Martha Stocker
Facebook/Martha Stocker
Advertisement
Advertisement
Interview

“Nur Kaffee und Kuchen”

Martha Stocker als Beraterin des Instituts des mutmaßlichen Doppelagenten Klaus L.? Sie sei bei der Nachricht aus allen Wolken gefallen, gesteht die SVP-Politikerin.
Di
Ritratto di Lisa Maria Gasser
Lisa Maria Gasser08.07.2021
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Spion
Sergiu Nista on Unsplash
deutschland-china

Doppelagent in den Dolomiten

Advertisement
Ritratto di Günther Alois Raffeiner
Günther Alois Raffeiner 8 Luglio, 2021 - 06:59

Kaffee und Kuchen-ich muss lachen!!!!!

Ritratto di Maria Hennadige
Maria Hennadige 8 Luglio, 2021 - 09:41

Warum nicht. Bei Kaffe und Kuchen kann man doch gut plaudern. Aber in welcher Sprache? In diesem holprigen Deutsch wie beim Interview?

Ritratto di Peter Sch
Peter Sch 8 Luglio, 2021 - 10:47

Mir fällt dabei eher die Englischauffrischung ein welche Sie für ihre Auszeit nach dem Ende ihrer politischen Laufbahn angegeben hat. Wie lange war Frau Stocker in Neuseeland und erinnert Sie sich auch dabei nur bruchstückhaft?

Ritratto di alfred frei
alfred frei 8 Luglio, 2021 - 11:07

wenn man aus allen Wolken fällt ..... landet man bei Kaffee und Kuchen, gut zu wissen, oder ?

Ritratto di Luis Pardeller
Luis Pardeller 8 Luglio, 2021 - 12:23

Big forgetfulness...

△rtim ୍℘୍stロ 8 Luglio, 2021 - 13:37

Erstmals gilt wahrscheinlich — so wie für jeden anderen Beschuldigten — auch für den Lange die Unschuldsvermutung, insbesondere, da der Haftbefehl vom Oberlandesgericht München am Dienstag nicht bestätigt worden ist.
Gut, dass sich die Stocker nur über Kuchen und Kaffee ausgetauscht hat und nicht über Gesprächsinhalte mit der Sprecherin der chinesischen Uiguren Rebiya Kadeer oder über ihre Kenntnisse, die sie als Vizepräsidentin der FUEN hatte. Wir wissen, wie schnell das ansonsten für jemanden zum Nachteil werden kann. Selbst vermeintlich unbedeutendende Bemerkungen können ja mitunter große Folgen nach sich ziehen und Folter und Tod bedeuten.

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 8 Luglio, 2021 - 18:47

Sicher gilt die Unschuldsvermutung, aber mit dem Haftbefehl hat das nichts zu tun. Der Haftbefehl dient nur um eventuell dem Untertauchen, der Beweisvernichtung oder der Fortsetzung strafbarer Handlungen entgegenzuwirken.

△rtim ୍℘୍stロ 16 Luglio, 2021 - 11:42

Stimmt. Die von Ihnen angeführten Gründe haben auch eine Bedeutung.

Advertisement
Advertisement
Advertisement