Green Pass
upi
Advertisement
Advertisement
Proteste

Impfung und Hakenkreuz

Auf Kundgebungen wird die Impfung mit der Judenverfolgung verglichen.
Colonna di
Ritratto di Gerhard Mumelter
Gerhard Mumelter26.07.2021
Advertisement
Der grassierende Impfkrieg treibt obszöne Blüten. Bei vielen Kundgebungen der letzten Tage gegen den Impfschein Green Pass waren ultrarechte Bewegungen in vordersten Front. So auf der römischen Piazza del Popolo, wo Casa Pound und Forza Nuova trotz des Demonstrationsverbots einen Guerillakrieg gegen die Polizeikräfte entfachten.
Auf Plakaten verglichen viele der Demonstranten die Verfolgung der Juden im Dritten Reich mit dem Kampf gegen den Impfpass. Etliche zeigten den Judenstern mit der Aufschrift „Non vaccinato“ und Bilder des Impfscheins Green Pass mit einem Hakenkreuz. In Libertà, Libertà-Sprechchören wandten sie sich gegen jede Form von Impfzwang. Auch in Genua und Mailand zeigten sich zahlreiche Impfgegner mit dem Judenstern und forderten einen „neuen Nürnberger Prozess“ gegen den Impfzwang, den sie als „frutto di una dittatura“ anprangerten. Die Impfung sei eine „stella gialla virtuale.
Der Auschwitz-Überlebende Sami Modiano äusserte Empörung: „E' un paragone inacettabile, la stella gialla è stata dolore, ha significato abbandonare la propria casa, è stata sofferenza. Nulla di ciò che che ho visto è stato uguale a tutto questo, nulla.
Ruth Dureghello, Präsidentin der Jüdischen Gemeinde in Rom: „Sta montando un clima di odio e di intolleranza molto pericoloso. Far riferimento alla Shoah con tanta superficialità, è un segnale di forte allarme. La politica inizi a moderare i toni.“  Davide Romano, Kulturassessor der jüdischen Gemeinde Mailand: „Trovo assolutamente di cattivo gusto che la stella gialla, simbolo di discriminazione prima e morte poi per 6 milioni di ebrei venga usata per motivi politici.
 
Matteo Salvini
Legachef Matteo Salvini: Stille Impfung in Mailand.
 
Italiens täglicher Impfzirkus bleibt jedenfalls das vorherrschend politische Thema - mit all seinen Wirrnissen. Regierungschef Mario Draghi hat einen Aufruf von Lega-Chef Matteo Salvini an die Jugendlichen, sich nicht impfen zu  lassen, scharf krititisiert: „L´appello a non vaccinarsi è un appello  a morire. Non ti vaccini, ti ammali, muori.  Oppure fai morire: non ti vaccini, ti ammali, contagi, qualcuno muore."  
Sta montando un clima di odio e di intolleranza molto pericoloso. Far riferimento alla Shoah con tanta superficialità, è un segnale di forte allarme. La politica inizi a moderare i toni.
Ein Wink mit dem Zaunpfahl an Salvini, der bisher die Impfung verweigert hatte.  Er werde das im August nachholen, kündigte der Lega-Chef an. Der Regierungschef verteidigte entschieden die von der Regierung beschlossenen Massnahmen: „Il provvedimento disposto dal governo unisce due aspetti fondamentali e strettamente correlati. Il primo: tenere alto il ritmo  di vaccinazione. Il secondo: fermare un certo rilassamento da parte dei cittadini.“  
Dann der unerwartete Paukenschlag: der Lega-Vorsitzende liess sich überraschend in Mailand impfen – „per scelta“ - aber ohne Fotografen. Der Impftermin sei bereits seit Wochen vereinbart gewesen. Salvini:  „Mica si può decidere dalla sera alla mattina.“
 
No Vax Südtirol
Bozner Kundgebung am Waltherplatz: 1.000 Südtiroler Impfgegner ruhig und ohne Ausschreitungen.
 
Zu den vielen Städten, in denen Impfgegner auf die Strasse gingen, gehörte am Samstag auch Bozen. Am Waltherplatz protestierten rund 1000 Impfgegner unter dem Motto No vax-No pass gegen staatliche oder regionale Zwangsmassnahmen. Zu den Redner gehörten Renate Holzeisen und Hannes Loacker.
Innenministerin Luciana Lamorgese macht sich nun für ein Demonstrationsverbot zum Thema Impfung stark: „Sono da condannare tutte le manifestazioni, peraltro non autorizzate, in cui si attaccano i vacini, si urlano slogan violenti contro i provvedienti varati dal governo per tutelare la salute pubblica e il lavoro dei giornalisti che informano sui rischi della pandemia.“
Wirft man einen Blick auf diw aktuellen Zahlen, scheint die Propaganda kaum zu fruchten: in nur einer Woche haben sich 350.000 junge Italiener unter 30 impfen lassen, 118.000 zwischen 12 und 19 Jahren. Die Lust auf Ferien ohne Virus wirkt offenbar stärker als die Propaganda.

