Masken
GdF Gorizia
Advertisement
Advertisement
Zivilschutz

Die Beschlagnahme

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Görz werden in Südtirol 2,9 Millionen schadhafte Atemschutzmasken eingezogen. Sie haben nur ein Zehntel der nötigen Filterleistung.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

La crisi continua. Ogni abbonamento è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Advertisement
Advertisement
Ritratto di Eduard Gruber
Eduard Gruber 8 Aprile, 2021 - 14:00

Immer weiter und fest bei den Chinesen einkaufen. Wie die Erfahrung gezeigt hat,
werden wir ja so gut von Ihnen bediehnt.

Anderswo sagt man dazu auch man schießt sich ins eigene Knie, aber bitte.....

Ritratto di Oskar Egger
Oskar Egger 8 Aprile, 2021 - 14:37

Nicht ganz: bei den Nasenbohrtests war' s das Switzerland. Aber Arcuri, der Conte-Sonderkommissar, hat wohl, so meine ich, Pate gestanden im Geschehen um das Coronabusiness. Es gibt Aufzeichnungen, wo jemand verkündet "adesso é il momento di fare soldi". Dieser Aufforderung scheinen ja auch in Deutschland einige gefolgt zu sein. Ich finde es nicht verwerflich, gute Geschäfte zu machen, denn Geld ist nicht so schlecht wie sein Ruf. Ich finde es verwerflich, mit dem Elend der Menschen Geschäfte zu machen. Da wünsche ich mir so was wie Karma.

Ritratto di Oskar Egger
Oskar Egger 8 Aprile, 2021 - 14:31

Wieder total versöhnt mit C.Franceschini, nach den, für mich, recht einseitigen Rösch-Berichten. Er macht Journalismus wie ihn manche, gute, italienische Journalisten noch wagen. Hut ab und danke!

Ritratto di Luis Spath
Luis Spath 8 Aprile, 2021 - 18:53

Peinlich, peinlich! Eigentlich viel mehr als das. Aber wo Gelder in Strömen fließen, da wird abgeräumt, wo immer es geht. Verantwortlich: niemand!
Jetzt also schadhafte Masken einsammeln und dann schnell wieder andere verteilen. Aber wo herholen? Hunderttausende müssten beispielsweise verstreut in den Archiven der Schulen lagern. Im Aufttrag der römischen Regierung wurden in den vergangenen Monaten an Südtirols Schulen laufend Kartone voller Masken angekarrt. Nachdem das erste Mal verteilt, landeten sie vielfach gleich im Müll, wegen ihres Gestankes, und Eltern haben sich über dieses "Geschenk" an ihre Kinder verärgert gezeigt. So harren die römischen Pakete nun in den unterirdischen Dunkelkammern ihrer Bestimmung. Weiß jedoch nicht, ob die Masken (nicht FFP2) wirklich "tauglich" sind. Jedenfalls aber haben auch hier Produktionsfirmen für unnützes Zeugs ordentlich verdient.

Ritratto di G. P.
G. P. 8 Aprile, 2021 - 21:20

Ganz richtig. Es sind "normale" Masken (keine FFP2). Zum einen passen sie von der Machart und vom Schnitt her überhaupt nicht aufs Gesicht, und zum anderen stinken sie bestialisch. Wurden in Italien von der Firma FAB s.p.a. hergestellt. Irgend jemand wird damit schon ein gutes Geschäft gemacht haben ...

Advertisement
Advertisement
Advertisement