Grassl, Daniel
RAInews
Advertisement
Advertisement
Sanktionen

Herr Grassl, was machen Sie in Moskau?

Einmal mehr schert sich der Sport wenig um Menschenrechte und Kriegsverbrechen.
Kolumne von
Bild des Benutzers Wolfgang Mayr
Wolfgang Mayr08.01.2023
Advertisement
Russland führt seit bald einem Jahr einen Vernichtungskrieg gegen die Ukraine. Junge Russen flüchten wegen des Krieges aus ihrem Land, der Eisläufer Daniel Grassl hingegen trainiert in Moskau. Laut Rai Südtirol „vertraute“ sich Grassl der berühmten russischen Trainerin Eteri Tutberidse an. Er will sich in Moskau auf die Ende Jänner stattfindenden Europameisterschaften in Espoo in Finnland vorbereiten.
Ausgerechnet in Russland, das seit Februar 2022 systematisch ukrainische Dörfer und Städte zerstört, Kriegsverbrechen begeht, einen Teil des Landes besetzt hält. Kann Grassl dort seelenruhig trainieren?
Das Russland von Kriegspräsidenten Putin ist ein Aggressor. Von 1999 bis 2009 führte Russland Krieg gegen Tschetschenien, kurz vor dem Ende des Tschetschenien-Kriegs überfielen 2008 russische Truppen Georgien, nach dem Ende der Olympischen Winterspiele in Sotschi 2014 lässt Putin die ukrainische Krim besetzen und zettelte mit seiner Privatarmee „Wagner“ einen Krieg in der östlichen Ukraine an. Seit 2015 bombt die russische Luftwaffe Syrien in Schutt und Asche.
Eine unerträgliche Haltung, die offensichtlich vom italienischen Eissportverband mitgetragen wird.
Russland ist ein kriegsführendes Land, seine Sportlerinnen und Sportler dürfen an internationalen Wettkämpfen nicht mehr teilnehmen. Sanktionsbedingt.
Mit seinem Training in Moskau unterläuft Daniel Grassl die westlichen Sanktionen. Eine unerträgliche Haltung, die offensichtlich vom italienischen Eissportverband mitgetragen wird.
Advertisement
Advertisement

Kommentare

bla bla bla.. der sport hat mit krieg nichts zu tun.. die einzige grausige kriegspolitik will die waffen gebrauchen die sie dafür herstellt.. den sport mit hinein zu ziehen ist eine scheinheilige hilflose reaktion darauf um ihn zu beschönigen.. den sportler interessiert krieg nicht.. wie man sieht.. krieg interessiert nur der wirtschaftspolitik.. und in dem krieg ist sowieso der wurm drinnen.. sie sprechen ja tatsächlich die gleiche sprache.. es geht also nur um ein stück erde.. die den anderen staaten und den journalisten anscheinend mehr interessiert.. als den beteiligten selber.. ich weiß.. für die kriegswilligen warum auch immer.. ist es eh ein scheiß was ich hier schreibe.. ich schreib es aber trotzdem..
was südtirol betrifft.. herr Grassl ist ja einer.. so ist die politik in südtirol linksliberal die weder links noch liberal ist.. südtirol ist voll davon.. sie sind akademisch gebildet und sprechen dieselbe politische korrekte sprache.. sie verdienen anständig und kommen meist schon aus wohlhabenden elternhäusern.. um so schwerer tun sie sich was ab zu geben.. noch einmal: und die regieren südtirol.. sie besetzen alle ämter von der sanität bis hin zur kunst.. ich habe mir erst vor kurzen ihr thema 7 angehört herr Wolfgang.. und ich kann ihnen versichern ich weiß über die unterschiede bescheid.. und zwar schon seit meiner kindheit.. es ändert sich nichts.. der neid ist mittlerweile in den genen der südtiroler festgefahren.. daraus entsteht alles andere.. man gebt nichts her.. deshalb soll der krieg auch so wichtig sein.. man könnte ja was verlieren oder es könnte ja was genommen werden.. deshalb ist man ja voller angst und den krieg brauch es halt unbedingt usw.

Bild des Benutzers Gabriel Fidenti
Gabriel Fidenti 08.01.2023, 15:38

1.Alles ist politisch und Sport ist stark politisch
2. Wenn man mit Russland was macht unterstützt man Putins Invasion

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 08.01.2023, 16:09

Zitat: „für die kriegswilligen...“:
der Plural ist nicht angebracht: ein einziger WILL hier Krieg Putin. Russland.
Niemand sonst.
Wenn der putin-russische Angriff samt all seinen barbarischen Kriegsverbrechen und die putin-russische Besetzung des Nachbarlandes aufhören, ist der Krieg zu Ende.
.
Nur einer will diesen Krieg: Putin

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 08.01.2023, 16:55

Der Sport ist unpolitisch oder sollte es sein. Zwischen den Machthabern eines Landes und den dort lebenden Menschen gibt es einen Unterschied. Wenn man mit allen Menschen die in Ländern wohnen, die illegale Kriege führen oder geführt haben, oder wo sonstige Menschenrechtsverletzungen an der Tagesordnung sind, nicht mehr reden würden, dann gäbe es überhaupt keinen Dialog mehr, (vor allem mit den größten illegalen Kriegsführern den USA nicht mehr), es gäbe keine Wettkämpfe, keine Trainingsmöglichkeiten, keinen Handel, gar nichts. Und ob die Situation jetzt gerade real oder vergangen ist, spielt keine Rolle wenn man schon die moralische Verwerflichkeit als Maßstab anlegt. Die ist und bleibt wennschon verwerflich, ob da jetzt Produkte aus China oder Rohstoffe aus Saudi-Arabien oder Training in Russland im Spiel sind.
Die Kriegstreiberei die nicht nur hier von gewissen Leuten ausgeht, ist einfach nur schrecklich und ein Tabubruch. Man soll immer dem Frieden und den Gesprächen und nicht irgendwelchen Siegesphantasien und Wirtschaftskriegen (die uns mehr schaden als Russland) das Wort reden und die andere Rhetorik überhaupt nicht in den Mund nehmen. Denn letztendlich sterben immer Menschen, Waffen liefern wir, aber kämpfen und sterben dürfen die anderen.
Und @Peter Gasser, Sie können es wiederholen sooft Sie wollen, denn Sie verstehen es offenbar nicht besser, aber den Krieg in der Ukraine hätte es nie gegeben wenn es die NATO Osterweiterung und den von den USA angezettelten Putsch auf dem Maidan 2014 nicht gegeben hätte. Denn jeder Krieg hat eine Vorgeschichte und wegen der bloßen Lust am Krieg führt niemand Krieg, da stecken handfeste geopolitische Interessen dahinter. In diesem Fall ist es der drohende und angebotene Eintritt der Ukraine in die Nato mit ggf. entsprechender Reichweite von aufgestellten Waffen mit Atomsprengköpfen. Wobei die Erfahrungen die Russland und die Welt mit dem Vorgehen der NATO (illegale Einmärsche) in anderen Ländern gemacht hat, die Befürchtungen real erscheinen lassen. Bevor dieses Versprechen einer neutralen Ukraine nicht im Raum steht, wird es keinen Frieden geben. Bei der Kuba Krise hat auch es funktioniert. Russland ist davon zurückgetreten auf Kuba Raketen zu stationieren, sonst hätte Präsident Kennedy den Krieg gegen Russland erklärt. Aus heutiger Sicht, haarscharf am 3. Weltkrieg vorbeigeschrammt. Damit relativiert niemand den Ukraine Krieg oder heißt ihn gut, ich wiederhole MAN HEIßT DEN KRIEG NICHT GUT. Auch das muss STÄNDIG gesagt werden, denn manche Menschen verstehen den Unterschied zwischen "verstehen" und "Verständnis haben" nicht. Russland hätte einen anderen Weg gehen können um seine Interessen durchzusetzen, wurde vielleicht aber nicht ernst genommen, oder sonst was, was wissen wir schon.
Also Krieg verurteilen, den Friedensgesprächen das Wort reden und mit allen Menschen kommunizieren, egal was die politischen Obrigkeiten ausschnapsen. DAS muss der Weg sein.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 08.01.2023, 18:10

Zitat: „Die Kriegstreiberei die nicht nur hier von gewissen Leuten ausgeht“:
der Angreifer ist der Kriegstreiber, nicht der Verteidiger.
.
Sie wollen, dass keine Waffen in die Ukraine kommen - aber warum wollen Sie das nur für denn Verteidiger, nicht aber für den Angreifer?
Ständig suchen und glauben Sie Begründungen zu finden, welche es dem Angreifer rechtfertigt, Waffen in die Ukraine zu bringen.
Nur der Verteidiger darf nicht.
.
Ist das nicht skurril - bis, ja, entlarvend?

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 08.01.2023, 20:09

"Der Sport ist unpolitisch oder sollte es sein."
So ist es leider nicht und war es vor allem in der jüngeren Geschichte nicht. Das ganze Gegenteil haben wir die letzten Jahrzehnte erlebt, ob die NS Spiele 1936, eine WM 1954, die Olympiade in München, hochgestreckte Fäuste der farbigen US Sportler oder die WM in Katar. Alles hochgradig politisch.
Also Sie sehen FF, Ihr Ansatz geht von einer Fehleinschätzung aus.
Und diese ständigen Bashing vom Kriegstreiber USA ist auch nicht haltbar, insbesondere aus europäischer Sicht.
Wie hatte es damals Rumsfeld mal süffisant formuliert, das "alte Europa", das neue Europa nennt sich USA.
Das man sich seit Ende des 2 WK in Europa auf den Sicherheitsgarantien der USA ausruht will natürlich nicht sehen.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 09.01.2023, 06:42

Herrlich! Da schreibt einer vom "Kriegstreiber USA" und Sie kontern mit Rumsfeld und zitieren den auch noch falsch.
Das ist so als würde man, auf den Vorwurf, in der katholischen Kirche werden Pädophilie von höchster Stelle gedeckt, mit einem falschen Zitat von Josef Ratzinger antworten.
Danke für diesen Hochkaräter!
Hier das richtige Zitat und ein paar weitere Perlen von Rumsfeld
https://www.sueddeutsche.de/politik/donald-rumsfeld-wird-80-ich-habe-kei...

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 09.01.2023, 08:18

"zitieren den auch noch falsch."
stimmt
Ich habe das "s" bei "alte(s) Europa" vergessen :-)
"kontern mit Rumsfeld" War kein Rumsfeld Konter, der taugt auch wenig dafür, sondern die historisch einfache Feststellung das die USA kulturell gesehen das "neue Europa" ist.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 09.01.2023, 18:09

Sie glauben wohl besonders geistreich zu sein?
Weil Sie also insistieren, hier das Zitat im Original:
"Now, you're thinking of Europe as Germany and France. I don't. I think that's old Europe. If you look at the entire NATO Europe today, the center of gravity is shifting to the east. And there are a lot of new members. And if you just take the list of all the members of NATO and all of those who have been invited in recently -- what is it? Twenty-six, something like that? -- you're right. Germany has been a problem, and France has been a problem."
https://de.wikipedia.org/wiki/Das_alte_Europa#:~:text=Der%20Ausdruck%20D....
Rumsfeld hat also keinesfalls die USA als "neues Europa" bezeichnet. Sie haben ihn falsch zitiert, das ist alles.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 09.01.2023, 19:01

Nein ich habe es als neues Europa bezeichnet
Schon mal was von Gänsefüsschen gehört? Anführungszeichen? Ei ei ei
"Wie hatte es damals Rumsfeld mal süffisant formuliert, das "alte Europa", das neue Europa nennt sich USA."
°Winke Winke°

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 09.01.2023, 20:03

Sie haben nicht verstanden was Rumsfeld meinte und stellen Ihre Ignoranz hier offen zur Schau, naja....

Bild des Benutzers Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 09.01.2023, 15:52

Auch mir fällt ein Zitat ein:
"Irgendwie muss die amerikanische Rüstungsindustrie ihre Produkte ja wieder los werden." (frei zitiert nach einer süffisant-diplomatischen Aussage von M. Gorbatschow im Ruhestand).
Stimmt, und dafür eignen sich Kriege am besten. Deshalb sind die USA alles andere als friedfertige Heilsbringer und deshalb stimmt es m.M.n. nicht, dass 'allein Putin' (@ P. Gasser) diesen Krieg will. Offensichtlich wollen ihn alle, die eine florierende Waffenindustrie haben und alle, die an den ukrainischen Bodenschätzen interessiert sind.
Fazit : P. Verwunderlich, F. Frei und L. Thoma liegen meiner Meinung nach richtiger.

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 09.01.2023, 16:24

Es geht nicht darum, wer einen Krieg will, sondern wer tatsächlich einen Krieg anfängt, und das war in diesem Fall eindeutig Putin. Dass die USA alles andere als friedfertige Heilsbringer sind, wissen wir schon. Aber Putins Russland ist halt doch noch viel weniger friedfertig, was wohl vor allem darauf zurückzuführen ist, dass Putin, vermutlich infolge übermäßiger Cortison-Behandlung, am Cushing-Syndrom leidet, was man an seinem zunehmen Vollmondgesicht und der deutlichen Muskelatrophie in den unterem Gliedmaßen mit entsprechender Unsicherheit beim Gehen erkennen kann. Damit einher geht ein endokrines Psychosyndrom, das ihn immer aggressiver und unberechenbarer macht. Das ist nicht mehr der Putin der DDR-Zeit, der zwar hart, aber berechenbar war und auch seinen Agenten in Südtirol verhältnismäßig viel Freiheit gelassen hat.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 09.01.2023, 17:39

"P. Verwunderlich, F. Frei und L. Thoma liegen meiner Meinung nach richtiger."
Liebe Frau Garber, es geht hier nicht darum wer Ihrer Meinung nach richtiger liegt sondern welche Fakten zu diesem Krieg sichtbar sind.
Während Ihre 3 genannten Herren meist in die Kiste der Vermutung und Verschwörung greifen (Maidan, Kriegstreiber USA, Waffenindustrie, unerlaubte Nato Erweiterung etc.) und dieses nicht belegen können bleibe ich liebe bei den greifbaren offentsichtlichen Dingen wie, die Ukraine ist ein freiheitlicher rechtsdemokratischer Staat und Mitglied der UN welcher seine Bündnispartner selbst frei wählen darf.
Ich kenne keine vertragliche oder sonstige Vereinbarung welcher dieser Tatsache widerspricht.
Auf der anderen Seite sehe ich ein Russland welches sich seit Putins Präsidentschaft immer weiter von der Demokratie entfernt und zu einem autokratischen Staat entwickelt hat.
Wen unterstützen Sie als Demokratin?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 09.01.2023, 18:48

Es ist evident, dass der Krieg zu Ende ist, sobald Putin seine Angriffe einstellt und sein Angriffsheer aus der Ukraine abzieht.
Weder die Ukraine, noch Europa, noch die USA werden dann, aus welchen Gründen auch immer, weiter Krieg führen.
.
Wenn die USA und Europa die Ukraine nicht weiter unterstützen und Putin damit die Ukraine erobert, wird der Krieg in Moldawien, Georgien, am Balkan, bei den baltischen Staaten weitergehen; andere (China mit Taiwan, Irland mit Nordirland, Afrika, Asien...) werden dem Beispiel folgen, da sich zeigt, dass sich internationales Recht nicht durchsetzt, dass aber der Stärkere bzw. brutale Aggressor Vorteile erhält und belohnt wird. Es wird eine Welt der Autokraten und Eroberungskriege werden.
.
Wer das alles für Putin riskieren will....?

