dormizil
Madja Brecelj
Advertisement
Advertisement
Obdachlosigkeit

Nacht im Dormizil

Das Nachtquartier "dormizil", das allein durch Freiwillige getragen wird, bietet Obdachlosen in Bozen einen würdigen Schlafplatz im kalten Winter: "ein Menschenrecht".
Di
Ritratto di Valentina Gianera
Valentina Gianera15.12.2021
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Ogni abbonamento è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Dormizil
Salto.bz
Obdachlosigkeit

Gegen den Winter

Advertisement
Ritratto di Sigmund Kripp
Sigmund Kripp 15 Dicembre, 2021 - 07:09

Und, wo ist das Spendenkonto dazu?

Ritratto di Sigmund Kripp
Sigmund Kripp 15 Dicembre, 2021 - 07:09

Und, wo ist das Spendenkonto dazu?

Ritratto di Luca SARTORI
Luca SARTORI 15 Dicembre, 2021 - 11:54

@ Sigmund Kripp
Informationen über das Spendenkonto finden Sie hier:
https://www.dormizil.org/spenden

Ritratto di Michael Bockhorni
Michael Bockhorni 6 Marzo, 2022 - 11:04

ein Bewohner ausgewählt werden, die ... keine spezielle Betreuung benötigen; heisst das im Umkehrschluss, daß sie Schlichtwegs vom (privaten wie öffentlichen) Wohnungsmarkt ausgeschlossen also (zumeist der Herkunft wegen - "nur für Einheimische") diskriminiert werden. Menschen in Wohnungsnotlagen (Wohnungs- bzw. obdachlos oder in prekären Wohnsituationen - siehe ETHOS Kriterien) haben immer auch einen (ambulanten) Betreuungsbedarf zur Bewältigung ihrer Lebenssituation, auch im Housing First Ansatz.

Advertisement
Advertisement
Advertisement