Klavierunterricht
alexander gotter
Advertisement
Advertisement
Start Europe Up

Hört ihr, wer spielt?

Open Pianos for Refugees versucht, über die Musik Vorurteile abzubauen. Gleichzeitig ermöglichen sie Musikunterricht für alle und ein spielerisches Lernen der Sprache.
Di
Ritratto di Valentina Gianera
Valentina Gianera07.12.2021
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Start Europe Upvede un gruppo di giovani alla scoperta dell'Europa: An dieser Stelle schreiben junge Autor*innen abwechselnd über moderne Initiativen in Europa.

Ogni abbonamento è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Advertisement
Advertisement
Ritratto di Doris Gasslitter
Doris Gasslitter 8 Dicembre, 2021 - 13:43

Tolle Initiative!!

Ritratto di Sepp Bacher
Sepp Bacher 8 Dicembre, 2021 - 14:41

In diesem Bericht geht es um das Erlernen von Instrumenten und nebenbei die deutsche Sprache (in Wien?). Ich möchte in diesem Zusammenhang von einer Erfahrung berichten, von der ich gestern in einer TV-Doku gehört habe, und zwar um Sprache lernen durch das Singen.
In diesem Bericht ging es um ein Experiment, das die Dänen mit Grönländischen Kindern gemacht haben. Grönland war Kolonie von Dänemark. Die Dänen wollten die Inuit-Bevölkerung "dänisieren". Also starteten sie das Experiment und brachten Inuit-Kinder nach Dänemark. Zuerst in ein Heim, dann bei Pflegefamilien. Als erstes wurde begonnen, den Kindern die Sprache bei zu bringen. Dabei haben sie viel gesungen.
Ein Betroffene, die jetzt schon in die Jahre gekommen ist, hat das so ausgedrückt: wir haben uns die Sprache ersungen. Also vor allem durch das Singen erlernt. In diesem Falle wirken die zwei Hirnhälften zusammen: die linke ist für das Rationale, die Sprache zuständig, während die rechte für das irrationale und Sinnen-hafte (z.B. das Bildhafte, das Musische, usw.) zuständig ist. Folglich lernt man einen Text leichter, wenn er gesungen wird ; ein Lied leichter als ein Gedicht. Ich glaube, diese Erfahrung wird im normalen Sprachen-Lernen nicht oder zu wenig berücksichtigt.

Advertisement
Advertisement
Advertisement