Colli, Andreas
salto
Advertisement
Advertisement
Kastelruth

„Ein Dorn im Auge“

Der Kastelruther Bürgermeister Andreas Colli über den Rücktritt des gesamten Gemeinderates, seinen Impfstatus und seine Überzeugung, dass er einigen Dorfgrößen im Weg war
Advertisement

Support Salto!

Ogni abbonamento è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement
Advertisement
Ritratto di Tschoerner Hagen
Tschoerner Hagen 18 Marzo, 2022 - 09:19

Gerade, ehrlich, mit Prinzipien und Rückgrat.
Eine aussterbende politische Rasse. Schade.

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 18 Marzo, 2022 - 11:00

Aber totale Verachtung für gesetzliche Regelungen. Keine gute Voraussetzung für einen BM.

Ritratto di Karl Trojer
Karl Trojer 18 Marzo, 2022 - 09:40

Wie kann es sein, dass ein gesamter Gemeinderat zurücktritt, weil der Bürgermeister, als freier Mensch, sich nicht impfen lassen will ???
Herr Colli, ich schätze Ihre Haltung und meine, dass Sie im Recht sind.
Ich selbst bin 3x geimpft...

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 18 Marzo, 2022 - 11:01

Weil er sich besonders als BM an gesetzliche Regelungen zu halten hat.

Ritratto di Martin Mayr
Martin Mayr 18 Marzo, 2022 - 09:54

„Sondern ich glaube, dass jeder Mensch nach Abwägung seiner Risikobewertung selbst entscheiden kann, ob er sich dieses Zeug spritzen lassen will oder nicht“

Sehe ich genauso. Bravo Herr BM Colli.

Ritratto di Manfred Gasser
Manfred Gasser 18 Marzo, 2022 - 10:52

Sehe ich auch genauso, und bitte dann auch mit den Folgen dieser Entscheidung leben, heisst die Konsequenzen tragen, ohne zu jammern, danke.

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 18 Marzo, 2022 - 11:03

Das ist genau das, was die Impfgegner nicht akzeptieren. La botte piena e la moglie ubriaca sagt man dazu auf Italienisch treffend.

Ritratto di Felix Frei
Felix Frei 18 Marzo, 2022 - 12:38

Nochmals ohne Vergleiche: Wer also von seinen Überzeugungen und als persönlich richtig erkannten Werten nicht ablassen will (seien es auch ganz legitime, wie das Beharren auf die Unversehrtheit des EIGENEN Körpers), der muss mir Konsequenzen bis hin zu Diskriminierungen und Ausschluss aus der Gesellschaft rechnen. Ich glaubte diese Haltung hätten wir längst hinter uns gelassen. Offensichtlich nicht. Was ein solcher Zivilisationsbruch für die Zukunft unserer Gesellschaft bedeutet, kann sich jeder selbst ausmalen. Oder auch nicht.

Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 18 Marzo, 2022 - 13:41

Herr Frei ist überzeugt davon, dass "persönlich richtig erkannte Werte" wichtiger sind als wissenschaftlich erkannte und durch demokratische Prozeduren festgelegte Werte. Das bedeutet absolute Anarchie, wenn jeder selbst festlegen kann, welche Regeln er einhalten will. Im Übrigen ist die Impfung absolut notwendig nicht nur für die "Unversehrtheit des eigenen Körpers, sondern auch für die Unversehrtheit der Mitmenschen. Wenn Impfgegner nur sich selbst gefährden würden, dann könnte man sie ja ihrem selbst gewählten Schicksal überlassen (um sie im letzten Augenblick doch noch retten zu müssen). Aber diese verantwortungslosen Menschen gefährden die Unversehrtheit ihrer Mitmenschen, und da hört der Spass aus und es wird blutiger Ernst, was dem Herrn Frei aber natürlich vollkommen gleichgültig ist.

Ritratto di Felix Frei
Felix Frei 18 Marzo, 2022 - 14:37

Dass die Impfung nur zu einem (zeitlich begrenzten) Selbstschutz dient hanen Sie anscheinend noch nicht mitbekommen (RKI lesen). Unabhängig davon steht das Recht auf körperliche Integrität und darf wahrgenommen und muss respektiert werden ohne Sanktionen befürchten zu müssen. In Rechtsstaaten jedenfalls.

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 19 Marzo, 2022 - 07:42

Totaler Unfug wieder. Es ist erstaunlich mit welcher Beharrlichkeit Sie Falschmeldungen verbreiten, die schon lange und wiederholt als Falschmeldungen entlarvt wurde. Sie haben weder eine Ahnung von der Wirkungsweise der Impfstoffe, noch von den gesetzlichen Voraussetzungen. Lesen Sie Art. 32 der Verfassung aufmerksam, aber bitte ohne die "riserva di legge" auszuklammern.

