1024px-auscultation_of_the_anterior_thorax._wikipedia_2011.jpg
Wikipedia (2011)
Advertisement
Advertisement
Bildung

Gegen die freie Ärzteschaft

Wenn eine Zeitung sämtliche "Thesen vermeintlicher Experten" widerlegt haben will, dabei aber nur Unterstellungen bietet. Ein Blick in die Mittelländische Zeitung
Un contributo della community di Martin Kirchler (gesperrt)28.08.2020
Ritratto di Martin Kirchler (gesperrt)
Advertisement

Machen wir es kurz. Dieser Artikel baut v.a. auf "Zitaten" aus einem Zeitungsartikel auf. Lassen wir diese erst mal für sich sprechen. Und sparen wir uns eine lange Widerrede. Wir machen nur jeweils ganz kurze Zwischenbemerkungen, einige Zitate aus den angeblich widerlegten Behauptungen und ein Abschlussfazit.

Im Artikel der Mittelländischen Zeitung vom 20. August 2020 ist in der Tat reichlich zu lesen. Doch nach Widerlegungen zur erlesenen Runde von "Wodarg, Bhakdi, Köhnlein, Schrang, Wolff, Spitzbart, Buttar, Montagnier, Jebsen" und ihren Thesen, wie im Titel angekündigt, sucht man in den ersten 2346 Worten vergeblich. 

"Keine Chance", um den Titel der Zeitung zu zitieren. Vielmehr widerlegt sich der Artikel mit unbelegbaren psychologisierenden Aussagen selbst. Einen ersten Versuch, Widerlegungen zu präsentieren, findet sich erst im Schlussteil. Wobei sich der Artikel hier aber selbst widerlegt. Denn er beruft sich auf eine irreführende und widerlegbare Falschaussage eines Biophysikers.

Worum geht es in dem Artikel?

Nach dem, was man im Teil 1 des Artikels  zu lesen bekommt (der alleine würde bereits  7 DinA4 Seiten füllen), findet geradezu eine Art Feldzug statt. Ein medialer Feldzug gegen Allgemeinmediziner, die im Sinne des Hippokratischen Eides "nach bestem Vermögen und Urteil" selbständig denken und handlen. Soweit meine leicht zu bestätigende These.

"Meine Verordnungen werde ich treffen zu Nutz und Frommen der Kranken, nach bestem Vermögen und Urteil; ich werde sie bewahren vor Schaden und willkürlichem Unrecht." (Hippokratischer Eid, Mittelteil)

Dazu möchte ich den Leser meines Artikels einfach mal einladen, mit mir zusammen folgendes einfache Experiment nachzuvollziehen: Auf der Suche nach den ersten tatsächlichen Gegenthesen werde ich den Text auf das hin untersuchen, was "gegen" die sog. "Coronaleugner"-Ärzte und ihr Publikum vorgetragen wird.  

Legen wir los. Das Experiment soll das Framing aufzeigen. Also den "Rahmen", der das Bild der angeprangerten Ärzte definieren will. Wir werden lediglich die Worte, die diesem Framing dienen, als Zitate auflisten und unser Experiment dann beenden, sobald wir auch nur auf den leisesten Hauch einer angekündigten "Widerlegung" stoßen.

Framing 

(Einleitung:) "Thesen vermeintlicher Experten", "Besserwisser und Leugner", "Wir sollten sie einfach links liegen lassen", "nur Äußerlichkeiten". (Zitat Journalist Stöcker:) "Allianz des Schwachsinns. In Teilen gewaltbereit. C-Prominente mit Sehnsucht nach Aufmerksamkeit."

(Titel 1 "Fake News"): "Corona-Mythen", "Corona-Lügen", " [Fettdruck:] Falschmeldungen, Fake News, pseudowissenschaftliche Gesundheitstipps, Desinformation und Verschwörungstheorien" "verschwörungstheoretisch orientierte Gruppen und Personen" "[Fettdruck:] Antisemiten, Rechtsextremisten, Esoteriker, Impfgegner, Religionsvertreter, Geschäftemacher, einige Staatsregierungen und Staatsmedien, aber auch verunsicherte Einzelpersonen", "Sie berufen sich zum Teil auf legitime wisschenschaftliche Minderheitenmeinungen", "eine relative wissenschaftliche Unkenntnis".

(Titel 2 "Verantwortung von Ärtzinnen und Ärzten"): "für den Patienten Mitverantwortung übernehmen", "für die Folgen dessen, was er rät, mitverantwortlich". (Zitat Prof.Dr.med. Drs. E.Nagel:) "kann [..]auf keinen Fall gegen gesetzlich verbindliche Richtlinien stellen und Menschen davor warnen,[...]".