Ogni abbonamento è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Advertisement
Advertisement
Ritratto di Karl Trojer
Karl Trojer 26 Luglio, 2021 - 09:39

Wer Impfung und Hakenkreuz gleichsetzt, hat keine Ahnung von dem was eine Diktatur ist, und spottet der unzähligen, grausamen Opfer des "Dritten Reiches". Demokartien brauchen Zeit, um bei unerwarteten , komplexen Problemen, wie Covid-19 eines ist, konsensfähige und nachhaltige Lösungen zu beschließen. Dies ist nunmehr mit dem Beschluss der EU, ab Herbst 21 mehrere Gesundungs-Therapien gegen Covid-19, anzubieten, die eine Genesung von der Erkrankung innerhalb von 48 Stunden ermöglichen sollen. Könnte damit das Covid-Belastungskriterium einer Region auf den Stand der Auslastung der Krankenhausbetten beschränkt werden ?

Ritratto di Joachim Oberrauch
Joachim Oberrauch 26 Luglio, 2021 - 10:08

Es ist keine Gleichsetzung, sondern ein Vergleich. Wehret den Anfängen jeder Intoleranz. Vielleicht kann mir ein Historiker sagen, wie man sonst aus der Geschichte lernen sollte, wenn jeder Vergleich verboten wäre?
Ich sehe ein neues Tabu in unserer Gesellschaft wachsen und Tabus waren der Aufklärung niemals dienlich.

Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 26 Luglio, 2021 - 10:18

Es ist ein verantwortungsloser, menschenverachtender und noch dazu vollkommen falscher Vergleich. Impfen steht für Freiheit, das Hakenkreuz für Unfreiheit, Diktatur und Massenmord.

Ritratto di Joachim Oberrauch
Joachim Oberrauch 26 Luglio, 2021 - 10:20

Impfpflicht steht für Freiheit? Spätestens für junge Menschen ein Euphemisms.

Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 27 Luglio, 2021 - 14:02

Impfpflicht steht für Freiheit von Corona-Krankheit und Intensivstation. Das können sie durchaus leugnen, sie beweisen damit nur, dass sie keine Kenntnisse in Bezug auf Infektionskranhheiten habe, was ja nicht strafbar ist und akzeptiert werden muss. Dass das Hakenkreuz für Diktatur und Massenmord steht, dürfen sie aber nicht leugnen. Das ist menschenverachtend und auch in Ländern, in denen derartige Ideen nicht strafbar sind, moralisch absolut verwerflich.

Ritratto di RomeoSierra A4
RomeoSierra A4 26 Luglio, 2021 - 10:29

Der in letzter Zeit unendlich überstrapazierte Begriff der "Bürgerrechte" lässt schnell vergessen, dass dazu auch untrennbar "Bürgerpflichten" gehören. Etwas, dass viele Menschen gerne und schnell vergessen, wenn es ihnen nicht in den Kram passt. Polio, Masern, Pocken - es gibt zahlreiche Beispiele wie (potentiell) schwere Krankheiten durch Impfungen erfolgreich bekämpft werden konnten. Die Aufklärung und die Informationen zur Impfung sind nicht super toll, dass stimmt. Aber wer allen Ernstes gegen Impfungen ist, weil er/sie der Meinung ist, dass verstieße gegen die Freiheit, der hat keine Ahnung, was Freiheit ist...

Ritratto di Thomas Strobl
Thomas Strobl 26 Luglio, 2021 - 11:39

Dass sich - über Bolsonaro, Trump, AfD, FN usw. - die globale Ultrarechte nun plötzlich als Vorkämpferin für die "Freiheit" gerieren möchte...
Dass Casapoundler und Forzanuovisten, die sich selbst ("e me ne vanto") als Faschisten bezeichnen, bei Demonstrationen gegen die Impfpflicht protestieren, weil diese sie an Maßnahmen des Faschismus erinnere...
Dass Yogische Überflieger, anthroposophische Homöopathen und andere makrobiotische Denkskeptiker sich so überhaupt nicht über diese feine Gesellschaft wundern, in der sie sich plötzlich (oder vielleicht gar nicht mal so plötzlich) befinden und vorgeben, ausgerechnet sie würden die Werte "der Aufklärung" verteidigen...
Wer möchte da nicht mit dem vulkanischen Offizier Spock die Ohren spitzen, die linke Braue heben und dem Weltgeist erstaunte Anerkennung zollen: "Faszinierend!"

Ritratto di Oskar Egger
Oskar Egger 26 Luglio, 2021 - 21:00

Es sind auch ganz normale Menschen mit dabei, solche, die sich Ihren akrobatischen Beschreibungen entziehen.

Ritratto di Oskar Egger
Oskar Egger 26 Luglio, 2021 - 21:04

Voll kommen richtig, Herr Oberrauch. Man durfte sich des Vergleichs bisher schon des Öfteren unbestraft bedienen: nun da er nicht sozusagen regime-konform ist, passt' s eben nicht.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 26 Luglio, 2021 - 21:07

“regime-konform”?

