Paul Köllensperger
Salto.bz
Advertisement
Advertisement
Corona Bonus

Köllenspergers Mea culpa

Paul Köllensperger über seinen Antrag zur Auszahlung des 600-Euro-Bonus und seinen unverzeihlichen Fehler: „Ich war zu leichtfertig und zu oberflächlich“.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

La crisi continua. Ogni abbonamento è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Advertisement
Advertisement
Ritratto di alfred frei
alfred frei 13 Agosto, 2020 - 10:43

warten wir auf die Entschuldigungen von Gert Lanz, Helmuth Tauber und Arnold Schuler, dann legen wir sie auf eine geeichte Waage; für den Grad der Aufrichtigkeit und Unverzeihlichkeit sollte man ein weiteres Kommentar von Christoph F. abwarten.

Ritratto di Georg Markart
Georg Markart 13 Agosto, 2020 - 11:57

Herr Köllensperger hat sich entschuldigt,was normalerweise jeden Politiker absolut schwerfällt,schauen was die anderen machen.Herr Schuler hat sich inzwischen auch gerechtfertigt und zwar daß er für den Bonus angesucht hat,aber nur um ihn für einen guten Zweck zu spenden.Vielleicht stimmt es sogar, aber er hätte dies beim Ansuchen unbedingt mitteilen müssen, hinterher kann man jedes "Märchen" erzählen.

Ritratto di G. P.
G. P. 13 Agosto, 2020 - 13:17

Ja, Herr Schuler, das ist so, wie wenn ein Dieb nach seiner Diebestour erwischt wird und er beteuert, er hätte das Diebesgut spenden wollen …

Ritratto di Daniele Menestrina
Daniele Menestrina 13 Agosto, 2020 - 13:54

Mit einer solchen Antwort lässt der Erste Landeshauptmann-Stellvertreter klar und deutlich wissen, dass er uns alle für Volltrottel hält. Denn Spenden kann ich ja auch von den Steuern absetzen und mich nebenbei bei den Begünstigten so profilieren, als ob das Geld aus meiner persönlichen Schatulle käme.

Ritratto di Manfred Gasser
Manfred Gasser 13 Agosto, 2020 - 11:24

"Diese Enthüllung ausgerechnet jetzt kurz vor den Gemeinderatswahlen dürfte für die stärkste Oppositionspartei im Land ein schwerer politischer Schlag sein. Weit mehr als für die Regierungspartei SVP."
Und warum sollte das so sein? Weil die Wähler eh schon wissen, dass die Abgeordneten der SVP geld- und machtgeil sind, kann man sie ja trotzdem wählen? Es scheint, Sie haben ein sehr vorgefertigtes Bild des gemeinen Südtirolers, Herr Franceschini, da kann man nur hoffen, dass Sie nicht recht haben.

Ritratto di Lorenz Steiner
Lorenz Steiner 13 Agosto, 2020 - 12:03

Das liegt doch auf der Hand: Wenn sich jemand ständig als "Saubermann" inszeniert und dies noch dazu zum zentralen Punkt seines politischen Credos macht, so wiegen solche Fehler doppelt, ganz nach dem Motto: Wasser predigen und Wein trinken ("Macht-braucht-Kontrolle" lässt grüßen)... gar einige werden sich denken: da wähl ich doch gleich den Schmied (SVP) und nicht den Schmiedl... mal schauen wie's kommt...

Ritratto di Karl Egger
Karl Egger 13 Agosto, 2020 - 15:07

...weil die Opposition in Südtirol dumm ist. Tut mir leid aber mir fällt keine andere Beschreibung dafür ein. Nirgendwo sonst hätte eine Partei wie die SVP nach den endlosen Skandalen, die sie sich geleistet hat, noch die Mehrheit. Doch egal wie groß der Skandalist, die Opposition wird immer ein Fettnäpfchen finden hinter dem sich die SVP dann wegducken kann, vom eigenen Fehlverhalten ablenken und warten bis Gras über die Sache gewachsen ist. Der Wähler hat noch dazu ein kurzes Gewissen, weshalb ich es schade finde, dass es keine Wikipedia Seite (oder etwas ähnliches) gibt, wo eine Chronik der ganzen Skandale (und „Skandälchen“) geführt wird.

Ritratto di Michael Kerschbaumer
Michael Kerschbaumer 13 Agosto, 2020 - 11:25

der Vollständigkeit wegen bitten wir um die Veröffentlichung aller Rechtfertigunsschreiben.

Ritratto di ceteris paribus
ceteris paribus 13 Agosto, 2020 - 11:39

Insgeheim befürchtet man ja, dass man einer Illusion erlegen ist. Aber muss Sie auf so lächerliche Weise vernichtet werden, Herr Köllensperger?

Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 13 Agosto, 2020 - 12:33

Lustig finde ich ja, dass jeder unserer Südtiroler Bonus-Helden sich eine andere Ausrede zurechtgeschustert hat. Glaubwürdig ist keine.

Ritratto di Harry Dierstein
Harry Dierstein 13 Agosto, 2020 - 12:58

Paul Köllensperger kenne ich persönlich durch die Politik sehr gut und habe -in erster Reihe sitzend- miterleben dürfen, wie er seinen Ausstieg bei dem M5S strategisch vorbereitet hat.

Seine häufigen Klagen über den - nach seinem Empfinden- viel zu geringen Rests der M5S-Abgeordnetenvergütung ("nur" ~2.500 anstatt ~6.000€ netto) klingen mir heute noch wie Hohn im Ohr. Geld hat für ihn leider immer eine sehr wichtige Rolle gespielt.

Die Klagen über die M5S-Mandatsbeschränkung oder die M5S-Plattform "Rousseau" waren für ihn nur willkommene Vorwände, um endlich das Team K zu gründen, um auch mal Kasse zu machen. Moralisch ein absoluter Rohrkrepierer. Passt also extrem gut ins System Südtirol oder vielleicht auch zur SVP?

Ritratto di Michael Kerschbaumer
Michael Kerschbaumer 13 Agosto, 2020 - 14:27

Oh da wollte sie Kölle nicht als Pressesprecher und jetzt sind sie bei der im Abgrund verschwindenden sternepartei hart aufgeschlagen. Schön blöd.

Ritratto di Stereo Typ
Stereo Typ 13 Agosto, 2020 - 14:02

Ich glaub dem Köllensperger. Er hat doch immer einen Teil seines Salärs abgegeben, auch schon zu 5-Stelle-Zeiten. Seine Stellungnahme klingt aufrichtig. Wer macht denn nicht Fehler? Was der Autor daraus schließt, nämlich dass es für's Team K ein schwerer politischer Schlag sein soll, mehr als für die SVP, und eine öffentliche Entschuldigung wenig daran ändern wird, wird sich weisen.

Ritratto di elisabeth garber
elisabeth garber 13 Agosto, 2020 - 14:37

Das Team K war schon *vor* dem 600-Euro-Eklat für viele Südtiroler* mit Hoffnung auf frischen Wind eine herbe Enttäuschung.

Ritratto di T- Hunter
T- Hunter 13 Agosto, 2020 - 17:01

#heiligerPaul deine Jünger werden dir verzeihen - egal was du tust. Andere habenschon längst dein Janusgesicht erkannt.

Ritratto di Arne Saknussemm
Arne Saknussemm 14 Agosto, 2020 - 06:50

"Ich war oberflächlich" .. Warum verwendet er die Vergangenheitsform?

Advertisement
Advertisement
Advertisement