hotel-sustainability-2022-foto-marco-parisi-10.jpg
@Fiera Bolzano/Marco Parisi
Advertisement
Advertisement
Hotel Messe 2022

Sustainability Award 2022: die Gewinner

Der Tourismus ist einer der weltweit größten Wirtschaftszweige. Auf der Fachmesse Hotel 2022 wurden am Montag die vier Gewinner des Hotel Sustainability Awards bekanntgegeben.
Advertisement

Der Hotel Sustainability Award, organisiert in Zusammenarbeit mit Fraunhofer Italia Research, der Freien Universität Bozen, dem Ökoinstitut Südtirol, IDM Südtirol, Eurac Research und der Autonomen Provinz Bozen, wurde auf der Messe Hotel 2022 bereits zum vierten Mal verliehen. Ziel war es wieder, den Vorreitern im Bereich Nachhaltigkeit die gebührende Sichtbarkeit und Anerkennung zuteilwerden zu lassen. Verliehen wurden die Preise am ersten Messetag Montag 17. Oktober um 17:00 Uhr auf der Hotel Connects Stage, der zentralen Messebühne, auf der vier Tage lang die wichtigsten Themen der Branche präsentiert wurden.

 

Über die Gewinner entschied eine siebenköpfige Jury unter Vorsitz von Klaus Egger, dem Sonderbeauftragten für Nachhaltigkeit des Landes Südtirol. Den Juroren Anna Scuttari (Senior Researcher, EURAC Center for Advanced Studies), Sonja Abrate (stellvertretende Geschäftsführerin, Ökoinstitut Südtirol), Michael Riedl (stellvertretender Institutsleiter, Fraunhofer Italia), Aart Van Bezooijen (Professor für Material Driven Design an der Freien Universität Bozen), Stefanie Prieth (Destination, IDM Südtirol) und Thomas Mur (Direktor Messe Bozen) fiel ihre Entscheidung nicht leicht, schließlich waren insgesamt nicht weniger als 51 Anmeldungen eingegangen. Zu gewinnen gab es in jeder Kategorie ein Marketingpaket im Wert von 10.000 Euro.

 

hotel-sustainability-2022-foto-marco-parisi-21.jpg

v.l.n.r. Thomas Mur (Direktor Messe Bozen), Wolfgang Töchterle (Director Marketing & Member of the Management Board · IDM Südtirol), Anna Scuttari (Senior Researcher, EURAC Center for Advanced Studies), Stefanie Prieth (Destination, IDM Südtirol), Aart Van Bezooijen (Professor für Material Driven Design an der Freien Universität Bozen), Michael Riedl (stellvertretender Institutsleiter, Fraunhofer Italia), Vertreter der prämierten Unternehmen Marseiler und Duni Group, Hotel Pfösl, Digital Tourism, Simmons, Gastrofresh und Solos, sowie  Sonja Abrate (stellvertretende Geschäftsführerin, Ökoinstitut Südtirol), Klaus Egger (Sonderbeauftragter für Nachhaltigkeit des Landes Südtirol) und Armin Hilpold (Präsident Messe Bozen).


Sustainable Food & Drinks​

 

Den Preis für Getränke und Speisen mit besonders nachhaltigen Produktionsketten teilt sich Gastrofresh aus Atzwang mit seinem Lieferanten, dem Jungunternehmen Solos für Salat und Kräuter in Bioqualität aus Aquaponik-Kultur​. Das Konzept, die Fischzucht mit dem Anbau von Pflanzen zu kombinieren, und dies zudem auf möglichst kleinen Flächen, kann als sehr nachhaltig eingestuft werden, da beide Akteure in einer Art Symbiose leben und es sich um einen geschlossenen Kreislauf handelt. Damit ist der Bedarf an Energie und Wasser äußerst niedrig und der Einsatz von Antibiotika, Pflanzenschutz und Dünger überflüssig. Der zweite Platz ging an das Unternehmen Rizzi Group aus Latsch für ihren Limestone Drink Organic by Drinkfabrik​, der dritte an Menz & Gasser aus Novaledo im Trentino für ihre Konfitüre Bio-Fairtrade 28gr.

 

Circular Design​

 

Keinen Gewinner aber zwei  Zweitplatzierte  gab es in der Kategorie für langlebige und einfach reparierbare Produkte, die sich positiv auf unser Ökosystem auswirken. Ex aequo platzierten sich die Firma Simmons​ mit den Matratzen der Linie Natural Heritage und Marseiler aus Bozen mit seinem Lieferanten Duni Group und den Duni Soft Servietten. Auf der einen Seite innovative Matratzen​, die auf die Verwendung von recycelten Materialien setzen, wie z.B. recycelte Plastikflaschen zur Herstellung von Polyester, das in Kombination mit natürlicher Wolle ein hervorragendes feuerfestes Material ergibt, auf der anderen Seite eine einzigartige, fossilfreie und kompostierbare Premium-Serviette auf Basis eines Bio-Bindemittels, hergestellt aus Mais, Zitronenschalen und anderen Lebensmittelabfällen. Auf dem dritten Platz landete Andreas Mayr Kondrak aus Lajen mit seinen handwerklich hergestellten Möbeln aus einzelnen Baumstämmen, die durch ihre lokale Beschaffung und die lebenslange Garantie bestechen.

 

Sustainable Technology​

 

Ausgezeichnet unter den neuartigen und nachhaltigen technologischen Lösungen im Hotelbetrieb wurde Digital Tourism aus Lana mit der virtuellen Rezeptionistin Eecho. Als moderne Korrespondenz-managementlösung bietet Eecho in Zeiten von Personalmangel und Diskussion über die Wertigkeit von Arbeit eine Lösung um den Trends der schnellen Informationsbeschaffung, Onlineanfrage und Direktbuchung im Tourismussektor umfassend gerecht zu werden. Ermöglicht wird dies indem einfache und höchst repetitive Tätigkeiten ​(teil-)automatisiert ausgeführt werden, z.B. auch über einen autonomen Chatbot. ​Den zweiten Platz holte sich ENJO TAA aus Meran mit ihren HACCP-zertifizierten Reinigungstücher auf Basis der Enjotex-Faser als Alternative zur konventionellen Reinigung, da sie ohne Reinigungsmittel auskommen und zusätzlich den Wasserverbrauch reduzieren. ​Auf Platz drei landete das Salzburger Familienunternehmen Hagleitner Hygiene International mit integral 4PURE/MIX, einem intelligenten Dosiergerät für Reinigungsmittel​, das den Transport- und Lageraufwand um bis zu 80 Prozent reduziert.

 

Die nächste, fünfte Auflage des Sustainability Award findet wieder im Rahmen von Hotel, der Fachmesse für Hotellerie und Gastronomie, statt, die vom 23. bis 26. Oktober 2023 in den Hallen der Messe Bozen abgehalten wird.

Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement