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 20 Maggio, 2019 - 08:53

Frage: sind Sie masochistisch veranlagt, dass Sie sich ständig mitten in einen „links-grünen Mob“ begeben?
Wagen Sie es, die Leser und Kommentatoren auf Salto.bz auch ein drittes Mal auf diese Weise zu beschimpfen?

Ritratto di elisabeth garber
elisabeth garber 20 Maggio, 2019 - 17:40

Berechtigte Frage an GORGIAS, nachdem in MeinTirol24 die Kommentarzone so gut wie ungenutzt war und ist...
Mir stellt sich die Frage, ob solche Nachrichtenmagazine mit der Leserschaft bereits " gleichgeschaltet" sind (Achtung Sarkasmus). Und, ob es einen rechten Mob gibt, der den Kick braucht, in Salto z.B. oder in der alternativen TZ anonym zu wirbeln und zu pöbeln? Oft jenseits jeglichen Anstands. Wer weiß...

Ritratto di gorgias
gorgias 20 Maggio, 2019 - 19:35

Sie sind anscheinend öfter auf MeinTirol24 als ich. Dann können Sie das für sich besser heraus finden.

Bevor Sie auf diesem Medium gekommen sind, gab es mehr sachbezogenen Diskussionen. Dass Sie nicht mit fremden Ansichten umgehen können, entlarft Ihre Wortwahl "wirbeln .. pobeln".

Ihre Beiträge sind meistens nur seicht säuerliche Bemerkungen. Pauschale Ablehnung oder einsilbige Zustimmung. Dass Sie zu einem Sachthema einen Gedankengang entwickeln, ist mir bis jetzt nicht aufgefallen oder muss so selten sein, dass es mir schon längst wieder entfallen ist.

Dass Sie die Gedankengänge eines Kommentars aufnehmen und diese weiterentwickeln bzw. kritisch Antworten in dem sie darauf eingehen liegt Ihnen einfach nicht. Das einzige was Sie können ist mit Ettikettierungen und Unterstellungen zuarbeiten um andere dabei zur Unperson zu machen. Ein bischen Lager-Hick-Hack. Mehr nicht.

Aber im Grunde sind Sie eine verbitterte Person, die nicht genug auf dem Kasten hat, um qualifiziert ein Thema anzugehen. Das zeugen Ihre seicht säuerlichen Bemerkungen.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 20 Maggio, 2019 - 20:06

Zögerlich & ausnahmsweise spekulierend & und daher bereits vorab um Nachsicht bittend, erlaube ich mir die ungewöhnliche Frage: hatten Sie soeben Ihren Account an HH vermietet?

Ritratto di gorgias
gorgias 20 Maggio, 2019 - 20:39

Dass mit Ihnen auch keine Sachdiskussion möglich ist, haben Sie mehrmals an anderer Stelle bewiesen. Was Sie nicht folgen können, weil Sie keine vorgefertigten Denkschablonen haben, ordnen Sie als Provokation ein ohne überhaupt zu verstehen dass Sie es im Grunde nicht verstehen. Ihre Selbsteinschätzung basisert auf dem Dunning-Kruger-Effekt.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 20 Maggio, 2019 - 20:47

HERRlich, dieser Satz:
“Was Sie nicht folgen können, weil Sie keine vorgefertigten Denkschablonen haben, ordnen Sie als Provokation ein ohne überhaupt zu verstehen dass Sie es im Grunde nicht verstehen”.
Ich verstehe (hier) in der Tat nichts, aber das ist nicht schlimm...

Ritratto di gorgias
gorgias 20 Maggio, 2019 - 20:56

Dann nochmals:
Sie sind oft nicht nur zu beschränkt, um etwas zu verstehen, sondern Sie sind auch zu beschränkt, um zu verstehen, dass Sie es nicht verstanden haben. Darauf beruht Ihre Selbstüberschätzung.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 20 Maggio, 2019 - 21:15

... ist ja gut, ich glaub’s Ihnen ja - verstehen kann ich’s ja nicht, wie sie meinen zu glauben zu wissen.

