Gert Lanz
Facebook/Gert Lanz
Advertisement
Advertisement
SVP

„Mit freundlichen Grüßen“

Zehn Mitglieder der SVP-Fraktion haben einen Antrag zur Einberufung einer außerordentlichen Fraktionssitzung unterzeichnet, auf der Gert Lanz abgewählt werden soll.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Ogni abbonamento è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Advertisement
Advertisement
Ritratto di Lollo Rosso
Lollo Rosso 30 Marzo, 2022 - 19:53

Wie lächerlich ist das denn bitte? Anstatt gegen die vorzugehen, die die Partei wirklich in Verruf gebracht haben, bestraft man einen der wenigen, die den Mut hatten, Klartext zu reden! Ich jedenfalls werde mir die Namen auf der Liste merken, meine Stimme bekommen sie nie wieder! Eine Schande ist das!

Ritratto di Johannes A.
Johannes A. 30 Marzo, 2022 - 20:54

In der Politik gibt es keine absolute Wahrheit, auch wenn Sie jetzt glauben mögen, der Landeshauptmann sei der integre und aufrichtige Politiker, wohingegen der der genauso rücksichtslose Machtpolitiker ist wie sein gegenüber, Achammer. Nun hat Kompatscher durch die Entlassung von Widmann Wind gesät, anstatt zu schlichten. Nun muss er mit dem kommenden Sturm rechnen.

Ritratto di Thomas Unterwinkler
Thomas Unterwinkler 30 Marzo, 2022 - 21:58

Es geht doch eigentlich um (erz-)konservativ (Achammer, der alte und der junge Durnwalder, die Ebner-Brüder, …) gegen liberal (Kompatscher, Zeller, Unterberger, Alfreider, …). Es ist dies ein Richtungskampf, der derzeit in vielen christdemokratischen Parteien in Europa ausgetragen wird.
Schon klar, dass es Ihnen recht wäre, wenn der LH vor dem konservativen Flügel kuscht (indem er, wie Sie es nennen, „schlichtet“), aber dafür besteht nun angesichts des durch die SAD-Affäre hervorgekommenen Sittenbilds eines guten Teils der Konservativen in der SVP wirklich kein Grund.

Ritratto di Johannes A.
Johannes A. 30 Marzo, 2022 - 22:35

Nein, das entspricht nicht den Tatsachen. Das ist kein Richtungsstreit. Achammer ist weder konservativer noch liberaler als Kompatscher. Hierzu sind keine öffentlichen Positionen bekannt. Auch steht der Arbeitnehmerflügel (traditionell der linke Flügel) hinter Achammer, während die Hoteliers Tauber und Alfreider hinter Kompatscher stehen.

Außerdem würde ich bezweifeln, dass ein Thomas Widmann konservativer denkt als ein Arnold Schuler oder ein Gerd Lanz. Hier geht es um Machtfragen, nicht um politische Rechts-Links Streiterein.

Ritratto di Thomas Unterwinkler
Thomas Unterwinkler 31 Marzo, 2022 - 02:14

Achammer, Widmann, Durnwalder sen. und jun. sind Liebkinder der „Dolomiten“. Letztere Zeitung, der Athesia-Konzern und die Ebner-Brüder sind bekanntlich alles andere als liberal, sondern vielmehr erzkonservativ - teilweise wahrscheinlich sogar reaktionär. Das ist also die Richtung, in die es mit Achammer und ohne Kompatscher gehen würde.
Was den (ohnehin wenig bedeutsamen) Arbeitnehmerflügel betrifft: „Liberal“ muss nicht immer „linksliberal“ heißen - sieht etwa Macron.
Dass es um die Macht geht: Geschenkt! Politik ist auch immer ein Ringen um Einfluss, Macht und Aufmerksamkeit.

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 31 Marzo, 2022 - 07:05

Sie sind nicht wirklich im Bilde. Dass es kein Richtungsstreit ist stimmt. Es ist aber nur kein politischer Richtungsstreit, sondern ein Versuch bestimmte Interessen, die klar in eine Richtung gehen auf Kosten derer, die diese Interessen nicht mittragen, durchzuboxen.

Ritratto di Christine Reiterer
Christine Reiterer 30 Marzo, 2022 - 19:59

Echt zum Grausen diese egoistische Niveaulosigkeit

Ritratto di Salzer Claudio
Salzer Claudio 30 Marzo, 2022 - 20:22

Dieser Kommentar wurde entfernt. Bitte beachten Sie die Netiquette (§ R2.).

- Salto-Community-Management

Ritratto di Johannes A.
Johannes A. 30 Marzo, 2022 - 20:49

Die SVP zerlegt sich. Kompatscher und Achammer (BEIDE!) eskalieren die Situation anstatt schlichtend einzugreifen. Kompatscher durch die Entlassung von Widmann und nun Achammer durch den Misstrauensantrag gegen Lanz.