Ritratto di Thomas Unterwinkler
Thomas Unterwinkler 26 Luglio, 2021 - 11:47

In München geht die Generalstaatsanwaltschaft wegen Volksverhetzung gegen einen Mann vor, der die aktuelle Corona-Politik mit den Verbrechen des Nationalsozialismus vergleicht.
https://www.sueddeutsche.de/politik/corona-rechtsextreme-antisemitismus-...

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 27 Luglio, 2021 - 07:25

Als Signal ein wichtiger Vorstoß, ich befürchte aber, dass dem Vorstoß kein Erfolg beschert ist. Spätestens die Karlsruher Richter dürften eine eventuelle Verurteilung kippen. Wenn die sich seit über 10 Jahren nicht zum Verbot der NPD durchringen können, dann kann man sich nicht vorstellen, dass sie hier drastisch sind.

Ritratto di Christian I
Christian I 26 Luglio, 2021 - 12:11

Das ist ja das Problem, auf beide Seiten wird übertrieben. Auch Draghis Äusserung ist eine schöne Übertreibung, den zum Glück ist es in den allermeisten Fällen nicht so wie er es sagt!

Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 26 Luglio, 2021 - 13:42

Es ist ein Unterschied zwischen Übertreibungen, die man auf allen Seiten akzeptiert bzw. akzeptieren muss, und einem absolut menschenverachtenden Vergleich. Wenn Impfgegner den Grünen Pass mit dem Hakenkreuz geleichsetzen (so geschehen auf den Transparenten), dann ist das keine Übertreibung, sondern eine absolut inakzeptable Verharmlosung der mörderischen Diktatur.

Ritratto di Joachim Oberrauch
Joachim Oberrauch 26 Luglio, 2021 - 14:03

Ich gebe zu, das Gesprächsklima hier ist recht angenehm im Vergleich zu anderen Foren. Deshalb gebe ich die Hoffnung nicht auf:

Wird ein Historiker oder von mir aus ein sonstwie dazu berufener eine sachliche Antwort auf meine sachliche Frage finden: wie wenn nicht durch Vergleiche, soll ich aus der Geschichte lernen?

Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 26 Luglio, 2021 - 14:46

Die Antwort ist ganz einfach: Wenn ich die mörderischen Diktaturen wie Faschismus und Nationalsozialismus mit der heutigen Demokratie vergleiche - was man durchaus machen kann und auch soll, um die Unterschiede zu erkennen - dann komme ich sehr schnell zum Schluss, dass unsere Demokratie, bei allen ihren Fehlern, die man ja dank eben dieser Demokratie durchaus kritisieren darf, nicht die geringste Ähnlichkeit mit den menschenverachtenden Diktaturen hat. Die Diktatur erteilt nach dem Führerprinzip Befehle und mordet Menschen, die sich widersetzen oder nicht in ein vorgegebenes (z.B. rassistisches, aber auch kulturelles oder religiöses) Schema passen, die Demokratie erlässt nach dem Prinzip der Mehrheitsentscheidung Regeln zum Schutz der Bevölkerung. Ohne Regeln kann keine Gesellschaft existieren, sie verfällt der Anarchie, in der jeder macht was er will und keiner auf den anderen Rücksicht nimmt. Nach diesem offensichtlich notwendigen Vergleich wird jeder vernünftige Mensch die Diktatur ablehnen und sich auf die Verbesserung der Demokrtie konzentrieren.

Ritratto di Joachim Oberrauch
Joachim Oberrauch 26 Luglio, 2021 - 16:53

Wir sind uns einig, dass das Ausmaß der Einschränkungen nicht vergleichbar ist. Die entstandene Dynamik und das Tempo geben mir aber zu denken.
Aber vor allem im wichtigsten Punkt scheinen wir uns einig zu sein, Hartmuth Staffler: man muss die Verbindungen und Parallelen herstellen, um aus der Geschichte zu lernen.

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 27 Luglio, 2021 - 07:22

Ich erlaube mir in die Diskussion einzuschalten. Meines Erachtens machen Sie einen grundsätzlichen Fehler, Sie unterscheiden nämlich nicht zwischen "vergleichen" und "gleichsetzen".
Vergleichen, um Unterschiede und/oder Gemeinsamkeiten ausfindig zu machen ist für einen Lernprozess unumgänglich. Was hier aber getan wurde und wird, ist die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie, mit den Diktaturen gleichzusetzen. Ein subtiles Spiel, das bei vielen wirkt, aber zum Glück nicht bei allen, wie man aus dem prägnanten Kommentar von Herrn Staffler erkennen kann.

Ritratto di Thomas Unterwinkler
Thomas Unterwinkler 26 Luglio, 2021 - 15:14

Die bei den Corona-“Querdenkern” beliebten NS-Vergleiche sind nichts anderes als eine geschichtsrevisionistische Relativierung der Shoah.

Ritratto di Daniel Kraler
Daniel Kraler 26 Luglio, 2021 - 20:01

Wieso sollte jemand allgemein gegen Impfungen sein, nur weil er die Lösung mit dem grünen Pass als kritisch betrachtet?
Der grüne Pass führt ein neues soziales Zugangssystem, Belohnungssystem ein. Theoretisch muss dieses System nicht auf Gesundheitsthemen beschränkt bleiben und könnte in Zukunft auch auf weitere Bereiche ausgedehnt werden.