Ritratto di gorgias
gorgias 20 Maggio, 2019 - 21:31

Ich würde Ihnen gerne glauben, dass Sie es nicht sarkastisch meinen, dann hätte man vieleicht einen Ansatz für einen Neuanfang. Wenn man nicht den Sachaspekt erkennen kann und dann einen Kommentar gleich als Provokation auffasst oder niedere Absichten unterstellt und gleich Etiketten verpasst, ist es kein Wunder, wenn eine Sachdiskussion gleich mal in ein Hick-Hack kippt.
Es wäre schon viel getan, wenn in Antworten klare Aussagen gemacht würden, die sachlich auf den Inhalt eingehen, anstatt süffisante Bemerkungen und wage Andeutungen zu machen.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 20 Maggio, 2019 - 21:48

So wie bei
gorgias 20.05.2019, 19:35 Uhr?
Nö, da bleib ich doch lieber bei meinem Stil... Guten Abend.

Ritratto di gorgias
gorgias 20 Maggio, 2019 - 23:45

Von dem habe ich auch nicht gesprochen. Das war auch keine Sachdiskussion. Das werden Sie wohl erkennen.
Es geht darum eine Sachdiskussion nicht zu kippen.

Ritratto di Christoph Moar
Christoph Moar 20 Maggio, 2019 - 21:25

Ich les mir jetzt nicht den ganzen Hickhack hier durch, und bin weder Richter noch Zeuge. Ich Frage mich aber, Gorgias, ob es nötig ist, jemanden "beschränkt" zu nennen. Ad personam kann man sich meinetwegen unter vier Augen und in real life Dinge zuwerfen, aber gewiss nicht hier, nicht unter Publikum, und nicht aus der Anonymität heraus.

Wenn Gasser kein Wunsch-Gesprächspartner für Gorgias ist, dann reicht es doch, sich nicht weiter mit ihm zu unterhalten, oder?

Wäre gewiss wesentlich eleganter und der Plattform hier zuträglicher..

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 20 Maggio, 2019 - 21:42

Oooch, da komm ich noch gut weg, siehe den Anlass dazu weiter oben zu Frau Elisabeth Garber:
gorgias 20.05.2019, 19:35 Uhr. Das macht er nun mal so.

Ritratto di elisabeth garber
elisabeth garber 20 Maggio, 2019 - 22:01

@PG -> gottseidank, ich kann genau das, was der feige Schreiber nicht kann: lachen. ;-)

Ritratto di gorgias
gorgias 20 Maggio, 2019 - 22:09

Glauben Sie sie sind tapfer mit Ihrem Pseudonym? Davon abgesehen, dass es mir hier nicht um Tapferkeit geht, sondern um plausible sachliche Diskussion.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 20 Maggio, 2019 - 22:09

Ja, neben Schweigen die 2. große Kunst im Leben :-)
Beneidenswert.

Ritratto di gorgias
gorgias 20 Maggio, 2019 - 22:12

Wieso Sie glauben jemanden vorhalten zu können er Schweige zu wenig ist mir schleierhaft.

Ritratto di gorgias
gorgias 20 Maggio, 2019 - 22:24

@Christoph Moar
Schön wäre es wenn Peter Gasser nicht immer von neuen Anfangen würde auf meine Sachbeiträge mit seinen Unterstellungen, süffisanten Bemerkungen und seine wagen Anspielungen zu Antworten.

So kann keine Sachdiskussion entstehen. Die salto-community ist nicht bedacht hier was zu tun, außer mit seiner plumpen two-strike Linie.

Doch die Forenmoderation passt wie die Faust aufs Auge mit der Live-Streaming-Kompetenz. Einfach nur peinlich und ein totaler Kackhaufen. - Die Hoffnung dass sich früher oder später etwas Ändert habe ich nicht aufgegeben. Es wurde hier ja eh schon mehrere Dinge die ich angemahnt habe umgesetzt. - Es hat nur eine sehr sehr lange Leitung.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 20 Maggio, 2019 - 22:34

Ach du meine Güte - Gott segne Sie!
(Sie heben sich selbst aufs Podest und sehen auf die Kacke herunter).
Vielleicht lässt man Ihnen den “Kackhaufen” noch einmal durchgehen, großzügig wie man hier ist.

Ritratto di gorgias
gorgias 20 Maggio, 2019 - 23:06

>Sie heben sich selbst aufs Podest und sehen auf die Kacke herunter.<

Nein. Und da mache ich mir keine Illusionen. Denn wie heißt es:

Es gibt kein richtiges Leben im falschen.

