Advertisement
Advertisement
Brennercom

Schlechte Karten für Manfredi und Willeit

Klarer Punktesieg für die öffentlichen Aktionäre im Brennercom-Streit. Indes zeichnet sich in Ferdinand Willeits einstigem Reich ein Rauswurf der privaten Aktionäre ab.
Von
Bild des Benutzers Susanne Pitro
Susanne Pitro06.08.2015
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Die Krise hält an. Mit einem Abo unterstützen Sie unabhängigen und kritischen Journalismus und helfen mit, salto.bz langfristig zu sichern!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Andrea Terrigno
Andrea Terrigno 06.08.2015, 08:47
Enteignen, nix abtreten, hey! Die Kabel sind nichts besonderes, alles andere schon eher! Sitzt da jemand auf der Leitung, oder ist es wieder einmal ein bereits abgekartetes Spiel, wie schon so oft gesehen? Am Anfang der Putschversuch dann der Krieg, und am Ende schaffen es beide Parteien ihr Ziel zu erreichen: die Privaten rauben, die Politik sagt sie habe alles Mögliche unternommen... das Volk vergisst eh so ziemlich alles.
Advertisement
Advertisement
Advertisement