Bzgl. dem geschichtlichem Vergleich, sollte man vielleicht versuchen zu verstehen, wie es damals möglich war, die Bevölkerung so zu manipulieren, dass die damalige Ideologie mehrheitlich bejubelt und mitgetragen wurde. Welche psychologischen Mechanismen spielten dabei eine entscheidende Rolle? Könnten solche Mechanismen auch in der heutigen Zeit eine grundlegende Rolle spielen?
Damit sich Geschichte nicht wiederholt, gilt es meiner Ansicht nach wachsam zu sein und keine Teilung der Gesellschaft zuzulassen. Aussagen von Regierenden und Medienberichte welche gegen einen Gesellschaftsteil gerichtet sind, sollten immer mit dem nötigen Abstand betrachtet werden und man sollte sich nicht dahingehend manipulieren lassen, gegen diese Gesellschaftsteile Hass zu entwickeln.
"teile und herrsche"
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren"
"Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf "

Ritratto di Oskar Egger
Oskar Egger 26 Luglio, 2021 - 21:01

Sehr weise beschrieben.

Ritratto di Thomas Unterwinkler
Thomas Unterwinkler 27 Luglio, 2021 - 00:26

Der grüne Pass als Zugangsvoraussetzung für bestimmte Bereiche wurde zuerst in Österreich eingeführt. Dort regieren die Konservativen zusammen mit den Grünen. Die Sozialdemokratie unterstützt die Regelung.
Anschließend hat Frankreich unter Präsident Emmanuel Macron, welcher der liberalen Partei La République en Marche angehört, den grünen Pass als Zugangsvoraussetzung für bestimmte Bereiche eingeführt.
Schließlich hat Italien entsprechendes beschlossen. Dort regiert eine Koalition aus Movimento 5 Stelle, Partito democratico, Italia viva, Articolo 1, Lega und Forza Italia.
Da muss wirklich was Großes im Gange sein, wenn so unterschiedliche Länder wie das kleine schwarz-grüne Österreich, das von einem Liberalen regierte Frankreich und Italien mit seiner Allparteienregierung (!) allesamt Gefahr laufen, in eine Diktatur abzudriften …

Ritratto di Servus Leute
Servus Leute 27 Luglio, 2021 - 22:28

wo ist da Diktatur? wo driftet wer ab?
Es ist doch irrsinnig, wie man mit einem Halbsatz den Vergleich mit dem Naziterror leugnet und mit den folgenden Sätzen wieder zu diesem menschenverachtentend Wahn zurückdreht. Jeder Vergleich mit Diktaturen ist eine Verharmlosung dieser Diktaturen und eine Verhöhnung der Opfer. Diese Verharmlosung kommt ansonsten von denen, die gerne das System wieder erreichten würden.

Ritratto di Thomas Unterwinkler
Thomas Unterwinkler 27 Luglio, 2021 - 22:52

Da liegt ein Missverständnis vor. Mein Kommentar ist eine Entgegnung auf Daniel Kr und soll aufzeigen, wie absurd es ist anzunehmen, dass drei von unterschiedlichen politischen Kräften regierte Länder durch die Einführung des grünen Passes auf dem Weg in die Diktatur sein sollen.
„Da muss wirklich was Großes im Gange sein“ ist ironisch gemeint!

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 28 Luglio, 2021 - 08:33

@Daniel KR - "Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren", wenn man Zitate aus dem Zusammenhang reißt, verlieren sie meistens ihren Sinn und vor Allem entsprechen sie nicht dem Anliegen des Urhebers. In diesem Fall Benjamin Franklin.

Ritratto di a richter
a richter 27 Luglio, 2021 - 21:21

Der von Bismarck eingefuehrte Impfzwang wurde in Deutschland unter dem Nationalsozialismus aufgelockert.
Nun ist Impfzwang dem Nationalsozialismus gleichgestellt. Da herscht grosses Unwissen und Ignoranz bei den Teilnehmer der Demonstration

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 27 Luglio, 2021 - 21:56

Was genau wollen Sie nun mit dem “bösen” Bismarck und den “guten” Nationalsozialisten sagen....?
(1)
“Der von Bismarck eingefuehrte Impfzwang” (1874) war die Pflichtimpfung, um der Pocken Herr zu werden - bei der letzten großen Pockenepidemie 1870 und 1873 in Deutschland mit mehr als 400.000 Erkrankten starben 181.000 Menschen.
(2)
Die “Auflockerung des Impfzwanges unter den Nazis”:
Die Gesundheitspolitik im Nationalsozialismus war grausam mit den Zwangssterilisationen und der so genannten "Euthanasie". Viele Nazis hielten die Impfpflicht für eine jüdische Erfindung. 1934 behauptete der "Deutsche Impfgegner-Ärztebund", das "Reichsimpfgesetz" hätten vor allem "jüdische Abgeordnete" erarbeitet. Durch "Einimpfen von Krankheiten" solle die Menschheit der "jüdischen Geldherrschaft unterworfen" werden. Und Julius Streicher, der Gründer und Herausgeber des Hetzblatts "Der Stürmer", fabulierte, dass "Impfungen von den Juden als Rassenschande in die Welt gebracht worden seien".
.
Das um der Historie gerecht zu werden.