Ritratto di Sepp Bacher
Sepp Bacher 21 Maggio, 2019 - 08:26

"Forenmoderation"? Gibt es eine solche hier auf salto.bz? Von wem?
"Live-Streaming-Kompetenz" dieser Begriff ist mir auch neu, und ich finde auf die Schnelle auch keine Definition dafür.
Wie ist dieser Ihr Satz, Gorgias "Doch die Forenmoderation passt wie die Faust aufs Auge mit der Live-Streaming-Kompetenz" zu verstehen?

Ritratto di gorgias
gorgias 21 Maggio, 2019 - 09:41

sehen Sie sich das video an, sofern es noch zugäng ist. übrigens haben sie unter diesem artikel auch schon kommentiert.

https://www.salto.bz/de/article/16052019/salto-live

Ritratto di elisabeth garber
elisabeth garber 20 Maggio, 2019 - 21:30

@GORGIAS Das freut mich, dass ich so ins Schwarze getroffen habe. Auf so was wie sie schau ich aus der Vogelperspektive runter...

Aber eigentlich wollte ich nur noch seicht-säuerlich und geistig unter-entwickelt anmerken, ob eventuell "Kick" von Kickel ableitbar ist (Achtung Humor Gorgonias)

Ritratto di gorgias
gorgias 20 Maggio, 2019 - 22:16

Sie schauen, aber Sie sehen nicht.

Ich frage mich übrigens wie Sie es auffassen würden wenn ich Sie als verbitterte alte Schachtel bezeichnen würde und dann in Klammern (Achtung Humor) schreiben würde?

Denn in dieser Kerbe schlagen Sie die ganze Zeit.

Ritratto di elisabeth garber
elisabeth garber 29 Maggio, 2019 - 15:55

Huch, da muss ich ja total ins Schwarze getroffen haben mit dem "Kick" (sie müssen wissen, dreiviertel ihrer Re-Aktionen lese ich gar nicht mal). Sie sind für mich inhaltlich und formal uninteressant - so wie jeder Anonyme...

Ritratto di Benno Kusstatscher
Benno Kusstatscher 20 Maggio, 2019 - 01:01

Gorgias, was soll der Kartenspielertrick? Wieso wollen Sie mich dazu nötigen, etwas zu belegen, was jemand anders geschrieben hat?

Staffler selbst hat nochmals präzisiert, was er im Kontext des ersten Kommentars oben als "kriminell" bezeichnet hatte. Wenn ihm heute das "kriminell" aus dem Wald etwas höhnisch zurückschallt, braucht man da echt keinen Mob zu wittern. Umso erstaunlicher Ihre Vorstellung der selektiven Wahrnehmung, nur weil ich nicht auch auf jenen Kommentar geantwortet hatte. Hat jeder, der auf einen bestimmten Kommentar nicht antwortet, selbigen übersehen? Kann ich diese Ihre Erwartungshaltung irgendwie wieder erden?

Ritratto di gorgias
gorgias 20 Maggio, 2019 - 19:20

>Kriminell ist, dass Sie laufend versuchen ihn irgendwie in Schutz zu nehmen, da hilft es auch wenig, wenn Sie schreiben, er sei untragbar.<

Ganz einfach: Weil diese Aussage, wenn Sie nicht belegbar ist, einem Mob würdig ist. Und weil Sie behaupten, dass es diesen nicht gäbe, so belegen Sie dass diese Aussage berechtigt ist, oder geben Sie zu, dass hier ein Mob tätig ist.

Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 20 Maggio, 2019 - 22:18

Ich fühle mich hier in diesem Forum keineswegs gemobbt. Wer auf meine Argumente mit unflätigen Beleidigungen reagiert, disqualifiziert sich selbst. Wer mit Argumenten antwortet, wird Ernst genommen. Wenn wir alle der gleichen Meinung wären, dann brauchten wir ja nicht zu diskutieren.

Ritratto di Servus Leute
Servus Leute 19 Maggio, 2019 - 21:28

da wird nichts unterstellt, es ist doch alles sonnenklar.