Ritratto di Hel Amo
Hel Amo 19 Marzo, 2022 - 20:57

Ihre Meinung, Herr Staffler, muss man in diesen Zeiten leider hinnehmen. Sie gehört in den Mainsteam. Der Mainsteam hat in Zeiten wie diesen immer Recht. Die Minderheit hat nicht Recht, oder besser gesagt, hat keine Rechte mehr.
In Bezug auf die von Ihnen gemachten Aussagen (intellektuell gesehen) sind Sie allerdings zu einem Zeitpunkt stehengeblieben, als unser Bankier sagte: "Chi non si vaccina muore e mette a repentaglio la vita di altri".
Diese Aussage von Mr. D. war damals schon eine Lüge und eigentlich hätte man in einem funktionierenden Rechtsstaat den Rücktritt eines Ministerpräsidenten verlangen müssen, der seine Bürger hinters Licht führt und für die Spaltung der Gesellschaft sorgt.
Zeitgleich wurde versprochen, dass WunderPfizer oder WunderModerna mit ZWEI Stichen, der Weg zurück in die Freiheit seien. Von Astrazeneca wollen wir an dieser Stelle gar nicht sprechen. Allein die damit zusammenhängenden Fakten reichen für unzählige Strafprozesse aus.
Jetzt wäre die angedachte Lösung ein Dauer-"Impf"-Abo. Schon mal was von "Corporate Take" gehört?
Es gibt leider Menschen, die sich an falsche Grundlagen klammern, weil die "Wahrheit" eben immer komplex ist. Sie müssten nämlich wissen (wie es von einem mündigen Bürger zu erwarten wäre) dass auch "Geimpfte" positiv auf den Coronavirus sein und die Infektion somit weiter tragen können. Diese Tatsache ist überall durchgedrungen. Ihre "Unwissenheit" diesbezüglich ist nur unverzeihlich, wenn Sie Unwahrheiten ins Netz tippen und dabei Ihre Mitmenschen (die zweifellos etwas informierter sind als Sie) verunglimpfen und als Gefährder bezeichnen. Ich hoffe wirklich, dass diese unnötige Spaltung der Gesellschaft bald ein Ende hat. Sie nutzt nur den Machtspielen derer, die sie hervorgerufen haben: DIE BESTE REGIERUNG ITALIENS

Ritratto di Manfred Gasser
Manfred Gasser 18 Marzo, 2022 - 14:30

Ich bin davon überzeugt, dass ich ohne Führerschein PKW fahren, ohne Lizenz fischen und jagen, ohne Studium operieren, und ohne Flugschein fliegen kann.
Und trotzdem werde ich von der Gesellschaft von all diesen Aktivitäten ausgeschlossen, diskriminiert. Aber ich bleibe standhaft, und weigere mich weiterhin, auf meine als persönlich anerkannten Wechte zu verzichten.

Ritratto di Felix Frei
Felix Frei 18 Marzo, 2022 - 14:48

Wo steht geschrieben dass Ihnen das zusteht?
Ich bestehe auf meinem Recht meine Religion ausüben zu können, auf meinem Recht wegen meiner Hautfarbe und meines Geschlechts nicht diskriminiert zu werden und auf meinem Recht selbst über meinen Körper bestimmen zu können, was in ihn rein kommt und was heraus ,ohne dadurch Nachteile zu erfahren . Ja wo steht denn das etwa? Es geht also hier nicht um selbst angemaßte sondern um verbriefte Rechte, die durchzusetzen und nicht zu ignorieren Aufgabe eines Rechtsstaates sind.

Ritratto di Martin Mayr
Martin Mayr 18 Marzo, 2022 - 15:08

Chapeau Herr F. Frei.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 18 Marzo, 2022 - 15:19

Zitat: “... was in ihn rein kommt und was heraus, ohne dadurch Nachteile zu erfahren”:
das ist meines Wissens nach nicht korrekt: Vieles dürfen Sie nicht, wenn Sie nicht entsprechende Impfungen haben, und natürlich müssen Sie die damit verbundenen Nachteile bei fehlender Impfung (freiwillig) respektieren (nicht gutheißen, auch nicht - aber: respektieren).

Ritratto di Felix Frei
Felix Frei 18 Marzo, 2022 - 15:41

Zwischen halt dann begründet ein Land nicht besuchen zu dürfen und im eigenen Land der Grundrechte beraubt und von der Gesellschaft ausgeschlossen zu werden ist dann halt doch ein Unterschied. Dazu gänzlich unbegründet weil die derzeitigen Impfungen einen bloßen Selbstschutz bieten (wie lange der anhält kann oder will man nach x verimpften Dosen nicht sagen) und Geimpfte das Virus ebenso weitergeben jedoch überall Zutritt haben , man also annehmen muss dass der Ausschluss der Ungeimpften bloße Schikane ist. Legitimierte Ungleichheit ohne logischen Grund. Kein Zeichen von Demokratie sondern von Willkür.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 18 Marzo, 2022 - 16:07

Sie vergessen stets den Vorspann: “Meine Meinung ist....”.
Ihr Kommentar ist keine höhere Instanz an Wahrheit, sondern eben auch nur Ihre ganz persönliche subjektive Meinung Ihre eigene Sichtweise auf die Welt.

Ritratto di Martin Mayr
Martin Mayr 18 Marzo, 2022 - 16:27

Ist es bloß Herr Freis Meinung wenn er schreibt die derzeitigen Impfungen bieten bloß Selbstschutz und geimpfte Personen können das Virus übertragen? Oder sagt es die Wissenschaft?

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 18 Marzo, 2022 - 16:52

... meiner Ansicht nach ist der erste Teil klare “Meinung”, der zweite Teil gesichertes Teilwissen, aber nicht vollständige Betrachtung.

Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 18 Marzo, 2022 - 16:57

Es gibt Regeln, die man einzuhalten hat, auch wenn man sie persönlich nicht für sinnvoll hält. Wenn jeder das macht, was in seinen Augen sinnvoll ist, dann haben wir die absolute Anarchie. Die Demokratie bietet, im Gegensatz zur Diktatur, genügend Möglichkeiten, eine Änderung der Regeln anzustreben. Selbstjustiz ist aber in einer Demokratie nicht tragbar.

