Advertisement
Advertisement
Manipulation

Niemand hat das Recht zu gehorchen!

Propaganda erkennen
Community-Beitrag von Christine Plank05.04.2020
Bild des Benutzers Christine Plank
Advertisement

Dieses Zitat der großen Hannah Arendt ist seit 2017 am Gerichtsplatz in Bozen am Mussolini Relief zu lesen. Die Lichtinstallation wurde angebracht um den Diktator und seine Worte „credere, obbedire combattere“ zu übertünchen. Ein Mahnmal, sicherlich gut gewählte Worte. Doch diese großen Worte, man muss sich den Satz wirklich mal auf der Zunge zergehen lassen,  nach über 70 Jahren und nach Aufarbeitung der Geschichte, im Wissen um all das Unrecht, das der Faschismus uns angetan hat, anzubringen, kann nicht als wirklich mutig erachtet werden.

Doch jetzt die Zeichen der Zeit zu erkennen, sich jetzt getrauen, jetzt erkennen, dass  der Neoliberalismus dem Faschismus in all seinen Punkten gleich ist, und lediglich die Werte geändert hat, wie uns dies Dr. Rainer Mausfeld in seinem Vortrag „Die Angst der Machteliten vor dem Volk“ erklärt (s. nachstehenden Link). Jetzt, gegen die uns aufgezwungenen Maßnahmen zu protestieren, das wäre in der Tat, ein mutiger und notwendiger Schritt.

Deshalb sag ich ganz lapidar: „Wake up“ und schließe mich damit den Worten von Madonna in ihrem Video zum Eurovision Contest 2019  https://www.youtube.com/watch?v=VG3WkiL0d_U an.

Vortrag Dr. Rainer Mausfeld „Die Angst der Machteliten vor dem Volk“. Der gesamte Vortrag ist äußerst lehrreich und interessant; um Faschismus versus Neoliberalismus geht es ab Std 1:32. https://www.youtube.com/watch?v=Rk6I9gXwack

Und hier noch ein Blick in die Zukunft – Ernst Wolff warnt schon seit Jahren vor dem Finanzcrash, jetzt ist er da: https://kenfm.de/the-wolff-of-wall-street-spezial-corona-pandemie-hedgefonds-und-das-ende-des-mittelstands/

Dieser mein Aufruf richtet sich natürlich nur an Freidenker, weltoffene, zweite  und dritte Meinung akzeptierende, aufgeschlossene Menschen und alle, welche keine Angst vor Verschwörungstheorien haben!

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Georg Lechner
Georg Lechner 06.04.2020, 19:59

Für "gehorchen" im Sinne von Kadavergehorsam/ Ausschalten des Mit- und Nachdenkens (und entsprechendem Handelns) gilt diese provokante Formulierung der Titelzeile (kein Recht!! - viel kantiger als "keine Pflicht") durchaus.
An dieser Stelle möchte ich aber auf eine andere (vielleicht ursprünglichere) Bedeutung von "gehorchen" verweisen - das Hören auf die Stimmen der Leisen und Ohnmächtigen. Ein solches Gehorchen ist immer noch eine Tugend.

Bild des Benutzers elisabeth garber
elisabeth garber 06.04.2020, 22:40

„Sie sind ihren eigenen Einfällen zum Opfer gefallen“, so
beschrieb Hannah Arendt im legendären Interview mit Günther Gaus treffend das bizarre Verhalten und die fantastischen Kartenhäuser der ideologisch beflügelten Intellektuellen der Zwischenkriegszeit.
Für mich passt diese Beschreibung auch gut auf Verschwörungstheoretiker, die ihren eigenen Ideen oft hörig sind und bei jeder anderen (vermeintlich naiven und blindlings gehorsamen) Überlegung und Handlung nur mit dem eingeschworenen Kopf schütteln.

Bild des Benutzers elisabeth garber
elisabeth garber 07.04.2020, 18:34

@Lechner Georg Einleuchtend, die Auslegung von H. Arendts Zitat zum Gehorsam.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 07.04.2020, 12:59

Ich gehe davon aus, dass die Autorin weiß, dass das Arendt-Zitat unvollständig und aus dem Zusammenhang gerissen ist und mit der Kernaussage ihres Beitrags "Jetzt, gegen die uns aufgezwungenen Maßnahmen zu protestieren, das wäre in der Tat, ein mutiger und notwendiger Schritt" eigentlich nichts zu tun hat.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 15.04.2020, 11:19

Jetzt, gegen die uns aufgezwungenen Maßnahmen zu protestieren, das wäre in der Tat, ein mutiger und notwendiger Schritt":
Können Sie erläutern, w a r u m dies j e t z t, mitten in der Phase 2 der Mitigation ein notwendiger Schritt wäre?
Die Erläuterung für diese Behauptung fehlt in Ihrem Beitrag.

Advertisement
Advertisement
Advertisement