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 20 Maggio, 2019 - 08:08

@Gorgias
"Die Frage wie das Video entstanden ist und ob dies kriminell ist wie dieses Entstanden ist, kann das was Strache von sich gegeben hat in keinster Weise relativieren und soll auf alle Fälle nicht davon ablenken"

Relativierung. Genau hier liegt der Hase im Pfeffer.

Ritratto di gorgias
gorgias 20 Maggio, 2019 - 19:16

>Relativierung. Genau hier liegt der Hase im Pfeffer.<

Was wollen Sie damit sagen? Können Sie ein gespräch Führen ohne den Faden abzureißen. Oder sind Sie nur fähig in wagen Andeutungen zu Antworten?
Das ist im besten Fall denkfaul und im schlechteren hinterfotzig und niederträchtig.

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 20 Maggio, 2019 - 21:51

Gorgias, man muss sich offensichtlich auf Ihr aggressives Sprachniveau herablassen, damit Sie einem Kommentar folgen können. Ich werde es nicht tun.
Relativieren heißt, dass Herr Staffler in mehreren Kommentaren versucht, die Schuld von Strache auf die "Aufdecker" zu lenken. So als ob das eigentliche Fehlverhalten darin bestünde und nicht in den Aussagen des ehemaligen Vizekanzlers.
Damit haben Sie auch schon die Erklärung, bzw. den Beleg, für die Behauptung er würde Strache andauern in Schutz zu nehmen versuchen. Dass er gleichzeitig sagt er sei nicht mehr tragbar stimmt, habe auch nie das Gegenteil behauptet.

Ritratto di gorgias
gorgias 21 Maggio, 2019 - 00:01

>Hartmuth Staffler 19.05.2019, 16:53

Der Inhalt des Videos ist klar und bestätigt, dass HC Strache als Politiker untragbar ist. Das ändert nichts daran, dass die Methode, mit der er aufs Kreuz gelegt wurde, kriminell war. <

Hier wird nichts relativiert, sondern die zwei Dimensionen des Falles aufgezeigt. Zitieren Sie doch bitte die Stelle wo Staffler dies relativiert.

Wie es zu diesem Video gekommen ist und ob das legitim ist, soll durchaus erörtert werden können. Ich bin froh dass es rausgekommen ist und daraus sind klare Konsequenzen für die Beteiligten zu ziehen. Besonders froh bin ich, dass es nun schwieriger wird, so wie es sich Strache wünscht, dass die österreichische Medienlandschaft, so wie in Ungarn wird. Ich hatte den Eindruck es bahnt sich schon ein schleichender Prozess in diese Richtung an. Aber bei diesen Spitzel- und Geheimdienstmethoden wird mir auch mulmig und wenn diese zu einem bestimmenden Faktor der Politik werden ist das auch keine gute Entwicklung.

Ritratto di 19 amet
19 amet 20 Maggio, 2019 - 12:01

Herr Klotz. Was Staffler schreibt ist nicht kriminell, aber er blamiert sich mit seinen Verniedlichungsversuchen nur selbst. Kriminell sind die Pläne des Koksbruders und grössten politischen Dummkopfs der letzten Jahre, der sich im Kokainrausch selbst in die Luft sprengt, indem er den Umbau des Landes in eine rechte Diktatur , mit Einschränkung der Medienfreiheit, Entlassung nicht genehmer Personen, Verteilung von Steuergeld an Oligarchen, Anstiftung zu illegalen Parteispenden, u.s.w. verkündet.
Pikant ,heute früh, die Wahlrede Hofers, wo er den Saubermann spielt, und eröffnet er habe in der Partei keine illegalen Spenden gefunden, während sein vorgestriger Obmann, der Russin erklärt wie man diese nicht aufscheinen lassen kann. Und das wäre der neue Führer. Nicht schlecht.

Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 20 Maggio, 2019 - 18:08

Ich habe nichts verniedlicht. Strache hat sich selbst eliminiert wie seinerzeit Jörg Haider, mit dem ich einst einen heftigen Streit hatte, weil mich sein Macho-Gehabe angewidert hat. Wenn ich stets eine Kamera bei mir gehabt hätte, dann hätte ich auch von gewissen ÖVP- und SPÖ-Granden peinliche Aufnahmen machen können, von unseren SVP-Politikern ganz zu schweigen. Man mag mir Relativierung vorwerfen, aber ich weiß halt, wie relativ manches ist...

