Dario Dal Medico
KARLHEINZ SOLLBAUER
Advertisement
Advertisement
MERANO

Dal Medico si tiene l'urbanistica

Il primo cittadino meranese seguirà la questione falda di Sinigo. All'Svp molte delle deleghe più pesanti. Una novità: alla Albieri anche le scuole in lingua tedesca.
Di
Ritratto di Fabio Gobbato
Fabio Gobbato23.11.2021
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Ogni abbonamento è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Advertisement
Advertisement
Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 23 Novembre, 2021 - 16:08

Die Meraner sind selbst schuld, dass sie jetzt diese Stadtregierung haben, aus der die fähigsten Personen ausgeschlossen wurden. Jetzt müssen sie mit dem zufrieden sein, was übrig geblieben ist.

△rtim ୍℘୍stロ 23 Novembre, 2021 - 17:08

Beschimpfung des Wahlvolkes geht so schon gar nicht. Und ohne Vorschussvertrauen gegenüber dem neu gewählten Bürgermeister und Stadtrat auch nicht. Wir müssen alles erwarten. Auch das Gute.
In diesem Sinne wünsche dem Bürgermeister und dem Stadtrat erstmal ein gutes Geschick und viel Segen im Interesse und zum Wohl der Stadt Meran.

Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 24 Novembre, 2021 - 13:15

Ich verstehe nicht, warum man dem neuen Meraner Bürgermeister, der die fähigsten (und auch am meisten gewählten) Personen aus seiner Stadtregierung ausgeschlossen hat, Vorschussvertrauen gewähren sollte. Ich beschimpfe nicht die Meraner Wähler, die meiner Meinung nach ihrer eigenen Stadt massiv geschadet haben, sondern ich bemitleide sie. Das ist ein großer Unterschied. Ich halte den meisten Wählern politische Unbedarftheit zugute.

Advertisement
Advertisement
Advertisement