Bild des Benutzers Wilhelm B.L
Wilhelm B.L 09.01.2023, 19:36

Eine die noch in einer Traumwelt lebende und so die Gegenwart ver schlafende Masse brutal aufweck ende, nuechterneAnalyse der Realitaet

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 09.01.2023, 20:15

Sie tun gerade so als wäre Putin bzw. Russland die einzigen die jemals einen Krieg geführt haben und die man nicht gewinnen lassen darf, sonst "machen es andere nach"? Ich darf Sie daran erinnern dass die NATO einen Krieg gegen das damalige Jugoslawien ohne Bündnisfall und ohne UN-Mandat geführt hat, der als völkerrechtswidrig gilt.

https://taz.de/Zehn-Jahre-Kosovokrieg/!5165840/

Weiters haben NATO Staaten, Frankreich und Großbritannien sich ohne Not in den Lybien Bürgerkrieg eingemischt (Gadaffi-gegen Rebellen) der ein instabiles Land hinterlassen hat. Die Begründung war natürlich immer dieselbe, nämlich diese oder jene Partei gegen den oder die "Bösen" (wer immer das auch ist, speziell in einem Bürgerkrieg) zu unterstützen.
Deshalb will Russland keine NATO Raketen in Reichweite Moskaus wo die Nähe so unmittelbar ist, dass nicht rechtzeitig abgewehrt werden kann. Das will keine Großmacht, da kann man noch so lange darum herumreden. Putin hat das immer und immer wieder gesagt, man soll ihm ja zuhören. Ebenso war das Minsker Abkommen nicht ernst gemeint, wie sogar Merkel jüngst zugab. Deshalb war und ist es ein Fehler der USA zuerst die Ukraine zu destabilisieren ( Maidan 2014) und dann sie noch geradezu einzuladen der NATO beizutreten, anstatt die geopolitischen Sorgen Russlands ernst zu nehmen und der Ukraine einen NATO Beitritt zu verwehren, auch wenn diese das will. Dass man da friedensstiftend gewirkt hat, kann niemand behaupten.
Deshalb wird Putin erst abziehen wenn diese Forderung einer neutralen Ukraine erfüllt ist und da sollten die Europäer Diplomaten schicken und nicht Waffen. Denn Russland so zu schwächen, dass es seine Forderungen die Neutralität der Ukraine betreffend fallen lässt, wie die USA das wünschen (sie wollen Hegemonialmacht bleiben), dazu wird es nicht kommen. Letztendlich läuft es doch auf die diplomatische Lösung hinaus, nur wären dann halt weniger Leute gestorben. Aber "Frieden schaffen ohne Waffen" und "Keine Waffen in Kriegsgebiete", diese Slogans der Grünen haben sich ins Gegenteil verkehrt. Aber immer schön den Obermoralisten heraushängen lassen und die Nazi-Keule schwingen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 09.01.2023, 20:53

Zitat: „Deshalb wird Putin erst abziehen wenn diese Forderung einer neutralen Ukraine erfüllt ist...“:
Dieses Zitat zeigt eindeutig, dass Sie weder das Zeitgeschehen verfolgen noch irgendetwas von Putin verstanden haben, nicht einmal Putin zuhören.
Grad vor kurzem hat er selbst wiederholt und bestätigt, dass er NICHT abziehen wird, die Südregionen fertig erobern und behalten will, die Denazifizierung und Entmilitarisierung umgesetzt wird.
Erst NACH Erreichen aller Kriegsziele wird über Weiteres „verhandelt“. Bis dahin wird weiter angegriffen, aus allen Rohren.
.
Sie verbreiten also x so meine Meinung - aber auch objektiv und substanziell gesehen fake news, indem Sie hier Unwahres behaupten und verbreiten. Sie hören einfach Putin und dem Kreml nicht zu.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 09.01.2023, 19:12

Zudem, Zitat: „Irgendwie muss die amerikanische Rüstungsindustrie ihre Produkte ja wieder los werden“:
Gilt als Argument nur IN BEIDE Richtungen.
.
Es bleibt verwunderlich, dass das Wenige an Verteidigungswaffen, Panzern und Raketen, das die Ukraine zur Verteidigung aus dem Westen erreicht, ständig kritisiert wird, während das Viele, das Mehrfache, das die Ukraine angreifend aus dem Osten erreicht, scheinbar legitim ist und nicht erwähnt wird. Hundertmal mehr Marschflugkörper und Raketen, Panzer und Granaten erreichen die Ukraine angreifend aus dem Osten (Russland, Nordkorea, Iran, wohl auch China) - kein Wort der Kritik darüber.
.
Das ist extrem verwunderlich.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 09.01.2023, 20:07

Im Wahlkreis von Frau Marie-Agnes Strack Zimmermann sitzt Rheinmetall. Dort freut man sich auch über Rüstungsexporte.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 09.01.2023, 20:46

Rüsten muss ich mich nur, wenn ich angegriffen werde.
.
Nicht Frau Marie-Agnes Strack Zimmermann fördert also das Geschäft von Rheinmetall, sondern einzig und allein der Kriegsverbrecher und Serienkiller, verantwortliche Frauen- und Kinderschänder und Massenmörder Putin.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 09.01.2023, 20:57

Putin ist verantwortlich, wenn Rheinmetall Panzer nach Saudi-Arabien liefert?
Spannend. Erzählen Sie uns mehr!

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 09.01.2023, 20:58

Waffen, Munition, nicht Panzer. Sorry.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 09.01.2023, 21:25

... das ist wirklich erheiternd; gutnacht!
.
(über Ihre EIGENEN Ideen und Aussagen müssen schon Sie selber „berichten“; Ihre billige Dialogtrickserei ist doch wie stets für jeden erkennbar)

Bild des Benutzers Daniel Kraler
Daniel Kraler 09.01.2023, 23:05

"Es bleibt verwunderlich, dass das Wenige an Verteidigungswaffen, Panzern und Raketen, das die Ukraine zur Verteidigung aus dem Westen erreicht,..." wie kommen Sie auf wenig?
Bis November waren es ca. 40 Milliarden Dollar an Militärhilfe:
https://www.ifw-kiel.de/de/themendossiers/krieg-gegen-die-ukraine/ukrain...
Als Vergleich: Die Militärausgaben von Russland haben im Jahr 2021 rund 65,91 Milliarden US-Dollar betragen. Der USA 800 Milliarden! Wie lang kann und will man sich diese Hilfe noch leisten? Wieviel Hilfe wird noch benötigt, um alle russischen Truppen aus der Ukraine zu drängen und dieses hochgesteckte militärische Ziel zu erreichen? Es kann nur über Verhandlungen enden, leider wird erst verhandelt, wenn eine Partei aus Schwäche dazu gedrängt wird. Russland sieht sich anscheinend noch nicht geschwächt und die Ukraine wird vom Westen durch immer mehr Hilfen gestärkt um nicht zum Verhandeln gezwungen zu sein.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 10.01.2023, 08:02

Es kann keine Friedensverhandlungen geben, wenn Russland seine Kriegsziele erreicht hat, verstehen Sie das wirklich nicht? Weshalb sollte er dann noch verhandeln? Und was hindert ihn daran mit anderen Ländern, die er ja bereits im Auge hat, ebenfalls so zu verfahren, nachdem es ihm in der Ukraine gelungen ist?
Stellen Sie sich vor, ihr Nachbar dringt in Ihr Haus ein und nimmt den unteren Stock samt Garage in Besitz. Natürlich wehren Sie sich dagegen, oder überlassen Sie ihm den Teil, damit Ruhe einkehrt?

Bild des Benutzers Christoph Bartholomäus
Christoph Bartholomäus 08.01.2023, 17:37

Kriegsverbrechen sind immer barbarisch. Sie waren es ebenso in allen Kriegen zuvor. Allein in Irak starben bis zu 1 Mio. Zivilisten, in Afghanistan 240.000. Die Staaten in Irak, Afghanistan, Libyen wurden zerstört, möglicherweise mit »Intention«, einem möglichen Indiz für »Genozid«. Alle Verdachtsfälle auf Kriegsverbrechen müssen ermittelt und Straftäter festgestellt werden, Russische wie ukrainische, auch, falls sich ein Verdacht erhärtete, die Bewaffnung von Zivilisten, welche Humanitäres Völkerrecht verletzen kann. Bis der Beweis erbracht und das Urteil rechtskräftig ist, gilt zumindest nach deutschem Strafrecht die Unschuldsvermutung.

Bild des Benutzers Christoph Bartholomäus
Christoph Bartholomäus 08.01.2023, 17:31

‪»Vernichtungskrieg« führen ist ein von Jan Philipp Reemtsma (Historiker) und »Genozid« nach VN-Genozidkonvention definierter Begriff für eine völkerrechtliche Straftat. Verdacht muss ermittelt, Täter festgestellt werden. Bis zum rechtskräftigen Urteil gilt die Unschuldsvermutung‬. Auf welchem Gerichtsurteil fußen die Einlassungen? Ebenso sind Angriffshandlungen laut Völkerrecht verboten. Welches Gericht hat die insinuierte Straftat festgestellt?

Bild des Benutzers Walter Kircher
Walter Kircher 08.01.2023, 17:53

Putin zeigt sich eindeutig als bekennender Angreifer und Kriegstreiber!
Was sollen die verstörenden Worte zu seiner Verteidigung?
Es sei denn, man befindet in einer Linie mit den Profiteuren ...!!
Der zu bedauernde Sportler Grassl scheint wohl schlecht beraten ...

Bild des Benutzers Michael Kerschbaumer
Michael Kerschbaumer 08.01.2023, 17:57

Besser ist definitiv einen Sportler nach Moskau zu schicken als einen Panzer!

Bild des Benutzers Dietmar Nußbaumer
Dietmar Nußbaumer 08.01.2023, 18:08

Herr Frei versucht zumindest nicht einseitig zu denken, leider kennen zu viele nur schwarzweiß.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 09.01.2023, 07:11

Ja genau, Herr Frei versucht dauernd russisch zu denken. Er kennt nur Weiß, Blau, Magenta.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 09.01.2023, 10:23

Ich sag`s ja, anstatt Argumente nur Verunglimpfungen (wenn sie wenigstens intelligent oder lustig wären) , weil man ja selbst die (moralisch höher stehende) "Wahrheit" gepachtet hat.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 09.01.2023, 10:51

Ihre Kommentare sind so daneben, dass jeder Bockmist dagegen intelligent wirkt. Das mit den Farben haben Sie nicht verstanden, oder? Und wenn man es genau nimmt, sind ja genau Sie derjenige, der immer vorgibt Teil der Minderheit zu sein, die eigentlich den Durchblick hat.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 09.01.2023, 12:07

Herr Klotz, Ihre "Farbenlehre" und auch Ihre anderen Kommentare sind natürlich intellektuell so raffiniert ausformuliert, dass einer ja grün und gelb werden könnte (der Regenbogen wäre ja dann nahezu komplett, aber den lasse ich gerne andere schwenken).

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 10.01.2023, 07:54

Schwenken können Sie höchstens eine Fahne in Regenbogenfarben Frei. Es täte Ihnen gut, denn es sind gerade Sie der, der höchstens in zwei Farben denkt. Bei diesem Thema besonders.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 08.01.2023, 18:47

Die Trainerin ist nicht irgendeine, sondern eine der besten weltweit. 2020 wurde sie vom ISU, der internationalen Eislaufunion, zur besten Trainerin ausgezeichnet. Umstritten sind ihre Methoden.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Eteri_Georgijewna_Tutberidse
Im Frühjahr 2022 hat sie von ihrem Instagram Account sämtliche Bilder mit Putin gelöscht.
https://globalhappenings.com/entertainment/135751.html
Zu einer Siegerehrung der olympischen Mannschaft mit Putin ist sie 2022 auch nicht erschienen. https://m.youtube.com/watch?v=9KZrJjDwmtU

Was genau ist das Problem?

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 08.01.2023, 18:56

"Was genau ist das Problem?"
Hier liegt ein Problem...
"Der zu bedauernde Sportler Grassl scheint wohl schlecht beraten ..."
Aber mal schauen ob wir noch ein paar Bombenleger in westlichen Gefängnissen haben wofür wir den Knaben dann auslösen können.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 08.01.2023, 19:59

Darum geht es in dem Artikel nicht.....

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 08.01.2023, 22:04

Der verengte Meinungskorridor ist das Problem. Jeder der nicht einem Schwarz-Weiß Denken anheimfällt, jeder der der öffentlich ausgegebenen Parole widerspricht, jeder der sich selbst Gedanken macht, ohne die einseitigen Polit-Narrative nachzubeten, jeder der Kollektivschuld (Putin böse, alle Russen böse) nicht für gut heißt, jeder der ganz einfach seine eigene Facon vom Leben hat und nicht bei der allgemein gebrauchten "woken" Obermoralsucht des sog. "Wertewestens" mitmacht usw. , dessen Meinung wird niedergemacht, dessen Taten sind moralisch verwerflich und mit dem wird nicht diskutiert, nein der ist von vorneherein ein Covidiot, ein Putinversteher, ein Querdenker oder gleich ein Nazi. Der wird nicht mit Argumenten, sondern mit Verunglimpfungen und von einer höher stehenden moralischen Warte aus, mit Schmutz beworfen. Ob das Sportler sind (Djokovic, Kimmich, oder hier Grassl) oder Künstler (Netrebko, Nena) oder andere, ist egal. Wenigstens den deutschen Fußballern ist die Obermoralisiererei vergangen. Sie mussten den Mund halten (im wahrsten Sinne des Wortes), waren sie doch allein auf weiter Flur, die den Fußball politisieren wollten.
Dass wir es so weit mit unserer Debattenkultur und der Diskursethik (Habermas) gebracht haben, DAS ist das Problem.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 09.01.2023, 08:54

"Kollektivschuld (Putin böse, alle Russen böse)"
So ein Schmarrn, keiner spricht von Kollektivschuld und schon gar nicht davon das alle Russen "böse" sind.
Sie ignorieren einfach die Tatsache das weit über 2/3 der UN Mitglieder diesen Angriffskrieg Putins scharf verurteilen. Das hat dann garantiert nichts mit Ihrem billigen Mainstream Argument zu tun sondern ist ein eindeutiges globales Statement. Und natürlich ist hier auch die Zivilgesellschaft in Russland gefordert.
Um es in Ihren saloppen Schreibstil zu formulieren, ich habe keinen Bock darauf mit jemand zusammen Sport zu treiben welcher Putins Verbrechen in der Ukraine verherrlicht. Genau so wenig wie mit Rechtsextremen und sonst der Gleichen.
Irgendwann wird die Zeit wieder kommen wo man sich über Sport und Kultur wieder annähert....
Ach ja, um auch daran nochmal zu erinnern, die russische Sportnation war schon vor dem Ukraine Krieg international wegen nachgewiesenem staatlich organisierten Betrug ausgeschlossen worden.

Bild des Benutzers Ceterum Censeo
Ceterum Censeo 09.01.2023, 09:28

das mit der angeblichen "Kollektivschuld" ist ja so ein Lieblingsthema. Wenn man einen Massenmörder verurteilt, ist das nicht "Obermoralsucht" und "Wertewesten", sondern das Minimum an politischem Anstand. Den kann man sich auch von einem Sportler erwarten.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 09.01.2023, 10:38

Ja ja die "Anständigen" sind momentan hoch im Kurs, der politische Anstand ist en vogue (virtue signalling), weiß man doch genau wer die Bösen und die Guten sind, in allen Bereichen. Kürzlich waren noch die Geimpften die Guten weil sie ja angeblich dem politisch vorgegebenen Narrativ nach(was eine Lüge war) "sozial" gehandelt haben, jetzt sind die "Putinversteher" die Bösen weil sie ein einfach gestricktes Narrativ nicht nachbeten, sondern vielleicht auch mal Hintergründe beleuchten um auf Basis DERER eine friedlichere Zukunft zu besprechen (Putin bloß zu verurteilen und nicht ergründen wollen warum er das macht, wird längerfristig nicht reichen, da muss die Diplomatie ran). Dann wieder die bösen Sportler oder auch bloß einfachen Leute die mit Menschen von bestimmten Ländern nach wie vor Kontakte pflegen und sich um deren politische Einstellung nicht scheren usw. Bloß gut dass einem von oben immer klar gesagt wird was "gut" und "böse" zu sein hat, damit man die anderen auch immer schnell belehren kann.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 09.01.2023, 13:48

"Putin bloß zu verurteilen und nicht ergründen wollen warum er das macht,"
Es ist bekannt warum er das macht und ua. aus diesem Grund ist er von der UN mehr wie deutlich verurteilt worden.
"Bloß gut dass einem von oben immer klar gesagt wird was "gut" und "böse" zu sein hat, damit man die anderen auch immer schnell belehren kann. "
Sie sprechen von Putin oder wen meinen Sie mit "oben"?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 09.01.2023, 19:47

Der zur Zeit größte lebende Nazi/Nationalist spricht von Entnazifizierung, der zur Zeit größte lebende Militarist/Aufrüster (staatliche Kriegswirtschaft) spricht von Entmilitarisierung:
Erkennen der Leser die inhaltliche immanente Lüge, erkennen Sie die populistische Verführung nicht?
Felix Frei und andere stellen hier seit Monaten den angreifenden, mordenden, vergewaltigenden, Kinder raubenden und deportierenden Täter als Opfer dar, positiv als Opfer dar; gleichzeitig stellen sie hier seit Monaten die angegriffenen, vergewaltigten, entführten und zur Assimilation gezwungen Opfer und deren Unterstützung als die Täter dar, negativ als die eigentlichen Täter.
.
Diese klassische Täter-Opfer-Umkehr hat absolut nichts mit Meinungsfreiheit zu tun, ist skurril und eigentlich bösartig.
.
Der Kommentator oben spricht von irgendeinem mainstream und steckt in diese Schublade alles, aber auch alles, was ihm in seine eigene Russland-Propagandablase nicht hineinpasst: sogar Putins ureigene selbst getätigten Worte werden ignoriert, da diese leider nicht mehr in dieses die wirklichen russischen Täter zu Unschuldslämmern umdeutende Narrativ passt.
Putin und auch sein engster Mafiakern und die beutegierigen Privatarmeen, die er von russischen Boden auf das Nachbarland loslässt, sagen ganz klar, dass es nicht vordergründig um irgendeinen geopolitischen Kram geht, sondern darum, dass der genetisch bessere und kulturell überlegene (christlich konservativ und zaristisch autoritär ausgerichtete) Ost-Europäer das dekadente westliche Europa (die „Schweine“, den „Schweinestall“, so jüngst aus dem Kreml) säubert und heilt: die russische Welt soll Europa befreien und beglücken.
Das hatten wir schon in der jüngeren Geschichte, es ist nicht sehr lange her. Putin will als Zar und Heilsbringer und als Sieger im „3. großen vaterländischen Krieg“ in die Geschichte eingehen und sich zeitgeschichtlich als dritte Weltmacht neben den USA und China platzieren.
Darum will und wird Russland nicht mit der Ukraine, seinem angegriffenen Opfer, verhandeln: der autoritäre und gottesfürchtige Zar spricht nicht mit den dekadenten Häuptern („Vasallen“) der dekadente Republiken im Westen Europas.
.
Ein zweites: Putin wird weder einen Frieden anbieten, noch einen Frieden schließen. Der gerechte Friede fordert qua definitionem und per se die Aufarbeitung und Bestrafung von Kriegsverbrechen und die Wiedergutmachung von Schäden, welche durch Kriegsverbrechen und durch Angriffe im zivilen Bereich entstanden sind. Der gerechte Frieden, der jedem einzelnen geschundenen und beraubten Bürger in der Ukraine gerecht ist, wird Tausende Russen vom einfachen Soldaten bis zum befehlenden General bis hin zum Ober-Befehlshaber selbst vor Gericht und in den Kerker bringen müssen, der gerechte Frieden wird eine Reparation erfordern, für die welche die vielen 100 Milliarden Russlands, die zur Zeit weltweit blockiert sind, nicht ausreichen werden.