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 20 Maggio, 2019 - 19:06

@Amet - Mir ist schon klar, dass die These von Herrn Staffler nicht "kriminell" in rechtlicher Hinsicht ist.

Ritratto di Mensch Ärgerdichnicht
Mensch Ärgerdichnicht 19 Maggio, 2019 - 19:29

"Das ändert nichts daran, dass die Methode, mit der er aufs Kreuz gelegt wurde, kriminell war."
Und wieder unterstellen Sie jemanden eine strafbare Handlung ausgeübt zu haben! Welche meinen Sie da konkret?

Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 20 Maggio, 2019 - 22:06

Anstiftung zu einer strafbaren Handlung.

Ritratto di Mensch Ärgerdichnicht
Mensch Ärgerdichnicht 21 Maggio, 2019 - 11:12

Da sind wir schon einen Schritt weiter. Die Anstiftung als solche kann alleine nicht bestehen, es braucht immer einen Tatbestand bzw. eine Straftat auf welche sie sich bezieht. Was wäre das konkret?

Ritratto di elisabeth garber
elisabeth garber 19 Maggio, 2019 - 17:06

Interessant auch, was und wie 'unsertirol24' berichtet...
https://www.unsertirol24.com/2019/05/18/leiter-reber-dank-an-strache-fue...

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 19 Maggio, 2019 - 19:18

Es wäre mal ne Woche vergangen, ohne dass die Freiheitlichen in irgendeinen Skandal oder ein Problem verwickelt wurden oder UM keine unbrauchbaren Pressemitteilungen verschickt und was macht Leiter-Reber? Er gibt sich die virtuelle Kugel.

Ritratto di elisabeth garber
elisabeth garber 19 Maggio, 2019 - 20:23

Ja virtuelle Kugeln gibt's tatsächlich,
aber die virtuelle Selbstmordkugel?
Sakrament, ein Novum!
:-)

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 19 Maggio, 2019 - 19:31

krass... einfach nur: krass.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 19 Maggio, 2019 - 19:33

Nachtrag:
„Heinz-Christian Strache ist ein aufrechter österreichischer Patriot“:
Leiter-Reber hat das Video noch nicht gesehen; würde ihm jemand bitte das Video zusenden?

Ritratto di 19 amet
19 amet 20 Maggio, 2019 - 13:22

So its es.Ganz aufrecht. Er bückt sich nur wenn er das Kokain reinzieht.

Ritratto di Georg Lechner
Georg Lechner 19 Maggio, 2019 - 19:34

Ein Vorbeben gab es schon kurz zuvor, als die Anzeige der Korruptionsstaatsanwaltschaft gegen den obersten Beamten im Justizministerium und zwei Oberstaatssanwälte wegen des Verdachts des Amtsmissbrauchs bekannt wurden. Am 1. April hatte es eine Sitzung gegeben, wo von dieser Seite die Aufforderung gekommen war, Teile des Eurofighter-Prozesses einzustellen. Dabei hatte dieser wegen des in Deutschland ergangangen Urteils gegen die Schmiergeldverschiebeanstalt gerade besondere Aktualität erhalten.

Ritratto di Philipp Trafojer
Philipp Trafojer 19 Maggio, 2019 - 19:58

Die Geschichte wird immer interessanter: Zum lustigen Rätselraten - Was hat das mit Ibiza zu tun?

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170904_OTS0132/fpoe-mahdalik-a...

Abschließend ein kleines Zitat von Wiglav Droste: "Man muss auch eine demokratisch gewählte Rechte nicht unbedingt demokratisch bekämpfen."

Ritratto di Georg Lechner
Georg Lechner 19 Maggio, 2019 - 20:43

Wie SZ und Spiegel berichten, hatte zumindest Gudenus nachher noch in Wien zumindest ein Treffen mit der "Russin":
https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/oesterreich/2010071-Neu...

Ritratto di gorgias
gorgias 19 Maggio, 2019 - 20:51

Die Grube, die sich die beiden Herren gegraben haben, ist weitaus tiefer:

https://m.spiegel.de/politik/ausland/heinz-christian-strache-neue-mitsch...