Ritratto di Servus Leute
Servus Leute 27 Luglio, 2021 - 22:01

Impfzwang?
Impfplicht!
es heißt
Gurtplicht und nicht Gurtzwang
Helmpflicht und nicht Helmzwang
Versicherungspflicht und nicht Versicherungszwang.

warum ist es bei der Impfung Zwang und nicht Pflicht?

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 27 Luglio, 2021 - 22:04

... seil es heroischer klingt, wenn man sagen kann “ich beuge mich nicht dem Zwang”, als wenn man zugeben muss, dass “man sich der Pflicht entzieht”?

Ritratto di Stefan S
Stefan S 28 Luglio, 2021 - 07:42

Ganz so einfach ist es nicht, Zwang bedeutet das keine Auswahl mehr besteht, so z.B. jetzt in Frankreich geschehen wo das Pflegepersonal per neuen Gesetz Zwangsverpflichtet wurde

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 28 Luglio, 2021 - 08:06

Das Argument erscheint mir leer.
Nehmen wir als Beispiel die Gurt-, oder die Helmpflicht: insofern wäre das auch ein “Zwang”, da es keine Möglichkeit mehr bietet, im einem Fall ein Auto im anderen ein Motorrad zu lenken.
Indes ist es eben eine Pflicht, und wenn ich dieser - freiwillig und selbstentscheidend nicht nachkommen möchte, bleibt mir selbstverständlich der “Auswahl” des Transportmittels, z.B. der Bus oder die Füße.
Dasselbe bei der Führerscheinpflicht und bei vielen anderen Pflichten, welche eine funktionierende freie Gesellschaft den Bürgern auferlegt, genauso wie sie diesen auch Rechte und Freiheiten gewährt.

Ritratto di Stefan S
Stefan S 28 Luglio, 2021 - 08:26

Sie haben meine Aussage damit realitiviert. Bei Ihren genannten Beispielen bleibt mir immer noch die Wahl, bei nachträglicher Verpflichtung wie in Frankreich geschehen entsteht ein Zwang da der Großteil der Betroffenen nicht mal soeben den Beruf wechseln können.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 28 Luglio, 2021 - 08:41

Was macht ein Busfahrer, der der Pflicht der Führerscheinerneuerung nicht nachkommen will?
Was macht ein Chirurg, der der Maskenpflicht bei einer Operation nicht nachkommen will?
Was macht ein Taxiunternehmer, der seine Taxis nicht mit Kopfstützen nachrüsten wollte?
Was macht ein Flugkapitän, der der Pflicht des Alkoholverbots im Cockpit nicht nachkommen will?
Was macht ein Blutspender, der der Pflicht des Aids-Testes nicht nachkommen will?
... die Liste ist beliebig erweiterbar.

Ritratto di Stefan S
Stefan S 28 Luglio, 2021 - 09:06

Wir driften ab, anders gefragt, was verstehen Sie unter Zwang?

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 28 Luglio, 2021 - 18:02

bleiben wir der Einfachheit halber bei wikipedia - “Zwang”:
“Während innerseelische Zustände als subjektive Zwangserscheinungen ... bezeichnet werden, pflegt man die äußeren Mittel und Methoden physischen Zwangs meist als eher *objektiv notwendige Gegebenheiten, Erfordernisse oder Maßnahmen innerhalb sozialer Gemeinschaften* anzusehen”.
Ich finde diese Definition gut und passend zum Diskurs.

Ritratto di Stefan S
Stefan S 29 Luglio, 2021 - 11:48

Ja das passt, aus staatsrechlicher Betrachtung kommt Zwang immer dann in Betracht wenn die Bürger Ihren Pflichten nicht nachkommen.
Konkret auf die neuen Gesetze in Frankreich bezüglich Nichtgeimpften im Gesundheitswesen bezogen, wurde eine neue Pflicht inkl. einer eindeutigen Zwangsmaßnahme (Gehaltsaussetzung) beschlossen.
Fazit, Pflicht und Zwang sind zweieiige Zwillinge

Ritratto di Servus Leute
Servus Leute 27 Luglio, 2021 - 22:28

danke, da ergeben sich ja die echten Parallelen.

Ritratto di a richter
a richter 28 Luglio, 2021 - 05:34

#peter gasser
wollte genau das sagen was sie auch schreiben.
Habe mich auf die Demonstration bezogen "Green pass = Hakenkreuz"

Ich bin der Meinung das die "No vax " Bewegung seine Inspiration auch im Nationalsozialismus hat.
In Südtirol leider besonders gefährlich

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 28 Luglio, 2021 - 08:21

Da hatte ich Ihren Beitrag missverstanden, das tut mir Leid.
Aber Ihr Ansatz hat etwas für sich und ich wage ein Experiment: ich ersetze oben “jüdisch” mit Bill Gates oder Bilderberger oder Pharmaindustrie oder Politiker, und “Nazis” mit Impfgegner (nicht “Impfskeptiker”), dann kommt tatsächlich in etwa das heraus, was man heute von bestimmter Seite hört:
“ Viele Impfgegner hielten die Impfpflicht für eine Erfindung von Bill Gates u.a. 1934 behauptete der "Deutsche Impfgegner-Ärztebund", das "Reichsimpfgesetz" hätten vor allem "pharmazeutische Abgeordnete" erarbeitet. Durch "Einimpfen von Krankheiten" solle die Menschheit der politischen Geldherrschaft unterworfen werden”.
.
Damals wie heute ähnlich?

