Hauptgebäude Uni Innsbruck
Universität Innsbruck
Advertisement
Advertisement
Polemik

Im Fadenkreuz der Patrioten

Sven Knoll & Co haben sich so sehr auf Ester Happacher eingeschossen, dass man jetzt sogar die italienische Universitätsordnung gegen die Innsbrucker Professorin bemüht.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

La crisi continua. Ogni abbonamento è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Advertisement
Advertisement
Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 25 Marzo, 2020 - 10:43

Kein Schelm, es ist einfach offensichtlich welches schmutzige Spiel die Bindestrichtiroler hier wieder treiben.

Ritratto di Roland Waid
Roland Waid 25 Marzo, 2020 - 13:09

interessanterweise ist Esther Happacher als Vertreterin des Staates in den Kommissionen, was sollen da die Landtagsanfragen?

Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 25 Marzo, 2020 - 13:24

Tatsache ist, dass Esther Happacher der italienischen Regierung so sympatisch ist, dass sie in die Sechser- und Zwölferkommission berufen wurde, obwohl sie die Voraussetzungen nicht erfüllt. Diese Sympathie dürfte wohl auf Gegenseitigkeit beruhen, womit eigentlich alles geklärt wäre.

Ritratto di Sepp Bacher
Sepp Bacher 25 Marzo, 2020 - 13:57

Da ist Esther Happacher aber nicht die Fußstapfen ihres Vaters getreten?

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 25 Marzo, 2020 - 15:00

Dass sie die Voraussetzungen nicht erfüllt behauptet Sven Knoll. Ist es vielleicht möglich sich einzig und allein auf die Kompetenz einer Person zu beschränken? Aber mir ist auch klar, dass das Konzept "Kompetenz" bei Knoll keinen Anklang findet. Da müsste er selbst liefern und das ist kompliziert.

Ritratto di Manfred Gasser
Manfred Gasser 25 Marzo, 2020 - 18:58

Sympathie hin oder her, was wären denn die Voraussetzungen, um berufen werden zu können?
Danke für die Info.

Advertisement
Advertisement
Advertisement