Lisa Maria Gasser
ost west club est ovest
Advertisement
Advertisement
one last time

Keine Zeit für Stillstand

Wir wussten immer, wofür wir arbeiten. Nach sieben Jahren ist es für mich Zeit, Neues zu wagen. Ich blicke mit Stolz zurück.
Di
Ritratto di Lisa Maria Gasser
Lisa Maria Gasser21.09.2021
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

La redazione di Salto.bz in via Streiter
(Foto: salto.bz)
L'editoriale

Sempre liberi

Rosengartenstraße
Salto.bz
In eigener Sache

Das verflixte siebte Jahr

Tastatur
upi
Advertisement
△rtim ୍℘୍stロ 21 Settembre, 2021 - 19:17

Vielen Dank Lisa Maria Gasser für all die Jahre, in denen wir von dir lesen durften!
Alles Gute und viel Kraft auf deinem weiteren beruflichen Weg. Salto-Leser-innen werden dich vermissen.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 21 Settembre, 2021 - 19:29

Wie eine artenreiche, blühende Blumenwiese, in der das eine das andere fördert und so erst das bunte Wunder entsteht, liegt dieser Text da.
Und dann fällt plötzlich schwer dieser Satz am Rande blühenden Duftes:
“Ich kehre der Redaktion den Rücken, mache mich auf die Suche nach einer neuen Aufgabe”.

Ritratto di Susanne Pitro
Susanne Pitro 21 Settembre, 2021 - 20:29

Bye bye, liebste Kollegin! Du wirst sehr fehlen auf salto, aber ich bin sicher, eine geborene Journalistin wie Du geht uns nicht verloren. Alles Beste für deinen weiteren Weg!

Ritratto di Sebastian Felderer
Sebastian Felderer 21 Settembre, 2021 - 20:37

Der Titel "Keine Zeit für Stillstand" gefällt mir besser als "Sempre liberi". Ersterer ist glaubwürdiger. Die kritischen Kommentare unter dem Beitrag von Fabio Gobbato widersprechen dem Rückblick von Lisa Maria Gasser teils krass. Ich wünsche Lisa von Herzen alles Beste für ihre Zukunft. Eigentlich schade, dass so viele gute Journalisten die Redaktion verlassen.

Ritratto di Fabio Marcotto
Fabio Marcotto 21 Settembre, 2021 - 21:16

Ciao cara Lisa. Grazie, anche per i tuoi consigli

Ritratto di gorgias
gorgias 22 Settembre, 2021 - 01:51

>Nach außen ließen wir nie erkennen, wie es hinter den Kulissen von salto.bz bisweilen aussah<

Das entlarvt salto als 1.0 Medium. Als Redaktionsmedium und nicht als Community-Medium. Salto hat es nicht geschafft den Andrang während der Pandemie nachhaltig zum Aufbau der community zu nutzen. Die Interaktion mit der sog. community ist spärlich und von oben herab. Der Versuch die Moderation neu auszurichten funktioniert auch nicht wirklich. So wurde letzens ein Kommentar von mir gelöscht, ohne das zu Kennzeichnen, geschweige denn warum. Bei allen anderen klasischen Medien mit Internetauftritt werden Standards eingehalten. Der Seitenaufbau (Usability/Layout) ist im Detail immer noch nicht gut durchdacht.
Nach 2 - X Jahren findet ein erneuter Redakteurswechsel statt. - Ich erhoffe mir da keine Änderungen mehr. Man wird sich weiterhin als Underdog fühlen und wurstelt weiter wie bisher.

Ritratto di Herta Abram
Herta Abram 22 Settembre, 2021 - 08:18

Kommentatoren*innen hätten auch die Möglichkeit, mit ihrer Ernsthaftigkeit und Korrektheit, an „Salto-qualität“, mitzuarbeiten. Hier müsste die eigene "Kriegsstimmung" und "Siegfantasie" wahrgenommen werden. Eine Methode dazu: versuchen zu verstehen, was die jeweils anderen eigentlich wollen, wenn man deren Aussagen der Grobheit, des Zynismus, der umrahmenden Unwahrheiten entkleidet, und stattdessen in einer ernsthaft-korrekten Neuformulierung nachfragen, ob man das Anliegen richtig verstanden hat. Kostet zwar Nachdenken und Einüben – was eigentlich in den schulischen Sprachunterricht gehörte! –, verändert aber die zwischenmenschliche Atmosphäre in Richtung Respekt.

Ritratto di Siegfried Freud
Siegfried Freud 22 Settembre, 2021 - 08:42

Ich stimme Gorgias zu. Hohe Fluktuation ist ein Zeichen struktureller Schwächen; nach außen stellt man sich an Qualitätsmedium dar, innen scheint es jedoch einigermaßen zu rumoren.
Weitere Zustimmung findet die Handhabung der Community. Es scheint als befände sich diese in den Händen von Einzelpersonen, die sich dort als Platzhirsche fühlen und keine andere Meinung zulassen. Hier sollte salto.bz dringend zur Moderation von einzelnen Beiträgen schreiten und seine Richtlinien klar festlegen. Mir persönlich ist auch die Bandbreite zu groß, ich sehe keine wahre "Blattlinie".
Eine derartige Umstrukturierung würde salto.bz gut zu Gesicht stehen, da die Community nachweislich älteren Semesters ist, ohne große Medienkompetenz und dem entsprechend sensibel auf Themen reagiert bei welchen die eigene Inkompetenz zum Vorschein kommt.
Ich persönlich stufe die unmittelbare Zukunft des Mediums als "low mid term" ein.

Ritratto di Paolo Ghezzi
Paolo Ghezzi 22 Settembre, 2021 - 08:51

Herzlichen Dank, Lisa, für deine "intensiven, bisweilen verrückten und aufreibenden" Jahre: es ist guter, gesunder Journalismus gewesen.

Ritratto di Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 22 Settembre, 2021 - 09:32

So einige haben sich innerlich längst von Salto.bz abgewendet. Darüber kann keine zweifelhafte Klickquote mit Lorbeerkranz hinwegtäuschen.
Wer hat schon Zeit für Stillstand?

Ritratto di Lollo Rosso
Lollo Rosso 22 Settembre, 2021 - 09:56

Ja, nur leider die falschen. Könnte auch an den nervigen Kommentatoren liegen.

Ritratto di Stefan S
Stefan S 25 Settembre, 2021 - 10:40

"zweifelhafte Klickquote"
Gibt es dazu auch Belege? Ansonsten bleibt die Andeutung auch sehr zweifelhaft.
Ganz nebenbei, früher war es ausschließlich die Printauflage heutzutage ist das Maß der Dinge für die Medien die Klickquote.

Ritratto di Friedrich Paul Mair
Friedrich Paul Mair 25 Settembre, 2021 - 08:09

Sehr gute Arbeit, Lisa Maria Gasser, Sie sind sehr ausgewogen. Alles Gute für die Zukunft

Ritratto di Klaus Griesser
Klaus Griesser 25 Settembre, 2021 - 11:28

Liebe Lisa Maria, ich respektiere deinen Wechsel und wünsche dir alles Beste auf deinem künftigen Weg. Ich danke dir für deine klare Haltung und für deinen Mut, sie auch zu vertreten. Oft bedauerte ich, dass die Kommentare zu deinen Äußerungen statt offen diskutiert zu werden auf Nebengeleise verschoben worden sind und sich dann in selbstgefälligen Clustern rivalisierender "battute" verliefen.
Ich werde dich auf Salto vermissen (müssen). Pfiati!

Advertisement
Advertisement
Advertisement