Ritratto di Felix Frei
Felix Frei 18 Marzo, 2022 - 18:17

In einer Demokratie kommen normalerweise Regeln nach ausführlicher Diskussion und nach Abwägung versch. auch wissenschaftlich begründeter Expertisen zustande. Regeln die aber derart offensichtlich nur aus Schikane den Bürgern aufs Auge gedrückt werden (aus 3G wurde von einem Tag auf den anderen 2G) sind nicht Teil demokratischer Prozesse. Auch Notstandsregeln müssen begründet werden. Aufgrund der nicht bezweifelten und täglich ersichtlichen Tatsache dass auch Geimpfte angesteckt werden und das Virus übertragen wäre die einzig sinnvolle Lösung gewesen ALLE (Geimpfte und Ungeimpfte) vor dem Zutritt zu bestimmten Einrichtungen aus Sicherheitsgründen einem TEST zu unterziehen. So hätte jeder die Möglichkeit gehabt sich eine Impfung zum Selbstschutz abzuholen oder auch nicht. Stattdessen wurden und werden Geimpfte ohne logisch nachvollziehbare Begründung bevorteilt, damit ermöglicht das Virus zu verbreiten und dann aber die Ungeimpften zu Sündenböcken zu stempeln. Diese Ungerechtigkeit spaltet die Gesellschaft und schafft Unfrieden. Das kann und muss man kritisieren, da derart offensichtlich Schikane betrieben wird. Ungeimpfte sollen mit aller Gewalt zur Impfung gedrängt werden obwohl das Recht sich keine Eingriffe unterziehen zu müssen ein klar definiertes ist und die Gefahr für die Allgemeinheit durch Ungeimpfte durch Testen (das noch dazu selbst bezahlt werden muss) minimiert wird. Trotzdem wird weiter diskriminiert was das Zeug hält was einem Willkürstaat gleich sieht, nicht aber einem Rechtsstaat. Wir sollten aufpassen wohin uns das noch führt. Deshalb ist Wachsamkeit bei bestimmten Entwicklungen angesagt.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 18 Marzo, 2022 - 18:34

Schon wieder haben Sie es vergessen: “Es ist meine Meinung, dass...”.
Es ist dies alles eben nur Ihre Meinung, welche Sie gerne haben und artikulieren dürfen - Ihre Meinung.
.
Ich sehe sowohl die Faktenlage anders - und finde Ihre Darstellung in weiten Beteichen meiner Information nach unrichtig -, als ich auch andere Schlüsse für mich daraus ziehe.

Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 18 Marzo, 2022 - 22:01

Wenn die Corona-Regeln, so wie sie zu glauben meinen, nur aus Schikane den Bürgern aufgezwungen worden wären, dann hätten die Bürger in der Demokratie, in der wir zum Glück, im Gegensatz zu einer Diktatur leben, ausreichend Gelegenheit, dagegen zu protestieren (aber bitte nicht, wie geschehen, mit Gewalt) und sich auf demokratische Weise, z. B. bei den nächsten Wahlen, dagegen zu wehren. Da aber die überwältigende Mehrheit der Bevölkerung die Notwendigkeit der Maßnahmen erkannt hat und sie bejaht, gehört es nun einmal zu den Regeln der Demokratie, diese durchaus akzeptablen Regeln zu befolgen. Auch mir macht eine keine große Freude, Steuern zahlen zu müssen, und ich könnte auch einige selbsternannte Wissenschaftler zitieren, die das Steuerzahlen als Unsinn erklären. So lange aber die diesbezüglichen Gesetze bestehen, werde ich sie einhalten, auch wenn ich sie persönlich für ungerecht finde. Das zu verstehen übersteigt wohl ihre intellektuellen Fähigkeiten, aber ich wollte es ihnen dennoch sagen.

Ritratto di Felix Frei
Felix Frei 19 Marzo, 2022 - 10:24

Herr Staffler, vielleicht haben Sie mitbekommen dass die Bevölkerung in ganz Europa gegen diese Regeln, die vielen ohne rational nachvollziehbare Gründe aufgezwungen wurden, protestiert haben (vor allem für das Recht über die Selbstbestimmung über den eigenen Körper). Und dass Notstandsgesetze und daraus abgeleitete Verordnungen nicht unbedingt Teil des normalen demokratischen Prozesses sind, werden Sie auch wissen. Notstandsverordnungen werden einfach beschlossen und mit einer Notlage begründet. Dass aber auch diese verfassungsmäßig sein müssen ist doch anzunehmen. Aber bis die Gerichte darüber entscheiden, sind sie längst durchgesetzt. Wir sehen z.B. in Deutschland dass in mehreren Fällen 2G Verordnungen oder Ausgangsbeschränkungen freilich erst im nachhinein, gekippt wurden. Im normal demokratischen Prozess werden Gesetze jedoch im Vorfeld auf ihre Verfassungsmäßigkeit geprüft. Und sollten wir nicht auch bedenken, dass in der Vergangenheit auch schon sagen wir mal bedenkliche "politische Umwälzungen" (um nicht Beispiele zu nennen) zunächst auf völlig demokratischem Weg zustandegekommen sind. Gesetz ist Gesetz und das ist zu befolgen, war da auch nicht hilfreich, im Gegenteil, Wachsamkeit ist angesagt.
Aber abgesehen davon sollten wir uns einmal, begründet vielleicht auch durch unserer christliche Tradition Gedanken machen was diese ganzen Verordnungen den Menschen angetan haben, von den Kindern bis hin zu den alten Leuten im Altersheim, bis hin vor allem den sozial Schwachen. Da sind moralisch gesehen Linien überschritten worden, die bisher undenkbar waren. Dieser Teil der Gesellschaft hat die "Maßnahmen" bestimmt nicht bejaht, zumal keine Evidenz bekannt war, sondern einfach Maßnahmen aus totalitären Staaten (China) übernommen wurden ohne diese auf ein Schaden-Nutzen Verhältnis zu überprüfen. Heute sehen wir Länder, die auch ohne solche ausgekommen und sogar noch besser ausgestiegen sind.
Zudem, waren die Gesundheitsdaten des Einzelnen bisher absolut privat und geschützt, so müssen sie nun der ganzen Welt mitgeteilt werden. Vielleicht denken wir einmal weiter : Soll das zukünftig die Regel werden, dass die digitale ID auf die man alle möglichen Daten laden kann, Voraussetzung für alles wird. Ist der Mensch nur mehr ein Mensch wenn er digital erfasst und überwacht werden kann (QR- Code selbst beim Kaffeetrinken) ? Wollen wir das? Sagen wir einfach zu allem Ja und Amen? Das sind alles Fragen, die über das Vordergründige hinausgehen. Noch hofft man dass dieser Zustand vorübergehend ist. Aber auch zu solchen Gedanken braucht es halt bestimmte intellektuelle Fähigkeiten.

Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 19 Marzo, 2022 - 20:34

Ich habe mitbekommen, dass es in Europa eine kleine Minderheit von Menschen gibt, die keinerlei Fähigkeit zum Mitgefühl und Solidarität für andere haben und denen das Schicksal ihrer Mitmenschen absolut gleichgültig ist, weil sie nur an sich selbst denken. Es ist zum Glück nur eine winzige Minderheit, die sich aber selbst für besser hält als ihre Mitmenschen, und die sich selbst die Erlaubnis erteilt, Regeln, die zum Wohle aller erlassen wurden, zu missachten, weil sie in ihrem extremen Egoismus nur an sich selbst denken. Es ist sicher kein Zufall, dass ein großer Teil dieser Menschen auch den verbrecherischen Krieg des Psychopathen Putin gegen das ukrainische Volk, mit der Ermordung von Frauen und Kindern, gutheißt oder zumindest nicht verurteilt. Von diesen Impfgegnern kann man keine Menschlichkeit erwarten.

Ritratto di Sepp Bacher
Sepp Bacher 19 Marzo, 2022 - 21:51

.....und sind die toten Männer vernachlässigbar??

Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 19 Marzo, 2022 - 20:38

Ich habe mitbekommen, dass es in Europa eine kleine Minderheit von Menschen gibt, die keinerlei Fähigkeit zum Mitgefühl und Solidarität für andere haben und denen das Schicksal ihrer Mitmenschen absolut gleichgültig ist, weil sie nur an sich selbst denken. Es ist zum Glück nur eine winzige Minderheit, die sich aber selbst für besser hält als ihre Mitmenschen, und die sich selbst die Erlaubnis erteilt, Regeln, die zum Wohle aller erlassen wurden, zu missachten, weil sie in ihrem extremen Egoismus nur an sich selbst denken. Es ist sicher kein Zufall, dass ein großer Teil dieser Menschen auch den verbrecherischen Krieg des Psychopathen Putin gegen das ukrainische Volk, mit der Ermordung von Frauen und Kindern, gutheißt oder zumindest nicht verurteilt. Von diesen Impfgegnern kann man keine Menschlichkeit erwarten.

Ritratto di Felix Frei
Felix Frei 19 Marzo, 2022 - 22:35

"Ich habe mitbekommen, dass es in Europa eine kleine Minderheit von Menschen gibt, die keinerlei Fähigkeit zum Mitgefühl und Solidarität für andere haben"...................usw.
Da bin ich Ihrer Meinung. Ja diese Minderheit die vom bequemen Sofa aus und auf der Basis eines gesicherten Einkommens oder einer Pension, wie es in Südtirol zum Glück vielfach noch der Fall ist, pauschal alle "Maßnahmen" inkl. der nicht logisch begründbaren Ausgrenzung der Ungeimpften (für die sich unsere Gesellschaft einfach schämen müsste), gutheißt, die weiß natürlich nichts von den zerstörten Existenzen, den Zuständen in den engen Wohnungen der Plattenbauten in den Großstädten, wo vor allem Kinder während des Lockdowns Unvorstellbares erfahren haben; diese Minderheit weiß auch nichts von den uneinholbaren Bildungsdefiziten der sozial Schwachen, wovon sie lebenslang geschädigt bleiben, geschweige denn vom Anstieg des Welthungers in den Ländern der 3. Welt durch den Zusammenbruch der fragilen Lieferketten usw. usf.
Nein man verteidigt die Maßnahmen inkl. Impfzwang allesamt als gut und richtig, obwohl NIE eine Schaden- Nutzen Rechnung gemacht wurde, was sonst ÜBERALL und speziell bei so weitreichenden Maßnahmen doch Pflicht hätte sein müssen. Man nahm und nimmt bewusst eine Spaltung der Bevölkerung in Kauf, diskreditiert alle pauschal als "Impfgegner, von denen keine Menschlichkeit!? zu erwarten sei uvm. Dies obwohl gerade diese Menschen sich schon lange explizit gegen diese menschenverachtenden Maßnahmen vor allem gegen die Schwächsten, ausgesprochen, Begründungen angeführt, bzw. Belege für die Wirksamkeit verlangt haben. Kurz gesagt, Menschen die hinterfragt, anstatt blind gehorcht haben.
Da wird es in der Tat noch viel Aufarbeitung brauchen, Geschädigte aller Art müssen entschädigt und Täter zur Verantwortung gezogen werden, sollten verfassungs-bzw. gesetzeswidrige Handlungen nachgewiesen werden.

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 19 Marzo, 2022 - 07:45

Ironie ist nicht so Ihr Ding, oder? Da Sie es nicht verstanden haben, Sie werden wegen dieser Aussage "..als persönlich richtig erkannten Werten..." aufs Korn genommen, weil Sie anscheinend glauben, dass Sie das Recht haben persönliche Befindlichkeiten auf jeden Fall durchzusetzen. Daher der Vergleich.

Ritratto di Felix Frei
Felix Frei 19 Marzo, 2022 - 09:30

Da man hier explizit keine religiösen oder andere Gruppen nennen darf, halt die Umschreibung "als persönlich erkannte Werte". Also andersrum: Wenn ich als einer der z.B seine religiösen Überzeugungen oder wie in diesem Fall sein GARANTIERTES Recht auf Unversehrtheit des menschl. Körpers ausübt und auf diesem besteht, von der Gesellschaft ausgeschlossen und ggf. kriminalisiert wird (Strafandrohung) obwohl es keinen logisch nachvollziehbaren Grund dafür gibt (auch Geimpfte sind Virusverbreiter) dann sind wir eben in Zeiten gelandet die wir glaubten längst hinter uns gelassen zu haben.

Ritratto di Wolf Kremer
Wolf Kremer 18 Marzo, 2022 - 14:41

Mit so einer Einstellung hat jemand in der Politik und auch sonst wo nichts zu suchen!

