ernst-dziedzic
Christopher Glanzl
Advertisement
Advertisement
Interview

„Menschenrechte nicht ad acta gelegt“

Die Grüne Abgeordnete Ewa Ernst-Dziedzic über das erste Jahr Türkis-Grün, Österreichs Einwanderungspolitik und warum sie froh über eine Opposition ohne Maulkorb ist.
Di
Ritratto di Julian Mayr
Julian Mayr24.02.2021
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

La crisi continua. Ogni abbonamento è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Advertisement
Advertisement
Ritratto di Karl Trojer
Karl Trojer 24 Febbraio, 2021 - 10:05

.....im Jänner, die Abschiebung Minderjähriger und Ihrer Familien, die gut integriert waren.... Dazu : es sollte seitens der österreichischen Regierung dringend versucht werden, einen Weg zu finden, dass diese abgeschobenen Kinder mit Familien ehestens wieder nach Österreich zurückkommen können. Diese Abschiebung war ein harter Schlag gegen Menschenrechte; ein Gerichtsurteil kann diesen nicht rechtfertigen zumal dann die entsprechenden Gesetze zu ändern sind !

Advertisement
Advertisement
Advertisement