Advertisement
Advertisement
Flughafen Bozen

Viel Kampagne, wenig Information

Arno Kompatscher auf Aufklärungsmission: das Referendum ist keine Volksabstimmung über den Landeshauptmann, sagt er auf RAI Südtirol.
Di
Ritratto di Katia De Gennaro
Katia De Gennaro20.04.2016
Advertisement
Salto Plus

Cara lettrice, caro lettore,

questo articolo si trova nell’archivio di salto.bz!

Abbonati a salto.bz e ottieni pieno accesso ad un giornalismo affermato e senza peli sulla lingua.

Noi lavoriamo duramente per una società informata e consapevole. Attraverso vari strumenti si cerca di sostenere economicamente questo sforzo. In futuro vogliamo dare maggior valore i nostri contenuti redazionali, e per questo abbiamo introdotto un nuovo salto-standard.

Gli articoli della redazione un mese dopo la pubblicazione si spostano nell’archivio di salto. Dal primo gennaio 2019 l’archivio è accessibile solo dagli abbonati.

Speriamo nella tua comprensione,
Salto.bz

Abbonati

Già abbonato/a? Accedi e leggi!

Noi di salto.bz continuiamo a lavorare sodo anche durante la crisi attuale per fornirvi notizie, analisi e retroscena in modo indipendente e critico. Sostienici e abbonati ora per garantire lunga vita a salto.bz!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...


suedtirolfoto.com

Partecipazione

Si sveglierà?

Advertisement
Ritratto di Werner Alessandri
Werner Alessandri 20 Aprile, 2016 - 11:25
Warum könnte ein 'Nein' - falls es dazu kommt - nicht einfach als das gewertet werden, was es ist? Als gut abgewogene Entscheidung von mündigen Bürgern, auf eine weitere öffentliche Finanzierung des Flughafens zu verzichten. Mit allen damit verbundenen Folgen. Ohne Unterstellung, etwas nicht verstanden zu haben.
Ritratto di Alessandro Zuech
Alessandro Zuech 20 Aprile, 2016 - 11:40
Sono costanti queste affermazioni secondo cui la comprensione dei cittadini deve coincidere con la visione economica dell'establishment, altrimenti è solo un problema di comunicazione. Questi signori il dubbio di commettere degli errori non se lo pongono neanche evidentemente. Eppure proprio la storia di questa struttura è li a dimostrare il contrario!
Ritratto di Werner Alessandri
Werner Alessandri 20 Aprile, 2016 - 11:44
Leider wahr...
Ritratto di Paul Stubenruss
Paul Stubenruss 20 Aprile, 2016 - 14:03
Ein Argument zur Glaubwürdigkeit der Landesregierung. Auf der einen Seite zeigt man sich als Umweltpropheten und investiert Unsummen ins Wasserstoffzentrum und in Busse mit Wasserstoffantrieb obwohl Filter auch ihren Dienst tun. Auf der anderen Seite setzt man sich ein das Unmengen von verbranntem Kerosin über die bozner Luft geblasen werden.
Ritratto di Sepp Bacher
Sepp Bacher 20 Aprile, 2016 - 17:34
Außer dem Wasserstoffzentrum ist das Klimahaus ein Vorzeigeprojekt des Landes!
Ritratto di Riccardo Dello Sbarba
Riccardo Dello Sbarba 20 Aprile, 2016 - 15:55
Che non ci sia la fina dei privati per gestire l'aeroporto è chiaro e Kompatscher onestamente lo riconosce. Do you remember Air Alps? E la Frase dello stesso esperto incaricato dalla Giunta, Johann Frank: "un privato dovrebbe essere la Caritas per accettare di gestire un aeroporto come Bolzano. Quelli di Gatterer & co. sono solo "aiutini" propagandistici al fronte del sì. Ma la novità è questa: il decreto del Presidente della Repubblica n. 201 (Piano nazionale aeroporti) che trasferisce l'aeroporto alla Provincia non è solo "una bozza", ma è entrato già in vigore il 2.1.2016. Quindi ora Kompatscher si dia da fare per trattare con Roma e arrivare a una norma di attuazione con cui la Provincia potrà acquisire tutte le competenze.
Ritratto di Werner Alessandri
Werner Alessandri 20 Aprile, 2016 - 16:41
Wie wäre es mit einer Landtagsanfrage, ob schon konkrete Schritte in diese Richtung gesetzt wurden bzw. vor dem Referendum am 12. Juni gesetzt werden? Keine gute Idee? Ich befürchte nämlich, dass da von Seiten der Landesregierung keine große Eile vorherrscht. Die Drohkulisse des Kontrollverlustes beim 'Nein' wird ja recht gerne verwendet...
Ritratto di Sepp Bacher
Sepp Bacher 20 Aprile, 2016 - 17:38
Wenn ich mich richtig erinnere, hat LR Musner sei es in einem Brief an Argante Brancalion sei es in einer Presseaussendung bestätigt, dass das Land schon Übernahmeverhandlungen führt.
Ritratto di Werner Alessandri
Werner Alessandri 20 Aprile, 2016 - 17:52
Stimmt, sogar schon hier auf salto verlinkt (http://salto.bz/sites/salto.bz/files/interrogazione-anfrage_1868-16_flughafen_ans_land_-_aeroporto_alla_provincia.pdf). Da steht unter anderem... ... unter Punkt 1: 'Le modalità di passaggio sia delle competenze sia dei beni demaniali alla Provincia sono attualmente in fase di approfondamento.' ... unter Punkt 5: 'Al momento non è ancora possibile dare un'indicazione su quale saranno i tempi necessari.' Genauer wirds wohl nicht werden. ;-)
Ritratto di Sepp Bacher
Sepp Bacher 20 Aprile, 2016 - 17:44
In Bezug auf die Übernahme durch Private, erwähnte der Landeshauptmann eine europaweit agierende Gesellschaft, die Regionalflughäfen übernimmt, und sagt, dass diese gerade den Flughafen von Ljubljana übernehme. Ljubljana ein Regionalflughafen? Der Flughafen der Hauptstadt eines EU-Landes mit über 2 Millionen Einwohner! Ich verstehe nie, warum der Kompatscher es notwendig hat, mit solchen Lügen und Halbwahrheiten zu agieren!?
Ritratto di Werner Alessandri
Werner Alessandri 20 Aprile, 2016 - 17:59
Ja, die Fraport AG, die unter anderem den Frankfurter Flughafen betreibt. Der Fraport-Finanzvortand Matthias Zieschang sagt übrigens in der äußerst sehenswerten ZDF-Doku 'Deutschland im Flughafen-Wahn' dass ein Flughafen minimum 4-5 Mio. Passagiere braucht, um die laufenden Kosten zu decken (zu finden u.a. auf YouTube, Minute 05:00) . Soviel zu diesem Thema...
Ritratto di Sepp Bacher
Sepp Bacher 20 Aprile, 2016 - 18:26
Kompatscher sagt: "Es war bisher ja schwierig, diesen Flughafen zu führen, auch weil die Start- und Landebahn zu kurz war“. Der Allgäu Airport in Memmingen ist 2981 m lang und ist doch defizitär: er hatte im letzten Jahr schon 880.000 Passagiere und möchte auf 2 Millionen kommen um schwarze Zahlen schreiben zu können! Bei uns träumt man, schon mit 170.000 Passagieren zu überleben.
Ritratto di Werner Alessandri
Werner Alessandri 20 Aprile, 2016 - 18:29
Ja, die Träumer...
Advertisement
Advertisement
Advertisement