Willeit. Carlo
Archiv Micurá de Rü
Advertisement
Advertisement
In Memoriam

Der falsche Ladiner

Am Montag ist der langjährige Landtagsabgeordnete und Vizepräsident des Landtages Carlo Willeit gestorben. Eine Erinnerung.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement
Advertisement
Ritratto di alfred frei
alfred frei 30 Marzo, 2021 - 14:25

Carlo war ein guter Freund und wertvoller Mensch, in tiefer Trauer

Ritratto di Heinrich Zanon
Heinrich Zanon 30 Marzo, 2021 - 14:46

Mit Carlo Willeit ist ein bodenständiger Zeitgenosse mit liebenswürdigen Ecken und Kanten von uns gegangen, mit dem sich in aller Freundschaft vorzüglich streiten ließ. Sein Tod ist ein schmerzlicher Verlust für seine Familie, für seine ladinische engere Heimat und nicht zuletzt für seine vielen Studienkollegen aus den späten Sechziger Jahren an der Universität Padua.

Ritratto di Christian I
Christian I 30 Marzo, 2021 - 15:32

Ein Mensch den ich sehr geschätzt habe und meine einzige Wählerstimme die ich nie bereut habe!
Ruhe in Frieden.

Ritratto di Martin Senoner
Martin Senoner 30 Marzo, 2021 - 15:48

RIP Carlo Willeit!

Ritratto di Sigmund Kripp
Sigmund Kripp 31 Marzo, 2021 - 11:33

Carlo Willeit war ein schlauer Fuchs! Im Jahr 1998, zu den Landtagswahlen, war ich Mitgründer der DPS, der Demokratischen Partei Südtirols. Es war dies die erste liberaldemokratische Gruppierung, die abseits der SVP antrat, ohne ganz rechts oder ganz links zu sein. Es war der Versuch, die - ich muss es zugeben - kaum vorhandenen liberalen Kräfte Südtirols neu zu bündeln. Da wir uns des Erfolges nicht so ganz sicher waren, gab es bald die Überlegung, sich mit den LADINS unter Carlo Willeit zusammen zu tun, um ein Vollmandat zu erlangen. Wir von der DPS waren blauäugig genug, um mit einer schönen Dreierspitze anzutreten: Evi Keifl, Rudi Bendeikter und meine Wenigkeit. Auf Seiten der "Ladins" wurde allein Carlo Willeit als Spitzenkandidat geschoben. Die Wahlen fanden statt, die Liste bekam ca. 12.000 Stimmen und tatsächlich EIN MANDAT! Sieg auf voller Linie! Allerdings war "Kater Carlo", wie er liebevoll genannt wurde, viel schlauer als wir: Die "Ladins hatten von Anfang an alle Stimmen auf ihn konzentriert und er bekam ca. 4.000 davon. Wir Oberdemokraten verteilten unsere Stimmen schön auf die Dreierspitze, wobei Rudi Bendeikter zwar am meisten Stimmen sammelte (ich glaube so um die 3.000), aber niemand mehr als Carlo Willeit! Und obwohl die DPS-Kandidaten 8.000 Stimmen erhalten hatten und die Ladins nur 4.000, zog er grinsend und triumphierend in den Landtag ein!! Ein bewundernswerter Coup! Heute, 23 Jahre später, denke ich, dass es sich trotzdem gelohnt hatte, weil die Ladiner im Landtag endlich unabhängig von der SVP vertreten waren! Das war es den Spass wert! :-)

Ritratto di alfred frei
alfred frei 31 Marzo, 2021 - 12:28

Sehr geehrter Herr Kripp, es war ein liberaldemokratischer Beitrag für die Wahrnehmung der Rechte einer Minderheit > die LADINS, so könnte man das auch sehen; und Carlo Willeit hat seinem Wählerauftrag in hervorragender Weise Folge geleistet, oder nicht ?

Advertisement
Advertisement
Advertisement