Offene Fenster
freestocks on Unsplash
Advertisement
Advertisement
Empfehlungen

Fenster auf, Virus raus

Frische Luft in den Klassenzimmern kann das Infektionsrisiko mit dem Coronavirus reduzieren. Wie geht richtiges Lüften?
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Die Krise hält an. Mit einem Abo unterstützen Sie unabhängigen und kritischen Journalismus und helfen mit, salto.bz langfristig zu sichern!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Kind wartet auf Bus
Tobi Law on Unsplash
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers evelin tschenett
evelin tschenett 04.09.2020, 18:27

Ein Blick nach Schweden, Dänemark, Island ... würde genügen ....

Bild des Benutzers Georg Lechner
Georg Lechner 05.09.2020, 14:51

"Raumlufttechnische Anlagen" sind nur sinnvoll, wenn sie mit Filterungsmaßnahmen (Aktivkohlefilter oder Gaswäsche) gekoppelt sind. Ansonsten sind sie kontraproduktiv und halten nur Aerosole länger in Schwebe (ähnlich wie Blätter im Wind), sodass sie eingeatmet werden können.
Wo ungefilterte Umluftsysteme im Einsatz sind, treten daher auch häufiger Atemwegsinfektionen auf. Kehrtum senkt der MNS auch das Risiko für die anderen (schon länger erkannten) Atemwegsinfekte

Advertisement
Advertisement
Advertisement