Anti-Corona 15.02.2021
Othmar Seehauser
Advertisement
Advertisement
Protest

“Wir sind das Volk!”

Etwa 250 Menschen haben am Montag gegen die Corona-Maßnahmen und für ein Ende des Lockdowns protestiert. Vielfach ohne Maske und Abstand.
Di
Ritratto di Lisa Maria Gasser
Lisa Maria Gasser15.02.2021
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

geschlossene Gastronomie
(c) Mika Baumeister
Unsplash
Demo 7 febbraio 2021
Othmar Seehauser
Advertisement
Ritratto di Massimo Mollica
Massimo Mollica 15 Febbraio, 2021 - 15:08

Non so se si possono lasciare link nie commenti, ma ci provo:
https://www.facebook.com/andreapizziniphoto/photos/pb.102934328367059.-2...

Ritratto di Karl Lunger
Karl Lunger 15 Febbraio, 2021 - 15:46

Grazie Massimo, spero che il link possa rimanere

Ritratto di Karl Lunger
Karl Lunger 15 Febbraio, 2021 - 16:40

Tschuldigung, möchte nur festhalten, dass ich nicht zu eurem "WIR" gehöre, denn zuerst halte ich mich an die Maskenpflicht und wundere mich über Volksvertreter mit ihrer Stoffmaske in dieser Runde und über einige Teilnehmer ohne Maske. Und dann glaub ich auch nicht, dass Arno das Virus gebracht hat und alle Schuld dieser Welt trägt. Nur einer hat die Schuld der Welt getragen und das ist lange her! Deshalb möge jeder mal vor der eigenen Haustür kehren und im eigenen Umfeld Verantwortung übernehmen.

Der Schwedenweg Südtirols ist wie in Schweden auch bei uns gescheitert. Das Virus laufen lassen ist auch bei uns keine Lösung, ist nicht mit unserer Vorstellung des Schutzes der Gesundheit vereinbar, denn es sind in einem Jahr schon zu viele Menschen in Südtirol an COVID verstorben, weil wir die Situation nur bis zu einem bestimmten Punkt kontrollieren können. Und Lösungen hat heute auch niemand mitgebracht, ein Schelm der sich das erwartet hat. Was ist euer Vorschlag? Alles aufmachen? Dann könnt ihr schon mal gleich die Zelte vor dem Krankenhaus aufstellen, zusätzliche Sauerstoffflaschen bestellen und Personal für euer Lazarett suchen, viel Glück. Oder habt ihr konkrete Ideen? Z.B. die Einführung eines Impfpasses oder eines Immunitätpasses für COVID-Genesene? Oder die Idee, dass getestete Personen für einen Zeitraum bestimmte Freiheiten haben, z.B. Shopping oder Restaurant genießen? Oder bei Schulöffnung nicht wieder mit 75% Präsenz an der Oberschule starten und damit wieder die Transportmittel füllen, vielleicht mal 2 oder 4 Wochen mit 50% beginnen und die Entwicklung beobachten? Einen neuen Massentest durchführen und nachher braver sein als nach dem letzten Massentest? Der Massentest hat wohl funktioniert, hat die Uhren auf unseren Kurven etwas zurückgestellt, die Zeit nachher war aber von unserem (unser allem) Verhalten abhängig und nicht vom Test. Oder, oder, oder, na was nun?

Ich hoffe euch bei den bevorstehenden Impfkampagnen in erster Reihe als gutes Beispiel wieder zu treffen, denn nur so können wir langfristig das Virus hoffentlich besiegen und zu unserem (auch eurem) gewohnten Leben mit Arbeit, Schule, Sport und Kultur zurückkehren. Und bis zur Impfung haben wir nun mal nur AHA als Bremse des Geschehens zur Verfügung und wenn das nicht reicht, dann kommt es wie jetzt zu weiteren Einschränkungen.

Und noch was, die Gesundheit ist nun mal keine private Angelegenheit, mit unserem Tun gefährden wir nicht nur uns selbst, sondern auch andere und belasten das Gesundheitssystem und alle die dort arbeiten.

In diesem Sinne, passen wir alle auf uns auf, damit wir bald dieses Tal der Tränen verlassen können.

Ritratto di Meine Ansicht
Meine Ansicht 15 Febbraio, 2021 - 17:56

Herr Lunger, Sie sprechen mir aus der Seele.

