screen_shot_2022-02-14_at_09.40.05.png
(Foto: salto.bz)
Advertisement
Advertisement
Guten Morgen

Sonnenschein

Der verspätete Aufgang?
Un contributo della community di Maria Dechant23.02.2022
Ritratto di Maria Dechant
Advertisement

Warum müssen die Geschäfte jeden Tag 10 Stunden offen halten?

Läuft denn jeden Tag die Möglichkeit davon, etwas zu bekommen?

Warum müssen denn jeden Tag von 8:00 Uhr morgens bis 13:00 Uhr Unterrichtsstunden in der Schule abgehalten werden?

Lernt man denn sonst den ganzen Tag nichts?

Warum müssen denn Büros täglich 4 Stunden bis Punkt 12 Uhr zur Stelle stehen?

Sind wir sonst zu spät drann?

Natürlich so wie der Rhythmus der Natur seinen Lauf hat

braucht auch die Stadt ihren Rhythmus.

Ja es ist anders aber irgendwie auch gleich.

Um ehrlich zu sein ich habe keinen Plan. Und es ist schwer meinem Gefühl zu folgen, deswegen teil ich mit, wie ich denke um diesen Rhythmus zu verstehen. Ja ich traue mich, mir die Zeit zu nehmen, dies zu hinterfragen.

In der Natur weckt mich die Sonne
In der Stadt der Uhrwecker.
In der Natur fühl ich meinen Körper
In der Stadt meine Kleidung.
In der Natur erinnere ich mich an meine nächtlichen Träume
In der Stadt an den nächsten Kaffee.
In der Natur seh ich wie alles weiterwächst
In der Stadt wie alles schnell erledigt wird.
In der Natur riech ich die frische Luft
In der Stadt den nächsten Auspuff.

Ja wie schön und hässlich alles zugleich sein kann.
Aber eigentlich ist auch das Hässliche schön, wenn das, was einem das Schöne lehrt mitgenommen werden kann und so das Hässliche verändern darf.

Ich glaube nämlich, das auch in >>the City<< das Friedliche, das Harmonische sein kann.
Man braucht nur die Zeit und dass man sich daran erinnern kann.
Und Kraft, um dem Hässlichen zu widerstehen.

Also müsste irgendwas gestoppt werden, das uns diesen "Hässlichen" hinterherlaufen lässt.
Und lass mich raten…
Ist es nicht das Geld?!

So einfach und simpel!
Wäre das Problem nur Geld, so geht man halt arbeiten! Sagt der eine.

Es ist zwiegespalten.

Keinem kommt das Geld, das man braucht, um ein Dach überm Kopf zu haben. Eine warme Dusche, eine Stelle zum Kochen
vom Himmel gefallen.

Man steht mit Bangen auf,
den heutigen Tag zu erleben.
Die einen mehr,
die anderen weniger.

Viele werden übereinstimmen mit dem, was ich sag,
viele nicht!
Man kann viele Wege denken.
Im Kleinen, im Großen
die eigene Familie, die andere Familie.

Aber vergiss nicht,
wir sind alle eins.
Und wenn wir alle in verschiedene Richtungen laufen,
werden wir uns verlaufen
und weiter kämpfen.

Es ist schön, was wir uns aufgebaut haben.
Aber es ist trotz der ganzen Struktur, Chaos.
und dafür müssen wir erstmal
wieder unsere Herzen öffnen
bevor wir so weiter machen.

Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement