durnwalder_meinhard.jpg
Othmar Seehauser
Advertisement
Advertisement
SVP

Watschen für Durnwalder

Meinhard Durnwalder verliert über ein Viertel seiner Stimmen. Er zieht wieder in den Senat ein. Doch die oppositionellen Kandidaten haben dem SVP-Senator zugesetzt.
Advertisement

Support Salto!

Ogni abbonamento è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement
Advertisement
Ritratto di Günther Alois Raffeiner
Günther Alois Raffeiner 26 Settembre, 2022 - 06:24

Schade dass er es überhaupt wieder in den SENAT geschafft hat.

Ritratto di Josef Fulterer
Josef Fulterer 27 Settembre, 2022 - 06:01

Mit dem derzeitigen Wahlgesetz hätte es in der SVP im Senatswahlkreis OST, auch ein alter Besenstiel geschafft!

Ritratto di G. P.
G. P. 27 Settembre, 2022 - 09:36

Muss gar nicht ein Besenstiel sein. Wie man sieht, hat der Pappkarton auch gereicht. :-)

Ritratto di Harald Pichler
Harald Pichler 27 Settembre, 2022 - 09:05

Wen hatte denn Unterberger als Gegenkandidaten???
...und mit Verlaub: Ein Ploner Franz ist mit zwei politischen Urgesteinen wie Hans Heiss und Ulli Mair, welche bei ihrer jeweils jüngsten Kandidatur bei Landtagswahlen (2013 bzw. 2018) mit haushohem Abstand die meisten Vorzugsstimmen ihrer Partei erhalten haben, wohl nicht zu vergleichen.
Durnwalder war gar nicht so schlecht, wie man es nun im Nachhinein zu vermitteln versucht... und die richtige Rechnung wird sowieso bei den nächsten Landtagswahlen präsentiert!

Advertisement
Advertisement
Advertisement