Die berühmteste der Settari-Villen, "Kaffeemaschine" genannt
Oswald Stimpfl
Advertisement
Advertisement
Ausflug der Woche

Nach Bad Dreikirchen bei Barbian

Bad Dreikirchen bei Barbian im unteren Eisacktal gehört zu den idyllischsten Plätzen des Landes und versetzte bereits Sigmund Freud in Entzücken.
Kolumne von
Bild des Benutzers Oswald Stimpfl
Oswald Stimpfl08.06.2019
Advertisement
Advertisement

Sigmund Freud schrieb über seine Sommerfrische: „Es war eine entzückende Einsamkeit, Berg, Wald, Blumen, Wasser ...“. Christian Morgenstern fand hier gar seine große Liebe. Bad Dreikirchen bei Barbian im unteren Eisacktal gehört zu den idyllischsten Plätzen des Landes. Drei alte, ineinander verschachtelte Kirchlein mit kunsthistorisch wertvollen Fresken, Statuen und Altären, drei Gasthäuser in der Umgebung, vereinzelt stehende, architektonisch interessante Ferienhäuser und beschauliche Waldwege machen einen Besuch zu einem besonderen Erlebnis.

Ausflug Dreikirchen

 

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt ist der Dorfplatz mit der Kirche, die eine so schiefen Turm hat, dass jener von Pisa vor Neid erblassen sollte. Am Rösslwirt vorbei folgen wir den Schildern nach Dreikirchen (Nr. 11) zwischen Häusern hindurch bergauf, nach einem Wiesenstück taucht der Weg in den Wald ein und geht promenadenartig zum Fußballplatz. An der Bergseite daran vorbei, durch hellen Föhrenwald, an farnbewachsenen Steinmauern und zuletzt durch dunklen Fichtenwald geht es zügig aufwärts bis zu den steilen Wiesen, in denen das Gasthaus Hotel Dreikirchen, die drei Kirchlein mit Schindeldächern und jeweils einem kleinen hölzernen Dachreiter und Türmchen liegen. Das Gasthaus Messner liegt versteckt dahinter. Wir gehen daran vorbei, Weg Nr. 27 bringt uns zum Gasthaus Pension Briol. Der Rückweg verläuft auf dem Waldweg Nr. 4 bergab wieder nach Dreikirchen, auf Wiesen liegen etliche der berühmten Ferienvillen, die einst der Kaufmann Settari für seine vielen Kinder erbauen ließ. Ab Dreikirchen nehmen wir einen anderen Weg als beim Aufstieg, die Nr. 6 und später Nr. 3 sowie die Beschilderung Oberer Dorfrundweg bringen uns zum Ausgangspunkt zurück.

Gehzeit 3 h, Länge 7,7 km, 465 m im Auf- und Abstieg.

Anfahrt: Von der Brennerstaatsstraße in Waidbruck nach Barbian abbiegen.

 

Sehenswert

Der Quelle, die bei Dreikirchen entspringt, wurde früher eine heilkräftige Wirkung zugeschrieben. Vermutlich lag an dem Ort, wo sich nun schon seit Jahrhunderten drei gotische Kirchlein befinden, vor undenklicher Zeit ein heidnisches Quellheiligtum. Dreikirchen, auf 1123 m gelegen, stieg im ausgehenden 19. Jh. zum bekannten Heilbad auf, in dem nicht nur das Bozner Bürgertum, sondern auch Kurgäste, die mit der Brennerbahn anreisten und sich und das Gepäck in die Höhe karren ließen, Ruhe und Erholung suchten. Zu den Gästen zählten u. a. Sigmund Freud und Christian Morgenstern. Der deutsche Dichter und Philosoph verliebte sich hier in Margareta Gosebruch von Lichtenstern, die er später heiratete. Es ist ein Ort mit einer besonderen Ausstrahlung, auch heute noch nur zu Fuß erreichbar, mit einer „Aussicht vor sich wie eine Landkarte, das Eisacktal von Klausen bis Waidbruck, oben alle unbekannten Berge bis zum Schlern, das Grödnertal als einen leichten Riß gegenüber“, wie der Vater der Psychoanalyse zu schreiben pflegte. Die Kirchen sind mustergültig restauriert, normalerweise geöffnet, den Schlüssel verwahrt ev. der Messnerwirt.

 

Hotel Pension Briol

Auch architektonisch ein Leckerbissen im Stil der Wiener Moderne, weitgehend original mit seinen 13 Gästezimmern und dem nostalgischen Speisesaal. Mittagstisch, Jausen und Kuchen für Wanderer. Geöffnet von Anfang Mai bis Mitte Oktober, kein Ruhetag, Tel. 0471 650125, www.briol.it.

 

Gasthof Bad Dreikirchen

Der traditionsreiche Gasthof, einst Heilbad, liegt direkt neben den drei Kirchen. Liebevoll und stilvoll eingerichtetes Haus ohne modernen Schnickschnack mit Klavierzimmer, Bibliothek, Schwimmbad und Liegewiese für Sonnenanbeter. Familie Wodenegg, St. Jakob 6, 39040 Barbian. Tel. 0471/650055. www.baddreikirchen.it. Geöffnet ab Anfang Mai bis Allerheiligen, kein Ruhetag. Warme Kühe mittags und abends, am Nachmittag Jausen und Kuchen

 

Gasthaus Messnerhof

Familie Gafriller, Dreikirchen 8, 39040 Barbian, Tel. 0471 650 059. www.messnerhof-dreikirchen.it Geöffnet Ostern bis Anfang November, kein Ruhetag. Typische Tiroler Hausmannskost und Wildgerichte. Fleisch vom eigenen Bauernhof, in der Saison Gemüse aus dem eigenen Garten.

Advertisement

Kommentar schreiben

Advertisement
Advertisement
Advertisement