Karl Lagerfeld
commons.wikimedia.org
Advertisement
Advertisement
Zwischenruf

“Anstifter der Magersucht”

Nach dem Tod von Karl Lagerfeld will Raffaela Vanzetta nicht schweigen. Sie erinnert den Modeschöpfer als “einen der stärksten Befürworter der exzessiven Schlankheit”.
Di
Ritratto di Lisa Maria Gasser
Lisa Maria Gasser20.02.2019
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Il lockdown è finito. La crisi invece no. Ogni abbonamento a salto è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Advertisement
Advertisement
Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 20 Febbraio, 2019 - 17:52

Karl Lagerfeld war selbst lange Zeit übergewichtig. Nachdem er 40 Kilo abgemagert hat, hat er einen geradezu pathologischen Hass gegen alle entwickelt, die es ihm nicht nachmachen konnten oder wollten. Und Frauen hat er ohnehin verachtet.

Ritratto di Raffaela Vanzetta
Raffaela Vanzetta 21 Febbraio, 2019 - 10:28

Genau, das war er. Mag vielleicht ein kreativer Designer gewesen sein, aber menschlich fragwürdig.

Ritratto di gorgias
gorgias 21 Febbraio, 2019 - 21:00

das muss man alles ein bischen lockerer sehen - oder bissiger - oder beides:

https://www.youtube.com/watch?v=2-Slt52kyCc

Ritratto di Maria Theresia Christandl
Maria Theresia Christandl 22 Febbraio, 2019 - 03:54

Lagerfeld geboren 1933 prägte die Modewelt 40 Jahre,auch Heidi Klum durchlebte seinen Schlankheitswahn und gibt ihn leider heute noch weiter. Viele Mädchen aber auch Jungs stranden so in Ess-störungen. Auch uns Frauen allgemein selbst geboren 67 wurde dieses gertenschlanke Schönheitsideal ins Gewissen diktiert. Bei aller Bewunderung dieser schillernden Persönlichkeit empfinde ich es passend die tödlichen Nebenwirkungen zu erwähnen. Möge es uns Chaupette seine weiße Katze und letzte Lebensgefährtin verzeihen.

Ritratto di elisabeth garber
elisabeth garber 22 Febbraio, 2019 - 16:01

Warum alles auf eine Person reduzieren? Trotzdem: ein guter Anlass eine unleugbare Ursache von Magersucht zu thematisieren! Die gesamte Modebranche (kaum Ausnahmen bestätigen die Regel) zeigt uns die Haut-Knochen-Models als erstrebenswerte Ideale. Niemand kann leugnen, dass 'dünn ' angesehener ist als ' dick' und die Kette von Schönheitsidealen mit Mehrwert könnte man präzise fortführen. Leider!

Ritratto di Oliver H. (gesperrt)
Oliver H. (gesperrt) 22 Febbraio, 2019 - 19:23

genau so ist es. Man kann das Phänomen nicht nur an der Modebranche oder gar an einem (erfolgreichen) Designer festmachen. Magersucht wird auch an Schulen und in den SocialMedia gefördert. Wenn man in diverse ProMia- und ProAna-Foren hineinschaut, läuft es einem kalt über den Rücken runter.
Jene, die über die Modeindustrie in die Magersucht rutschen sind nur die Spitze des Eisberges und es stellt sich die Frage, ob die Modeindustrie wirklich die Ursache dafür ist oder ob es nicht Leute mit Magersucht verstärkt in diese Branche zieht, da sie dort Anerkennung erhalten...

Advertisement
Advertisement
Advertisement