Ritratto di Gerold FIEDLER
Gerold FIEDLER 18 Marzo, 2022 - 17:56

Gaebe es nur mehr politische Verantwortungstraeger mit so einer Einstellung wie Herr Colli, dem die Wuerde jedes Menschen noch wichtig ist, ohne Vorbehalte! Wir wuerden uns nicht in einer tief gespaltenen Gesellschaft und einer von gegenseitigen Schuldzuweisungen gepraegten Wirklichkeit wiederfinden. I ziehe meinen Hut vor Ihnen, Herr Colli.

Ritratto di Armin Kobler
Armin Kobler 18 Marzo, 2022 - 20:58

Das habe ich mir gedacht, dass diese Geschichte der Anlass für die militanten No-Vaxer sein wird, wieder aus ihren Löchern hervorzukriechen und so ein Negativbeispiel im Pandemiekontext als Helden zu feiern. Zum Glück kräht in ein paar Tagen keiner mehr um ihn.

Ritratto di Dietmar Nußbaumer
Dietmar Nußbaumer 18 Marzo, 2022 - 21:19

Ich möchte wissen, wie ein ehrlicher Verfassungsrechtler die Impfpflicht sieht.

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 19 Marzo, 2022 - 07:46

So wie jeder andere auch. Viel herumzudeuteln gibt es an Art. 32 nicht.

Ritratto di Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 19 Marzo, 2022 - 09:15

Ui, der Klotz mit seinen absoluten Wahrheiten.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 19 Marzo, 2022 - 10:17

Ob der Art. 32 (der nicht von Klotz ist) eine “absolute Wahrheit” ist, wie Sie zu postulieren scheinen, sei dahingestellt: geltendes Recht ist die Verfassung doch, oder?
.
Art. 32 (1): “Die Republik hütet die Gesundheit als Grundrecht des einzelnen und als Interesse der Gemeinschaft und gewährleistet den Bedürftigen kostenlose Behandlung. (2) Niemand kann zu einer bestimmten Heilbehandlung verhalten werden, außer durch eine gesetzliche Verfügung”.
Herr Frei hat den Artikel wohl nicht bis zum letzten Nebensatz durchgelesen, so meine ich.

Ritratto di Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 19 Marzo, 2022 - 10:36

... und der nächste Verfassungsrechtler gleich hinter her...

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 19 Marzo, 2022 - 10:56

Ich weiß jetzt nicht, was Sie mit einem solch in meinen Augen überflüssigem Kommentar ad personam meinen:
darf nur ein “Verfassungsrechtler” einen einfachen Verfassungsartikel lesen, ist es das, was Sie hier sagen wollen?
Versuchen Sie eine Meinung ad rem kundzutun, was der letzte Beisatz bedeutet, Sie sind ja Jurist, haben Sie einmal geschrieben: bitte, das wäre nett, ad rem, statt ad personam.
Also: zu was ermächtigt der letzte Halbsatz der Verfassung den Gesetzgeber?

Ritratto di Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 19 Marzo, 2022 - 11:01

Eine einfache Suche im Internet genügt, hier z.B. https://www.filodiritto.com/obbligo-vaccinale-su-alcuni-problemi-del-dec...

Wenn Art. 32 Verf. so klar wäre, gäbe es keine Urteile des Verfassungsgerichtshofes, so meine ich.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 19 Marzo, 2022 - 13:30

Ja, das dürfen Sie gerne meinen.
Trotzdem steht es da.

Ritratto di Daniel Kraler
Daniel Kraler 19 Marzo, 2022 - 12:01

Weshalb verschweigen Sie den letzten Nebensatz vom Art. 32:"Das Gesetz darf in keinem Fall die durch die Würde der menschlichen Person gezogenen Grenzen verletzen."

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 19 Marzo, 2022 - 13:29

Tut es das?
Ja, da darf gerne jeder seine eigen “Meinung” dazu haben, das ist schon ok.

Ritratto di Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 19 Marzo, 2022 - 13:48

Ja das tut es, stellen Sie sich vor!

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 19 Marzo, 2022 - 14:02

Ihre “Meinung”, stellen Sie sich vor!
Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
Und das ist gut so - und Ihre Meinung muss nicht von allen geteilt werden.

Ritratto di Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 19 Marzo, 2022 - 14:29

Schade dass ich zu Zeiten des Studiums nichts von Ihrer Weisheit wusste. Ich hätte einfach die 139 Artikel der Verfassung auswendig gelernt und gut, steht ja alles da. Wer braucht da schon monatelang Vorlesungen und Bücher.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 19 Marzo, 2022 - 15:03

Ja, wirklich schade.
Und schade, dass Sie kaum einen Beitrag ad rem schaffen, sondern ausschließlich (abwertend) ad personam argumentieren.
Aber gut, man weiß es ja inzwischen;
im Sinne der Netiquette: Frieden & schönes Wochenende.
Ihre Meinung wird gern geschätzt.

Ritratto di Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 19 Marzo, 2022 - 15:51

Ich hatte weiter oben einen, wie ich meine, wirklich interessanten Artikel zum Thema Verfassung und Impfpflicht verlinkt. Diesen haben Sie entweder nicht gelesen, nicht verstanden, oder, wovon ich ausgehe, nicht verstehen wollen. Nein, Sie glauben aus der wörtlichen Exegese von Art. 32 Verf. könnten Sie eine allgemeine Impfpflicht herleiten, auch wenn man Sie mehrfach darauf hinweist, dass es so einfach nun doch nicht ist. Und spielen dann wie üblich den Beleidigten.