Ritratto di Felix Frei
Felix Frei 15 Febbraio, 2021 - 23:49

@Karl Lunger
Bitte erlauben Sie mir, dass ich widerspreche. Wenn Sie sagen dass es keine Lösung sei dass Virus einfach laufen zu lassen, da es mit den Vorstellungen des Schutzes der Gesundheit nicht vereinbar sei, dann implizieren Sie dass der Lockdown eine Lösung sei. Dem widerspreche ich vehement und zwar aus folgenden Gründen: Wir hatten im letzten Frühjahr einen extrem harten Lockdown von mehr als zwei Monaten, wobei die "Erfolge" mäßig waren und die Lage erst durch die wärmeren Temperaturen entschärft wurde, wie in allen europ. Ländern auch. Wir hatten und haben Lockdowns z.B. in Deutschland und Österreich die jetzt auch schon über drei bis 4 Monate gehen und wo die Entspannung moderat ist und durch Lockerungen die Zahlen wieder gleich ansteigen. Das heißt dass es monatelange Lockdowns braucht um das Virus minimal einzudämmen, gleichzeitig aber enorme Verwerfungen in allen Gesellschaftsschichten angerichtet werden, seien sie wirtschaftlicher Natur oder andere Krankheitsbereiche wie die psychische Gesundheit oder die Behandlung anderer Krankheiten u.v.m. betreffen . Da aber unsere Gesellschaft nicht nur aus Covid-Kranken, sondern auch aus vielen anderen Schichten besteht, wäre es doch wohl angebracht, dass die Politik bei der Einführung einer derart drastischen Maßnahme wie das der Lockdown darstellt, eine Abwägung der Verhältnismäßigkeit vornimmt und die Auswirkungen auf alle Bereiche untersucht. Um nur ein Beispiel zu nennen: Da gibt es die Gruppe derjenigen mit fixem Gehalt oder Pension (die meist für den Lockdown eintreten) und die Gruppe derjenigen, denen man das Einkommen nimmt, die enorme Ausgaben haben und die von den Ersparnissen leben müssen. Dass das Spannungen in der Gesellschaft hervorruft ist nachvollziehbar, von den längerfristigen Schäden gar nicht zu reden. Dazu gibt es auch eine Studie erstellt von einem der Top Wissenschaftler weltweit, an dem in der Welt der Wissenschaft niemand vorbeikommt, nämlich Prof. John Ioannidis von der Stanford University der Lockdowns in versch. Ländern verglichen hat und nahezu keinerlei Wirkung, aber enorme Schäden beweist.

https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/eci.13484

Was wäre also stattdessen zu tun? Man kann von der Politik doch verlangen, dass sie den Spagat hinkriegt, die gefährdete Gruppe größtmöglichst zu schützen, ohne dass man derart enorme Schäden an der ganzen Gesellschaft durch Lockdowns die wenig nutzen, verursacht. Wir wissen (auch durch eine Studie von Prof. Ioannidis) dass das Alter der Menschen die mit oder an Corona versterben bei 82 liegt, das entspricht der Lebenserwartung in Europa. Was sagt uns das? Das heißt konkret, dass es rüstige betagte Leute gibt die man vor dem Virus bestmöglichst abschirmen soll um sie nicht zu gefährden andere aber an das von der Natur vorgesehene Lebensende angekommen sind, wo das Immunsystem leider am Ende ist. Habe das selbst bei meinem Vater erlebt, der (vor Corona) zuletzt von einer Infektion in die andere kam, weil sein Körper am Ende war. Der Schutz der Risikogruppe muss also noch besser werden. Zudem sind die Kapazitäten in den Spitälern enorm zu erhöhen, und nicht wie in der Vergangenheit abzubauen, denn mit den Varianten und anderen Viren werden wir auch zukünftig zu tun haben. Weiters ist alles zu unternehmen unsere Jungärzte und Schwestern im Land zu behalten und sie nicht wie bisher quasi zu vergraulen.
Was Schweden betrifft ist der Weg dort nicht gescheitert, und zwar aus dem Grund weil dort nicht die Politik, sondern die Gesundheitsämter die Richtung vorgeben. Dazu lohnt es sich folgendes Video anzuschauen da direkt vor Ort berichtet wird, wovon man leider in unserer ....Presse, die eindeutig die Regierungslinie vertritt und keinen konstruktiven Diskurs versch. Meinungen zulässt, nichts vernehmen kann.

https://www.youtube.com/watch?v=cs-wi2er9w8&ab_channel=Punkt.PRERADOVIC

Weiter wäre noch anzumerken, dass es nach einem Jahr Corona, doch wohl nicht zuviel verlangt ist, wenn Entscheidungen vom gesamten Landtag, der "das Volk" vertritt und von dem gewählt wurde, getroffen werden und nicht vom Landeshautmann allein oder der Landesregierung.
Grundsätzlich ist zu sagen, dass die Politik sich verrannt hat und aus der Lockdown Strategie ohne Gesichtsverlust nicht mehr herausfindet und das Scheitern nicht zugeben will, zumal der Weg heraus durch Impfungen unerwartet zu langsam geht und man also weiter "lockdownt" bis zum Frühjahr.