Putin hat Russland zerstört. Putin hat den russischen Jugendlichen ihr erfolgreiches und ihr freies und erfolgreiches Leben genommen. Putin hat die russische Gesellschaft zerstört.
.
Putin wird weiter angreifen, bis zu seinem bitterem Ende, Putin wird nicht aufhören.
Je schneller diese brutale und menschenverachtende Kriegs- und Mördermaschinerie samt der raubenden und mordenden Tschetschenen- und Wagner-Terroristen innerhalb der Ukraine besiegt und aus dieser zurück gedrängt wird, je eher ist dieser Krieg zu Ende.
.
Es ist wie bei Hitler: lässt man ihn gewähren, kann er nicht anders, als immer weiter Krieg führen, da Frieden sein Ende wäre.

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 08.01.2023, 21:04

Angeblich hat es Grassl in den USA vor lauter Heimweh nicht ausgehalten. Jetzt trainiert er in Russland Wenn er dort kein Heimweh hat, dann kann er ja dort bleiben, ich werde ihn nicht vermissen.

Bild des Benutzers M A
M A 09.01.2023, 16:30

Wer es in Amerika wegen Heimwehs nicht mehr ausgehalten hat, wird sich in Moskau richtig wohl fühlen...

geil einfach nur geil.. da muss man sich erst einmal hinein fühlen können.. wie gerne hier der krieg gepriesen und für gerechtfertig.. gehalten wird.. ich kann das halt nicht.. Gott sei dank! fehlen mir die worte dazu..

Bild des Benutzers Ceterum Censeo
Ceterum Censeo 09.01.2023, 18:44

Es geht um das Recht auf Selbstverteidigung, das wollen Sie nicht kapieren, sonst müssten Sie die Putin-Verharmlosung beenden.

ich weiß bescheid über ihre rechtfertigung und deren anderen hier.. keinen frieden zu wollen.. lesen kann ich..

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 09.01.2023, 19:05

„keinen Frieden“ will, wer den Aggressor und dessen laufenden und weiteren Eroberungs-, Plünderungs- und Vernichtungsfeldzug verteidigt.
Wer hilft, den Aggressor zu stoppen, dient dem Frieden.
Sagt Ihnen jeder männliche und weibliche Politologe, Militärhistoriker, und sonstige Fachmann.
.
„keinen Frieden“ will, wer Verbrechen ungesühnt lassen will.

Bild des Benutzers Ceterum Censeo
Ceterum Censeo 09.01.2023, 19:09

Frieden ... wie für eine Frau, den Vergewaltiger im Haus zu behalten.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 09.01.2023, 18:56

jetzt bin ich etwas perplex - Zitat: „wie gerne hier der krieg gepriesen und für gerechtfertig.. gehalten wird.. ich kann das halt nicht..“:
sind nicht auch Sie es, die hier ständig meinen, man solle die Russen ohne der überfallenen Ukraine zu helfen, in der Ukraine Krieg führen lassen???
.
Krieg führt Russland - die Ukraine verteidigt sich - oder sehen die Ukrainer, Nato-Soldaten, Amerikaner irgendwo in Russland einfallen oder Raketen auf russische Städte schießen?
.
Diese latente Täter-Opfer-Umkehr, dieses Verleugnen von Aktion und Reaktion tut bald körperlich weh und ist zutiefst beschämend gegenüber all den Verschleppten, Gefolterten, Geraubten, Vergewaltigten, Gemordeten und Entrechteten, aus ihren Wohnungen, Dörfern, Städten Vertriebenen.

Bild des Benutzers Ceterum Censeo
Ceterum Censeo 09.01.2023, 19:10

Einspruch, denn die Täter-Opfer-Umkehr ist nicht latent, die ist ganz offen. Ansonsten bin ich ganz bei Ihnen.

ich betone es noch einmal.. dieses befürworten von krieg.. geht mir auf die nerven und dieses leid was dadurch weltweit gefördert wird.. ihr müsstet ehrliche wörter finden um einen dialog zu finden.. und nicht wörter um ihn zu rechtfertigen.. täter-opfer-umkehr dieses altertümliche geschwätz.. um krieg zu führen ist auch schon lang unten durch.. das dieses alte bla bla bla körperlich weh tut kann ich mir vorstellen.. genau: beschämend ist es gegenüber den (Verschleppten, Gefolterten, Geraubten, Vergewaltigten, Gemordeten und Entrechteten, aus ihren Wohnungen, Dörfern, Städten Vertriebenen) deswegen hört endlich auf.. den krieg zu rechtfertigen.. mit eurer verpflichtenden kriegsverteidigung.. verteidigt endlich den frieden.. gute nacht..

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 09.01.2023, 20:44

Zitat 1: „täter-opfer-umkehr dieses altertümliche geschwätz...“: es trifft sehr gut.
.
Zitat 2: „verteidigt endlich den Frieden“: genau dies geschieht ja, indem der Aggressor gestoppt wird: DAS ist leider der einzige Weg zum Frieden. Den Aggressor, der immer weiter machen will, stoppen: dann wird Frieden.

Bild des Benutzers Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 09.01.2023, 19:04

Herr Mayr, was schreiben Sie da? Vorsätzliche Provokation? Oder meinen Sie's ernst? Wer's glaubt, wird selig und kommentiert weiter...

Bild des Benutzers Florian Hinteregger
Florian Hinteregger 09.01.2023, 19:42

Ob ernst gemeint oder provokativ ist doch egal. Die Meinung des Obermoralapostels Mayr interessiert mich schon lange nicht mehr. Mit seinem Artikel "Für die Triage" hat er sich m. E. endgültig disqualifiziert. Scheinheiligkeit und Doppelmoral, soweit das Auge über die europäischen Staaten reicht. Wenn es gerade opportun ist, macht man Geschäfte mit den Diktatoren und andernfalls schwingt man die Moralkeule. So verhalten sich zumindest die Regierungen der EU. Was ist da schon Verwerfliches an einem jungen Sportler, der in Russland trainieren will? Wünsche Daniel Grassl, dass es die richtige sportliche Entscheidung war und weiterhin viel Erfolg!

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 09.01.2023, 19:51

Zitat: „Was ist da schon Verwerfliches an einem jungen Sportler, der in Russland trainieren will?l
.
Ist nicht schon diese Frage „Verwerfliches“?

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 09.01.2023, 21:02

Nein, diese Frage ist nicht verwerflich. Der junge Mensch soll trainieren dürfen wo er will und mit wem er will. Wenn das Land dessen Staatsbürgerschaft seine Trainerin zufällig hat, sein Nachbarland mit Krieg überzieht, dann kann weder er noch die Trainerin etwas dafür.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 09.01.2023, 21:28

Das ist Ihre Meinung, meine ist eine andere.
Darum unterscheiden wir uns ja.
.
Man kann „hinsehen“ und danach handeln;
man kann auch „wegsehen“, und so tun, als ginge einem das alles nichts an.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 09.01.2023, 22:39

Wir haben es verstanden. Man darf manchen Leuten den Lieblingsfeind nicht mies machen. Schließlich hat es vor ihm und nach ihm noch nie einen derartigen Bösewicht gegeben. Er muss vernichtet werden!! Koste es was es wolle. Also wundern braucht man sich über gar nichts mehr. Vor allem nicht über die letzten drei Jahre. Da gab`s auch so Lieblingsgegner von denen man vehement nicht lassen konnte. Jetzt wurden diese durch jemand anderen ersetzt. Schauen wir mal wer als nächster drankommt.
P.S. Stichwort: "Danach handeln". Da wüsste ich schon wie das am besten ginge. Aber dafür gibt´s ja andere. Verbal ist schließlich auch ein Beitrag.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 10.01.2023, 06:48

Es sind eben nicht alle so mutig wie Sie, der sich natürlich öffentlich gegen das Regime gestellt hätte und nicht wie Eteri Tutberidse einfach die Fotos mit Putin von insta gelöscht und nicht zur Ehrungsfeier erschienen ist. Was ja in einer Diktatur wie Russland schon ganz mutig ist.
Aber hier wird so getan als hätte Herr Grassl bei der Wagner-Gruppe
angeheuert. Und ja, weil wir das auseinanderhalten können oder eben nicht, unterscheiden wir uns.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 10.01.2023, 07:38

Eteri Tutberidse.... erinnert an Kamila Walijewa... und was geschieht, wenn die eine nicht tut was die andere will...Täterin und Opfer... Russland und Ukraine... wie sich die Dinge auf Erden doch gleichen können...

Bild des Benutzers Dietmar Nußbaumer
Dietmar Nußbaumer 09.01.2023, 22:46

An sich bin ich am Sport nicht sonderlich interessiert. Es geht in diesem Artikel über einen "unserer" Sportler, der in Moskau trainiert. Er trainiert nicht bei Putin und er zieht nicht in den Krieg gegen die Ukraine. Daran kann ich nichts Verwerfliches erkennen.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 10.01.2023, 08:54

Keine Ahnung was in Italien vom Außenministerium zu Reisen nach Russland empfohlen wird aber in D gibt einen eindeutigen Hinweis.
"Von Reisen in die Russische Föderation wird abgeraten. Vor Reisen in die an die Ukraine grenzenden Verwaltungsgebiete (Belgorod, Kursk, Brjansk, Woronesch, Rostow, Krasnodar) wird gewarnt."
Der Fall mit der US Basketballerin ist ja auch noch präsent, was solls, no risk no fun.

Bild des Benutzers Dietmar Nußbaumer
Dietmar Nußbaumer 10.01.2023, 12:24

Wünsche Herrn Grassl viel Erfolg bei der Europameisterschaft. Toi Toi Toi

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 10.01.2023, 13:53

Der Segenswunsch toi, toi, toi gilt nur wenn man gleichzeitig drei Mal ausspuckt, was ich hiermit virtuell mache.

Bild des Benutzers Karl Trojer
Karl Trojer 11.01.2023, 11:07

Russland ist nicht Putin ! Kunst und Sport sind Friedensträger und als solche zu behandeln. Sie auszugrenzen ist nicht friedensstiftend.

Bild des Benutzers rotaderga
rotaderga 11.01.2023, 12:18

Kunst und Sport waren und bleiben trojanische Pferde und Vektoren für politische Bilder. Internationaler Sport und größtenteils auch Kunst wird nicht nur durch die Nationalflaggen ausgeschmückt.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 11.01.2023, 12:40

So einfach kann man dies meiner Ansicht nach nicht sehen, da wir in EINER Wirklichkeit leben.
RUSSLANDS (und nicht Putin ad personam) führt einen Angriffs-, Eroberungs- und Vernichtungskrieg gegen seinen Nachbarstaat mit unzähligen barbarischen Kriegsverbrechen an Zivilisten.
RUSSLAND erlaubt einer privaten auf Raub, Vergewaltigung und Mord ausgerichteten hochgerüsteten Söldnertruppe von SEINEM STAATSGEBIET aus die Ukraine zu überfallen.
.
Man muss da dann meiner Ansicht nach schon hohes Abstraktionsvermögen und hohe Kompetenz im Wegsehen haben, wenn man in dieser Zeit und unter diesen Umständen grad in Moskau seelenruhig und „so als wäre nichts“ Sport betreibt.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 11.01.2023, 20:29

Und Sie Herr Gasser sind Sie sicher dass Sie keine Produkte aus China oder kein Erdölprodukt aus Saudi- Arabien kaufen oder dasselbe aus anderen Ländern die schlimmste Diktaturen sind, Menschenrechte ignorieren und verachten und Kriege gegen andere führen? Wenn ganze Staaten bzw. jeder von uns nur Produkte aus lupenreinen Demokratien handeln und kaufen wollte, bzw. Reisen und Beziehungen nur mit solchen unterhalten wollten, die über allen Verdacht erhaben sind bzw. die wir mit unserer Hybris als diejenigen die darüber bestimmen, was moralisches Verhalten überhaupt zu sein hat, für solche halten, ja dann blieben nicht viele übrig. Nur weil grade der Ukraine- Krieg in aller Munde (Medien) ist, heißt das noch lange nicht, dass es nicht auch anderswo Länder gibt, die man ebenso sanktionieren könnte.
Hier eine Analyse eines erfahrenen Diplomaten, Michael von der Schulenburg, der aufgrund seiner Erfahrungen im diplomatischen Dienst in vielen Ländern nMn befähigt ist, die Situation bzw. die Hintergründe die zu dem Ganzen geführt haben, einzuschätzen.

https://www.nachdenkseiten.de/?p=92298

Die Kriegsrhetorik, die Waffenlieferungen und das vordergründige einfach gestrickte "gut-böse" Schema das uns die Medien vermitteln wollen, teilt Herr von der Schulenburg jedenfalls nicht und das führt auch zu keiner Lösung.
Wir sollten uns dieser Rhetorik nicht anschließen und dem Frieden das Wort reden. Das schließt auch ein mit Menschen aus "umstrittenen" Ländern, die oft nur die Leidtragenden der Mächtigen sind, die ihre Interessen auf dem Rücken des Volkes austragen wollen, weiter Kontakte zu pflegen. Denn letztendlich wird es doch zu einem Frieden und zu normalen Beziehungen kommen müssen. Da hilft es nichts, jetzt Gräben im zwischenmenschlichen Bereich aufzurichten.
Toi toi toi, Daniel Grassl !

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 11.01.2023, 21:17

Das sind ja ganz neue Töne bei Ihnen Herr Gasser. Nachdem Sie jetzt bald 10 Monate erklärt haben, dass allein Putin Krieg führt, ist es nun plötzlich doch Russlands Krieg. Naja, damit müssen erstmal Sie selbst klar kommen.
Herr Grassl wird unabhängig davon, nicht von Russland trainiert.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 13.01.2023, 07:39

Ihr Sophismus wird immer unerträglicher.

Bild des Benutzers Klaus Griesser
Klaus Griesser 11.01.2023, 18:20

Die schlimmen Instant- Bilder vom Aggresssionskrieg Putins gegen die Ukraine haben uns getroffen und stacheln unsere Wut dagegen an. Darüber wird bei vielen die Erinnerung gelöscht, wie es bei den Kriegen der letzten Jahrzehnte vor dem 24. Feber 2022 zugegangen ist. Da ergeben weder die ehemalige Sowjetunion noch die USA als jeweilige Kriegsherr, wie z.B. gegen Afghanistan ein gutes Bild. Beide wollten angeblich den Afghanistani "helfen", die Sowjetunion scheiterte nach 5 Jahren grausamem Krieg und Gemetzel auf beiden Seiten mit einer schallenden Niederlage. Später wollten die USA das Heil bringen, wüteten grausam wie die Sowjets 20 Jahre lang nach verlorenem Krieg und Gemetzel auf beiden Seiten und musste ebenfalls eine Niederlage einstecken. Regime-change von außen? - no go!
Derzeit sterben in Bachmut haufenweise russische und ukrainische Kämpfer ebenso wie russischsprachige Ukrainer - Zivilisten, denen vor dem Krieg noch Autonomie versprochen worden war, die Ukraine ist in weiten Teilen zerstört. Die Presse zeigt uns nur den Standpunkt der ukrainischen Seite. Dabei ist Europa wirtschaftlich am Sinken "dank" Abkehr von den billigen fossilen Rohstoffen vom Nachbarland Russland und Hinwendung zum Waffenbruder auf der anderen Seite des Atlantiks mit seinem Fracking -Gas. Emotional mag das verständlich sein, aber es ist und bleibt hirnrissig! Auch weltberühmten US-Wissenschaftlern wie Jeffrey Sachs wird es zuviel: " Was den Ukraine-Krieg beenden könnte, sind die Angebote, die Präsident Wolodymyr Selenskyj Russland vor den Verhandlungen in Ankara am Wochenanfang gemacht hat. Eine neutrale Ukraine, Autonomie für den Donbass und die Bereitschaft, den Krieg am Verhandlungstisch zu beenden; das sind Grundlagen für einen Frieden. Die Europäische Kommission, Deutschland und die anderen EU-Länder sollten sich jetzt darauf konzentrieren, eine schnelle Verhandlungslösung zu fördern. Es wird ständig über Sanktionen oder militärische Hilfen geredet, aber nicht genug darüber, wie eine Verhandlungslösung aussehen könnte."(https://www.welt.de/wirtschaft/plus237898261/Jeffrey-Sachs-zur-Ukraine-U...
Grassl hat sich auf seinen Lieblingssport konzentriert und nicht auf einseitige Bilder vom Kriegsgeschehen und nicht reagiert auf die Propaganda großer Teile der Presse , wie "gut der Westen sei und wie bös der Putin". Es ist besser wenn er ein guter Eistänzer wird statt ein Soldat gegen Russen.