Zwischenbemerkung: Der Hippokratische Eid appelliert an den Arzt  "nach bestes Vermögen und Urteil" zu handeln. Als ein von der demokratischen Gemeinde Athen öffentlich bezahlter Amtsarzt war Hippokrates in seinem eigenen medizinischen Urteilsvermögen ungebunden von den Richtlinien eines Athener Gemeinderates.

(Titel 3 "Verschwörungsgerüchte sind leider nicht komisch") "politischen Aspekt", "Zusammenhang [...Fettdruck:] alternative Heilmethoden und dem Einstieg in unwissenschaftliche, simplifizierende Weltanschauungen." "prinzipielle Wissenschaftsfeindlichkeit" "anknüpfungsfähig an rechte Ideologien" "Gemeinsamkeiten [...] Gut-Böse-Dualismus, [...]Sündenbock"

"Gut-Böse-Dualismus"  [Anmerkung: Den findet man bei den Schreibern des Artikels natürlich nicht. Zwinkersmiley]

(Titel 4 "Erste Freistellungen und Kündigungen von Ärzten mit Falschaussagen"): "Wattwiler Amtsarzt Rainer Schregel""griff eine Tagblatt-Journalistin persönlich an." "Sein Arbeitgeber Medbase entliess Schregel". "Es wird also bereits richtig reagiert bei Ärzteschaften". "Die Ärztekammer Hamburg findet es wenig hilfreich, wenn sich einzelne Ärztinnnen und Ärzte mit persönlichen Meinungsäußerungen hervortun, denen [Fettdruck:] jegliche Evidenz fehlt." "Ärztekammer Schleswig-Holstein [...] Der Patient dürfe durch das Ausleben persönlicher Weltanschauungen des Arztes keinesfalls Schaden leiden."

(Titel 5 "Verschwörerärzte an Podiumsdiskussion"): "Vor allem Leute, die gar in Abrede stellen, dass das Corona-Virus überhaupt existiert und eine Manipulation der Regieruenden und der Wissenschaftler dahinter sehen wollen", "Samuel Eckert, der seine Anhänger via Youtube an Demonstrationen einschwört", "entlassene Amtsarzt Rainer Schregel [...]mit unbelegbaren, bzw. längst widerlegten Beispielen" "an Unprofessionalität kaum zu überbieten" "Einseitigkeit und Pro-Verschwörer-Haltung der Veranstalter und der beiden schlechten ModeratorInnen", "Roter Bittel [...]eine vor Eigenlob triefende Ansprache". "Aggressionen aus dem Publikum (es waren fast ausschließlich Corona-Leugnerinnen und -leugner anwesend)" "Die Argumente hohle Phrasen" , "bloss nach dem Mund reden", "keine eigene Meinung bilden".

Zwischenbemerkung: Bisher hatte v.a. der Artikel, den ich hier zitiere nur hohle Phrasen vorzuweisen. 

(Titel 5 "Arzt ist nicht gleich Experte"). "Kaum einer von ihnen ist ein Experte für Pandemien." (Zitat Dr. Daniel Schölz:) "Allgemeinmediziner sollten sich nicht als Virologen aufspielen." "irgend einen Mist über SARS-COV-2 von sich geben und sein Ego polieren, bis es transparent ist". "Kollegoiden", "Leute [...] wie Lemminge".  (Zitat Dr. Andreas Keusch:) "dass Labor-Diagnostik stets ein Bestandteil der gesamten ärztlichen Diagnosekunst ist'" "an der Spitze der medizinischen Forschung stehen ganz andere Kaliber". (Zitat Dr. Andreas Keusch:) "Mediziner [...] auf einem gefährlichen Niveau stehen geblieben" "nicht auf dem Niveau der aktuellen medizinisch-wissenschaftlichen Evaluationen", "diese ignoranten und arroganten Leistungserbringer", "eingerostetes medizinisches altes Gedankengut".

'dass Labor-Diagnostik stets ein Bestandteil der gesamten ärztlichen Diagnosekunst ist' 'an der Spitze der medizinischen Forschung stehen ganz andere Kaliber' (Dr. Andreas Keusch)

(Titel 6 "Verschwörergruppe von Ärzten und Homöopathen":) "Gruppierung 'Ärzte für Aufklärung'", "teils irreführende Behauptungen zu Gesichtsmasken, PCR-Tests und einem möglichen Covid-19-Impfstoff. Wieder Ärzte und keine Experten, die krude Behauptungen verbreiten." "Walter Weber [...] Psychosomatik und Krebstherapie". "Marc Fiddike [...]praktizierender Arzt, spezialisiert auf Naturheilverfahren". "Also keine Wissenschaftlier oder Virenexperten".