Ritratto di Felix Frei
Felix Frei 19 Marzo, 2022 - 13:55

1. Eine Impfung ist keine Heilbehandlung, sondern eine Vorbeugemaßnahme.
2. Den Nachweis einer Verfassungskonformität einer Impfpflicht ist schwer zu erbringen. Dies zeigen 81 Wissenschaftler aus Deutschland in einem Brief an die Bundesregierung (einschließlich Anlagen):

https://7argumente.de/

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 19 Marzo, 2022 - 14:04

81 von 810.000?
Ja, das ist gut so. Auch deren Ansicht ist wertvoll.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 19 Marzo, 2022 - 14:10

Zu Punkt 1:
“ Art. 32. Die Republik hütet die Gesundheit ... **als Interesse der Gemeinschaft**:
gelesen?
.
Man muss schon den ganzen Artikel zitieren, wenn man erkennen will, was dort steht.
Dann darf jeder zum Dokument seine Meinung haben.

Ritratto di Felix Frei
Felix Frei 19 Marzo, 2022 - 21:52

@Peter Gasser
Dass es wohl keinen offenen Brief an irgendwen gibt, den "ALLE" unterschreiben das kann man nur jemandem antworten der entweder BEWUSST Offensichtliches nicht verstehen will oder eben nicht verstehen kann, wie Herr Thoma schon angemerkt hat. Ebenso dass es nicht darauf ankommt wie viele unterschreiben, sondern primär auf den Inhalt, woraus ich noch kurz zitieren darf, wenn es auch nutzlos ist (das ist keine ad personam Attacke, sondern leider offensichtlich):

"Durch eine Impfpflicht werden Grundrechte eingeschränkt, u.a. das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit mit der Gefahr einer Verletzung der Menschenwürde und der Selbstbestimmung."

" Das grundrechtlich geschützte Selbstbestimmungsrecht verbietet es, den Einzelnen zu seinem eigenen Schutz zur Impfung zu verpflichten. Verfassungsrechtlich kommt nur das Ziel des Fremdschutzes infrage, wobei es nicht um den absoluten Ausschluss jeglicher Gefährdung der Gesundheit Dritter gehen darf, den der Staat auch sonst nicht garantieren kann."

"Ein Gesetz für eine COVID-19-Impfpflicht – auch auf Vorrat –, so das Ergebnis, darf nicht verabschiedet werden, da es zur Erreichung des verfolgten Ziels nicht geeignet, nicht erforderlich, nicht angemessen und damit verfassungswidrig ist."

Ritratto di Manfred Gasser
Manfred Gasser 19 Marzo, 2022 - 22:24

Nur zwei Fragen Herr Frei.
"Ebenso dass es nicht darauf ankommt wie viele unterschreiben, sondern primär auf den Inhalt,"
Können Sie das genauer erläutern? Wenn der Inhalt gut ist, ist es also gut. Wenn viele unterschreiben, ist es also schlecht?

"so das Ergebnis"
Was für ein, oder besser, wessen Ergebnis?

Ritratto di Felix Frei
Felix Frei 19 Marzo, 2022 - 23:50

Werter Herr Manfred Gasser, gerne beantworte ich die Fragen:

1. "Ebenso dass es nicht darauf ankommt wie viele unterschreiben, sondern primär auf den Inhalt,"
Können Sie das genauer erläutern? Wenn der Inhalt gut ist, ist es also gut. Wenn viele unterschreiben, ist es also schlecht?

Diese Aussage habe ich als Antwort an Herrn Peter Gasser getätigt, der (polemisch) angemerkt hatte, dass "nur" 81 von 810.000? Wissenschaftlern den offenen Brief unterschrieben hätten und durch diese geringe Zahl eben der Inhalt abgewertet würde. Sozusagen: Wenn nur so wenige unterschreiben, da kann es ja nichts Gescheites sein. Meine Meinung ist, dass die Güte eines Inhalts nicht von der Anzahl derer die ihn unterschreiben abhängt, sondern vielmehr die Wichtigkeit des Inhalts selbst durch die Unterschrift durchaus auch wenige, dafür aber kompetente Personen unterstrichen wird.

2. "so das Ergebnis"
Was für ein, oder besser, wessen Ergebnis?

Das ist eine wörtlich kopierte Formulierung aus besagtem Brief der 81 Wissenschaftler als deren Fazit (Ergebnis) der gesamten Ausführungen (ganz am Ende, fett gedruckt). Die anderen Zitate habe ich auch wörtlich kopiert.
Hier nochmals zum Nachlesen:

https://7argumente.de/

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 20 Marzo, 2022 - 08:52

Oben steht: “ Aussage habe ich als Antwort an Herrn Peter Gasser getätigt, der (polemisch) angemerkt hatte, dass "nur" 81 von 810.000? Wissenschaftlern den offenen Brief unterschrieben hätten und durch diese geringe Zahl eben der Inhalt abgewertet würde. Sozusagen: Wenn nur so wenige unterschreiben, da kann es ja nichts Gescheites sein.”:
Diese Dialog-Trickserei, in der man dem anderen unerlaubt und unkorrekt Dinge in den Mund legt, die er weder gedacht noch gesagt hat, ist etwas sehr lästiges auch auf Salto und mit der Grund, warum viele, die das nicht tun, Salto verlassen.
Nirgends habe ich etwas von “Inhalt abwerten” oder “kann nichts Gescheides sein” gesagt.
Was ich aber gesagt habe ist, dass dieser Brief wohl die “Meinung” einer ganz kleinen Minderheit unter den Ärzten oder Wissenschaftlern widerspiegelt, wirklich einer verschwindend kleinen.
Es ist wie beim Geisterfahrer, der bei der Polizei anruft und sagt, ihm kämen 10, nein hundert, gar tausend Geisterfahrer entgegen: sind wirklich die anderen 98% der Ärzte und Wissenschaftler die “Geisterfahrer”?
Es ging in meinem Beitrag nicht um Wertung, sondern um Einordnung bzw. Betrachtung der vorrangigen Einschätzung der Sachlage im Vergleich zu der einer verschwindend kleinen Minderheit.
.
(Man kommt zur Einschätzung, dass Leuten, die ad personam argumentieren oder andere in der Kommunikationswissenschaft ausreichend beschrieben “Tricks” verwenden, sich dessen wohl (oder vielleicht) gar nicht bewusst sind, und daher absolut immun gegen jeden Hinweis darauf sind).