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 11.01.2023, 21:46

Wenn man sogenannten "sportlichen Erfolg" (in Wirklichkeit geht es wohl um viel Geld) höher schätzt als Ethik und Moral, dann hat Herr Grassl auf jeden Fall die richtige Entscheidung getroffen.

Bild des Benutzers Gerold FIEDLER
Gerold FIEDLER 12.01.2023, 19:15

Wahrlich, wie hell doch Ethik und Moral vom Himmel der USA und aller waffenverkaufenden EU-Staaten leuchten, fast kann man den Heiligenschein schon erkennen.

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 12.01.2023, 21:20

Zum Glück gibt es die Staaten, die der Ukraine Waffen liefern, damit sie sich gegen die russische Aggression verteidigen kann. Die Ukraine bekommt Waffen von demokratischen Staaten, Russland bekommt Waffen von Staatenwie Nordkorea oder Iran, wo der Staatsterrorismus sogar noch schlimmer ist als in Russland.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 11.01.2023, 22:03

Zitat: „Es wird ständig über Sanktionen oder militärische Hilfen geredet, aber nicht genug darüber, wie eine Verhandlungslösung aussehen könnte“:
doch, da sind jede Menge Angebote da, nur: Putin verhandelt nicht!
Sie wollen das halt gern ignorieren, dass Putin nicht verhandeln, sondern erobern will und das ganz klar sagt.
Alle wollen verhandeln, nur Putin nicht, bzw. erst, wenn er Provinzen bekommt, und die Denazifizierung und Entmilitarisierung abschließen darf.
Aber auch das kann man ja dem Lügner nicht glauben. Er hält ja auch Verträge nicht, wie dann einen Vertrag schließen?
.
Putin schließt die Grenzen Russlands und hebt weitere 100.000de junge Männer für neue Angriffswellen aus, leert die Gefängnisse, Verbrecher und ethnische Minderheiten müssen ungeschützt in vorderster Linie gegen die ukrainische Verteidigung anrennen.
.
Zudem: Putin hat keinen Einfluss mehr auf die Wagnertruppen, die die Bodenschätze um Bachmut ausbeuten wollen.
.
Ihr Link ist gemessen am Geschehen „uralt“. Jeffrey Sachs verlangt im Dezember 2022 für einen Frieden auch von Russland den Rückzug aus allen besetzten Gebieten (Zitat): „Frieden wird kommen, wenn ... Russland seine Streitkräfte aus der Ukraine abzieht und die einseitige Annexion ukrainischen Territoriums rückgängig macht ... wenn alle Parteien zustimmen, die souveränen Grenzen der Ukraine gemäß der UN-Charta zu sichern und durch die Garantien des UN-Sicherheitsrates und anderer Nationen abzusichern“.

Bild des Benutzers Klaus Griesser
Klaus Griesser 12.01.2023, 19:16

Ihr Sachs-Zitat ist ohne Quellenangabe, während sich meines laut Quelle auf April 2022 bezieht. Das war knapp nach der Invasion Putins zwecks Regime-Change in der Ukraine und seither hat sich vieles verändert, aber eines nicht: von Seiten Bidens und seiner Vasallen ging es ebenso um Regime-Changewie von Seiten Putins, sprich militärischen Sieg über Russland mit den Ukrainern "bis zur letzten Kugel" (Worte Bidens), woran schon vorher mit der "NATO-Osterweiterung" vorgearbeitet worden war nebst dazugehörigem politischem Ablenkungsmanöver "Minsker-Abkommen" (wie Frau Merkel kürzlich zugab). Beide (völkerrechtswidrigen!) Regime-Changes sind mißlungen, trotz beständiger Aufrüstungseskalation auf beiden Seiten. Europa muss in der Folge wirtschaftlich erkennen: Selenskys Forderungen sind ein "Fass ohne Boden", der Ausgang bleibt ungewiss, ein guter Teil der Ukraine -Flüchtlinge muss bei uns (nicht in den USA!) integriert werden, das Land wieder aufgebaut.... "Unsere" europäischen Führer dürfen aber nicht klein beigeben und kommen aus dem selbst initiierten Teufelskreis aus Blutbädern und Zerstörung nicht heraus, wollen weitermachen mit Leopard-Lieferungen? und dann Lufteinsätzen? atomaren Schlägen? Schritt für Schritt käme es dann doch noch zu einem Weltkrieg. Spätestens dann müsste Herr Grassl seine Schlittschuhe an den Nagel hängen und ein MG ergreifen - während das Klima beschleunigt kollabiert. Nein danke! sowas braucht die Menschheit nicht! Vor weiteren Eskalationen, vor einer Kapitulation! braucht die Menschheit einen Waffenstillstand zwischen Biden mit seinen Knechten auf einer Seite und Putin auf der anderen, welche Friedensabkommen einleiten, wie Jeff Sachs in seinem "uralten" Zitat vorgeschlagen hatte.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 12.01.2023, 23:54

Das sieht der erfahrene Diplomat Michael von der Schulenburg ähnlich: "Nicht der Krieg, sondern was zum Krieg geführt hat, muss gelöst werden."
Hier nochmals der Link von seinem Redebeitrag vom "Kassler Friedensratschlag" vom 11.12. 2022

https://www.nachdenkseiten.de/?p=92298

danke.. endlich mal jemand der den weitblick zum frieden hat und sieht..

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 12.01.2023, 21:22

Weitblick durch die falsche Brille.

guten morgen.. weitblick durch hausverstand meinte ich natürlich.. ohne dem nützt keine brille.. wie man sieht.. läuft jeder krieg gleich grausig dahin.. erstrecht anscheinend durch die falsche (ihre) brille..

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 13.01.2023, 09:13

Ja, so wie man diesen „Weitblick zum Frieden“ in Russland hat, wie man liest:
Duma-Präsident Wjatscheslaw Wolodin hat vorgeschlagen, Eigentum und Vermögen von Russinnen und Russen zu beschlagnahmen, die die Streitkräfte des Landes kritisieren und den Krieg in der Ukraine ablehnen. Die bisherigen Maßnahmen wie Geldstrafen in solchen Fällen seien nicht streng genug, zitierte die russische Nachrichtenagentur Interfax   den Präsidenten des Unterhauses des Parlamentes aus dessen Telegram-Kanal.
.
Wie gut es doch ist, dass SIE im Westen, und nicht in Russland leben, dort „zwingt“ man die Bürger zum Angriffskrieg, ob sie wollen oder nicht - und MUNDHALTEN, sonst gehts ans Eingemachte: erinnert Sie nicht an Hitler-Deutschland? Nordkorea? ... mich schon, mir tun die Russen wirklich erbarmen ... dieses brutale Regime haben auch die Russen nicht verdient.

mir reichts.. was sie da schreiben ist zu bedauern.. denn dies machen alle im krieg erstrecht jene haben es gemacht, die immer noch scheinheilig für andere krieg führen lassen usw. und erstrecht ist es eine schweinerei in meinen denken.. wenn eine wie die deutsche außenministerin Baerbock in die ukraine fährt und den kindern die in einen raum untergebracht sind.. spielzeuge schenkt und selber verteilt.. anstatt mit einer friedens idee für deren zukunft auf taucht.. bei so einer kriegstreibenden bropagande.. ist bei mir der ofen aus.. sie finden es wahrscheinlich gut.. deshalb mein vorschlag für sie.. gehen sie hin und fiebern sie dort mit.. nicht hier.. hier ist es um sonst! hier wird man für 29 tage gesperrt auf facebook.. wenn man schreibt - so manches mal.. spinnen sie.. die deutschen- ich wag zu bezweifeln ob man in der russischen diktatur.. wegen so etwas gesperrt wird.. mangelnden patriotismuns kann man halt nicht vorwerfen.. ich bin ja italiener.. sollte nur am rande gesagt sein.. mir ist es egal.. ich finde es halt nicht gerechtfertigt volle überzogen..
es gibt nur eine gerechtigkeit.. man wird auf die erde geboren und auf der erde stirbt man! nachher werde ich mit kriegstreibern und mördern keinen kontakt pflegen müssen..

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 13.01.2023, 12:48

(1) Zitat: „ich wag zu bezweifeln ob man in der russischen diktatur.. wegen so etwas gesperrt wird..“: Sie wind da nicht up to date: in Russland wird man bereits eingesperrt, wenn man nur das Wort „Krieg“ benutzt, auch, wenn man bloß mit einem leeren Blatt in der Hand demonstriert, künftig wird enteignet, wer den Krieg, die politische Führung oder das Heer oder die privaten Wagner-Terrortruppen oder die Kriegsverbrechen kritisiert. Sie müssen doch nir Putin selbst und seinem engsten Kreis bei deren Reden zuhören.... tun Sie das nicht?
.
(2) ... mit „Kriegstreibern und Mördern“, so lese ich heraus, meinen Sie auch mich?
(Ich bin für sofortigen Frieden: jeder führt seine Truppen in die Kasernen zurück und respektiert internationales Recht und die Beschlüsse und Aufforderungen der UN.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 13.01.2023, 12:57

"ist es eine schweinerei in meinen denken.. wenn eine wie die deutsche außenministerin Baerbock"
Da liegen Sie ja auf einer Linie wie Medwedew, Glückwunsch bzw. danke für die offenen Worte direkt aus der russischen Kriegspropaganda

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 13.01.2023, 13:05

... und mit dem russische Parlamentsabgeordnetem Alexej Schurawljow, der zum Mord aufgerufen hat:
Duma ruft zu gezieltem Angriff auf Annalena Baerbock auf - der russische Parlamentsabgeordnete Alexej Schurawljow hat indirekt zu einem gezielten Angriff auf Außenministerin Annalena Baerbock aufgerufen. Mit Blick auf Baerbocks Besuch in der ostukrainischen Stadt Charkiw sagte Schurawljow im russischen Staatsfernsehen, er verstehe nicht, wie die deutsche Ministerin durch die Stadt "spazieren" könne. "Wissen wir denn nicht, wo sie ist?", sagte er. "Haben wir nicht diese hochpräzisen Waffen?"

also wirklich.. ich bin anscheinend nicht so informiert wie sie.. aber mich einen russischen kriegspropagandisten zu bezeichnen.. ist das beste überhaupt.. die vielfalt der werbung zum erhalt ihrer meinung.. kennt keine grenzen.. so muss es auch sein wenn man unbedingt mit dem krieg recht haben will.. bravo..

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 13.01.2023, 16:19

"ich bin anscheinend nicht so informiert wie sie" will ich nicht beurteilen aber wenn man bei solchem heiklen Thema eine schweinische Meinung vertritt sollte man sich schon ein wenig informieren. Meine Äußerung rührt also nicht daher "werbung zum erhalt ihrer meinung"
sondern fußt auf Ihrer Unwissenheit, wie Sie gerade richtig erkannt haben.

ja genau.. also trage ich nichts zum krieg bei.. das freut mich.. wenn sie das so sehen.. wenn aber meine unwissenheit wie man sieht zu ihrer meinung -krieg führt man- (warum auch immer).. bei trägt.. wird es sehr sehr schlecht ausgehen für alle.. das ist aber scheiße und woll auch logisch.. weil es auch die unschuldigen trifft usw. insbesondere die armen kinder die mit spielzeug abgelenkt werden sollen usw. und das soll keine schweinerei sein.. sie enttäuschen mich aber sehr.. macht nicht weiter mit eurer meinung.. versucht einfach den krieg nicht zu verstehen.. das wäre schon ein kleiner schritt.. frieden sichten zu wollen.. anstatt ihn verstehen zu wollen..usw.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 13.01.2023, 17:11

Sie regen sich über Geschenke an ukrainische Kinder auf und verlieren kein Wort über die RUSSISCHEN „Geschenke“ an ukrainischer Kinder:
- Bombardierungen von Entbindungskliniken, Kinderkrankenhäusern, Schulen, Kinderspielplätzen;
- Vergewaltigen von Müttern vor ihren Kindern;
- Vergewaltigen von Mädchen vor ihren Eltern;
- Sondierungslager und Trennen der Kindern von den Eltern;
- Deportation tausender ukrainischer Kinder nach Russland und Zwangsadoption in russische Familien...
.
Kein Wort zu all diesen RUSSISCHEN Geschenken an ukrainische Kinder - aber das Schenken eines Spielzeugs durch eine westliche Politikerin empört Sie zutiefst... woher dieser seltsam anmutende Hass auf die eine (Baerbock), und das völlige Wegschauen bei dem anderen (Putin)???

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 13.01.2023, 19:19

Herr Gasser, ich weiß nicht was es bringen soll, ständig das Gleiche zu wiederholen. Das was Sie behaupten wissen Sie selbst nicht. Niemand weiß über das genaue Ausmaß an Zerstörungen und Opfern auf beiden Seiten genau Bescheid. Die Berichte sind allesamt nicht nachprüfbar. Und Ihr Standardargument Putin verhandelt nicht, ist ebenso nicht nachprüfbar und gänzlich unwahrscheinlich. Und ständig den Krieg zu beklagen, Putin zu verteufeln und noch Waffenlieferungen gutzuheißen, (im Sinne der guten Sache) löst das ZUGRUNDE LIEGENDE Problem nicht.
Mittlerweile ist es wohl bei jedem angekommen dass es die USA sind, die auf Verhandlungslösungen setzen müssten und dass es die Aufgabe der EU - Länder wäre die USA auch massiv dazu zu drängen . Denn dass es um die geopolitische Lage zwischen den USA und Russland (auf dem Rücken der Ukrainer) geht hat mittlerweile wohl jeder verstanden und alle maßgeblich kompetenten Leute sprechen dies auch aus. Leider wird da der mainstream wieder einmal seinem "guten Ruf" als einseitiger Berichterstatter mehr als gerecht. Aber mehr und mehr Experten legen mittlerweile ihre Meinung in sog. alternativen, nicht der Regierungsmeinung verpflichteten Medien dar. So wie auch der militärische Berater von Ex-Bundeskanzlerin Merkel, Brigade -General Erich Vad:

https://www.emma.de/artikel/erich-vad-was-sind-die-kriegsziele-340045

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 13.01.2023, 20:13

Zitat: „Herr Gasser, ich weiß nicht was es bringen soll, ständig das Gleiche zu wiederholen“:
Ja, nichts, wie man an Ihnen sieht. Sie schauen nicht, Sie hören nicht, Sie leugnen, was Putin selbst sagt.
Es hilft wirklich nichts.
.
Zitat: „Das was Sie behaupten wissen Sie selbst nicht. Niemand weiß über das genaue Ausmaß an Zerstörungen und Opfern auf beiden Seiten genau Bescheid. Die Berichte sind allesamt nicht nachprüfbar“: doch, das ist alles belegt. Aber wahrscheinlich gibt es gar keinen Krieg und keine Kriegsverbrechen in der Ukraine, wer weiß das schon?
.
Zitat: „Und Ihr Standardargument Putin verhandelt nicht, ist ebenso nicht nachprüfbar und gänzlich unwahrscheinlich“: das sagt Putin, das sagen die Leute in seinem engsten Umfeld beinahe täglich. Natürlich ist das Sie „gänzlich unwahrscheinlich“, es zerstört ja ihr Narrativ, darum leugnen Sie auch alle Aussagen von Putin und seinen obersten Schergen.
Aber auch das hilft ja nix: Sie werden Putin nicht zuhören.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 13.01.2023, 21:01

Sie sollten einmal wirklichen Experten zuhören, die die Lage aus fachlicher Sicht bewerten und vor allem deren URSÄCHLICHEN Auslösern nachspüren. Ursachen, die eben auch Putin selbst aufzeigt, nämlich die NATO Osterweiterung, der Putsch auf dem Maidan und die Einflussnahme der USA in der Ukraine. Das hat Putin immer und immer wieder gesagt. Erst wenn DIESES zugrunde liegende Problem an der Wurzel gepackt und DIPLOMATISCH gelöst wird, wird es zu Frieden kommen und das bevor die gesamte Ukraine, auch durch unsere Waffen zerstört wird. Man sollte Putin zuhören und sich zudem als Europäer nicht bewusst in alle möglichen Abhängigkeiten hineindrängen lassen indem wir das ausbaden was eigentlich im Interesse der USA angerichtet wird. Noch sollten wir das Risiko einer Ausweitung des Konflikts in Richtung Weltkrieg eingehen. Ich glaube dieser Aspekt ist ernsthaft zu bedenken und keinesfalls auf die leichte Schulter zu nehmen.
Also hören sie Michael von der Schulenburg und Erich Vad zu. Es gäbe auch noch andere. Hier nochmal die Links:

https://www.emma.de/artikel/erich-vad-was-sind-die-kriegsziele-340045

https://www.nachdenkseiten.de/?p=92298

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 13.01.2023, 21:30

Hören wir Erich Vad zu, ja, tun wir das: Erich Vad am 24. Februar 2022:
“Putin wird diesen Krieg gewinnen, *weil die russischen Streitkräfte modern sind, gut ausgestattet sind*, weil sie eine vielfache Überlegenheit auch haben, weil sie eine strategische Ausgangsbasis haben, gegen die man sich einfach nicht verteidigen kann... *Militärisch gesehen ist die Sache gelaufen*. Und meine Bewertung ist, *dass es nur um ein paar Tage gehen wird und nicht mehr*... Ich denke, Putin geht sehr rational vor, nicht hysterisch und auch nicht idiotisch, sondern sehr eiskalt machtpolitisch agierend, **lange geplant, das Ganze* drehbuchartig geskriptet.“

Wichtig sei jetzt, dass der Westen Stärke zeige, sagt Vad, die Abschreckung hochfahre und Putin aufzeige: „Hier ist die Grenze... Das schaffen wir nicht mit Wirtschaftssanktionen, sondern wirklich **mit Hard Power, Hardcore-Militärmacht**“, betonte Vad. „Das müssen wir deutlich machen, damit er keinen Appetit bekommt.“ Vad forderte zudem eine **Stärkung Europas als Militärmacht**. „Wir werden letztlich von Putin nicht Ernst genommen, weil wir diese militärische Schlagkraft als Europäer nicht haben.“

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 13.01.2023, 21:31

Schon am 24. Februar 2022 hat Erich Vad Putin hier doch, wenigstens militärisch, bewundert... er tut es wohl noch...

