Lago di Caldaro, Kalterersee
IDM/Peter von Felbert
Advertisement
Advertisement
Acqua e siccità

“Le Alpi? Sempre più mediterranee”

Risorse idriche, per Giacomo Bertoldi (Eurac) l'estate 2022 mostra gli effetti del cambiamento climatico: “Se non agiamo subito, avremo un ambiente simile alla Florida”.
Di
Ritratto di Ludovica Gaffuri
Ludovica Gaffuri20.09.2022
Advertisement

Support Salto!

Ogni abbonamento è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement
Advertisement
Ritratto di Josef Fulterer
Josef Fulterer 20 Settembre, 2022 - 06:07

Mittelmeer-Klima könnte oberflächlich betrachtet als Vorteil gesehen werden. Man muss im Winter weniger heizen, die Anbaugrenze steigt an und die heißen Länder kann man im Sommer ja als Urlaubsziel meiden.
Sorgen bereiten jedoch die Kipp-Punkte der Klima-Krise, die sich leider zunehmend bemerkbar machen:
- Abschmelzen der Gletscher und damit in Zukunft weniger auch weniger Wasser in den Bächen und E-Werken, für Bewässerung, Auffüllung der Quellgebiete
- punktuelle Starkregen, die alle Abfluss-Systeme, auch die Bäche überfordern und zunehmend mehr Schäden verursachen
- häufiger auftretende Orkan-artige Stürme, die Schäden an Gebäuden, Kulturen und Wälder anrichten
- zu lange Trocken-Perioden, die das Pflanzen-Wachstum stören, wegen Austrocknung der Oberfläche, Flächenbrände und Insekten-Invasionen begünstigen
- mehr groß-kalibrige Hagelschläge
- Auflösung der Permafrost-Bindungen im hoch-alpinen Bereich und deswegen häufigere Bergstürze

Ritratto di Franz Pattis
Franz Pattis 20 Settembre, 2022 - 10:35

Il signor Bertoldi ha più che ragione! Basta vedere quello che è successo questa estate sulla Marmolada. Quel distacco di una enorme quantità di ghiaccio e la conseguente morte di 11 persone ci ha fatto aprire gli occhi! Bisogna agire subito ed i politici devono finalmente smettere di dire solo „bla bla bla“!!!

Advertisement
Advertisement
Advertisement