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 20 Marzo, 2022 - 08:58

jaja, wer anders denkt oder zu anderen Einschätzungen oder Bewertungen kommt, oder Kritik anmerkt, der “will” oder “kann” “ BEWUSST Offensichtliches nicht verstehen”.
Statt in der Sache zu argumentieren, wird dem Gegenüber die Fähigkeit des Verstehens aberkannt.
Vielgeübte Trickkiste der Dialog-Führung. Zum Hundertsten, Es wird nicht besser.
Schade.

Ritratto di Nischler Peter
Nischler Peter 19 Marzo, 2022 - 08:53

Machen Sie es sich nicht etwas zu leicht, wenn Sie alle Verfassungsrechtler die nicht Ihrer Meinung sind als unehrlich abstempeln?

Ritratto di Hel Amo
Hel Amo 19 Marzo, 2022 - 21:10

Für den couragierten Bürgermeister, dessen Erfahrung im Artikel dargelegt wird, empfinde ich größten Respekt.
Natürlich hat er sicher nicht den Repekt der Vielen... er hat ihn aber seitens vieler, für die die letzten 7 Monate ein Horror an Diskriminierung, verbaler Gewalt, Ausschluss aus der Gesellschaft, Nötigung und Erpressung waren.
Sobald sich der Wind dreht, wird eine umfangreiche Aufarbeitung der Geschehnisse nötig sein, damit ein "Miteinander" überhaupt erst wieder möglich ist. Der Impfterrorismus unserer Regierung hat die Gesellschaft, so wie wir sie kannten, zertrümmert. Dies hätte das Virus allein nicht vermocht.

Ritratto di Gerold FIEDLER
Gerold FIEDLER 19 Marzo, 2022 - 21:59

Kann Ihnen nur zustimmen!!! Das traurige ist nur, dass die Impf-Fanatiker der roemischen Regierung immer noch weitermachen koennen wie es Ihmen gefaellt; angesichts der Kehrtwende in den meisten anderen Laendern Europas ein Hohn gegenueber den tausenden von der Arbeit suspendierten Menschen in Italien.

Ritratto di Hel Amo
Hel Amo 20 Marzo, 2022 - 18:57

Ich sehe es so:
Wir gehen gerade (seit September 2021) durch das Fegefeuer. Allerdings wissen wir, warum wir alles was uns angetan wurde und wird, ertragen. Unsere Mitbürger, die sich der aktuellen "Leadership" mit dem kostbarsten Gut (ihrer Gesundheit) anvertraut haben, werden am Ende jene sein, dessen Zorn, gengenüber derselben Leadership, die sie betrogen hat, vernichtender sein wird, als der unsere. Man bedenke nur, was die Pfizer Dokumente aussagen, die letztlich veröffentlicht wurden. Sie hätten eigentlich für 50 Jahre unter Verschluss bleiben müssen. Gut, dass ein US-Richter dessen Veröffentlichung angeordent hat. Der erste Teil dieser Dokument wurde vor ein paar Wochen pubbliziert. Die nächsten (tausenden) Seiten folgen graduell bis August 2022. Anzunehmen ist, dass der erste veröffentlichte Teil, die unproblematischsten Inhalte darlegt und dennoch sind auch die diesbezüglichen Informationen ein Hammer. Wäre ich geimpft, würde mir beim Lesen der Seiten 30 bis 38 mulmig werden. chrome-extension://efaidnbmnnnibpcajpcglclefindmkaj/viewer.html?pdfurl=https%3A%2F%2Fphmpt.org%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F11%2F5.3.6-postmarketing-experience.pdf&clen=1007157&chunk=true

Ritratto di Hel Amo
Hel Amo 20 Marzo, 2022 - 19:50

Das Demokratieverständnis der SüdtirolerInnen war immer schon etwas eigen und das beweisen auch viele der hier veröffentlichen Bemerkungen. Für einige Leser, dies erschreckt besonders, ist Demokratie das Recht der Mehrheit über die Minderheit. Dass Demokratie genau dies nicht ist, sollten besonders die Südtiroler verinnerlicht haben, nachdem sie sich jahrzehntelang den Mund mit dem Begriff "Selbstbestimmung" vollgenommen haben. Wo ist nun diese Selbstbestimmung, wenn es darum geht, frei zu entscheiden, welche medizinischen Eingriffe ZUM SELBSTSCHUTZ (die Wirkung betreffend Fremdschutz, ist bei dieser "Impfung" nicht gegeben) wir aktzeptieren müssen. Der Hohn in diesem Rahmen sind zudem noch der sog. "Consenso Informato" und der "Scudo Penale (letzteres ein Skandal für einen Rechtsstaat).

Può un consenso libero basarsi sull'estorsione?
Wenn du dich nicht "impfst", dann wird dir deine Existenzgrundlage genommen.
Può un consenso essere informato, se le case farmaceutiche stesse non hanno tuttora contezza a 360 gradi dell'efficacia e sicurezza del loro nuovo prodotto a mrna?

Hier ein Monolog von Prof. Rodotà betreffend den "consenso informato" und dem Nürnberger Kodex. Ein "MUSS" für jeden, der in diesem Kontext mitreden will:
https://youtu.be/lXS8blJoFyA

Zumindest für die kurzfristigen Nebenwirkungen ist bereits viel bekannt. Allerdings wollte man diese Informationen für 50 Jahre unter Verschluss behalten. Ein US-Richter hat nun die Veröffentlichung dieser Dokumente angeordnet. Ein erster Teil ist bereits verfügbar. Ab Seite 30 sind die bereits bekannten und möglichen Nebenwirkungen aufgelistet. Es sind 8 erschreckende Seiten:
https://phmpt.org/wp-content/uploads/2021/11/5.3.6-postmarketing-experie...