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 13.01.2023, 21:36

Danke für den Link zur Emma (!).
Ich würde Wort für Wort unterschreiben.

Bild des Benutzers Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 13.01.2023, 20:27

Auf dem Rücken der Ukrainer *und* der Europäer(!), das ist längst glasklar.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 13.01.2023, 17:03

Sie tricksen auf ehrlose Art:
(1) NIRGENDS habe ich Sie „einen russischen kriegspropagandisten“ genannt!
(2) NIRGENDS will ich „mit dem Krieg recht haben“: dieser Krieg ist ein Verbrechen, und Putin soll mit dem Angriff SOFORT aufhören. Dieser Krieg muss enden, so schnell wie möglich. Leider verhandelt Putin nicht, und will mit allen Mitteln seine Kriegsziele erreichen, so sagt Putin selbst (auch wenn Sie Putin nicht zuhören wollen).

(1) das habe ich von ihnen nicht behauptet.. sondern vom herrn Stefan der sich so gäußert hat und er hat auch darauf reagiert..
(2) ich habe schon Putin.. Zelenskyj.. und sogar der Nato samt den Biden zugehört.. meine wenigkeit hat tatsächlich daraus verstanden.. dass dieser krieg sehr lange dauern wird.. weil eben kriegserfahrene europäische länder samt USA an den ukrainischen resorsen interessiert sind.. sie dürfen auf keinen fall an die russen übergehen.. kuz um.. mit armen wörtern ausgedrückt.. der große vorbildliche demokratische westen.. hat den bösen diktatorischen russland,.. so lange provoziert (auf die eier gestiegen).. bis er an gegriffen hat.. und jetzt haben wir was der westen wollte.. eins muss allen klar sein.. der russe wird nicht aufgeben.. nach Putin kommt ein anderer.. usw. ich wünsch ihnen und allen besser wissenden eine gute nacht..

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 13.01.2023, 20:32

(1) ja, da habe ich die Zuordnung des Textes nicht richtig wahrgenommen, da hätte ich genauer hinsehen müssen.
.
(2) Zitat „ der große vorbildliche demokratische westen.. hat den bösen diktatorischen russland,.. so lange provoziert (auf die eier gestiegen).. bis er an gegriffen hat..“ : puuuh, das ist das astreine russische Propaganda-Narrativ, aber natürlich dürfen Sie dem anhängen (und auf den Leim gehen).
Es bleibt aber der sehr ungute Beigeschmack der klassischen Täter-Opfer-Umkehr.
.
Beispiel: die junge Frau geht mit kurzem Rock im dunklen Park nach Hause, und dort im Park sitzt auf einer Bank der von der Mutter gedemütigte Sohn, der gerade von seiner Freundin beleidigt und erniedrigt und verlassen worden ist: da vergewaltigt er die Frau im Park, er ist ja von Mutter und Freundin und der Frau im Park so sehr provoziert worden, er musste ja geradezu mal „angreifen“ und zugreifen, nicht dass, noch ein anderer Westlicher diese Frau im Park bekommt. Oder?
Die Frau haut ihm, sich verteidigend, nun einen Stein auf den Kopf.
Nun klagen Sie die Frau der schweren Körperverletzung an.
.
Oder ist der Angreifer und Täter der Täter - und bleibt der Täter?
Und die Angegriffene, die Vergewaltigte, sich mit dem Stein befreiend, das Opfer?
.
Der ANGREIFER, der mit seinem Herr ins Nachbarland einfällt und dort tausende Kriegsverbrechen durchführt, ist und bleibt der Täter, der VERTEIDIGER, der sich wehrt und den Angreifer wieder loszuwerden versucht, ist und bleibt das Opfer.
Das können Die drehen und wenden, wie Sie wollen, es wirft nur ein immer verHEERenderes Bild auf Sie selbst.
Leugner von Verbrechen. Völlig verrannt, so meine ich.
Gab es immer schon, und ist auch - in dieser Dimension - nicht lange her.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 13.01.2023, 22:59

Herr Gasser Ihre Geschichten werden immer abstruser, aber um diese fertig zu erzählen: Das Mädchen ruft ihre Freunde herbei, die dem Angreifer ganz schön einheizen, der will nicht aufgeben und holt auch Verstärkung. Schlussendlich haut und schlägt die ganze Stadt aufeinander ein, ja die ganze Welt, bis alles zerstört ist. Dann wird Frieden geschlossen und alles wieder aufgebaut. Ja ja, der Krieg ist der Vater aller Dinge, fare e disfare, sempre lavorare.
Aber Sie liegen einem gewaltigen Irrtum auf. Niemand heißt den Angriffskrieg gut, aber bloß den ständig zu verteufeln hilft nichts. Es müssen Lösungen gefunden werden. Aber die einfachen, platten die Ihnen vorschweben, Russland soll sich zurückziehen und dann ist alles gut, die gibt es nicht. Denn damit wäre ja das tiefer liegende Problem nicht gelöst und das hieße eine neutrale Ukraine, die man Russland zugestehen müsste damit es seine Interessen zur eigenen Sicherheit wahrnehmen kann. Aber solange die USA Hegemonialmacht in Europa bleiben wollen und einen Keil zwischen Russland und Europa treiben wollen, wird es, auch wenn sich Russland zurückziehen würde und alles bliebe wie vorher, eben zu keiner Befriedung kommen, denn der Zustand wie zuvor war für Russland nicht akzeptabel. Ebensowenig die Behandlung der russischstämmigen Ethnien im Osten. Die Ukraine büßt nun aufgrund ihrer Abhängigkeit zum Westen mit hohem Blutzoll. Bewegen müssen sich die USA indem sie auf die Hegemonie in Russlands unmittelbarer Nachbarschaft verzichten. Tun sie es nicht, ist das das Ende der Ukraine und eine Schwächung Europas. Aber wenn man das fordert, was eigentlich alle sehen, deshalb verteidigt man noch lange nicht Putin oder den Einmarsch. Aber dieser wurde wegen des beschriebenen zugrundeliegenden Problems gemacht und nicht bloß aus Frustration oder Bosheit oder Eroberungswillen oder anderen moralischen oder charakterlichen Untiefen Putins selbst. Das greift zu kurz und wäre schlicht und einfach zu teuer. Erich Vad hat die Hintergründe genau beschrieben. Übrigens: Es gibt derzeit ca.25 bewaffnete Konflikte weltweit, die nicht auf dem Radar stehen, wo es genauso zugeht und die genauso einer Lösung harren, die es vielleicht gibt oder erst später. Auch das sollte man bedenken, bevor man sich hier einseitig hineinsteigert.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 13.01.2023, 23:43

Zitat: “Denn damit wäre ja das tiefer liegende Problem nicht gelöst und das hieße eine neutrale Ukraine, die man Russland zugestehen müsste damit es seine Interessen zur eigenen Sicherheit wahrnehmen kann”:
(1) Wie ist es mit den “Interessen zur eigenen Sicherheit” der Ukraine? (unwichtig ich weiß, das interessiert Sie seit Monaten null).
(2) Sie hören Putin nicht zu: er will die Ukraine weiter EROBERN, Entnazifizieren, Entmilitarisieren. Sie wollen eine neutrale Ukraine (wie kommen Sie dazu, FÜR die Ukraine zu entscheiden - dürfen die Ukrainer also auch über Sie entscheiden?), Putin will KEINE Ukraine. Wieso hören Sie Putin nicht zu? Er will und wird weiter erobern, das sagt er laut, klar und deutlich, allein Sie hören Putin nicht, da kann man nix machen...
(3) Auch Europa hat “Interessen zur eigenen Sicherheit”, die wohl auch gleichwertig sind: und die sind MIT Putin leider NIE mehr zu haben: er lügt öffentlich und hält internationale Verträge nicht ein: also wie mit ihm sprechen und einen Vertrag machen, wie überhaupt einen Vertrag machen mit einem tausendfachen Kriegs-Verbrecher? Wie ist es nun mit unseren eigenen “Interessen zur eigenen Sicherheit” mit dem Erpresser und Kriegsverbrecher Putin?
Haben Sie da eine Ahnung?
.
(da geht leider nichts mehr, nie wieder - die Zeit wird dem Recht geben, oder würden Sie sich mit demjenigen wieder verbrüdern, der Sie belogen hat und betrogen, Verträge gebrochen, ihre Freunde beraubt und gefoltert hat, ihre Kinder entführt und vergewaltigt hat - Sie würden, denn Sie verlangen dies hier, alle Verbrechen Putins fleißig leugnend. Unfassbar, eigentlich - nicht wahr?)
.
Ah ja, Sie wollen also auch die tausende Kriegsverbrechen leugnen, indem diese nicht verfolgt werden dürfen, und natürlich auch keine Wiedergutmachung all der ZIVILEN Zerstörungen, oder gehen Sie davon aus, dass Putin dies im Frieden unterstützen wird?

schönen tag.. bla bla bla.. bla bla bla.. sie müssen unbedingt zu Biden.. Selenskyj oder zu Putin.. um wenigstens mit einen von denen zu reden.. sie wissen wo es lang geht.. dann wird es sicherlich endlich zum frieden kommen.. die Baerbock sollte man auch nicht vergessen..

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 14.01.2023, 09:26

Ja, Sie bezeichnen halt des anderen Sicht der Dinge als “bla bla bla.. bla bla bla”:
Auch Ihre Antwort auf konkrete sachliche Fragen lautet (Zitat): “bla bla bla.. bla bla bla”.
.
Ich setze mich jetzt mit Ihrer “verwunderlichen” Antwort in der Sache auseinander, versetze mich weit in meine Kindheit zurück, und versuche zu ergründen, was Sie meinen könnten...

super.. das mit dem bla bla bla darüber haben sie vollkommen recht.. wir wissen gar nichts.. jenes mit der kindheit da verdienen sie ein großer danke! das ist das beste was ich seit langem im bezug ukraine krieg gehört habe.. gehen sie zurück zur kindheit.. man sollte immer kind bleiben.. kinder mögen keinen krieg ich auch nicht usw.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 14.01.2023, 13:47

Herr Gasser, Sie kommen einfach nicht aus Ihrer von Emotionen und Moralisiererei geprägten Blase heraus. Sie verorten alle Geschehnisse in der moralisch verwerflichen Verantwortung Russlands und das "Böse" in der Person Putins. Dem allem wollen Sie mit dem moralischen Fingerzeig und der Zuschreibung von einseitigem Feindbilddenken entgegentreten. Aber es geht um knallharte geostrategische Interessen in besagtem Gebiet, die für die Beteiligten von so großer Bedeutung sind, dass vor Krieg nicht zurückgeschreckt wird. Das mag uns betrüben und erschüttern, aber die Geschichte zeigt, dass die einfachen Leute meist nur die Opfer bzw. das Kanonenfutter für höhere Interessen darstellen um letztendlich nach vielen Zerstörungen und Verlusten doch eine Lösung gefunden wird. Was lernen wir daraus. Jeder von uns sollte sich prüfen inwieweit er unsere zivilisatorischen Errungenschaften, auch bloß verbal, über Bord wirft. Und da gehört nMn dazu dem Frieden und nicht dem Krieg das Wort zu reden. Wir sollten uns auch nicht von der öffentliche Meinung, gepusht von der einseitigen Meinungsmache der Medien beeinflussen lassen, denn das ist deren Ziel, nämlich die Stimmung so zu drehen dass alle den Interessen der Staaten(in diesem Fall Waffenlieferungen und Isolierung Russlands) zustimmen. Und jeder sollte zudem aufpassen nicht einer damit einhergehenden Radikalisierung zu verfallen (vom Pazifisten zum Kriegsbefürworter), denn der Weg von der Demokratie zum Totalitarismus ist schmal. Durch das Pushen von Feindbildern ist die Stimmung leicht zu drehen und die Erfahrung zeigt dass dann Menschen die elementarsten ethischen Grundsätze über den Haufen werfen und auf den "Feind" unerbittlich losgehen, selbstverständlich getrieben von den hehresten Überzeugungen (die man ihnen eingeredet hat). Man denke an Corona, wo man ohne Bedenken alte sterbende Leute alleingelassen, Kinder und Jugendliche in die Depression getrieben, Grundrechte über Bord geworfen und diejenigen die auf ihre körperliche Selbstbestimmung bestanden haben, moralisch schlimmstens ohne logische Nachvollziehbarkeit ausgegrenzt hat. Das Aussetzen von ethisch-zivilisatorischen Grundsätzen konnte nur durch massive Propaganda durch staatshörige Medien erfolgen. Deshalb sollte man sich prüfen ob man nicht Opfer von Propaganda derjenigen, die bestimmte Interessen verfolgen bzw. von einseitigem Denken wird, das dann sehr oft zu fatalen Taten führt. Menschen die von Grund auf kritisch und weniger obrigkeitshörig eingestellt sind, tun sich da natürlich leichter. Krieg ist immer falsch und dem Krieg das Wort reden auch.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 14.01.2023, 14:22

Bleiben wir bei der Sache:
.
Zitat: “Jeder von uns sollte sich prüfen inwieweit er unsere zivilisatorischen Errungenschaften, auch bloß verbal, über Bord wirft”: das macht Russland in ständig schlimmerem Maße, Russland hat auch die elementarste Menschlichkeit abgelegt, auch den eigenen Soldaten gegenüber; ich bin für sofortigen Frieden und Einhalten des Völkerrechts. Alle Soldaten und alles Kriegsgerät unverzüglich zurück in die heimischen Kasernen, und zwar beide Seiten: stimmen Sie zu?
ps:
Sie antworten niemals auf Fragen und gehen auf kein einziges Argument ein: Ihre Gesprächstaktik erschöpft sich in ständigem Wiederholen Ihrer Mantras und negativem Beurteilen des Gesprächspartners. Vielleicht antworten Die auf die Frage oben?
.
Zitat: “denn der Weg von der Demokratie zum Totalitarismus ist schmal”: Russland hat diesen Weg bereits abgeschlossen: nach außen und nach innen. Russland ist eine besonders nach innen repressive Diktatur.
.
Zitat: “Durch das Pushen von Feindbildern ist die Stimmung leicht zu drehen und die Erfahrung zeigt dass dann Menschen die elementarsten ethischen Grundsätze über den Haufen werfen und auf den "Feind" unerbittlich losgehen, selbstverständlich getrieben von den hehresten Überzeugungen (die man ihnen eingeredet hat)”: wiederum geben Sie eine korrekte Beschreibung der Vorgänge in Russland ab. Daher greifen auch hunderttausende Russen inzwischen die Ukraine an, plündern, vergewaltigen, morden, deportieren, vernichten.
.
Zitat: “Krieg ist immer falsch und dem Krieg das Wort reden auch”: und auch hier wieder beschreiben Sie Russland richtig. Putin kann den Angriffs- und Vernichtungskrieg mit einem Wort beenden. Er bestätigt aber den Willen zur Eroberung, und den Krieg fortzuführen, bis seine Eroberungs- und Kriegsziele erreicht sind. Putin erklärt hochpersönlich, Krieg zu führen, bis er seine Eroberungsziele erreicht hat.
Was tun, wenn Putin weder verhandelt noch den Angriffskrieg beendet? Was tun in diesem Falle?

entschuldigung: in diesem fall tut man dass "wenn" die katze eine hänne wäre würde sie auch eier legen.. hernehmen.. und es geht sich auf.. so sehe es halt ich.. herrn Grassl wäre somit genüge getan.. schließlich geht es um ihn.. und amen.. kunst muss sowieso nicht nach aussen (oder ausserhalb) recht haben..