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 16 Febbraio, 2021 - 07:17

Ihre Fehleinschätzungen und Ihr Bezug auf "Quellen" sprechen Bände und weisen Sie klar als Corona-Leugner aus.
Zum "erfolgreichen" schwedischen Weg, lesen Sie beispielsweise hier (nur ein Link von Dutzenden, mit dem gleichen Fazit):
https://www.handelsblatt.com/politik/international/pandemie-bekaempfung-...
Wenn Sie Ioannidis zitieren, sollten Sie wissen, dass er nur eine Metastudie auf den Weg gebracht hat, die an seinen eigenen Standards für wissenschaftliche Studien scheitert.

Ritratto di Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 16 Febbraio, 2021 - 12:19

Oh, darf man jetzt auf Salto.bz das Wort Corona-Leugner unbekümmert in den Mund nehmen/schreiben? Zu spät.

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 17 Febbraio, 2021 - 07:40

Wenn jemand sich selbst als solcher outet, darf man das.

Ritratto di evelin tschenett
evelin tschenett 16 Febbraio, 2021 - 08:29

Danke Herr Frei für diesen tollen Beitrag. Ich kenne selbst Leute in Schweden, die mir genau dasselbe berichtet haben. Wenn man sich vorstellt, welchen enormen Druck dieses Land ausgesetzt ist und sich trotz allem nicht beugt, dann gehe ich persönlich davon aus, dass dieses Land positiv in die Geschichte eingehen wird, während der Rest der Welt sich gegenseitig die Schuld zuschieben wird bezüglich der ganzen kollateralen Opfer.

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 17 Febbraio, 2021 - 07:42

Dann sollten Sie sich bei anderen Quellen informieren. Der schwedische Ministerpräsident Löfven hat letztlich selbst zugegeben, dass der Weg gescheitert ist.

Ritratto di Hannes Bauer
Hannes Bauer 16 Febbraio, 2021 - 09:14

Und noch so ein paper-cherrypicker, interessanterweise mit dem SELBEN paper von stefano corra weiter unten. Wieso lesen sie nicht ein bisschen mehr und zitieren auch andere Arbeiten, wie schon unten:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7293850/
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32426062/
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32607504/
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32495067/
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32512579/
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32512578/

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 15 Febbraio, 2021 - 16:50

5 gelbe Hampelmänner sitzen zwischen 995 roten Hampelmännern und behaupten, "wir" sind alle gelb.
Nein, "wir" - wie ihr sagt - seid NICHT das Volk, ihr seid eine verschwindend kleine Minderheit von weniger als 1% der Einwohner dieses Landes.
Anmaßung ist eine Sünde.

Ritratto di Harald Knoflach
Harald Knoflach 15 Febbraio, 2021 - 20:18

Die zweite Bildunterschrift ist genial. Made my day. Danke dafür.

Ritratto di stefano Corra
stefano Corra 15 Febbraio, 2021 - 20:23

Per quelli che sono fermamente convinti che il lock down sia la soluzione migliore:

https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/eci.13484

Ritratto di Karl Lunger
Karl Lunger 15 Febbraio, 2021 - 23:43

Mi sento chiamato in causa e devo dire che non ho mai sostenuto che il lockdown sia la soluzione migliore, ma è l'ultima possibilità per dominare una situazione insostenibile. Quando i contaggi sono fuori controllo, l'asl non riesce più ad organizzare e svolgere abbastanza test e quando all'ospedale non riescono più a stare dietro ai malati è arrivata l'ora di fermarsi. Sarebbe molto meglio non arrivare a questo punto, ma purtroppo ci siamo arrivati, anche grazie a chi non rispetta le regole oppura per colpa delle varianti oppure ...

Ma sinceramente, l'alternativa al lockdown in questa situazione quale sarebbe?

Ritratto di Arne Saknussemm
Arne Saknussemm 16 Febbraio, 2021 - 01:35

“Wir sind das Volk!” .. Nein, ihr seid eine Minderheit von saudummen Egoisten, die nichts aber schon gar nichts begriffen haben!!

Ritratto di Christoph Wallnöfer
Christoph Wallnöfer 16 Febbraio, 2021 - 09:59

Danke Felix Frei für den Beitrag.
Und für diesen Satz der die Sache auf den Punkt bringt: "Grundsätzlich ist zu sagen, dass die Politik sich verrannt hat und aus der Lockdown Strategie ohne Gesichtsverlust nicht mehr herausfindet und das Scheitern nicht zugeben will."

Advertisement
Advertisement
Advertisement