Ritratto di Johann Klaus Oettl
Johann Klaus Oettl 27 Luglio, 2021 - 22:39

Werter Herr Mumelter, danke für Ihren Beitrag, doch mit Verlaub, Sie scheinen Wesentliches gleich mehrfach missverstanden zu haben.
Erstens: HAKENKREUZ
Sie schreiben: „Etliche zeigten den Judenstern mit der Aufschrift „Non vaccinato“ und Bilder des Impfscheins Green Pass mit einem Hakenkreuz. In Libertà, Libertà-Sprechchören wandten sie sich gegen jede Form von Impfzwang“
Das Hakenkreuz steht nicht allein für die Shoa, nein es ist seit der NS- Herrschaft auch Symbol für Intoleranz, Menschenverachtung, Schändung der Grundrechte, Gewaltherrschaft, Mord und Todschlag sowie Völkermord, nicht nur an den Juden.
Wenn besorgte Bürger nach nunmehr 17 Monaten Entmündigung, Demütigung, Entrechtung und Knechtung auf die Straße gehen, um sich gegen die irrwitzige Zwangsinjektion von in Ihren Potpourri und Wirkungen gänzlich unbekannten genmodulierenden Substanzen, Stellung beziehen und dafür als Gefahr für die Demokratie und die Öffentliche Gesundheit diffamiert werden, dann erachte ich gewisse Parallelen doch erkennbar. Wenn zudem das gottgewollte Wundermittel in der Spritze, das allen und jedem mit zermürbender Taktik eingeimpft werden soll, frei macht, - denn ja spätestens ab 6. August ist es soweit: IMPFEN MACHT FREI, - dann kann nur noch ein Blinder oder ein völlig Verängstigter die historischen Parallelen nicht erkennen.
Und Zweitens: PROPAGANDA
Sie schreiben: „Wirft man einen Blick auf diw aktuellen Zahlen, scheint die Propaganda kaum zu fruchten: in nur einer Woche haben sich 350.000 junge Italiener unter 30 impfen lassen, 118.000 zwischen 12 und 19 Jahren. Die Lust auf Ferien ohne Virus wirkt offenbar stärker als die Propaganda.“

Wenn sie abschließend eine friedvolle Kundgebung, lebensmutiger Menschen wie hier in Bozen am letzten Samstag als Propaganda abtun, dann entkommt mir ein mildes Belächeln. Sie scheinen nicht verstanden zu haben, was dieser Terminus bedeutet und wo er seit Anbeginn dieser historischen Epoche der inszenierten Plandemie wirkungsvoll, ununterbrochen und in unübertrefflicher Reinkultur inszeniert wird. Ich erlaube mir Ihnen ein wenig nachzuhelfen
https://www.salto.bz/de/article/21032021/propaganda-die-erloesende-impfung
https://www.salto.bz/de/article/25032021/angst-und-krieg-weckruf
und grüße Sie freundlich, JK Oettl

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 27 Luglio, 2021 - 22:47

“... Wenn besorgte Bürger nach nunmehr 17 Monaten Entmündigung, Demütigung, Entrechtung und Knechtung auf die Straße gehen, um sich gegen die irrwitzige Zwangsinjektion von in Ihren Potpourri und Wirkungen gänzlich unbekannten genmodulierenden Substanzen, Stellung beziehen ...”:
.
Jeder, der das so empfindet, ist natürlich nach “17 Monaten Entmündigung, Demütigung, Entrechtung und Knechtung” erschöpft, lassen wir einen Primar dazu sagen:
https://www.tageszeitung.it/2021/07/25/erschoepfte-koepfe/

Ritratto di Gerhard Mumelter
Gerhard Mumelter 28 Luglio, 2021 - 07:56

Öttls Behauptung, ich hätte die Kundgebung in Bozen als Propaganda bezeichnet, entspricht nicht der Wahrheit.