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 14.01.2023, 17:38

... ich präzisiere sprachlich (da Sie das “wenn” offensichtlich nicht im Kontext interpretiert haben):
“ Was tun, DA Putin weder verhandelt noch den Angriffskrieg beendet? Was tun in diesem Falle?”

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 14.01.2023, 17:54

Kleiner Tipp am Rande: Präsident Biden dazu drängen endlich direkt zu verhandeln.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 14.01.2023, 21:28

Herr Gasser, ja was tun? Die große geostrategische Politik können wir nicht direkt beeinflussen, wir können bloß Folgendes tun: Uns vehement gegen Waffenlieferungen stellen, wie es die Mehrheit der Menschen inzwischen ja auch tut. Denn der Ukraine ist damit nicht geholfen, im Gegenteil. Töten und Sterben sollten wir nicht unterstützen. Damit einhergehend muss gleichzeitig VON DEN USA AUSGEHEND sofortiges Verhandeln verlangt werden. Das kann Russland nicht verweigern, aber bisher gab es kein Angebot. Weiters könnten wir eine Friedensinitiative unterstützen, die die eigentlich Verantwortlichen Russland und USA an den Verhandlungstisch zwingt, indem massiv für Frieden und Verhandlungen demonstriert wird. Auch das eine Möglichkeit. Grundsätzlich aber können wir unser Verhalten prüfen indem wir unsere ethischen Grundsätze nicht durch Propaganda und für sog. höhere Ziele (mögen sie auch noch so berechtigt klingen) über den Haufen werfen, nicht der Radikalität anheimfallen und uns von keiner Seite vereinnahmen lassen. Und das so, dass wir weder Russlands noch Amerikas Interessen das Wort reden, sondern klar und vehement den Frieden fordern und beide Seiten müssen eben schauen wie sie den bewerkstelligen. Sie sollen ihre Konflikte durch Diplomatie und durch Kompromisse lösen, das ist der Auftrag den wir ihnen mitgeben. Das können wir tun. Alles andere liegt nicht in unserer Macht.

Bild des Benutzers Ceterum Censeo
Ceterum Censeo 14.01.2023, 22:43

Alles falsch, wie immer bei FF. FF ist wie Pegida und andere rechtsextreme Schreier à la "Wir sind das Volk" - aber die anderen sich auch das Volk, die Mehrheit steht auf der Seite der Ukraine, die Mehrheit unterstützt das Recht auf Selbstverteidigung gegen den Vernichtungskrieg. Die wenigsten stehen auf der Seite des Verbrechers. FF ist so ein verbaler Mittäter.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 15.01.2023, 10:09

Wieder nur die halbe Wahrheit - dieser Trick, einen Link zu bringen und einen Schlagsatz, der in den Daten im Link nicht bestätigt ist.
Für die große Mehrheit (“nicht genug” und “angemessen”, was die Regierung in Sachen Waffenlieferung macht) sind die Waffenlieferungen richtig und müssen fortgeführt werden.
Nur 25% der Bevölkerung gehen die Waffenlieferungen, wie sie die Regierung beschließt, zu weit.
DAS sagt die Umfrage, das ist dann wohl der Wille des Volkes.
Slava Ukraini, Gott beschütze die Ukraine.
.
Von strategischen Bombern aus schießt Russland gezielt Marschflugkörper in einen Wohnblock, 20 Tote, 75 Verletzte, Zivilisten, Männer, Frauen, Kinder.
https://apps-cloud.n-tv.de/img/23844984-1673727926000/16-9/750/391200842...

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 15.01.2023, 10:28

Es gibt keine Mehrheit für MEHR Waffenlieferungen. Wieso werfen Sie mir Trickserei vor, wenn Sie nicht sinnerfassend lesen können?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 15.01.2023, 11:04

ich muss lachen: eben WEIL ich sinnerfassend lese, tue ich das!
Schönen Sonntag.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 15.01.2023, 11:34

Jetzt sind also schon die Nachrichten der Tagesschau falsch, wenn sie nicht in Ihr Weltbild passen. Hiermit müssen, wie immer, Sie selbst klar kommen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 15.01.2023, 12:26

ich muss noch mal lachen: es genügt, wenn stets geliefert wird, was die demokratischen Regierungen für richtig halten, und dahinter stehen 2/3 der Bevölkerung.
DAS ist das Ergebnis der Umfrage.
Mein Weltbild ist uninteressant. Fakten zählen.
Auch das Faktum, dass Putin nicht verhandelt, und es zur Zeit daher LEIDER keine Alternative gibt, als das zu tun, was “Ihr” Vad bereits im Februar 2022 geraten hat:
Hören wir Erich Vad zu, ja, tun wir das: Erich Vad am 24. Februar 2022:
https://www.salto.bz/de/comment/117154#comment-117154
Zitat Vad, bereits im Februar 2022 (leider nicht umgesetzt):
“ Wichtig sei jetzt, dass der Westen Stärke zeige, sagt Vad, die Abschreckung hochfahre und Putin aufzeige: „Hier ist die Grenze... Das schaffen wir nicht mit Wirtschaftssanktionen, sondern wirklich **mit Hard Power, Hardcore-Militärmacht**“, betonte Vad. „Das müssen wir deutlich machen, damit er keinen Appetit bekommt.“ Vad forderte zudem eine **Stärkung Europas als Militärmacht**. „Wir werden letztlich von Putin nicht Ernst genommen, weil wir diese militärische Schlagkraft als Europäer nicht haben.“
Ich wiederhole, Vad:
“ mit Hard Power, Hardcore-Militärmacht**!!
„Das müssen wir deutlich machen, damit er keinen Appetit bekommt.“!!
**Stärkung Europas als Militärmacht**!!”
.
LEIDER hat “Ihr” Vad wohl hierin recht.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 15.01.2023, 13:13

Sie können uns sicher den originalen Link von dem was Vad gesagt hat, verlinken. Bisher haben Sie immer nur geschrieben was er gesagt haben soll. Und ja was die Regierungen für richtig halten, ist auch immer richtig, nicht wahr. Hat man ja bei Corona gesehen.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 15.01.2023, 16:39

Eine Mehrheit ist für Waffenlieferungen. Keine Mehrheit ist für noch mehr Waffenlieferungen. Haben Sie es jetzt verstanden?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 15.01.2023, 23:15

Ich bin froh, dass Sie es jetzt mit meiner Hilfe verstanden haben.
Es werden stets die nötigen Waffen geliefert, es werden nie “mehr Waffen” geliefert.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 16.01.2023, 06:48

Herr Gasser, lachen Sie ruhig weiter. Notiz für die hier sonst noch mitlesen: Mit "mehr Waffen" sind vermutlich weitere Waffengattungen, wie z.B. Panzer gemeint, aber die allermeisten haben das eh verstanden.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 16.01.2023, 09:19

Naja... Sie “vermuten” - das dürfen Sie gerne.
Nichts davon steht aber in der verlinkten Seite und auch das Video im Link haben Sie offensichtlich nicht angesehen.
Ich bezweifle, dass die “Allermeisten” Ihre “Vermutungen verstehen”.
Besser ist allemal, die verlinkte Seite selbst zu lesen.
.
(Tip: die Befragung dient der Rückschau - es findet keine Prognose für die Zukunft statt, aber was kümmern schon solche Details).

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 15.01.2023, 12:23

@Gasser
Hier noch ein Link der das oben Gesagte bestätigt:

https://www.rnd.de/politik/waffenlieferungen-an-die-ukraine-keine-mehrhe...

Nachdem Sie die Lage in der Ukraine und Russlands bzw. die Ansichten und Ziele des Bösewichts Putin anscheinend bis ins Letzte kennen, dann sagen Sie mal ganz klar, wie Sie zu den Waffenlieferungen stehen (auch im Hinblick auf die Gefahr einer Ausweitung nach Europa) und erzählen Sie uns was das Ziel verstärkter Kämpfe sein kann bzw. was diese bewirken sollen. Das wäre interessant zu erfahren, weil ja laut Ihrer Meinung Generäle das nicht verstehen bzw. anders sehen.
Weiters könnten Sie uns erzählen welches Angebot die USA Russland machen könnten so quasi als Basis von Verhandlungen, nachdem ja unbestritten (vielleicht nicht von Ihnen aber von von Fachleuten) die Vorgeschichte (Nato Osterweiterung, Putsch auf dem Maidan) überhaupt erst zu dieser Situation geführt hat.
Denn Putin zu verteufeln und seine Untaten aufzuzählen, wird halt längerfristig nicht reichen.
Noch etwas, zum Nachdenken Herr Gasser: Die Radikalisierung unserer Gesellschaft ist mehr als bedenklich und gefährlich. Das hat man schon bei Corona gesehen.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 15.01.2023, 13:55

"Die Radikalisierung unserer Gesellschaft ist mehr als bedenklich und gefährlich. Das hat man schon bei Corona gesehen."
Ja haben wir und Sie als Schwurbler und Verschwörungsneurotiker haben einen erheblichen Anteil daran insbesondere wenn man als alternative Quellen dann rechtspopulistische Seiten verlinkt.
Zur Sache, über 40 % der Befragten sind mit der derzeitigen Verhalten zu den Waffenlieferungen zufrieden und stimmen zu und 26 hätten in der Vergangenheit noch mehr geliefert. Ein deutlichen Votum und 2/3 Zustimmung zur aktuellen Regierungsarbeit.
Nur so als Anmerkung, es wurden ca. 1200 Bürger gefragt. Nennt sich angeblich repräsentativ, ich habe da immer so meine Zweifel und dies bestätigt sich auch immer wieder bei der Vielzahl von schlechten Wahlprognosen. Außerdem sind solche Umfragen immer nur etwas für die Fähnchen mit dem Wind Läufer, Wendehälse und sonstige Klientel ohne eigene Meinung.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 15.01.2023, 10:31

Zitat: “wir können bloß Folgendes tun: Uns vehement gegen Waffenlieferungen stellen, wie es die Mehrheit der Menschen inzwischen ja auch tut”:
Diese Aussage ist falsch: die Mehrheit befürwortet die Unterstützung der Ukraine mit Waffenlieferungen.
.
Zitat: “Damit einhergehend muss gleichzeitig VON DEN USA AUSGEHEND sofortiges Verhandeln verlangt werden”: behaupten Sie... Putin aber verhandelt nicht, sagt er bei jeder sich bietenden Gelegenheit, nur: Sie ignorieren dies. Zudem: notfalls soll die USA dann die Ukraine auch mit Waffengewalt zwingen, sich zu ergeben, und dann einsperren, ausrauben, ausplündern, vergewaltigen und assimilieren zu lassen?
.
Zitat: “Das kann Russland nicht verweigern, aber bisher gab es kein Angebot”: beide Aussagen sind wohl unrichtig: bisher gab es viele Angebote, Putins einzige Antwort (die Sie ignorieren, obwohl es Putins eigene Worte sind: wir greifen weiter an bis alle Kriegsziele erreicht sind), und natürlich kann Putin das verweigern: tut er ja, jeden Tag.
.
Zitat: “Grundsätzlich aber können wir unser Verhalten prüfen indem wir unsere ethischen Grundsätze nicht durch Propaganda und für sog. höhere Ziele (mögen sie auch noch so berechtigt klingen) über den Haufen werfen, nicht der Radikalität anheimfallen und uns von keiner Seite vereinnahmen lassen”: na dann beginnen Sie mal bei Ihnen selbst damit, Sie befleissigen jeden einzelnen dieser Punkte in hohem Maße selbst, so mein eigener Eindruck!
.
Zitat: “Sie sollen ihre Konflikte durch Diplomatie und durch Kompromisse lösen”: das hat 1er nicht eingehalten, Putin mit seinem brutalen Angriffskrieg: der 1. Weg zurück: den Angriffskrieg beenden und alle Soldaten und alles Material zurück in die Heimatkasernen - auf beiden Seiten: da stimme ich Ihnen völlig zu!
.
Zitat: “das ist der Auftrag den wir ihnen mitgeben”: na dann hoffen wir, dass Putin Sie hört... alle anderen hört er nicht. Putin führt einen verbrecherischen Angriffskrieg mit tausenden Kriegsverbrechen an Zivilisten, und erklärt, erst nach Erreichen der Kriegsziele verhandeln zu wollen. Aber wie verhandeln und einen Vertrag schließen mit einem Lügner, der jeden Vertrag bricht?
.
Putin landet bei einem Frieden im Kerker, das ist ihm selbst absolut klar.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 15.01.2023, 13:52

Aha, ist wieder Biden schuld am Krieg? Der Krieg endet mit sofortiger Wirkung, wenn Russland ihn beendet. Ganz einfach.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 13.01.2023, 09:57

"Beide wollten angeblich den Afghanistani "helfen","
Bitte die Kirche im Dorf lassen, die USA ist wegen Bin Laden und seiner Terrorgruppe dort rein und das mit Recht insbesondere wenn man sieht was diese Terrorverbrecher danach in Europa noch alles veranstaltet haben. Ich muss mich doch immer wieder wundern wie vergesslich, gleichgütig und vor allem demokratiefeindlich hier viele argumentieren wenn es um die USA geht.
Es gibt vieles zu bemängeln in Bezug auf Afghanistan und besonders den Irak weil man keinen Plan für das Danach bzw. die Zukunft hatte und immer noch nicht hat. Das eine Regime gegen das andere wechseln geht mittelfristig immer in die Hosen.
"Die Europäische Kommission, Deutschland und die anderen EU-Länder sollten sich jetzt darauf konzentrieren, eine schnelle Verhandlungslösung zu fördern."
Genau hier liegt von Anfang an eines der Probleme, Putin meint dies "nur" mit der USA an allen anderen vorbei verhandeln zu können, siehe Minsker Abkommen. Warum? Weil er Russland völlig abgewirtschaftet hat und sich jetzt an der Ukraine bedienen will welche sich aber immer weiter von Russland abgesetzt hat, demokratisch als auch wirtschaftlich.
Es ist und bleibt ein letztendlich ein Wirtschaftskrieg in Bezug auf die geopolitische Lage für die USA und Russland und für uns Europäer auch noch um die zukünftige Sicherheitslage, alles andere ist vorgeschoben.
Und Russland jetzt nachzugeben nur weil es eine Atommacht ist wäre das Fatalste, diese Büchse der Pandora überleben wir dann nicht mehr.
"Grassl hat sich auf seinen Lieblingssport konzentriert"
Das ist in erster Linie richtig, er kann aber auch nur diesen Trainingsslot bedienen da andere internationale Sportler auf einen Besuch in Moskau verzichten. Nennt man auch schlechte Auftragslage für dieses Trainingszentrum.

Bild des Benutzers Klaus Griesser
Klaus Griesser 13.01.2023, 10:38

„Die Kirche im Dorf lassen“ bedeutet wohl, den Mantel des Schweigens über die Untaten der westlichen Demokratie auszubreiten, z.B. die derzeitigen Invasionen der Türkei gegen die Kurden im Osten oder die Schmussereien mit den Saudis?
Dass der Westen gut sei ist eine Propaganda der Scheinheiligkeit.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 13.01.2023, 11:32

... dass die Türkei eine Autokratie, zudem östlich-religiöser Prägung ist, das wissen doch auch Sie... Erdogan ist doch kein Demokrat, ich bitte Sie.... was bezweckt man damit, „völlig daneben“ die Erdogan-Türkei als Beispiel westlicher Demokratien heranzuziehen?
.
Dass Russland, besonders auch nach innen, immer mehr die Züge des Deutschen Reiches in seiner Endphase annimmt, dürfte Ihnen auch nicht entgehen... die arme russische Bevölkerung (jene, welche nicht an diesem brutalen, menschenverachtenden Angriffs- und Vernichtungskrieg und den vielen tausend Kriegsverbrechen teilnehmen).