(Titel 7 "Homöopathie") "Von der wissenschaftlichen Medizin wird die Homöopathie daher als pharmakologisch wirkungslose, in einigen Fällen sogar riskante Behandlung abgelehnt" "vorgeworfen, nicht in angemessener Weise auf diese Befunde zu reagieren. Es fehle an Systematizität. [Fettdruck:] Homöopathie wird deshalb als Pseudowissenschaft angesehen."

(Titel 8 "Verschwörungstheoretiker von Nebenan"]: " von Verwandten, Bekannten, Nachbarn, Kollegen. Menschen, die man bisher für vernünftige, aufgeklärte Demokraten hielt". "Bislang gibt es kaum wissenschaftliche Studien darüber, welche Menschen empfänglicher für Verschwörungstheorien sind. Klar ist: Männer sind gefährdeter als Frauen. Und es trifft sie vor allem in Lebensphasen, in denen sie sich vor Isolation, der Einengung persönlicher Freiheiten und Kontrollverlust fürchten."

Zwischenbemerkung: Corona verängstigte Frauen können nun ihre weniger verängstigten Männer sicherlich besser verstehen (Zwinkersmiley). 

"Nichts ist wie es scheint. Zufälle gibt es nicht. Und: Alles hängt mit allem zusammen. Das sind die drei wichtigsten Merkmale von Verschwörungstheorien" (Prof. Dr. Michael Butter)

(Titel 9 "Gefährlichkeit"): "aus dem 'Schatten der Verbalisierungen' heraustreten und mittels militanten [...] Handlungs-Taten folgen lassen". "Äusserungen zwar fragwürdig bis dumm", [...] Art 'Psychohygiene'". " 'Stellvertreterhandlungen', [...Psychologe Daniel Birkhofer:] 'Wir-Gefühl' hat eine relativ hohe Bindungsattraktivität für Menschen mit eher geringer ausgeprägter Reflexions- und Selbstreflexionsfähigkeit sowie vermindertem Selbstwertgefühl."

(Titel 10 "Sensibilität") "dass vor allem kaum sensible Menschen eher bereit sind, irgendwelchen Verschwörungstheorien unkritisch nachzueifern; bei hochsensiblen Menschen ist bekannt, dass sie psychisch sehr darunter leiden können,..." "verschiedene personale (z.B. Naivität oder unreflektierte Gutgläubigkeit) und situative Faktoren (z.B. Gruppendruck, Grad der Konförmitätsbereitschaft)."

Zwischen Bemerkung: Bisher kam zwar noch keinerlei Widerlegung zu irgendeiner Aussage der vermeintlichen "Verschwörungstheoretiker"; zu Aussagen, die im Übrigen auch nirgendwo irgendwie oder irgendwann zitiert worden wären. Dafür sind wir jetzt schon mitten in einer "psychoanalytischen" "Gegenübertragung". Eine "Gegenübertragung" dessen, was auch perfekt auf Blind-Gläubige und Hörige der Massenmedien und hohen Politik und Wissenschaft zutreffen könnte, auf das (großteils männliche und kaum senible) Publikum der vermeintlichen "Verschwörungstheoretiker".  Und es geht mit Begriffen aus der Psychologie weiter, die wiederum genauso auf Blind-Gläubige und Hörige der offiziellen Seite zutreffen könnten. Die Artikel Schreiber halten sich hier offensichtlich selbst den Spiegel hin:

(Titel 11 "Umfeld") "Wenn also das Umfeld sogenannt 'unsicher' wirkt oder sich als ohnmächtig repräsentiert, [...] 'Unsicherheitsüberzeugungen'" "'So ist es und nicht anders' [...] Haltung der Rigidität und der Ausgeschlossenheit von weiteren Möglichkeiten." "Menschen trachten immer so gut wie möglich danach, Kohärenz/ Stimmigkeit bei sich selbst und ihrer Umwelt zu erreichen."

(Titel 12 "Sekte?") "Im Vergleich zu Sekten oder anderen rigide auftretenden Bewegungen ist insofern gegeben, [...] 'Abschottungsmechanismen' [...] Selbstüberhöhung der eigenen Theorien", "den Nicht-Zugehörigen mit Untergang zu drohen oder diese zu Entpersonalisieren bzw. 'schlecht zu reden' und Bagatellisierungsäusserungen." " so bestehen durchaus 'Bestrafungssysteme' und '-rituale' für abtrünnige Mitglieder". "Das Kollektiv wird dannzumal als höherwertig eingestuft als das Individuum; das Gefügigmachen wird als 'normal' und systemerhaltend erarchtet."

