Krah vom 22. August 2020
Screenshot/Dolomiten
Advertisement
Advertisement
Medien

Katholische Kritik an “krah”

Das Katholische Forum verurteilt den Dolomiten-Kommentar gegen Kompatscher und Köllensperger scharf: “Hier geht es nur mehr darum, jemanden lächerlich zu machen.”
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

La crisi continua. Ogni abbonamento è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Advertisement
Advertisement
Ritratto di S. Bernhard
S. Bernhard 28 Agosto, 2020 - 16:13

Besser wäre wohl "ein Medium, dass auf eine lange scheinheilige katholische Tradition zurückblickt". War da nicht was mit Kanonikus Gamper und N....? Ach ja, das wird im scheinheiligen Land unter den Teppich gekehrt, so wie vieles andere auch. Wichtig ist bloß, sich im Dom in der ersten Reihe zeigen, dann sind wohl alle sprachlichen Entgleisungen vergeben.

Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 28 Agosto, 2020 - 17:34

Kommentare sollten keine Rätselaufgaben sein. Was Kan. Gamper mit N... zu tun hatte, sollte offen ausgesprochen werden, ansonsten sollte man schweigen. Das derzeitige Problem der Athesia ist meine Meinung nach, dass man die überwiegend respektable Tradition des Hauses (die unseligen Zeiten der Verquickung mit dem extrem antisemitischen Piusverein sind ein verschwiegener und vergessener dunkler Fleck auf dem sonst reinen Ehrenschild der Athesia) missachtet. Der volkstumspolitische, gegen Faschismus und Nationalsozialismus gerichtete Einsatz des Kanonikus ist ebenso vergessen wie der Einsatz von Josef Rampold für eine gute Sprache und für die Umwelt.

Ritratto di Dietmar Holzner
Dietmar Holzner 30 Agosto, 2020 - 18:01

Ja ja, der Rampold...wenn Sie ihn wenigstens nicht nennen würden. Aber in eine Huldigungsliste für verdienstvolle Zeitungs- und Meinungsmacher einzureihen geht zu weit. Stockkonservativ und mit einem Bein im braunen Morast hat er mit dieser Unart der halbanonymen Rundumschläge gegen alle(s) Andersdenkende als "X" begonnen. Der Übergang zu "krah" ist da nahtlos.

Ritratto di Dietmar Holzner
Dietmar Holzner 30 Agosto, 2020 - 18:04

(nahtlos bezieht sich auf die halbanonymen Rundumschläge)

Ritratto di Hans Schwingshackl
Hans Schwingshackl 28 Agosto, 2020 - 17:40

Danke an das Kath. Forum für diese kluge und klare Stellungnahme.

Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 28 Agosto, 2020 - 18:02

Die Stellungnahme ist zwar klar, aber klug finde ich sie nicht. Der krah hat schon öfters kritikwürdige Kommentare geschrieben, die nie beanstandet wurden. Hier entsteht der Verdacht, dass es sich nicht um einen Protest gegen "die Bedienung niederer Instinkte" (so die Autoren des Schreibens) handelt, sondern nur um eine Verteidigung des Landeshauptmannes, was wenn schon Aufgabe der Partei oder allgemein von politischen Organisationen wäre. So kommt auch noch der Köllensperger, gewissermaßen ein Kollateralschaden des eher plumpen Rechfertigungsversuches für den LH, zu einer absolut unverdienten Verteidigung.

Ritratto di Manfred Gasser
Manfred Gasser 28 Agosto, 2020 - 20:55

Und wenn dem so wäre, was wäre schlimm daran? Ein katholisches Medium schreibt den Lh nieder, und ein katholischer Verein verteidigt ihn, oder doch eher den Paul?

Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 29 Agosto, 2020 - 15:36

Ich habe nicht geschrieben, dass die Stellungnahme des Katholischen Forums "schlimm" ist. Ich habe lediglich auf den Kommentar geantwortet, wonach es sich um eine angeblich "kluge" Stellungnahme handle. Meiner Meinung nach ist die Stellungnahme nicht klug, aber ich empöre mich auch nicht, wenn sie jemand für den Gipfel der Intelligenz hält. Jeder soll das Recht auf seine Meinung haben.

Ritratto di rotaderga
rotaderga 28 Agosto, 2020 - 19:13

Es wurde zwar Alles schon gesagt, aber nicht von Allen. Oder doch, katholisch bedeutet ja allgemein - allumfassend. Na dann.
Ich werde es wohl niemals schaffen, katholisch zu sein; damit bin ich sicher nicht alleine.

Ritratto di Christian Gufler
Christian Gufler 29 Agosto, 2020 - 11:50

Man würde sich von den Dolomiten und besonders Herrn Ebner etwas mehr Zurückhaltung erwarten, nachdem sie am Anfang der Corona-Krise die Lage völlig unterschätzt, "heruntergeschrieben" und auf der Titelseite und in Werbeanzeigen noch zum Schifahren, Rodeln und Gondelfahren aufgerufen haben, als es in der Lombardei schon viele Tote gab und in Südtirol die ersten Schwersterkrankten in die Krankenhäuser eingeliefert wurden.

Ritratto di Gregor Marini
Gregor Marini 29 Agosto, 2020 - 15:49

Die Verlagsgruppe Athesia stellt in Südtirol zweifelsohne ein Monopol dar. Genau aus diesem Grund ist es wichtig, die Inhalte ihrer vertriebenen Medien aufmerksam zu beobachten und immer kritisch darauf zu reagieren, falls man es für nötig erachtet! Katholisch oder nicht ist mir dabei einerlei!

Ritratto di Georg Markart
Georg Markart 29 Agosto, 2020 - 16:18

In der Samstagsausgabe der Dolomiten kann man auf Seite 20 ja lesen wie die Ebners bezw." krah" reagieren wenn es jemand wagt so wie es LH Kompatscher getan hat,auf den Kommentar von "krah" zu antworten.
Ein Sprichwort sagt, ein krah wird immer versuchen seinen Gegner die Augen auszupecken.Leider sitzt in diesem Fall der "krah" immer am höchsten um dann gnadenlos zuzuschlagen.

Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 29 Agosto, 2020 - 16:21

"Katholisch" ist in diesem Zusammenhang nicht ganz einerlei. Die Athesia ist aus dem "katholisch-politischen Pressverein" hervorgegangen, ist durch die katholische Kirche finanziert worden und hat sich immer als ihr Sprachrohr verstanden. Viele Jahre wurde sie ja auch von katholischen Geistlichen geleitet. Dabei hat man die extrem antisemitische Phase (Piusverein) immer sehr großzügig ausgeklammert. Selbstverständlich muss man die Inhalte in heutiger Zeit aufmerksam beobachten, aber manchmal würde auch ein Blick in die Vergangenheit nicht schaden, um die Gegenwart zu verstehen.

Ritratto di Karl Trojer
Karl Trojer 31 Agosto, 2020 - 08:45

Wer Macht hat, trägt dafür Verantwortung ! Heute sind Medienhäuser, besonders so umfassende wie die Athesia, Machtzentren, die wesentlich die Entwicklung der Gesellschaft hin zu mehr oder zu weniger Freiheit, Gemeinwohl, Menschenrechten (wie gegenseitigen Respekt) prägen. Diese Macht populistisch zu missbrauchen gefährdet auch die Demokratie !

Advertisement
Advertisement
Advertisement