TPZ Brixen

Advertisement
Advertisement
Kindertheater

25 Jahre Kinder- und Jugendtheater in Brixen

Vor 25 Jahren wurde der Verein Theater im Regenbogen gegründet. Mittlerweile hat er sich zu einem Theaterpädagogischen Zentrum entwickelt, das Maßstäbe setzt.
Un contributo della community di Heidi Troi30.08.2014
Ritratto di Heidi Troi
Advertisement

Gründerväter des Theater im Regenbogen waren Walter Goller, Ernst Campidell sowie dessen Ehefrau Christa Campidell und eine Handvoll Gleichgesinnter. Sie wollten sich ausschließlich dem Theater mit Kindern und Jugendlichen widmen, das zu jener Zeit in Südtirol ein eher stiefmütterliches Dasein führte. Bald schon trafen sich viele Kinder und Jugendliche, um meistens unter der Regie von Ernst Campidell, in regelmäßigen Abständen Theaterproduktionen aufzuführen, die einigen Menschen noch heute in guter Erinnerung sind. Erste Musicals wurden erarbeitet ("Goodby to Berlin", "Linie 1"), aber auch Klassiker wie "Der Besuch der Alten Dame" oder "Der Sommernachtstraum" kamen zur Aufführung. Die Zusammenarbeit mit internationalen Kindertheaterorganisationen, Gastspiele im Ausland und die Teilnahme an Festivals waren schon in den Anfängen des Theaters im Regenbogen ein wichtiger Bestandteil der Tätigkeit und sind es bis heute geblieben.

1995 kam es zu einem Führungswechsel. Ernst und Christa Campidells Tochter Heidi übernahm mit ihrem Mann Thomas Troi und dessen Schwester Elfi den Verein. Die Produktionen wurden überschaubarer, die großen Projekte wurden zugunsten von kontinuierlich arbeitenden Gruppen aufgegeben. Nach Abschluss des Lehrgangs für Angewandte Theaterpädagogik wurden die drei jungen Theaterpädagogen von Felix Rellstab (Begründer der Theaterpädagogik an der Schauspielakademie Zürich) ermutigt, die theaterpädagogischen Methoden nicht nur im Kleinen sondern regional weiterzugeben. Thomas Troi kündigte seine Stelle als Grundschullehrer und führte Projekte an Schulen und mit Jugendtheatergruppen im ganzen Land durch.

1999 wandelte der Vorstand des Theaters im Regenbogen den Verein in ein Theaterpädagogisches Zentrum um, das seit dieser Zeit mit großem Erfolg in Brixen und im ganzen Land Projekte mit theaterpädagogischem Schwerpunkt durchführt. Lehrgänge, Fortbildungen und Publikationen haben auch andere Menschen darin bestärkt, theaterpädagogische Methoden in ihrer Arbeit anzuwenden. Andere Kinder- und Jugendtheaterinitiativen sind durch Abgänger der Lehrgänge oder ehemalige Spieler/innen des Theaterpädagogischen Zentrums ins Leben gerufen worden, so zum Beispiel das Rotierende Theater, die Theaterwerkstatt Farngrün oder das Studententheater VonPiderzuHeiss. Andere ehemalige Spieler haben das Theater zu ihrem Beruf gemacht. Lukas Spisser, Peter Schorn oder Michael Siller machten beispielsweise ihre ersten Schritte auf den Brettern, die die Welt bedeuten, im Theater im Regenbogen.

Heute zählt das Theaterpädagogische Zentrum Brixen jährlich etwa 80 - 100 aktive Spieler im Alter zwischen 5 Jahren und dem Erwachsenenalter, die sich in den verschiedenen Theaterwerkstätten mit Theater, Tanz oder Video auseinandersetzen. In regelmäßigen Abständen werden Kinder- und Jugendtheaterfestivals (sapperlot und Hollawind) veranstaltet, welche die kulturelle Szene der Stadt Brixen bereichern und es den Spieler/innen des TPZ Brixen ermöglichen, sich spielerisch weiter zu entwickeln.

Mit dem 13. September beginnt im TPZ Brixen daher heuer eine Reihe von Veranstaltungen, mit denen das Jubiläum gefeiert werden soll. An diesem Tag finden Schnupperwerkstätten statt, außerdem gibt es um    15 Uhr eine Aufführung des Stücks „Das Pfeifkonzert“, das im Rahmen des Sommercamps inszeniert wurde (siehe eigene Pressemitteilung). Die Videowerkstatt ZOOM hat um 16 Uhr Premiere und um 20 Uhr findet eine weitere Premiere statt. Anna Heiss (VonPiderzuHeiss) inszenierte mit sechs Spieler/innen des TPZ Brixen das Stück „Schutt“ von Dennis Kelly (siehe eigene Pressemitteilung).

Übers Jahr verteilt sollen weitere Veranstaltungen folgen. Workshops mit Ehemaligen, verschiedene Aufführungen, ein Festival und eine „Regenbogenparty“ sollen aktuellen wie ehemaligen Spielern Gelegenheit geben, miteinander in Kontakt zu treten und Interessierten Einblick in die vielfältige Arbeit des TPZ Brixen verschaffen.

Weitere Informationen: tpz-brixen@hotmail.com

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...


TPZ brixen

Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement