gericht_2_2.jpg
Suedtirolfoto.com/Othmar Seehauser
Advertisement
Advertisement
Pestizidprozess

Die beschlagnahmten Rechnungen

Am Bozner Landesgericht hat gestern ein Beweissicherungsverfahren stattgefunden, das einen bisher verschwiegenen Hintergrund des geplatzten Friedensschlusses ausleuchtet.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement
Advertisement
Ritratto di rotaderga
rotaderga 15 Ottobre, 2020 - 08:40

Eingekaufte Ware wird verwendet oder gelagert- manchmal auch über Jahrzehnte, oder entsorgt, oder ...vergessen oder einfach weitergegeben. So war es früher. Traditionen halten sich aber meistens länger.
Möchte nicht wissen wieviel vom "altes Zeug" sich noch in den sogenannten Giftkammern befindet.

Ritratto di Wendl Pircher
Wendl Pircher 15 Ottobre, 2020 - 10:04

In den "Giftkammer" wird sich kein "altes Zeug" finden, den diese Lageräume werden jährlich kontrolliert, gleich wie die Lieferscheine und Rechnungen, diese müssen alle in den Agrios-Globalgap Mappen abgelegt werden. Übrig gebliebenes abgelaufenes Material muß entsorgt werden und die Dokumente ebenfalls in der Mappe abgelegt werden.

Ritratto di Christoph Gatscher
Christoph Gatscher 15 Ottobre, 2020 - 11:09

Und vom tiefen Keller spricht niemand was da noch alles gelagert wird.
Auch von den Einkäufen im Netz wo es leicht möglich ist an längst verbotene Mittel zu kommen, nach denen niemand sucht da sie eh auf keiner aktuellen Liste mehr sind, schweigt man.

Ritratto di Andreas Berger
Andreas Berger 15 Ottobre, 2020 - 11:18

Christoph Gatscher, das mit den alten Mitteln im tiefen Keller ist Unfug. Niemand spritzt alte Mittel ohne Zulassung, denn die Rückstandsanalytik findet alles.

Ritratto di Christoph Gatscher
Christoph Gatscher 15 Ottobre, 2020 - 11:44

Man findet das nachdem man sucht.
Wenn man Mittel verwendet nach denen nicht gesucht wird findet man sie auch nicht.
Die Spatzen pfeifen diese Praktiken von den Dächern.

Ritratto di Andreas Berger
Andreas Berger 15 Ottobre, 2020 - 12:45

Da liegen Sie falsch, es wird nach einer breiten Palette an Rückständen gesucht, das ist für die heutige Labortechnik überhaupt kein Mehraufwand.

Ritratto di rotaderga
rotaderga 15 Ottobre, 2020 - 20:40

Ganz genau, und die Ergebnisse werden täglich veröffentlicht, den Tourismusverbänden, den Anwohnern, den Hundevereinen und den Bienenhaltern mitgeteilt und an den angrenzenden Wanderwegen ausgeschildert. Aber nein, was sag ich da, ich glaube ich liege auch falsch.

Advertisement
Advertisement
Advertisement