Sad, autobus, autisti
Provincia Bz
Advertisement
Advertisement
ÖPNV

Linie 120 kehrt zurück

Die Buslinie zwischen Bozen und Salurn wird wieder eingeführt. Mit dem letzten Fahrplanwechsel war sie bis Neumarkt verkürzt worden. Und es gibt weitere Neuerungen.
Di
Ritratto di Lisa Maria Gasser
Lisa Maria Gasser24.01.2020
Advertisement

Ausgebaute Buslinien, ein verdichteter Fahrtakt – das sind die Neuerungen, die mit dem Fahrplanwechsel Mitte Dezember 2019 eingeführt wurden. Vor allem im Überetsch und im Unterland gab es wesentliche Neuerungen, die einen besser funktionierenden öffentlichen Nahverkehr sicherstellen sollen. Mit einem Wermutstropfen: Die Linie 120, die vormals die Strecke Bozen-Salurn befuhr, wurde verkürzt und fährt aktuell nur noch bis Neumarkt. Kritik an der Verkürzung der Linie 120 kam unter anderem von der Grünen Ortsgruppe in Neumarkt. “Leider verliert die Laager und Salurner Bevölkerung damit die Möglichkeit, direkt nach Auer, Branzoll, Leifers und Bozen zu gelangen”, so Florian Romagna von den Grünen.

Nun hat man beim Amt für Personennahverkehr reagiert. “Fahrpläne im öffentlichen Nahverkehr werden laufend den Erfordernissen angepasst und nachgebessert. So stehen für Ende Jänner und Anfang Februar bei einigen Busverbindungen kleinere Korrekturen an”, so die Mitteilung am Freitag Vormittag.

Konkret wird die Buslinie 120 ab Montag, 27. Jänner, wieder bis Salurn verlängert (hier der neue Fahrplan). Zudem bedienen alle Busse – mit Ausnahme der Fahrten am frühen Morgen – den Zugbahnhof Neumarkt, “sodass auch für Fahrgäste aus Laag eine Anbindung zum Bahnhof Neumarkt besteht”, heißt es aus dem Amt.

Zugleich werden die Fahrten der Buslinie 121 Salurn-Laag-Neumarkt (hier der neue Fahrplan) ab 27. Jänner reduziert. “Aufrecht bleiben vor allem jene Busverbindungen, die für die Schüler relevant sind”, so die Auskunft. Auch der Fahrplan der Mitte Dezember neu eingeführten Buslinie 127 Gfrill-Buchholz-Salurn wird angepasst: “Ab 27. Jänner wird frühmorgens die erste Abfahrt in Buchholz um 5 Minuten vorverlegt, sodass am Bahnhof Salurn auch der Zuganschluss in Richtung Trient gewährleistet ist. Der Bus mit bisheriger Abfahrt ab Salurn Bahnhof um 12.45 Uhr startet nun 2 Minuten früher und ist dadurch besser auf die Buslinie 120 abgestimmt.”

Auch im Pustertal kommt es ab kommender Woche zu Neuerungen bei den Busfahrplänen: Aufgrund der hohen Anzahl von Oberschülern war es auf der Buslinie 450 zwischen Sand in Taufers und Bruneck immer wieder zu überfüllten Bussen gekommen. Nun werden ab 27. Jänner zusätzliche Busverbindungen in beide Richtungen eingeführt.

Die Ersatzbusse des Schienenersatzverkehrs zwischen Bruneck und Innichen fahren morgens und mittags wieder in die Schulzone von Bruneck, “um das hohe Verkehrsaufkommen vor dem Bahnhof vor Schulbeginn und nach Unterrichtsende zu entflechten”, teilt das Amt für Personenverkehr mit. Und da ab 1. Februar der Bahnabschnitt Lienz-Innichen wieder in Betrieb geht, wird ab diesem Datum der Schienenersatzverkehr Bruneck-Innichen-Außerkirchl zum Zugbahnhof von Innichen verlängert.

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

FLIRT-Zug
STA
Mobilität

Sie rollt wieder an

Gleise Oberolang
LPA
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement