Blick übers Eisacktal in Richtung Süden
Oswald Stimpfl
Advertisement
Advertisement
Ausflug der Woche

Von Steg im Eisacktal zum Völser Ried

Auch bei trübem Wetter bleiben wir nicht zu Hause und wählen ein Ausflugsziel in Talnähe.
Colonna di
Ritratto di Oswald Stimpfl
Oswald Stimpfl31.10.2020
Advertisement

Der Wetterfrosch hatte Recht, das vorausgesagte trübe und kühle Wetter hat sich eingestellt, über 1500 m Höhe schneit es. Trotzdem bleiben wir nicht zu Hause, sondern machen uns auf den Weg, dabei habe ich ein Ziel in Talnähe ausgesucht. Wir wollen von Steg im Eisacktal ins Völser Ried und auf einem anderen Weg wieder zurück. Völs am Schlern liegt auf etwa 870 m, das Gemeindegebiet erstreck sich über 2000 Höhenmeter, von 300 m beim Eisack in der Talsohle bis zum Buckel des Schlern. Völser Ried ist eine Streusiedlung aus Höfen unterhalb von Völs, die ins Eisacktal schaut, umgeben von Wiesen und Laubwald. An sonnigen, südwestseitig ausgerichteten Geländeterrassen liegen Obst- und Weinanlagen und der Pitschlmann, unser Ziel, wo wir zur Mittagszeit einkehren wollen.

Ausflug 31. Oktober 2020

 

Ausgangspunkt ist Steg, einst ein vielbesuchtes Straßengasthaus und eine Tankstelle an der Staatsstraße. Dort überspannt eine alte Holzbrücke den Eisack, am Ostufer beginnt der Weg Nr. 1 nach Völs und zum Pitschlmann. In gleichmäßiger Steigung geht es durch Laubmischwald und felsdurchsetztes Gelände höher, teilweise ist die alte abgewetzte Steinpflasterung noch erhalten. Über Jahrhunderte war dies der Weg, den die Völser einschlugen, wenn sie nach Bozen wollten. Erst vor rund 150 Jahren, nach der Eröffnung der Brennerbahn, ging der Weg nach Atzwang und zur dort eingerichteten "Völser Haltestelle". Nach 50 Minuten Aufstieg tritt der Weg aus dem Wald aus, wir gelangen zu flacheren Wiesen, noch 10 Minuten Gehzeit und wir sind beim Pitschlmann angelangt. Im Neubau mit großer Terrasse ist ein Restaurant-Pizzeria eingerichtet, wetterbedingt gehen wir ins Lokal und ergattern gerade noch einen Platz zwischen Einheimischen und Ausflugsgästen von Nah und Fern, die gute Führung und das Speisenangebot haben sich herumgesprochen. Nach der Mittagsrast wandern wir wieder ein Stück zurück und folgen den Wegweisern der Völser Dorfrunde, der Wiesenweg führt uns noch ein wenig bergauf bis zur Dorfstraße am Nordrand des Dorfes. Ab hier zeigen uns die Wegweiser (Nr. 2) den Weg bergab bis unterhalb der Neubausiedlung von St. Anton und nun zu den verschiedenen Höfen im Völser Ried, teil geht es über asphaltiere, kaum befahrene Höfezufahrten. Bei einer Straßenteilung nehmen wir links den Weg 2/B nach Steg, der etwas auf und ab den Hang und zuletzt einen Bach quert. Nach dem Hof Martschun und einem langen Waldstück trifft unser Weg wieder auf die Aufstiegsroute, die uns zum Ausgangspunkt zurückbringt.

 

Länge: 8,8 km, Gehzeit 3 h 20 min, 580 Hm

 

Interessantes am Weg

Die Holzbrücke in Steg

Zwischen Blumau und Klausen überqueren kurz nacheinander drei gedeckte Brücken den Eisack: die Steger Brücke, die Atzwanger Brücke und die Törggelebrücke. Es handelt sich dabei um in Fachwerkbauweise errichtete Holzbrücken mit einem Dach zum Schutz vor Witterung, schöne Beispiele für "gedeckte Brücken". Ungeschützte Holzbrücken verwittern schneller und müssen alle 10 - 15 Jahre erneuert oder saniert werden. Meist haben sie geschlossene Seitenwände so wie die Brücke in Steg, so sahen die Pferde nicht das rauschende Wasser und ließen sich leichter über die Brücke führen ohne zu scheuen. Für PKW waren solche Brücken gerade noch befahrbar, mit dem Aufkommen des Schwerverkehrs wurden sie durch Stahl- oder Betonbrücken ersetzt. Die genannten drei Brücken dienen jetzt als Fußgänger- und Radbrücken.

 

Die Einkehr

Pitschlmann

Restaurant Pizzeria, neuer Bauernhof mit Restaurant und Pizzeria, von der Familie Haselrieder geführt, die auch die Tuff Alm oberhalb vom Völser Weiher und die Schwimmhütt am See bewirtschaften. Schöne Speisekarte mit gepflegten Südtiroler Gerichten, Weine von den eigenen Weinbergen. Der Speisesaal erlaubt durch Glasfronten Einblicke in den Stall und zu den Tieren. Peterbühelweg 17, Völs a. Schlern, Tel. 0471 725544, www.tuffalm.it, Mo und Di Ruhetag. Von Mi – Fr 17.00 – 23.00 Uhr, Sa + So ab 11.00 Uhr geöffnet
 

Startpunkt: Steg im Eisacktal zwischen Blumau und Atzwang. Parkplätze in der Nähe der Tankstelle. Bushaltestelle, gute öffentliche Anbindung. Fahrplan unter www.suedtirolmobil.info

Kartenausschnitt Atzwang-Steg-Völser Ried

 

Planen Sie diese Wanderung? Dann informieren Sie sich bitte vor Ort über die Öffnungszeiten der Einkehrstationen, das Wetter und die aktuellen Bedingungen! 

Il lockdown è finito. La crisi invece no. Ogni abbonamento a salto è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement