Äpfel
Suedtirol Foto/Othmar Seehauser
Advertisement
Advertisement
Äpfel

Captan lässt grüßen

Ein Pestizid-Test der Verbraucherzentrale Südtirol kommt zum Ergebnis, dass die gesetzlichen Grenzwerte eingehalten werden. Dennoch fordert die VZS weitere Schritte.
Advertisement
Salto Plus

Cara lettrice, caro lettore,

questo articolo si trova nell’archivio di salto.bz!

Abbonati a salto.bz e ottieni pieno accesso ad un giornalismo affermato e senza peli sulla lingua.

Noi lavoriamo duramente per una società informata e consapevole. Attraverso vari strumenti si cerca di sostenere economicamente questo sforzo. In futuro vogliamo dare maggior valore i nostri contenuti redazionali, e per questo abbiamo introdotto un nuovo salto-standard.

Gli articoli della redazione un mese dopo la pubblicazione si spostano nell’archivio di salto. Dal primo gennaio 2019 l’archivio è accessibile solo dagli abbonati.

Speriamo nella tua comprensione,
Salto.bz

Abbonati

Già abbonato/a? Accedi e leggi!

Noi di salto.bz continuiamo a lavorare sodo anche durante la crisi attuale per fornirvi notizie, analisi e retroscena in modo indipendente e critico. Sostienici e abbonati ora per garantire lunga vita a salto.bz!

Advertisement
Advertisement
Ritratto di Markus Lobis
Markus Lobis 22 Dicembre, 2018 - 19:18

An den Produkten selbst, also an den Äpfeln, ist nicht sehr viel Wirkstoff zu finden, die Grenzwerte werden eingehalten, weil sich die Wirkstoffe abbauen. Captan hat eine Abbau-Zeit von ca. 3 Wochen. Es ist daher in erster Linie wichtig, die Spritzeinsätze in Hinblick auf die Ernte genau zu timen, um die Grenzwerte verlässlich unterschreiten zu können.

Was ist aber mit dem Salat aus dem Garten in der Nähe von konventionell bewirtschafteten Anlagen, der am Tag der Captan-Spritzung - von der der Gartenbesitzer möglicherweise nicht einmal etwas weiß - geerntet und gegessen wird? Was ist mit den Menschen, die an einer Obstanlage vorbeigehen oder fahren, die der Bauer lt. Anwendungsregeln eine gewisse Zeit nicht ohne Schutzkleidung betreten darf? Das Problem ist weniger das Produkt als vielmehr die Produktion!

Ritratto di rotaderga
rotaderga 15 Gennaio, 2019 - 09:15

Markus Lobis, es wird bewusst unterlassen auf die Zerfallsprodukte der angewendeten Mittel hinzuweisen: viele dieser Mittel können giftiger wie die Ursprungsmittel sein und werden in den Tests selten bis nie erforscht.

Advertisement
Advertisement
Advertisement