macron_emmanuel.jpg
upi
Advertisement
Advertisement
Frankreich

Supergau für Emmanuel Macron

Keine stabile Regierungsmehrheit in Sicht – Der Linksblock mehr als verdoppelt – Marine Le Pen holt Rekordsieg.
Di
Ritratto di Lorenz Gallmetzer
Lorenz Gallmetzer20.06.2022
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Ogni abbonamento è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Advertisement
Advertisement
Ritratto di Georg Lechner
Georg Lechner 20 Giugno, 2022 - 10:38

Wie sehr hat man den anderen Staaten die Einführung eines Mehrheitswahlrechts zur Erzielung von (vorgeblich stabilen) Mehrheiten ans Herz gelegt! Frankreich und Großbritannien belegen mittlerweile, dass auch dieses Rezept keine Garantie dafür bietet. Der Grund dafür dürfte in einer prinzipiellen gesellschaftlichen Segmentierung zu suchen sein. Bei der Veranstaltung "Neue Macht durch neue Medien?" anno 2007 klang bereits an, dass in Staaten mit Verhältniswahlrecht mittelfristig nicht mehr damit zu rechnen ist, dass eine Partei bei zwei aufeinanderfolgenden Wahlen jeweils substantiell mehr als 25 % der Stimmen erreicht.

Ritratto di Dietmar Nußbaumer
Dietmar Nußbaumer 21 Giugno, 2022 - 23:31

Frankreich ist die Wiege der demokratischen Republik als Staatsform. Da die Monarchen heute in Konzernen, Banken usw. sitzen, haben die Franzosen verstanden, dass hier versucht wird, das Rad der Geschichte zurückzudrehen (Stichwort: Neoliberalismus).

Advertisement
Advertisement
Advertisement