Bemerkung: Hier schließt die (unbewusste Selbst-)Reflexion des ersten Teils mit dem Wort Nummer 2321.  Dann sind noch folgende 25 Worte hinzu gefügt. Mit diesen werden wohl unbewusst die eigene Haltung und Menschenbilder reflektiert (Mittelländische Zeitung) und die eigene Leserschaft  angesprochen (Zwinkersmiley):

"Solche organisationalen Haltungen und Menschenbilder sind also eine Gefahr für Individuen, die sich kaum getrauen eine eigenen Meinung aufzubauen und diese auch argumentativ zu vertreten."

Zwischenfazit

Keinerlei Widerlegungen gefunden. Es ist einzig und allein der Versuch zu erkennen, praktizierende Ärzte schlecht dahin zu stellen, indem man "diesen ignoranten und arroganten Leistungserbringer" "eingerostetes medizinisches altes Gedankengut" und Praxis auf der Basis unwissenschaftlicher Pseudomedizin bzw. Pseudowissenschaft unterstellt (Titel 1-7).

Bekräftigt werden soll dies wohl damit, dass man ihren Patienten und sonstigen Zuhörern, Zusehern oder sonstigen Anhängern (in Titel 8-12) mittels psychoanalytischen Schwurbeleien mangelnde oder überhöhte Sensibilität (und und und) unterstellt.

Teil 2 des Artikels

Teil 2 ist eine sehr interessante Liste "Covid19-Widerlegter Youtube Videos" ,"zusammengestellt von Markus Golla." Sie dient wohl als Ersatz für die bisher nicht geleistete Widerlegung der angeprangerten Anhäufung von Unterstellungen.

Die verlinkten Faktenchecks lassen sich dann wie gewohnt als rhetorische Spitzfindigkeiten entlarven; wie der folgende im Artikel zitierte als Auszug aus MIMIKAMA:

„Die Behauptung, dass die jetzigen Quarantäne Maßnahmen unsinnig und übertrieben sind, lässt sich nicht bestätigen. Sämtliche bisherigen Statistiken, Auswertungen und Aussagen von anderen Fachleuten zeigen recht deutlich, dass es im Gegenteil gefährlich ist, SARS-CoV-2 zu unterschätzen.“

Heißt: Da hätten wir einerseits die Aussage des vermeintlichen Verschwörungstheoretikers (denn, die jetztige Quarantäne Maßnahmen [März 2020] als unsinnig und übertrieben zu benennen ist natürlich eindeutig als Verschwörungstheorie zu erkennen- Zwinkersmiley). Das ließe sich nicht bestätigen.

Andererseits eröffnet man die reine Behauptung, es sei "gefährlich, SARS-COV-2 zu unterschätzen". Als Bestätigung soll wohl die Aussage reichen, dass "sämtliche bisherigen Statistiken, Auswertungen und Aussagen von anderen Fachleuten" das recht deutlich zeigen würden.

Da frage ich mich wer, wie, was (welche Statistiken...) , wo und wann? Eine Aussage, 'etwas' würde 'etwas' recht deutlich zeigen, ist dann wohl ein Fakt, den man als Mittelländische Zeitung hinnimmt. So ganz ohne die klassischen 5 W Fragen zu stellen.

Soll das nun die persönliche Einschätzung von Seiten eines Arztes widerlegen, dessen Qualifikation und Vita, die er  in der Einleitung seines www.corona.film kurz vorstellt, doch recht kompetent zu sein scheint? 

Meine Empfehlung. Einfach die Gelegenheit nutzen. Und sich Dr. Wodargs Video, das an dieser Stelle im Artikel eingefügt ist, selbst in Ruhe anhören. Weiter unten ist das Video mit entsprechenden Zitaten in meinen Artikel eingefügt. Damit kann sich jeder (entgegen der psychologisierenden Vorurteile der Autoren des Artikels) selbst eine Meinung bilden. 

Dieselbe Möglichkeit, nämlich die Videos und Aussagen der vermeintlich widerlegten Experten selbst anzusehen (also auch jene von Prof. Sucharit Bhakdi, Dr. Claus Köhnlein, Virologen Streeck usw.) ist gegeben. Denn all diese Videos sind im Artikel der Mitteldeutschen Zeitung in der Liste "Covid19-Widerlegter Youtube Videos" eingebettet.

