Murales
Pixabay
Advertisement
Advertisement
Meinungsfreiheit?

Freiheit für Faschisten?

Ulli Mair prangert die Social-Media-Sperre von CasaPound und Forza Nuova als “Zensur” eines “linken Systems” an. Für ihr “gefährliches Spiel” erntet sie selbst Kritik.
Di
Ritratto di Lisa Maria Gasser
Lisa Maria Gasser10.09.2019
Advertisement
Salto Plus

Cara lettrice, caro lettore,

questo articolo si trova nell’archivio di salto.bz!

Abbonati a salto.bz e ottieni pieno accesso ad un giornalismo affermato e senza peli sulla lingua.

Noi lavoriamo duramente per una società informata e consapevole. Attraverso vari strumenti si cerca di sostenere economicamente questo sforzo. In futuro vogliamo dare maggior valore i nostri contenuti redazionali, e per questo abbiamo introdotto un nuovo salto-standard.

Gli articoli della redazione un mese dopo la pubblicazione si spostano nell’archivio di salto. Dal primo gennaio 2019 l’archivio è accessibile solo dagli abbonati.

Speriamo nella tua comprensione,
Salto.bz

Abbonati

Già abbonato/a? Accedi e leggi!

Noi di salto.bz continuiamo a lavorare sodo anche durante la crisi attuale per fornirvi notizie, analisi e retroscena in modo indipendente e critico. Sostienici e abbonati ora per garantire lunga vita a salto.bz!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Von Wohlgemuth, Armanini
Collage
Andrea Bonazza und Ulli Mair
salto.bz/Die Freiheitlichen
Advertisement
Ritratto di elisabeth garber
elisabeth garber 10 Settembre, 2019 - 17:49

Vielen Dank Herr von Wohlgemuth. Sie tun gut!

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 10 Settembre, 2019 - 18:16

Es ist doch immer bemerkenswert wie Ulli Mair beidfüßig und beinahe mit Freude in jedes Fettnäpchen springt, das sie findet. Ein Volksvertreter, der Faschismus als Meinung verharmlost ist vollkommen fehl am Platz. Zumal in unserer Provinz.
Mit diesen Aussagen bekommt das Gruppenbild mit Bonazza eine ganz neue Bedeutung. Jedenfalls:
Felix 1 - Ulli 0

Ritratto di Servus Leute
Servus Leute 10 Settembre, 2019 - 19:31

als advocatus diaboli: die Ulli ist durchaus konsequent, sie ist auch gegen das Verbotsgesetz.
Die Begründung der linken "Meinungsdiktatur" passt ja ganz in dieses Schema. Es ist ein Lieblingswort der Rechtsextremen und ihrer flankierenden Medien.

Ritratto di Günther Alois Raffeiner
Günther Alois Raffeiner 11 Settembre, 2019 - 07:54

Wenn man schon mit NICHTS punkten kann,dann muss man mit solchen "FLOPS" in den Medien auffallen-erbärmlich-Ulli wird jetzt wahrscheinlich ein persönliches Dankesschreiben der CASAPOUND bekommen??? Da sing ich lieber:bella ciao,bellaciao..........

Ritratto di Edo Plane
Edo Plane 11 Settembre, 2019 - 09:45

"Facebook als Teil eines “linken Systems”" - Comment UM.

Im Südtiroler Slang sage ich jetzt: jo faaaaaahlts komplett? Facebook mit der gonzn braunen Sch***e Teil des linken Systems? Jo, hot's di total?

Sorry, musste jetzt sein....

Ich hoffe, die Netiquette eingehalten zu haben.

Ritratto di Michl T.
Michl T. 11 Settembre, 2019 - 11:51

Social Media-Unternehmen wie Facebook haben einen Ethikkodex und nationale Gesetzte (und viele unterschiedliche Gesetzgebungen weil sie in X Ländern tätig sind) an die sich sich halten müssen.
Facebook nimmt den Leuten nicht die Meinungsfreiheit, sondern sagt nur sie sollen ihre s*****braune Einstellung irgendwo anders kundtun, aber nicht auf Facebooks Plattform sondern z.B. im inneren ihrer Sozialwohnung vor der Hakenkreuzfahne.
Rechtes Gedankengut und seine Verbreiter von *meinem* Haus/Medium auszuschließen, ist rechtens!
Und ich hoffe doch für die liebe Frau Mair, dass sie die Schützen und ihre eigene politische Heimat der Liberalen nicht in der gleichen braunen S*****ecke verortet wie Casa Pound. wenn nicht, brauch sie sich auch keine Sorgen machen und ihr Aufschrei aus Angst um ihren eigenen politischen Garten ist obsolet.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 12 Settembre, 2019 - 07:37

„Meinungszensur führt in die Diktatur“? ...:
„Wehret den Anfängen“, sagt hingegen eine alte Volksweisheit.
.
(abgesehen davon, dass Faschismus keine „Meinung“ ist, wie hier bereits deutlich festgestellt)

Advertisement
Advertisement
Advertisement