Ritratto di Johann Klaus Oettl
Johann Klaus Oettl 31 Luglio, 2021 - 21:36

Werter Herr Mumelter, Sie schreiben:
„Öttls Behauptung, ich hätte die Kundgebung in Bozen als Propaganda bezeichnet, entspricht nicht der Wahrheit.“
Nun, dann verhelfen Sie mir bitte schön zu Ihrer Wahrheit.
In den zwei Schlusssätzen Ihres Beitrages, verwenden Sie jeweils das Wort Propaganda. Erklären Sie mir freundlicherweise wessen Propaganda da kaum zu fruchten scheint!
Ich zitiere: „Wirft man einen Blick auf diw aktuellen Zahlen, scheint die Propaganda kaum zu fruchten: in nur einer Woche haben sich 350.000 junge Italiener unter 30 impfen lassen, 118.000 zwischen 12 und 19 Jahren. Die Lust auf Ferien ohne Virus wirkt offenbar stärker als die Propaganda.“

Ritratto di Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 1 Agosto, 2021 - 08:18

@JK Oettl Wenn solche Figuren wie sie noch weiterhin ungestraft fanatisch Falsch-Fakten verbreiten, derweil sich Intensivstationen mit Ungeimpften unter 50 ohne Vorerkrankungen füllen, erwarte ich mir von Salto.bz, dass man SIE SPERRT.

Ritratto di Servus Leute
Servus Leute 2 Agosto, 2021 - 09:24

tut Salto halt nicht.
auf Salto darf man ungestraft "Impfen macht frei" schreiben.

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 2 Agosto, 2021 - 13:10

Öttl, es ist schon krass, dass Sie von Gerhard Mumelter eine Erklärung verlangen, wo Sie doch selbst, indem Sie seinen Passus zitieren, beweisen, weshalb Sie unrecht haben. Gewaltig.

Ritratto di Johann Klaus Oettl
Johann Klaus Oettl 3 Agosto, 2021 - 20:49

@Mumelter
Geehrter Herr Mumelter,
ich warte immer noch in Demut auf Ihre Eingebung!
Nachdem Sie in Ihrer Replik schreiben:
„Öttls Behauptung, ich hätte die Kundgebung in Bozen als Propaganda bezeichnet, entspricht nicht der Wahrheit“,
erlaube ich mir erneut höflich -zum besseren Verständnis Ihrer Wahrheit-, die Frage:
WESSEN Propaganda gleich zweimal genannt in den zwei Schlusssätzen Ihres Beitrages, kaum zu fruchten scheint ???
Ich zitiere: „Wirft man einen Blick auf diw aktuellen Zahlen, scheint die Propaganda kaum zu fruchten: in nur einer Woche haben sich 350.000 junge Italiener unter 30 impfen lassen, 118.000 zwischen 12 und 19 Jahren. Die Lust auf Ferien ohne Virus wirkt offenbar stärker als die Propaganda“. Von
WESSEN Propaganda sprechen Sie Herr Mumelter??
Mit freundlichem Gruß, JK Oettl

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 28 Luglio, 2021 - 08:28

"inszenierten Plandemie"... immer wieder die gleichen Parolen von der Holzknecht. Wäre die "Aktion", die praktisch alle Länder der Erde betrifft, wirklich ein abgekartetes Spiel, bei dem alle Regierungen (die teilweise auch noch spinnefeind sind) und alle Entscheidungsträger zusammenspielen müssten, damit sie klappt, dann müsste man sogar den Hut ziehen vor soviel Orgtanisationstalent.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 28 Luglio, 2021 - 08:30

oben steht:
“ ... seit Anbeginn dieser historischen Epoche der inszenierten Plandemie...”:
.
DIE LEUGNUNG (inszeniert”)
.
DIE VERSCHWÖRUNGSTHEORIE (“PLANdemie”)
.
(man sehe mir die formale Kopie der Großschreibung aus dem “historischem” Kommentar oben nach).

Ritratto di Servus Leute
Servus Leute 28 Luglio, 2021 - 09:13

"IMPFEN MACHT FREI"

das ist Leugnung des Holocaust.

Ritratto di Servus Leute
Servus Leute 28 Luglio, 2021 - 09:00

"ÖTTL"

den Judenstern vergessen Sie
Und ja, die Gesamtheit des Naziterrors macht den Vergleich nur noch schlimmer.

Etliche zeigten den Judenstern mit der Aufschrift „Non vaccinato“ und Bilder des Impfscheins Green Pass mit einem Hakenkreuz. In Libertà, Libertà-Sprechchören wandten sie sich gegen jede Form von Impfzwang“

Ritratto di Karl Trojer
Karl Trojer 31 Luglio, 2021 - 11:33

Um FREIHEIT ausleben zu können, ist GESUNDHEIT Voraussetzung....

Ritratto di Stefan S
Stefan S 2 Agosto, 2021 - 12:59

"als größere komplexere Krisen kommen werden? Massenmigration, Wirtschaftskrisen, EU Spaltung, “Trumpisierung” der Politik…"
Die derzeit größte Gefahr nennt sich China und wie die Chinesen mit nicht Linientreuen umgehen sollte im allgemeinen bekannt sein.

