Consiglio regionale
Salto.bz
Advertisement
Advertisement
Consiglio regionale

Fugatti, Noggler, Ferrari

Delegati regionali per l'elezione del Presidente della Repubblica, la maggioranza SVP-Lega elegge Noggler e (con FdI) Fugatti. Centrosinistra, M5S, PATT scelgono Ferrari.
Di
Ritratto di Valentino Liberto
Valentino Liberto17.01.2022
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Ogni abbonamento è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Advertisement
Advertisement
Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 17 Gennaio, 2022 - 20:58

Die größte Konfusion scheint wohl in der SVP zu herrschen, wo der Dorfmann für Berlusconi ist und der Achhammer sich sehr klar davon distanziert (Hut ab).

△rtim ୍℘୍stロ 18 Gennaio, 2022 - 10:50

Lassen wir uns überraschen, wen die 1009 Wahlberechtigten bei der geheimen Wahl letztlich wählen. Berlusconi wird es mangels Stimmen und Unterstützung selbst im eigenen Lager eh(er) nicht.
Dass die SVP als Teil der EVP Berlusconi unterstützt, wäre aber nur folgerichtig. Auch, wenn Achammer aus parteiinternen Gründen nun einen halben Rückzieher macht. Die SVP wäre heute ohne die Unterstützung Berlusconis, an der er trotz aller parteiinternen Querelen und Austritts Biancofiore festgehalten hat, ja nicht mal mehr im EU-Parlament. Denn der "PD" hat die SVP zwar für sich selbst bei den Parlamentswahlen (aus)genutzt, um die in Italien andernorts nicht mehr zumutbaren Kandidaten Bressa und Boschi mit Hilfe SVP wählen lassen. Eine Unterstützung des PD hingegen für diese kleine ethnische Minderheitenpartei bei der EU-Wahl hat es bekanntermaßen dann aber nicht gegeben.
Insofern wäre auch eine Wahlempfehlung der SVP für Berlusconi folgerichtig gewesen. Wer aber wen wählt, weiß eh nur jeder einzelne der 1009. Die Wahl ist ja geheim.

Advertisement
Advertisement
Advertisement