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 13.01.2023, 13:41

Hallo Herr Gasser. Dass die Türkei in der NATO (die in Ihrer Wahrnehmung den EU Staaten unterstellt ist), dürfte Ihnen nicht entgangen sein. Dass die NATO die Zustimmung aller Mitglieder, also auch der Türkei braucht, um Schweden aufzunehmen, vermutlich auch nicht. Dass in weiterer Folge die Türkei die Kurden massakriert und die anderen NATO Länder schulterzuckend zuschauen, blenden Sie aus.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 13.01.2023, 12:43

°den Mantel des Schweigens über die Untaten der westlichen Demokratie auszubreiten" Bitte nicht, da gibt es genügend Verfehlungen und eine Demokratie lebt davon diese Missstände ständig und stetig anzusprechen und irgendwann auch zu verbessern. Wir können ja auch den alten Spruch bzw. Aussage von Churchill heranziehen, der da in etwa so lautet, Demokratie ist schwierigste/schlechteste aller Staatsformen aber wir haben keine besseren Staatsformen.
"Dass der Westen gut sei ist eine Propaganda der Scheinheiligkeit."
Och Sie leben ganz gut hier oder nicht? Und nicht "der" Westen sondern "unser" Westen, auch Sie sind ein Teil dieses Westen und profitieren davon.
Demokratie ändert auch nicht das Grundwesen von uns Menschen wie z.B, die 3 ttt. Tricksen, täuschen, tarnen. :-)

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 13.01.2023, 13:15

"der Westen"
Hier noch eine sehr aufschlussreiche Doku zur Entstehung des Westens, insbesondere der Teil als in der USA 1940 Wahlkampf war.
https://www.ardmediathek.de/video/saarthema/saarthema-der-heimliche-vate...

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 13.01.2023, 13:43

Gleich kommt das geh doch einfach rüber Argument.

Bild des Benutzers Wilhelm B.L
Wilhelm B.L 12.01.2023, 18:38

Die unbewaeltigte Corona-Krise - Als Hinweis fuer einen auf europaeischer Dimension beruhenden Loesungsansatz fuer die Beseitigung des russischen Imperalismus

Zunaechst eine Anm. zur Funktion ihrer Antreiber : Sie bilden den Ersatz von im gegenwaertigen Alltag fehlenden, nur heimlich erwuenschten, krieger ischen Helden oder Gesund heitskaempfern durch die zunaechst von der Druck presse aus der Vergrabung in der Unterwelt herange zogenen groessen - und erloesungswahnsinnigen Romanfiguren.

Diese werden benoetigt, um einem reizhungrigen Pressepublikum z.B die Wiederbesetzung einer Fuehrer- Rolle, etwa in Gestalt eines James Bonds oder Don Quijotes, vorzu spielen. (s. Analyse von Sloterdyjk)
Unter diesem Aspekt erkennt man auch in der Corona-Krise ein Muster beispiel der noch nicht gelungenen Anpassung vom mittelalterlichen kleinstaatlichen Denken, also hartnaeckigen, traum haften Schlafzustand im Zeitalter Don Quijotes an ein zusammenhaengendes Europa der Neuzeit. Das vom Broetchengeber fremdbestimmte Mit singen der eine bessere Gegenwartswelt sugger ierenden vorposaunten, vermeintlichen Lieder der Vergangenheit. Die Ablenkung von der haess ichen, armseeligen Realitaet wird gefoerdert von den wieder an eine lebendige, gute (Kaiser-) zeit erinnernde Stimmen bzw. Andenken.
Eine in Traditionshauesern, hauefig auch in Alters heimen oder Kirchen , zur Schau gestellte Fassaden wirklichkeit z.B. in Form der von der Ablage in einer "Gruft" hoch gehaengten (in den Himmel gehobe nen) Bildern anscheindend vorbildlicher Heiliger oder wiederholten (Fernseh-) Scenen mit prachtvoll verkleideten Obrigkeiten. Eine Verfuehrung zur Ver schmelzung von Traum und Wirklichkeit. In der hierrauf beruhen den, auch dem islamischen Fundamentalismus gleich enden unbewussten Rueck staendigkeit findet man eine historisch begruen ldete Basis fuer Anklagen gegen Coronamass nahmen. Denn diese ver stossen gegen das in den EU-Gesetzen garan tierte Freihzuegigkeitsprinzip Dieses gilt also fuer alle in einem hier nach geregelten gemeinsamen europae ischen Staatenverbund zusammenlebenden Mitbe wohner. Eine gerade im Hinblick auf nationalistische Aus wueche und Verbrechen der Geschichte heute mehr denn je notwendig erschein scheinende Erweiterung des noch vom Blick auf nationalstaatliche Grenzen beschraenkten Welthori zont in Anbetracht des bereits auf die hoehere Ebene eines verbundenen neuzeitlichen Europas fort geschrittenen Falls.
Die Einbettung in ein nun groes seres Bezugssystem bedeutet, dass fuer einen europaeischen Staats buerger, der die Aussen grenzen eines nationalen Hoheitsgebietes ueber schreitet, z.B. zwecks Arbeitsaufnahme in einem anderen Land, auch hier die gleiche Anwendung der EU-Freihzuegigkeitsrege lungen zu beruecksichtigen ist. Ein Grundsatz, der ana log gueltig ist im Hinblick auf die Bewegungsfreiheit innerhalb der nationalen Hoheitsgrenzen. Somit ist die noch einem engen nati onalen Bezugssystem entspringende Regelung hirnrissig und diskrimi nierend da sich einerseits
in einem bestimmten Gebiet normale Staats buerger, gleich ihren natuerlichen, fremdarti gen Mitbewohnern, in Uebereinstimmung mit ueberall - auch fuer die von Wirten eingeschleppte Corona-Viren - gueltigen Naturgesetzen, freibewe gen koennen anderseits aber schon bei geringfuegi gem Ueberschreiten hoheit licher Grenzen ihres Her kunftslandes - gemaess des fuer das fremde Land gueltigen, Panik erregen den, substanzlosen (auf die Basis von irrefuehrenden PCR- Tests, also in ueberbe werteten Genschnipseln begruendete Scheinbe weise gestuetzten (Corona- Narrativs, in Volks feinde und sogar unauffaellige Killer bzw. (Schein-)Kranke umdeklariert werden. Das gilt auch fuer wilkuerliche Einteilungen im logisch umgekehrten Sinne. Ein somit leicht missbrauch bares formales Hygiene motiv fuer die dort kraft diktatorischer Justiz gewalt vom Landesfuersten auto kraisch angeordete Frei heitseinschnuerung von unbewusst noch unter sein - als bedrohtes friedliches Idyll wahrgenommenes - Hoheitsgebiet fallenden, Unruhe stiftenden, also nicht obrigkeitsunterwuer fige, abtruennige Geister.

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 12.01.2023, 21:24

Vielleicht könnten sie die anscheinend ziemlich zufällig verwendeten Buchstaben in eine gewisse Ordnung bringen, damit man versteht, was sie sagen wollten. Danke.

Bild des Benutzers Wilhelm B.L
Wilhelm B.L 12.01.2023, 21:56

Sie haben wohl diesen Intelligenztest nicht bestanden

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 13.01.2023, 11:25

"also nicht obrigkeitsunterwuer fige, abtruennige Geister."
Na ja ist so eine Sache mit dem Intellekt und der Intelligenz.
Schlechte Darstellung und ein Widerspruch in sich.

Bild des Benutzers Wilhelm B.L
Wilhelm B.L 13.01.2023, 14:23

Die formale Logik ist eine Sache und fuer den Umgang mit Computern notwendig. Ich bin natuerlich fuer jeden konkreten Hinweis auf eine schlechte Darsstellung dankbar. Reine Computergehirne, ohne die dem Menschen angeborene, inzwischen vom Bildungswesen abtrainierte, Faehigkeit zur natuerlichen Inte lligenz wuerden aber im praktischen Leben staendig versagen.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 13.01.2023, 15:33

Mit KI und der Cyber Probaganda sind wir auf besten Weg den Faktor Mensch in der Quantität und Qualität zu manipulieren.
Grundsätzlich kennt der Computer aber nur 0 und 1.

Bild des Benutzers Wilhelm B.L
Wilhelm B.L 13.01.2023, 17:07

So ist es. Es bestaetigt sich bis heute die Weisheit der alten Roemer, das der mechanische, schulmaessige
Drill nur dem Erhalt des Systems dient, aber die Entwicklung eines lebenstuechtigen, phantasiebegabten Individums damit unterdrueckt

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 13.01.2023, 17:38

An Phantasie fehlt es Ihnen ja nicht, vor allem im Umgang mit der Rechtschreibung.

Bild des Benutzers Wilhelm B.L
Wilhelm B.L 13.01.2023, 18:06

So ist es. Denn mir kommt es mehr auf die sachliche Aussagekraft und den Kontext an.

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 13.01.2023, 22:52

Die Aussagekraft leidet aber sehr stark, wenn das Lesen zur Qual wird.

Bild des Benutzers Wilhelm B.L
Wilhelm B.L 13.01.2023, 23:02

Ich kann Ihnen dahingehend zustimmen.

Bild des Benutzers Wilhelm B.L
Wilhelm B.L 14.01.2023, 19:20

Nachtrag : Sie werden es mit vielleicht nicht glauben. Ich wuensche, das Sie der Bevoelkerung Suedtirols hoffentllich lange als MItbewahrer der Kultur heimat und damit strenger Deutsch lehrer zur Verfuegung stehen

Bild des Benutzers Dietmar Nußbaumer
Dietmar Nußbaumer 13.01.2023, 21:08

Wau. 117 Komments. Das muss erst mal getoppt werden. Sehr interessant find ich den link von f.frei aus Emma. Somit 118 Komments zu toppen. Viel Glück Herr Grassl. Übrigens, ich fürchte, mit Eiskunstlauf bleibt das Konto im irdischen Bereich. Ist ja nicht Formel1, Tennis, Fußball.

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 14.01.2023, 17:00

Wenn das Konto im Eiskunstlauf weder überirdisch noch unterirdisch bleibt, warum dann dieses fanatische Nachrennen nach dem Erfolg? Geht es wirklich nur um eine sogenannte sportliche Ehre, die doch keinen vernünftigen Menschen interessiert?

Bild des Benutzers Christoph Mayr
Christoph Mayr 15.01.2023, 09:06

@ Herr Nussbaumer. Danke für den nochmaligen Hinweis auf den Link mit dem Interview des deutschen Generals. Egal welche Meinung man zu den Ursachen dieses Krieges hat, ein militärischer Sieg der Ukraine ist pure Illusion. Und das müssen wir einsehen. Ansonsten haben wir nichts aus dem 1. Weltkrieg gelernt. Wie in Verdun schicken Russland und Ukraine für ein paar Meter Geländegewinn Tausende junger Menschen in den Tod. Was bleibt, sind nichts als Elend und Zerstörung. Es stimmt, dass es überall auf der Welt Kriege gibt, aber hier findet ein Krieg in Europa statt, der Heimat von Bertha von Suttner, Käthe Kollwitz, Karl Kraus, Erich Kästner, Bertolt Brecht....wir sollten es doch besser wissen. Waffen werden diesen Krieg nicht beenden.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 15.01.2023, 09:53

Eine Eroberung, Ausbeutung und Versklavung der Ukraine beendet diesen Krieg Russlands auch nicht - oder hat, um bei Ihren historischen Beispielen zu bleiben, Hitler nach Polen aufgehört?
So wie Putin mit der Krim nicht aufgehört hat, da diese nur ein militärischer Brückenkopf für den derzeitigen Angriffskrieg war (was leider ignoriert worden ist), so wird auch die eroberte Ukraine nur ein militärischer Brückenkopf für weitere Angriffskriege sein.
Hinweis: der entartete Serienmörder Putin: Großny - Aleppo - Mariupol... das ist ein Zusammenhang, eine Entwicklung, eine Steigerung; das ist Putin, den können Sie nicht “wegverhandeln”, der macht weiter, leider;
Hinweis: “Waffen werden diesen Krieg nicht beenden”: haben Diplomatie oder Waffen Hitler besiegt. Fast alle Kriege wurden durch Waffen entschieden, leider. Verhandlungen folgen LEIDER immer erst nachher.
Hinweis: ich vermisse stets die ganze Aussage:
- es dürfen keine Waffen aus dem Westen zur Verteidigung in die Ukraine, meinen Sie, aber Waffen aus dem Osten (Russland), die dürfen? ...da machen Sie keine Aussage;
- es muss verhandelt werden, natürlich, aber es fehlt der Hinweis, dass Putin leider nicht verhandelt; Putin verhandelt nicht: es wäre ja auch sein aus bei tausenden von Kriegsverbrechen;
- “wir müssen einsehen”, ja was ist die Konsequenz dieser “Einsicht” - das sagen Sie nicht: Gewalt vor Recht; Wertlosigkeit internationaler Grenzen und Verträge; wer kann, der nimmt straffrei: rauben, plündern, vergewaltigen, morden.
- Sie wollen mit Prigoschin auch verhandeln? Der agiert nämlich eigenständig...

Bild des Benutzers Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 15.01.2023, 10:37

Das ist ein interessantes Interview mit *sehr* aufschlussreichen Antworten.

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 15.01.2023, 10:57

Zitat: "Das Verweigern der Kriegsparteien von Verhandlungen hat also zu Millionen zusätzlicher Toter geführt." Natürlich hat er recht, aber was tun, wenn Putin vor jeglicher Verhandlung auf die besetzten Gebiete, auf die Krim, auf die "Entnazifizierung" der Ukraine besteht? Wo gibt es dann Spielraum für Verhandlungen? Soll die Ukraine, und damit der Westen, klein beigeben? Ich habe keine Antworten auf diese Fragen, und Erich Vad anscheinend auch nicht.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 15.01.2023, 11:01

Sorry, aber ich bleibe da schon beim ersten Satz hängen, der militärisch und politisch einfach Unsinn ist:
40 Schützenpanzer “ist eine militärische Eskalation”.
(1) Die Eskalation betreibt Putin, für *neue Angriffe* 100.000de neue Rekruten an die Front, Züge voller Militärgerät aus Sibirien, Marschflugkörper von strategischen Bombern und U-Booten... das ist die “Eskalation”, nicht 40 uralte “Marder”, ich bitte Sie....
(2) ... und per definitionem: es eskaliert der Angreifer, doch nicht der Verteidiger!
.
(3) Hören wir Erich Vad zu, ja, tun wir das: Erich Vad am 24. Februar 2022:
https://www.salto.bz/de/comment/117154#comment-117154
Zitat Vad, bereits im Februar 2022 (leider nicht umgesetzt):
“ Wichtig sei jetzt, dass der Westen Stärke zeige, sagt Vad, die Abschreckung hochfahre und Putin aufzeige: „Hier ist die Grenze... Das schaffen wir nicht mit Wirtschaftssanktionen, sondern wirklich **mit Hard Power, Hardcore-Militärmacht**“, betonte Vad. „Das müssen wir deutlich machen, damit er keinen Appetit bekommt.“ Vad forderte zudem eine **Stärkung Europas als Militärmacht**. „Wir werden letztlich von Putin nicht Ernst genommen, weil wir diese militärische Schlagkraft als Europäer nicht haben.“
Ich wiederhole, Vad:
“ mit Hard Power, Hardcore-Militärmacht**!!
„Das müssen wir deutlich machen, damit er keinen Appetit bekommt.“!!
**Stärkung Europas als Militärmacht**!!”

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 15.01.2023, 12:23

Er sagt auch im aktuellen Interview immer noch das Gleiche
"Ich sage Ihnen ehrlich, ich möchte im Zweifelsfall lieber unter einer amerikanischen Hegemonie als unter einer russischen oder chinesischen leben. Dieser Krieg war anfangs nur eine innenpolitische Auseinandersetzung der Ukraine. Die ging bereits 2014 los, zwischen den russischsprachigen ethnischen Gruppen und den Ukrainern selber. Es ist also ein Bürgerkrieg gewesen. Jetzt, nach dem Überfall Russlands, ist es ein zwischenstaatlicher Krieg zwischen Ukraine und Russland geworden. Es ist auch ein Kampf um die Unabhängigkeit der Ukraine und ihrer territorialen Integrität. Das ist alles richtig. Aber es ist nicht die ganze Wahrheit. Es ist eben auch ein Stellvertreter-Krieg zwischen den USA und Russland, und da geht es um ganz konkrete geopolitische Interessen in der Schwarzmeerregion."
Der Mann widerspricht sich ein wenig, es geht nicht nur um die geopolitische Schwarzmeerregion sondern letztendlich um seinen ersten Satz -> "ich möchte im Zweifelsfall lieber unter einer amerikanischen Hegemonie" Damit ist alles gesagt inBezug auf die ganze Wahrheit, nennt sich auch Demokratie aber diese Formulierung würde nicht so in das Gesamtbild dieses Interviews passen.

Bild des Benutzers Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 15.01.2023, 15:08

'Hegemonie' passt zu meiner Sichtweise der USA perfekt.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 15.01.2023, 15:39

Und wie nennt sich das, was aktuell und in der Sache Russland über die Ukraine anstrebt?