Zur Shizophrenie: Dieses Argument kann man ebenso gegen Kompatscher wenden (das macht Franceschini natürlich nicht), denn Kompatscher entlässt Widmann wegen eines (nicht öffentlichen) Sagers, während er Lanz offenbar im Amt halten will, wegen eines öffentlichen Sagers (mir graust es...). Naja, weder Kompatscher noch Widmann sind konsequent in ihrem Handeln.

Kompatscher, Lanz, Perathoner, Zeller und Widmann sollten alle zurücktreten, dann könnte die SVP von vorne beginnen.

Ritratto di Martin Mayr
Martin Mayr 30 Marzo, 2022 - 20:54

Achammer nicht?

Ritratto di Johannes A.
Johannes A. 30 Marzo, 2022 - 20:58

Nein, denn dieser hat die Partei und Landtagsfraktion hinter sich und hat sich in der SAD Affäre nichts zu schulden kommen lassen.
Interessanterweise stehen hinter Achammer sowohl die Bauernvertreter als auch die Arbeitnehmervertreter. Das sind nicht zufällig diese beiden Flügel, die am nächsten am Volk dran sind, während die Hoteliers & Wirtschaftsvertreter Tauber, Lanz und Alfreider auf Seiten des Landeshauptmann stehen.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 30 Marzo, 2022 - 21:21

Dass die Politiker dem Volk, den Bürgern, und nicht den Verbänden oder Seilschaften verpflichtet sind, kommt Ihnen erst gar nicht in den Sinn...
Perversion der Demokratie - mehr kann man dazu nicht sagen.
Revierkämpfe im Polit-Sandkasten - eine Posse, längst nicht mehr zum Lachen;
eine Art von Politik, die nur noch abstößt - man wendet sich ab.

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 31 Marzo, 2022 - 07:10

Was hat er nicht? Sich nichts zu Schulden kommen lassen? Haben Sie denn nicht die Entwicklung der letzten Tage verfolgt? Hinter Achammer steht überhaupt niemand. Der nach außen hin kommunizierte Rückhalt ist nur ein Beispiel für das klassische Spiel, sich so lange wie möglich auf der Seite aufzuhalten, die gerade am vielversprechendsten erscheint. Sobald Achammer abrutscht und das steht ihm nach Hagers Aussagen bevor, dann ist der Rückhalt plötzlich nicht nur futsch, sondern gar nie da gewesen.

Ritratto di Martin Al.
Martin Al. 31 Marzo, 2022 - 08:51

Ach kommen Sie, das kann doch nicht ihr Ernst sein.

Was noch mal hat sich Kompatscher in der von ihnen erwähnten SAD Affäre zu Schulden kommen lassen? Etwas Kohärenz bitte. Bauernvertreter am nächsten zum Volk? Ein Arbeitnehmerflügel, der praktisch keine Relevanz hat im parteiinternen Gefüge?

Ritratto di M A
M A 31 Marzo, 2022 - 10:27

Mit schwarzen Scheuklappen kann es schon mal passieren, dass man die Realität anders wahrnimmt...

Ritratto di Christian Schgaguler
Christian Schgaguler 31 Marzo, 2022 - 12:18

Interessante These. Im Umkehrschluss bedeutet das allerdings auch, dass sich die Wirtschaft vom Wirtschaftslandesrat nicht mehr vertreten fühlt. Das mag an Führungsschwäche oder inhaltlichen Fehlern liegen - spricht jedoch keinesfalls für Philipp Achammer. Ich werde den Eindruck nicht los, dass Achammer längst nicht mehr die Interessen der ihm anvertrauten Ressorts vertritt, sondern sich vielmehr anderen Zielen verpflichtet fühlt. Hier wird wohl seit geraumer Zeit - um es mit den Worten Franz Fischlers zu sagen - Strategie mit Taktik verwechselt.

Ritratto di Cri -
Cri - 30 Marzo, 2022 - 21:16

Magari si inizia a considerare seriamente la creazione di un partito alternativo all’Svp, a questo punto sono indecenti.

Ritratto di Salzer Claudio
Salzer Claudio 30 Marzo, 2022 - 21:32

Credo che questo potrebbe essere uno scenario assai realistico e neanche tanto distante, almeno se si continua così.

Ritratto di Dietmar Nußbaumer
Dietmar Nußbaumer 30 Marzo, 2022 - 21:18

Ohne das Wohlwollen der Athesia hat man es nicht leicht.