Teil 3 des Artikels

Teil 3 versucht dann wohl, bisher Versäumtes nachzuholen. Zumindest wird auf Dr. Wodarg und Dr. Bhakdi  einzeln  eingegangen. Vielmehr: Man tut zumindest so. Und so wird im Einleitungstext noch mal kräftig gewettert. Sozusagen gegen die  "Schwurbler" und "Meinungsführer", die "ihren Unsinn sehr gezielt und bewusst verbreiten".

Die Käufer von Bhakdis Buch seien auf die "aufsehenerregenden Falschmeldungen" "hereingefallen". "Abgewählte oder entlassene Ärzte- Wodarg, Schregel..." würden nur "lechzen nach Aufmerksamkeit". "Wieder andere wollen einfach ihre rechtsradikalen, antisemitischen Positionen durchsetzen". 

"Dass die Gläubigen nicht realisieren, dass sie ausgenutzt werden, liegt im Plan der Sache."

Im Text gegen Dr. W. Wodarg ist der Tenor wie folgt: "Drosten [...] wies zurück", "Lauterbach [...] 'abwegig und wissenschaftlich nicht haltbar, eine echte Räuberpistole", "Kekulè [...] 'ganz, ganz missverständlich’ [...] übersehe [..] die besondere Virulenz [...] ein weit höheres Sterberisiko [...] Deshalb seien [...] nicht überzogen, sondern richtig."

Endlich. Eine Widerlegung. Oder doch eine widerlegbare angebliche Widerlegung?!

In den zitierten Aussagen kann ich nur drei Gegenmeinungen erkennen. Keine Widerlegungen.  Doch dann kommt endlich ein erster Versuch der Widerlegung. Und dabei widerlegt sich Biophysiker R. Neher mit einer Falschbehauptung letztlich doch nur selbst. U.zw. indem er Wodarf unterstellt, der habe gesagt, dass "es dieses Virus schon lange gebe".

Dass damit ein Fake gemacht wird, um einen vermeintlichen Fakt gegen Wodarg in der Hand zu haben, finde ich persönlich schon einen Hammer. Tatsächlich sagt Wodarg in seinem www.corona.film in Minute 1:32 bezüglich einer Serie von Studien in Glasgow  [2005-2013]:  "... und da waren immer Coronaviren dabei".

"und da waren immer Coronaviren dabei" (Wodarg zu den Galsgow Studien von 2005-2013)

In Minute 2:00 präzisiert er wie folgt: "es waren immer so 7-15%". In Minute 2:43  wird klar, dass er tatsächlich selbst auch von einem neuen Coronavirus spricht: "und haben eine neue Sorte gefunden" Minute 3:00 "um dies angeblich neuen, die neue Variante von Coronavirus".

How Dr. Wolfgang Wodarg sees the current Corona pandemic, von Oval Media

Wodargs kritische Sicht und Fragen an die Adresse der überschätzten Autorität der Virologen (v.a. Dr. Drosten) folgt in Minute 3:40-4:08: "Der Virologe kann natürlich nicht sagen, ist das [Virus] nun gefährlich oder nicht. Der kann nur sagen, der ist anders, der ist so, da haben wir einen Test. Aber ist das was Gefährliches, Herr Drosten?

Woran will er das erkennen? Das kann er nur erkennen an weiteren epidemiologischen Daten. D.h. wenn man beobachtet, wie krank sind die Leute? Wie schnell werden sie wieder gesund? Sterben mehr als früher? D.h hier ist es ganz wichtig, um das zu beurteilen, dass man die Daten aus dem Vorjahr heranzieht. Dass man vergleicht....")

"Der Virologe kann natürlich nicht sagen, ist der Virus nun gefährlich oder nicht. Der kann nur sagen, der ist anders, der ist so, da haben wir einen Test. Aber ist das was Gefährliches, Herr Drosten?" (Wodarg)

Abschlussfazit:

Der Satz "Verschiedene Medien prüften Wodargs Behauptungen auf Richtigkeit und kommen zu dem Schluss, .... weder widerlegbar noch belegbar.... irreführend" soll nun wohl die versprochene Widerlegung sein. Irreführend. Auf eine weitere Suche nach angeblichen Widerlegungen werde ich an dieser Stelle verzichten.

Das Experiment hat ergeben, dass eine erste mögliche Widerlegung tatsächlich den Biophysiker Neher betrifft. Wodargs Video widerlegt Nehers Falschaussage, Wodarg hätte davon gesprochen dass "es dieses Virus schon lange gebe." Tatsächlich sind diese und alle anderen Aussagen aus dem Artikel der Mittelländischen Zeitung  nicht "belegbar", sondern hochgradig "irreführend". 

Impressum S. Profil

Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement