Daniel Alfreider
Asp
Advertisement
Advertisement
Verkehr

Alfreiders Antwort

Mobililtätslandesrat Daniel Alfreider antwortet auf den offenen Brief des Dachverbandes zur Schließung der Passstraßen und den Vorschlag eines Zeitfensters.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Ogni abbonamento è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

verkehr-sellajoch_c_miriam-federspiel-avs.jpg
Miriam-Federspiel
Advertisement
Ritratto di Michael Kerschbaumer
Michael Kerschbaumer 3 Novembre, 2021 - 12:08

blablabalabala, würde GT meinen...

Ritratto di Klaus Griesser
Klaus Griesser 3 Novembre, 2021 - 17:49

Lieber Klauspeter, Briefe an die Landesräte sind offensichtlich reine Papierverschwendung. Weitaus besser finde ich den Pfad eurer letzten verbands-
übergreifenden Aktion zusammen mit AVS, CAI, Heimatpflegeverband. Je mehr Verbände sich zum Klimaschutz verbünden, desto stärker wird der Druck auf die Landesregierung werden und die Macht ihrer üblichen Einflüsterer geringer.

Ritratto di Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 3 Novembre, 2021 - 18:30

Herr Griesser bringt es perfekt auf den Punkt.

Ritratto di Markus Kröss
Markus Kröss 4 Novembre, 2021 - 11:06

Ich habe das Gefühl, dass hier Dinge komplizierter gemacht werden, wie sie tatsächlich sind. Was spricht z.B. gegen die kurzfristige Einführung einer Maut für einzelne Passstraßen? Zu 90% werden sie nur touristisch genutzt. Ich denke, die Anzahl der motorisierten Fahrzeuge würde insgesamt abnehmen und mit den Einnahmen kann man viel Gutes tun. Für Pendler würde sich eine Lösung finden.

Ritratto di Christian I
Christian I 5 Novembre, 2021 - 22:47

einzelne Passstrassen... somit würde sich das Problem nur auf andere Passstrassen verlegen und der Verkehr würde dort noch mehr zunehmen. Da fällt mir zum Beispiel die kurvenreiche Panoramastrasse Richtung Cavalese: am Wochenende verwandelt sich diese Strasse eh schon in einer Moto-GP Strecke, für die Freude der Menschen (und Tiere) die dort wohnen!

Ritratto di Herta Abram
Herta Abram 4 Novembre, 2021 - 12:48

Herr alfreider, hierarchischen gefällen die schuld (fehlende zustimmung von senat usw.) geben und gleichzeitig hierarchische unterwerfung (botschaft Ihres antwortschreibens) von uns klima- und umweltaktivisten verlangen, -geht gar nicht mehr.
rigide machtvorstellungen überwinden und den blick auf gemeinsame lösungsfindung richten, wäre die fähigkeit die wir von politischen vertreter/innen nun brauchen.
oder braucht es erst eine revolution um die dringenden veränderungen in gang zu setzen?!

Advertisement
Advertisement
Advertisement