Ritratto di Johann Klaus Oettl
Johann Klaus Oettl 2 Agosto, 2021 - 21:59

Werter Herr Trojer,
angenommen -allein als Gedankenspiel- Ihr Statement, sei korrekt:
so kommt gemäß Ihrer Interpretation zur Überwindung dieser schier unglaublichen Dystopie in der wir uns derzeit befinden, die GESUNDHEIT aus der SPRITZE??
Und diese Spritze, die bringt dann die FREIHEIT???
Sie Herr Trojer, ein kritischer und aufgeklärter Humanist hinterfragen fürwahr nicht, ob gerade die propagierte Lösung das Symbol des tatsächlichen Problems sein könnte?? (Paul Watzlawick)

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 2 Agosto, 2021 - 23:08

Paul Watzlawick wird bemüht?
... da hab’ ich such etwas:

a) “Jeder meint, dass seine Wirklichkeit die wirkliche Wirklichkeit ist.
b) Wie man an die Wirklichkeit herangeht, ist für das ausschlaggebend, was man finden kann.
c) Die wichtigste Erkenntnis jedoch ist, dass es zwei Arten von Wirklichkeit gibt: 1. die Wirklichkeit experimenteller, wiederholbarer Nachweise; 2. das, was diese Tatsachen für uns bedeuten. Im Bereich der "Wirklichkeit zweiter Ordnung" ist es absurd, darüber zu streiten, was "wirklich" ist. Die Vermischung dieser beiden Wirklichkeitsbegriffe führt zu der Wahnidee, man müsse andere zu der eigenen "Wirklichkeit" bekehren.
d) Es liegt im Wesen des Begriffs der Paranoia, dass sie sich auf eine für absolut wahr gehaltene Grundannahme stützt, die, da axiomatisch, den Beweis ihrer Wahrheit nicht erbringen kann und auch nicht zu erbringen braucht. Aus dieser Grundannahme werden dann streng logische Ableitungen gemacht und damit eine Wirklichkeit erschaffen, in der alle Fehlschläge immer nur in den Ableitungen, niemals aber in der Prämisse gesucht werden.”

Passt?
Passt.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 2 Agosto, 2021 - 23:11

... zur “experimenteller, wiederholbarer Nachweise” (Watzlawick):
auf der Intensivstation liegen (wieder) 3 Menschen unter 50 und ohne Vorerkrankungen und - ohne Impfung.

Ritratto di Meister Haus
Meister Haus 3 Agosto, 2021 - 00:42

Ich hab es bereits als Kommentar zum Beitrag von Frau Foppa vor 2 Wochen geschrieben:
Vergleiche mit der NS-Zeit sind meist falsch, immer problematisch und sollen deshalb nicht gemacht werden. Aber jene Menschen, die es tun, haben meiner Meinung nach eine richtige Intuition: ein neuer Faschismus kommt nicht unbedingt brüllend in Stiefeln daher, sondern ziemlich smart, in Anzug und Krawatte, in weißen Kitteln, aus sterilen Labors, aus Datenbanken, die alles über uns und auch unseren Gesundheitszustand wissen, aus sanften Kameraaugen, die 5G-gestützt uns begleiten, aus Thinktanks mit hochqualifizierten und gut bezahlten Leuten, die eine sehr bestimmte Vorstellung davon haben, was ein Mensch und was Leben ist, aus zehntausend Medien, die einer Handvoll Leuten gehören usw. - und alles hat natürlich nur ein erklärtes Ziel: uns gesund, zufrieden und glücklich zu machen.
Und nicht zuletzt kommt er aus unserem tiefsten Unbewussten, dem Bedürfnis nach Unterwerfung unter den starken Mann/Staat, der unsere bodenlose Verwirrung und (Todes)angst löst und uns zudem - endlich, endlich - die Erlaubnis gibt, diese "Anderen", die nicht dazugehören, zu hassen und fertig zu machen.
Keinen Mucks machen, wenn die Knute von oben kommt und sich aber über die rechten bösen Buben echauffieren, die auf der Straße Radau machen – auch das gehört in dieses Bild.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 3 Agosto, 2021 - 00:56

“Und nicht zuletzt kommt er aus unserem tiefsten Unbewussten, dem Bedürfnis nach Unterwerfung unter den starken Mann/Staat, der unsere bodenlose Verwirrung und (Todes)angst löst und uns zudem - endlich, endlich - die Erlaubnis gibt, diese "Anderen", die nicht dazugehören, zu hassen und fertig zu machen.
Keinen Mucks machen, wenn die Knute von oben kommt und sich aber über die rechten bösen Buben echauffieren, die auf der Straße Radau machen – auch das gehört in dieses Bild”.
Bei genauerem Lesen erscheint dies doch eher als hausgemachter Blödsinn; Andersdenkende “unterwerfen” sich nicht, noch “hassen” sie.
Zudem erscheint es die üble Art zu sein, den Andersdenkenden auf diese Art als sachliche Person zu disqualifizieren, sich damit in der eigenen Meinung zu erhöhen, ohne dass man argumentativ ins Feld muss.
Billig und unprofessionell.

Ritratto di Thomas B.
Thomas B. 3 Agosto, 2021 - 05:53

Politisierung von Wissenschaft und Ideologisierung der Gesundheit. Propaganda allenthalben und jeder möchte die Wahrheit in Anspruch nehmen. Ergebnis: Aufeinanderschlagen hier und Händereiben da. Letzteres klar "Verschwörung" - nur fürs Einordnen. Was mich stutzig macht, ist die Diffamierung oppositioneller Meinungen, deren Gegenüberstellung ohne dem oben genannten Kram auskommen müsste.

Advertisement
Advertisement
Advertisement