Ritratto di Franz Oberhofer
Franz Oberhofer 30 Marzo, 2022 - 21:18

Läuft wohl nicht ganz nach dem Plan, den Salto, Rai und Tageszeitung gern hätten. Vlt. Lässt sich noch eine Intrige auspacken, mit dem man den LH samt Entourage noch stärkt. Hop Hop Herr Franceschini an die Arbeit.

Ritratto di Cri -
Cri - 30 Marzo, 2022 - 21:37

@Oberhofer La gente vede meglio chi siete, e per questo bisogna ringraziare Franceschini e colleghi. Avete deluso chi vi ha scelti e anziché vergognarvi ve ne vantate pure. Piccoli esseri senza rispetto e vergogna.

Ritratto di Günther Alois Raffeiner
Günther Alois Raffeiner 31 Marzo, 2022 - 08:14

Oberhofer schämen sie sich für diese intriganten Aussagen!

Ritratto di Greta Karlegger
Greta Karlegger 30 Marzo, 2022 - 21:28

Ich denke nicht, dass diese Vertrauensfrage wegen der Äußerung "mir graut usw." gestellt wird, denn das wäre nun wirklich kleinlich.

Ritratto di Lollo Rosso
Lollo Rosso 30 Marzo, 2022 - 22:37

Sie sind da etwas ganz großem auf der Spur...

Ritratto di Sebastian Felderer
Sebastian Felderer 30 Marzo, 2022 - 22:08

Das Ende naht. Kompatscher und Achammer werden gehen oder gegangen werden. Somit auch die Landesregierung. Das weiß Widmann, deshalb seine Nachhaltigkeit.

Ritratto di Sebastian Felderer
Sebastian Felderer 30 Marzo, 2022 - 22:10

... und in Gries tagte bereits das "Schattenkabinett". Drei geboten !!!!

Ritratto di rotaderga
rotaderga 30 Marzo, 2022 - 22:22

Hab aber nicht völlig verstanden, ob blind und vielleicht mit Superguetn?

Ritratto di Josef Fulterer
Josef Fulterer 31 Marzo, 2022 - 05:10

War doch ein sehr hartes Stück Arbeit, aus dem vom Widmann unter dem Luis fröhlich inszenierten SAD-Skandal, eine Provinzposse um beleidigte Leberwürste in den edlen Reihen der SVP zu zaubern.

Ritratto di M A
M A 31 Marzo, 2022 - 07:50

Wenn es in der Politik ausschleßlich um den Selbsterhaltungstrieb geht und nicht um die ureigenste Aufgabe eines Politikers, das Wohl des Volkes, muss man sich über gar nichts wundern.
Man kann nur mit großen Augen und heruntergeklappter Sprechlade zuhören, zusehen und... staunen... so also sehen beleidigte Leberwürste in Wirklichkeit aus...
Was da wohl noch alles kommen mag...???
Haben wir wirklich schon den Tiefpunkt erreicht, oder stehen in irgendeiner Ecke noch Schaufel und Spitzhacke...???

Ritratto di Herta Abram
Herta Abram 31 Marzo, 2022 - 07:59

Also Ideal,wäre wenn die SVP zerfällt. Dann gibts endlich eine Wahl, zwischen Richtungen, Herangehensweisen, Visionen und Haltungen.

Ritratto di Markus Kröss
Markus Kröss 31 Marzo, 2022 - 09:02

Frau Abram, ich glaube wir sind kurz davor und das ist gut so. Wir befinden uns im 21. Jahrhundert und das anachronistische Modell der Sammelpartei ist längst überholt. Fragt sich nur, wer am Ende das Edelweiß behalten darf, denn das ist bei 80% Stammwähler Gold wert.

△rtim ୍℘୍stロ 31 Marzo, 2022 - 11:43

Ein bisschen politische Kultur und Selbstachtung, Herr Lanz! Wer als Fraktionssprecher in der Öffentlichkeit wiederholt erklärt, dass er die Gegenwart seiner eigenen politischen Gefährten als völlig unerträglich findet, sollte zumindest kohärent und konsequent doch eigentlich schon längst von sich aus, aus dem Amt geschieden sein und nicht auch noch solche Anstalten machen, die nicht nur die Partei, sondern auch noch den eigenen Ruf beschädigen.

△rtim ୍℘୍stロ 31 Marzo, 2022 - 12:52

Gilt übrigens auch für all die anderen.

Ritratto di ueli wyler
ueli wyler 4 Aprile, 2022 - 10:47

Das "S" bei SVP steht in der Tat für Schizophrenie und kann gestrichen werden. Ebenso sollte das "V" für Volk gestrichen werden. Was hat diese Partei noch mit dem Volk gemeinsam?
NB., die oberste Instanz des übriggebliebenen "P" ist der Obmann. Und wenn der Obmann die Situation nicht im Griff hat, und hatte, wäre es Stil zurückzutreten.

Advertisement
Advertisement
Advertisement