Ritratto di Philipp Trafojer
Philipp Trafojer 20 Maggio, 2019 - 22:43

Jetzt beteiligen sich sogar die an der Verarsche: https://www.suedtirolnews.it/politik/bundesregierung-nicht-mehr-blau
Für den Titel würde ich gerne eine Satireprise (sorry Preis) vergeben können.

Ritratto di Philipp Trafojer
Philipp Trafojer 20 Maggio, 2019 - 22:47

Irgendwie zieht sich das auch weit durch den Text:

"Die Bundesregierung ist seit Montag nicht mehr blau. Mit der Ankündigung von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), beim Bundespräsidenten die Entlassung von Innenminister Herbert Kickl vorzuschlagen, ließen auch die restlichen freiheitlichen Regierungsmitglieder die Ämter liegen. Zuvor hatte man noch mit den Auswirkungen des “Ibiza-Videos” zu kämpfen, Landes- und Stadt-Regierungen lösten sich auf."

Das muss ja ne wilde Regierungsfete gewesen sein....

Ritratto di Georg Lechner
Georg Lechner 21 Maggio, 2019 - 15:10

Kurz kann es sich nicht leisten, einen Minister in der Regierung zu haben, um den es den nächsten Nehmer-Skandal geben dürfte. Die Korruptionsstaatsanwaltschaft hat nämlich in der vorigen Legislaturperiode einen Auslieferungsantrag gegen Kickl im Rahmen der Erhebungen zur illegalen Parteienfinanzierung über die "Ideenschmiede" beantragt, was aber vom Justizministerium abgeblockt wurde. In Ö. (wie auch in Deutschland) gibt es noch aus vordemokratischen Zeiten das Weisungsrecht an die Staatsanwaltschaften.
Kickl war zudem durch die Razzia im Bundesamt für Staatsschutz und Terrorismusbekämpfung und den Sager unangenehm aufgefallen, dass die Politik dem Recht vorgehe. Kurz bekam dafür international die Rechnung.
Die Opposition hat mit Kurz einige Rechnungen offen, Pilz hat ein Misstrauensvotium angekündigt, das möglicherweise eine Mehrheit finden könnte. Bundespräsident van der Bellen ist um Vermittlung bemüht, damit es nicht dazu kommt, weil es die innenpolitische Situation unnötig komplizieren würde, wenn er daraufhin Kurz als Kanzler entheben und einen interimistischen Nachfolger finden müsste.

Ritratto di 19 amet
19 amet 21 Maggio, 2019 - 10:55

Toll diese Plakate. Danke

Ritratto di Pasqualino Imbemba
Pasqualino Imbemba 21 Maggio, 2019 - 07:40

Um auf den Artikel zurückzukommen: Nein, das ist nicht das Wesen von Satire, denn damals konnte man ja nicht verstehen, um was es ging. Das Video war der Allgemeinheit nicht bekannt; Böhmermann lachte sozusagen als einziger. Wie das Video zustande kam und warum Böhmermann darüber Bescheid wußte ist spannend - die politischen Konsequenzen aus der "Ibizia Affäre" sind m. M. nach aber zu diesem Zeitpunkt kaum absehbar.

Ritratto di elisabeth garber
elisabeth garber 21 Maggio, 2019 - 08:59

PS: Zur FB (Fortbildung) für die seichten Ignoranten, die nicht einmal wissen, d a s s sie beschränkt sind...wie Philosoph Gorgias u.v.a. schreibt...
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Dunning-Kruger-Effekt

△rtim ୍℘୍stロ 22 Maggio, 2019 - 02:44

Echt krass. Das erinnert tatsächlich irgendwie an Böhmis Sendeformat und es war vielleicht doch bloß die Aufnahme einer b'soffenen G'schicht für seine Sendung. Nur Strache und Gudenus haben´s in ihrem Zustand nicht mitgekriegt und nach zwei Jahren vergessen.
Hat Böhmi alle nur ganz mächtig veräppelt? Man würde es fast allzu gern glauben. Strache jedenfalls behauptete ja auf Facebook gar seine Unschuld.
Wir dürfen gespannt bleiben,
https://www.rainews.it/.../tag-Jan-Boehmermann-Ibiza...

Advertisement
Advertisement
Advertisement