thomas_mur_loredana_sarti.jpg
©Fiera Bolzano
Advertisement
Advertisement
#GED19

Alle (Messe-)Wege führen nach Rom

Messe Bozen Ehrengast auf dem AEFI #GED19
Advertisement
Advertisement
ged-logo.jpg
©GED

Wer in der Messewirtschaft arbeitet, hatte sich den gestrigen Tag rot im Kalender angestrichen, denn am 5. Juni war Global Exhibitions Day (kurz GED und für alle Liebhaber der sozialen Medien: #GED)! Der so genannte „internationale Tag der Messen“ wurde vor Jahren von UFI, dem internationalen Messeverband, ins Leben gerufen und wird seither von tausenden Firmen dazu genutzt, um auf Messen als effektives Marketinginstrument aufmerksam zu machen. Weltweite Aktionen, Events und Seminare werden zum Träger einer einzigen Botschaft: Messen sind nicht nur ein Fixstern in der Marketingplanung eines jeden Unternehmens, sondern auch eine Chance für die Entwicklung der Wirtschaft!

klimahouse_2.jpg
©Fiera Bolzano

 

Den Lokalmatador der hiesigen Messewirtschaft zog es an diesem besonderen Tag bis nach Rom – und zwar zum #GED19 des AEFI, des Verbandes der italienischen Messewirtschaft. Dort ging es in illustren Diskussionsrunden zum Thema „Zusammenarbeit und Nachhaltigkeit“ einmal mehr um die Zukunft der italienischen Messewirtschaft und vor allem um eines: Nachhaltigkeit.
Da die Messe Bozen dazu einiges beizutragen hat, wurde sie kurzerhand als eine der wenigen Messen Italiens dazu eingeladen, ihre eigenen Aktivitäten in diesem Bereich vorzustellen.

klimahouse_3.jpg
©Fiera Bolzano

 

Der Hauptgrund für die Wahl der Organisatoren des #GED19 AEFI heißt natürlich Klimahouse - die Messe, die jedes Jahr über 30.000 Besucher aus ganz Italien und darüber hinaus bis nach Bozen lockt. Über die vergangenen 15 Jahre hat Klimahouse über 5.500 Aussteller und eine halbe Million (!!!) Besucher willkommen heißen dürfen – damit zählt sie zu den erfolgreichsten Veranstaltungen der Geschichte der Messe Bozen. Sogenannte „Wandermessen“ tragen ihren Erfolg seit Jahren nach außen – und wo wir schon bei Rom sind: die erste dieser Tochterveranstaltungen fand im Jahr 2008 genau dort statt.

Seither war Klimahouse schon in Umbrien (2009 – 2013), Apulien (2012 - 2014), Sizilien (2016), der Toskana (seit 2014) und der Lombardei (seit 2015). Die nächsten Pflichttermine der Klimahouse-Familie sind: Klimahouse Lombardia 2019 (4.-6.10.2019, Erba) Klimahouse 2020 (22.-25.01.2020, Bozen) und Klimahouse Toscana 2020 (12.-14.11.2020, Florenz).

klimahouse_tour.jpg
©Fiera Bolzano

 

Doch auch firmenintern folgt Messe Bozen immer mehr den Prinzipien der Nachhaltigkeit: die Photovoltaikanlage auf den Parkdächern der Messe produziert pro Jahr 1.285.000 KWh an Energie. Zum Vergleich für alle Rechenfaulen: damit kann man im Durchschnitt 20 Millionen Hemden bügeln. Auch das Firmenauto der Messe fährt seit einiger Zeit nicht nur bunt beklebt, sondern auch elektrisch! Seit 2017 besteht überdies eine Zusammenarbeit mit Volontarius, in deren Rahmen während und nach jeder Veranstaltung übriggebliebene Lebensmittel an Bedürftige gespendet werden. Und was die Gastronomiebetriebe in der Messe betrifft: diese tragen den Grundsatz der Nachhaltigkeit ebenfalls mit und setzen zu 90% auf den Einsatz von Mehrweggeschirr. Und auch wenn es noch viel gibt, woran man arbeiten kann – wir von Messe Bozen sind auf dem Weg dorthin.

In diesem Sinne an alle unsere treuen Salto-Leser:

Happy (sustainable) Global Exhibitions Day! #GED19

Advertisement

Kommentar schreiben

Advertisement
Advertisement
Advertisement