Hans Berger
Südtirolfoto/Othmar Seehauser
Advertisement
Advertisement
Interview

“Ich wollte immer mehr”

Ex-Senator Hans Berger über die Unterschiede zwischen Bozen und Rom, großes Frustpotential, den Wolf – und die “Primadonna” Karl Zeller.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Karl Zeller
Screenshot/ARD
Meinhard Durnwalder
SVP Mediendienst
SVP-Parlamentarier
Salto.bz
Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers pérvasion
pérvasion 03.04.2018, 07:34

»Es war immer unsere Zielsetzung, dass wir nicht akzeptieren, wenn man uns irgendetwas wegnehmen möchte – aber wir sehr wohl dafür sind, wenn man anderen Regionen noch mehr Kompetenzen geben würde.«
-
Ach deshalb hat die SVP die ultrazentralistische Verfassungsreform von Boschi und Renzi unterstützt.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 03.04.2018, 07:48

"Divide et impera" hat der gute Herr Berger. wohl falsch verstanden...

Bild des Benutzers Günther Alois Raffeiner
Günther Alois Raffeiner 04.04.2018, 09:08

Herr Berger ist sich wahrscheinlich nicht bewusst,dass er wenig für Südtirol positives getan hat,wenn ja ,soll er dies sagen!!!Ausser Schall und Rauch ,Berger und Zeller,wenig positives zu erkennen,meine Herren!!!Fakten bitte!!!!

Bild des Benutzers luis pardeller
luis pardeller 04.04.2018, 19:33

"Ich wollte immer mehr"... "nie genug?"

Advertisement
Advertisement
Advertisement