Für jene, die hier selbstsicher behaupten, dass die sog. "No Vax" sich das Recht herausnehmen wollen, entgegen den aktuellen Gesetzen (decreti legge approvati con la fiducia - wiederum eine Schande für einen Rechtsstaat) eigene Regeln durchsetzen zu wollen, möchte ich auf ein paar grundlegende Prinzipien verweisen, die z. T. lange vor Corona als Grundregeln für ein friedliches und zivilisiertes Zusammenleben aufgestellt wurden. Die aktuellen GEWALTDEKRETE dieser Regierung verstoßen genau gegen diese Grundprinzipien und somit auch gegen die Grundprinzipien des friedlichen Zusammenlebens:

Divieto di discriminare coloro che legittimamente abbiano scelto di non vaccinarsi: regolamento (UE) 2021/953 - Pagina 7, considerando 36, prima frase
https://eur-lex.europa.eu/legal-content/IT/TXT/PDF/?uri=CELEX:32021R0953R(01)&from=EN

Hier noch ein Interview einer Pathologin und eines Arztes zum obigen Dokument: https://www.youtube.com/watch?v=9IRiyfSwzLU

Die Ausführung eines deutschen Pathologen sind ebenfalls sehr hilfreich, um die Komplexität betreffend Sicherheit der MRNA "Impfstoffe" zu verstehen: https://www.pathologie-konferenz.de/

Auszug aus Urteilen des Kassationsgerichtes:
Il diritto alla salute per non trasformarsi in diritto tiranno, deve essere sostenibile, ovvero ragionevole e proporzionale. La copertura dell’art 32 della costituzione ammette l’imposizione di un sacrificio al singolo ma solo a fronte di un beneficio collettivo CERTO ed anche a condizione che il sacrificio sia CERTAMENTE vantaggioso, in termini di salute, anche per il singolo stesso: requisito che non può dirsi soddisfatto laddove il farmaco sia ancora in fase sperimentale (così la sentenza storica della Corte costituzionale 307/90, richiamata anche dalla recente sentenza Corte costituzionale 5/2018). Doveroso anche richiamare la sentenza n. 118/1996 della Corte costituzionale che in riferimento ad un danno alla salute conseguente alla vaccinazione antipolio, ha stabilito che: „… in nome del dovere di solidarietà verso gli altri è possibile che chi ha da essere sottoposto al trattamento sanitario (o, come in caso della vaccinazione antipoliomelitica che si pratica nei primi mesi di vita, chi esercita la potestà di genitore e la tutela) sia privato della facoltà di decidere liberamente. MA NESSUNO PUÒ ESSERE SEMPLICEMENTE CHIAMATO A SACRIFICARE LA PROPRIO SALUTE A QUELLA DEGLI ALTRI; FOSSERO PURE TUTTI GLI ALTRI“.

Betreffend Demokratie würde ich zuletzt noch auf den Fall von Andreas Schöfbeck hinweisen, der als Vorstandsmitglied der BKK auf eine hohe Zahl an Impfnebenwirkungen hingewiesen hat. Hier sein diesbezügliches Schreiben an das Paul Ehrlich Institut: https://www.tagblatt.de/Nachrichten/Brief-der-Krankenkasse-BKK-ProVita-a...

Und weil wir in vollster Demokratie sind, wude Schöfbeck als Vorstand der BKK gefeuert. Hier eine interessante Stellungnahme dazu: https://youtu.be/R3Q2eO6u7Ms

Wer nun, unter den Impfbefürwortern, noch ruhigen Gewissens meint, dass alles mit rechten Dingen zugehe, dem ist nicht mehr zu helfen.

Ritratto di Armin Kobler
Armin Kobler 20 Marzo, 2022 - 21:30

Wahnsinn, was da Energie aufgewendet wird, um da ja ein Haar in der Suppe zu finden!
Wäre gescheiter, diese einzusetzen, damit endlich die Impflücken geschlossen werden.

Ritratto di Martin Al.
Martin Al. 21 Marzo, 2022 - 09:19

Sie bringen es auf den Punkt Herr Kobler. Ich dachte und denke mir dasselbe tatsächlich ständig. Wieviel vergeudete Energie.
Und nun, liebe Freunde der "körperlichen Unversehrtheit" (ich hoffe stark ihr interpretiert die Anführungszeichen richtig als Nicht-Zustimmung), kommentiert mich/uns oder wen auch immer zu Tode.

Ritratto di Josef Fulterer
Josef Fulterer 21 Marzo, 2022 - 22:26

Nun ist die Impfgengnergruppe zu ihrem Märtierer gekommen, dem sie ausgiebig huldigen kann.
In Kastelruth haben schon mehrere Bürger gar nicht mehr kandidiert, weil sie der Colli bei den sehr spärlich angesetzten Gemeinderatssitzungen spüren ließ, dass ihr Rat nicht erwünscht ist und sie nur darüber abzustimmen haben, was er sich in seiner einmaligen Weisheit ausgedacht hat.
Unter ihm als Bürgermeister hat es die Gemeinde fertig gebracht, den bereits vorbereiteten Raum für die Hackschnitzel samt den Sünd-teuren Abladeluken und dem Heizraum bei den Schulgebäuden in Kastelruth zurück zu bauen, obwohl die Gemeinde reichlich eigenes Schwachholz für Hackschnitzel hätte. Es hat sogar ein Angebot gegeben, die Heizanlage auch für die Gemeindeämter, ohne Kosten für die Gemeinde zu erstellen und die Heizkosten mit einem günstigen für 15 Jahre festgelegten kw-Preis abzurechnen.
Die Gemeinde Kastelruth heizt die Schulgebäude in Kastelruth und die Gemeindeämter mit importierten Gas. (...inzwischen schön teuer und recht Klima-freundlich, für einen Grün-gestriechenen Bürgermeister.)

Advertisement
Advertisement
Advertisement