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 15.01.2023, 16:52

Von "gescheiterten Verhandlungen" kann man nur reden, wenn es Verhandlungen gegeben hätte. Das war aber nicht der Fall. Worüber hätte wer mit wem verhandeln sollen? Ex-Landeshauptmann Durnwalder war ja im Donbas und hat sich als Verhandler angeboten, aber die russische Seite wollte nicht. Man kann niemanden zu Verhandlungen zwingen, außer man bringt Putin durch energischen Widerstand zur Vernunft, so dass er endlich zu Verhandlungen bereit ist. Durnwalder würde sicher noch zur Verfügung stehen, sofern die italienische Justiz endlich ihren Verfolgungswahn gegen den Luis aufgeben würde. Aber auch da hofft man wohl vergebens.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 15.01.2023, 13:46

Wenn nur eine Seite die Waffen niederlegt endet der Krieg nicht, das ist dann ein Freifahrtschein für den Aggressor. Sollte jeder geistig mittelmäßig Begabte mittlerweile verstanden haben.

Bild des Benutzers Klaus Griesser
Klaus Griesser 15.01.2023, 21:20

Der deutsche Brigadegeneral ist beileibe nicht der einzige Experte, der die (berechtigten!) Gefühle gegen Putin zügelt, welche die Situation eskalieren in Richtung Krieg, um zu einer rationalen Lösung zu kommen. Bitte lesen bei Henry Kissinger:
https://www.infosperber.ch/politik/welt/kissinger-so-laesst-sich-ein-wei...

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 15.01.2023, 21:50

Ich bitte Sie, seit wann eskaliert der Verteidiger in seinem eigenen Land?
Per definitionem ist es der Angreifer, der mit immer neuen Angriffen, Mord und Totschlag eskaliert.
.
Im Link steht: “Der frühere US-Aussenminister schlägt Rückkehr zu den Grenzen vom 24. Februar 2022 vor”: Sie ignorieren, dass Putin dies AUSSCHLIESST und VOR Verhandlungen seine Kriegsziele erreichen will.
.
Wieso hört hier eigentlich kaum jemand ZU, was Putin selbst sagt?

Bild des Benutzers Klaus Griesser
Klaus Griesser 15.01.2023, 22:10

Haben Sie vielleicht einen besseren Vorschlag, Herrr Gasser, um einen Krieg zu vermeiden oder wollen Sie den totalen Krieg gegen Russland?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 15.01.2023, 23:11

NIEMAND will Krieg gegen Russland, und NIEMAND führt Krieg gegen Russland.
- Russland führt einen unmenschlichen und brutalen militärischen Angriffs-, Eroberungs- und Vernichtungskrieg mit tausenden Kriegsverbrechen an Zivilisten gegen das Nachbarvolk und den Nachbarstaat Ukraine (diese verteidigt sich mit Hilfe der Nachbarn) auf dem Boden der Ukraine, und
- Russland führt einen hybriden Energie- und Lebensmittelkrieg gegen Europa und die Welt.
DAS zu den Fakten.
(Sie wollen “einen Krieg vermeiden”? Haben Sie nicht bemerkt, dass Krieg in Europa IST?).
.
Die Feststellung ist, dass Russland einen “totalen Krieg” zu führen versucht. Wie diesen beenden, wenn Russland (Putin) WEDER Verhandlungen NOCH Frieden will?
Vielleicht hilft die Frage: Wie hat man den Krieg gegen Hitler beendet?
LEIDER wiederholt Putin die brutale Geschichte, und LEIDER muss wieder “so etwas” mit Kraft und Zusammenhalt aller gestoppt werden. LEIDER ist dies wohl so.
.
NIEMAND will Krieg gegen Russland, NIEMAND will Krieg. Mit einer Ausnahme: Putin.
.
Putin ist ein Serienmörder und Städtekiller (Großny, Aleppo, Butscha, Mariupol...), und als solcher wurde und wird er immer schlimmer; schon längst hätte er von der Weltgemeinschaft gestoppt werden müssen: wiesehr versagt diese Welt! Das wird an uns allen hängenbleiben; wir und unsere Kinder werden durch Wohlstandsverlust und Aufbau neuer Heere aller Waffengattungen LEIDER bitter dafür büßen, dass solche menschlichen Ungeheuer jahrzehntelang ihr Unwesen treiben dürfen. Nun bezahlen wir für jahrzehntelanges Nachgeben dem Mörder und Erpresser gegenüber.
.
Putin kann LEIDER nur noch militärisch gestoppt werden, so meine Überzeugung. Putin weiß genau, dass er im Frieden in den Knast wandert. Putin ist in das Dilemma eines jede blutigen Diktators gefallen: weitermachen, oder Gefängnis und Tod.
Dieses Schicksal teilt er mit Hitler. Unser Schicksal: nur wie Hitler kann die Welt von Putin erlöst werden.
.
Putin kann diesen Krieg in einer Minute und mit einem Wort beenden. Niemand greift Russland an.
Putin wird dies nicht tun. Putin wird weiter zu EROBERN und PLÜNDERN und VERNICHTEN.
Es liegt in seinem Wesen.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 16.01.2023, 00:02

@ Peter Gasser
Leider lassen Sie sich von der einseitigen Kriegspropaganda der gleichgeschalteten Presse wieder einmal emotional hochschaukeln. So hat man schon immer Leute zum Krieg verleitet. Es ist aber einfach dem Krieg das Wort zu reden solange andere den Kopf hinhalten. Müsste man selbst anpacken würde so mancher anders reden. Russland muss ein Angebot z. B. für eine neutrale Ukraine und evtl. eine geregelte Volksbefragung für die Ostgebiete gemacht werden als Basis für Verhandlungen die dann folgen. Das ist die einzige Möglichkeit. Denn militärisch wird die Ukraine ohne Hilfe aber auch mit Hilfe nicht gewinnen sondern nur unnötiges Blut vergießen und das Ganze in die Länge ziehen bis es schlussendlich dann doch zu einer Verhandlungslösung kommen wird. Aber da wird dann nicht Russland sondern die Ukraine zerstört sein. Also besser heute als morgen ein Angebot machen, denn Russland befindet sich in der stärkeren Positionen und das wird so bleiben. Aber den USA ist egal ob die Ukraine zerstört wird , es geht ihnen um ihre hegemoniale Position tausende Kilometer von ihrem Kernland entfernt. Und noch etwas: Ein Krieg ist teuer und bloß wegen seinem „Wesen“ wird Putin ihn auch nicht führen. Das ist eine fixe Idee von Ihnen.
Übrigens Herr Gasser, Fanatismus ist gefährlich, da möge so mancher zunächst einmal an die eigene Brust klopfen, wie mir scheint.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 16.01.2023, 00:26

Putins Worte sind Putins Worte - und nicht “gleichgeschaltete Presse”.
“Kriegspropaganda” findet ausschließlich in Russland statt, dort finden Sie auch die gleichgeschaltete Presse. Im Westen sind alle gegen den Krieg.
“Fanatismus” findet auch in Russland statt - und bei denen, welche, leider auch hier, Putins Steigbügel halten.
.
Sie leugnen weiterhin Putins eigene Worte.
Putin sagt, er wird seine Kriegsziele erreichen. DANACH will er verhandeln.
Sie bewegen sich außerhalb der Wirklichkeit.
.
Sie haben weiterhin die Frage nicht beantwortet, wie man mit einem Lügner verhandelt und wie man mit jemandem einen internationalen Vertrag macht, der internationale Verträge nicht einhält. Auch die Frage nach dem Verfolgen tausender Kriegsverbrechen beantworten Sie nicht.
.
Kein europäischer Politiker kann Putin mehr die Hand geben, ohne sich mit dessen Blut zu beschmutzen.
Ihr Idol ist politisch tot.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 16.01.2023, 09:50

Ihr Kommentar trieft von Fanatismus der daran erkennbar ist in einer Seite den ultimativen Feind zu sehen der vernichtet gehört. Das hat ja jetzt mittlerweile wohl jeder gesehen der das Ganze mitverfolgt. Aber seien Sie beruhigt es wird Verhandlungen geben denn es gibt zum Glück noch besonnene Leute die das Ganze pragmatisch sehen. Letztendlich wird denen zugehört werden müssen und nicht den Kriegstreibern. Es ist doch immer das Gleiche: Dem leichtgläubigen Volk wird vorgeredet es gehe um deren Bestes ja um die Weltrettung( hochmoralisch unterlegt) in Wirklichkeit bestimmen die ultramächtigen Lobbies wo es lang geht und sagten kräftig ab. Beispiele : Krieg Corona Klima......Und viel zu viele fallen darauf hinein.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 16.01.2023, 10:12

Sie legen einem Worte in den Mund, die NUR Sie selber sagen.
Ich spreche von einem brutalen Angriffskrieg (unstrittig) und tausenden Kriegsverbrechen an Zivilisten (unstrittig): daraus machen Sie einen “ultimativen Feind, der vernichtet gehört”, obwohl ich gut ein Dutzend Mal geschrieben habe, niemand wird Russland angreifen, niemand wird einen Angriffskrieg gegen Russland führen. Ihr “Trick” ist gleichermaßen billig wie unehrlich.
.
Jetzt muss ich annehmen, dass Sie mit “besonnene Leute die das Ganze pragmatisch sehen” Putin meinen?
Dazu auch eine einfache Frage: ist der, der den anderen angreift, KRIEG beTREIBT (achten Sie auf den Wortstamm!) und damit Tag für Tag, Monat für Monat nicht aufhört, der KRIEGS-(be)TREIBER - oder der, der sich dagegen nur verteidigt?
.
Naja, wenn jemand monatelang das russische Narrativ verbreitet, gehört er wohl zu Ihrem “leichtgläubigen Volk”, dem vom Kreml “vorgeredet wird”. Sie erlauben, dass ich Ihre Worte benutze.
.
Zum wiederholten Mal: ich bin für sofortigen Frieden: Einstellen aller Kampfhandlungen, Rückführen aller Soldaten, Söldner, Terroristen, Wagner, Tschetschenen in deren Heimatkasernen, Einrichten einer UNO-Blauhelm-Zone in den Grenzprovinzen: echte Friedens-Verhandlungen zwischen Russland und der Ukraine unter der Schirmherrschaft der UNO und von “Garantiestaaten”, die sowohl Ungarn als auch Russland jeweils für sich jeweils benennen dürfen.
(Dass Kriegsverbrechen verfolgt und bestraft werden, gehört zum Rechtssystem dazu).
.
Es ist mir klar, dass Sie diesen unabhängigen und objektiven Vorschlag nicht mittragen können. Es ist mir auch klar, dass Putin weiter erobern und Verbrechen begehen will, das “liegt nun mal in dessen Genen”, um es so zu sagen. Niemand, der halbwegs normal tickt, schießt von einem strategischen Bomber aus hochmoderne und zielgenaue, nicht abfangbare Marschflugkörper in einen von zivilen Familien mit Frauen und Kindern bewohnten mehrstöckigen Wohnblock im Hinterland mit etwa 50 Toten und 100 Verletzten. Das ist nicht Krieg - das ist ein Verbrechen. Das ist Terror und Mord.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 16.01.2023, 10:13

errata corrige: “ ... die sowohl die Ukraine als auch Russland...”

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 16.01.2023, 10:29

"denn Russland befindet sich in der stärkeren Positionen" Im Februar, März 2022 haben das alle Militärexperten so prophezeit, gekommen ist es anders....
"es geht ihnen um ihre hegemoniale Position" interessiert in Europa keinen derzeit, hier geht es um die Sicherheit für Europa, am kommenden Freitag in Ramstein werden wir hören wohin die Reise weiterhin geht, die Spatzen pfeifen es schon von den Dächern.... das sind die Realitäten ob uns das gefällt oder nicht. Hätte hätte Fahrradkette bringt uns nicht weiter.
"an die eigene Brust klopfen," da dürfte Ihnen ja schon die Luft wegbleiben vor lauter Verschwörungsfanatismus

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 15.01.2023, 23:15

Es geht doch nicht darum, was Gasser P., Sie, oder ich wollen. Was ist machbar, um diesen Krieg zu beenden, ohne Putin die halbe Ukraine zu überlassen? Und da gibt es für mich im Moment leider nur eine Antwort, und die lautet Krieg.

Bild des Benutzers Klaus Griesser
Klaus Griesser 16.01.2023, 10:02

Die Kriegsbefürworter diesseits und jenseits des Teichs wollen Putin vernichten und vergessen geostrategisch die Hauptsache = das Schicksal der Erde, denn ein Weltkrieg würde solche gigantische zusätzliche Mengen CO2 erzeugen, dass das Weltklima in noch schnellerer Zeit im Eimer sein würde. Russland, das größte Land der Erde, kann nicht von der US- Army und den unter ihrem Kommando stehenden NATO- Partnern überwältigt werden, auch weil das China zwingen würde, Russland militärisch beizustehen. Kissinger weiß das - ein bisschen werden ihm die letzten Niederlagen der USA aus kleineren Ländern in den
Knochen sitzen - u warnt deshalb scharf noch vor dem Ramstein- „Treffen“, zu dem Biden seine Kriegsvasallen hinkommandiert hat, die Spannungen noch weiter zu eskalieren. Ramstein als US/ Kommandozentrale mit Atomwaffen wäre im Falle zusätzlicher Eskalation das erste Ziel Putinscher Präventivschläge - Deutschland u Europa adieu!
Diese Befürchtungen werden mir die wenigen Kriegsbefürworter auf Salto nicht nehmen können. Hwgh!

Bild des Benutzers Klaus Griesser
Klaus Griesser 16.01.2023, 10:02

Die Kriegsbefürworter diesseits und jenseits des Teichs wollen Putin vernichten und vergessen geostrategisch die Hauptsache = das Schicksal der Erde, denn ein Weltkrieg würde solche gigantische zusätzliche Mengen CO2 erzeugen, dass das Weltklima in noch schnellerer Zeit im Eimer sein würde. Russland, das größte Land der Erde, kann nicht von der US- Army und den unter ihrem Kommando stehenden NATO- Partnern überwältigt werden, auch weil das China zwingen würde, Russland militärisch beizustehen. Kissinger weiß das - ein bisschen werden ihm die letzten Niederlagen der USA aus kleineren Ländern in den
Knochen sitzen - u warnt deshalb scharf noch vor dem Ramstein- „Treffen“, zu dem Biden seine Kriegsvasallen hinkommandiert hat, die Spannungen noch weiter zu eskalieren. Ramstein als US/ Kommandozentrale mit Atomwaffen wäre im Falle zusätzlicher Eskalation das erste Ziel Putinscher Präventivschläge - Deutschland u Europa adieu!
Diese Befürchtungen werden mir die wenigen Kriegsbefürworter auf Salto nicht nehmen können. Hwgh!

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 16.01.2023, 10:31

Zitat: “Die Kriegsbefürworter diesseits und jenseits des Teichs wollen Putin vernichten...”:
Wer Krieg beginnt, führt, bestätigt, von seinen Kriegszielen nicht abzulassen, der ist der Befürworter, noch mehr, der Betreiber des Krieges - und jene, die diesen darin verteidigen.
.
Zitat: “Russland, das größte Land der Erde, kann nicht von der US- Army und den unter ihrem Kommando stehenden NATO- Partnern überwältigt werden...”. Erstens unterstehen die Natoländer nicht der US-Army, das ist ein fake, und zweitens hat nie jemand hier davon gesprochen, “Russland zu überwältigen”: Sie verdrehen die Tatsachen - Russland will die Ukraine “überwältigen”, und hat diese dazu militärisch überfallen. Die begehen hier eine schändliche Täter-Opfer-Umkehr mit unwahren Behauptungen, warum tun Sie das?
.
Letztlich nochmal, auch für Sie:
Zum wiederholten Mal: ich bin für sofortigen Frieden: Einstellen aller Kampfhandlungen, Rückführen aller Soldaten beider Seiten, auch aller russischen Söldner, Terroristen, Wagner, Tschetschenen in deren Heimatkasernen, Einrichten einer UNO-Blauhelm-Zone in den Grenzprovinzen: echte Friedens-Verhandlungen zwischen Russland und der Ukraine unter der Schirmherrschaft der UNO und von “Garantiestaaten”, die sowohl der Ukraine als auch Russland jeweils für sich jeweils benennen dürfen.
(Dass Kriegsverbrechen verfolgt und bestraft werden, gehört zum Rechtssystem dazu).
.
Es ist mir klar, dass Sie diesen unabhängigen und objektiven Vorschlag nicht mittragen können. Es ist mir auch klar, dass Putin weiter erobern und Verbrechen begehen will, das “liegt nun mal in dessen Genen”, um es so zu sagen. Niemand, der halbwegs normal tickt, schießt von einem strategischen Bomber aus hochmoderne und zielgenaue, nicht abfangbare Marschflugkörper in einen von zivilen Familien mit Frauen und Kindern bewohnten mehrstöckigen Wohnblock im Hinterland mit etwa 50 Toten und 100 Verletzten. Das ist nicht Krieg - das ist ein Verbrechen. Das ist Terror und Mord.
.
Der einzige KRIEGS(be)TREIBER sitzt im Kreml: mit einem Wort von Putin ist dieser ANGRIFFSkrieg an einem Tag beendet.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 16.01.2023, 11:33

Dieses Wort von Putin wird nicht kommen bis ihm kein Angebot gemacht wird, denn er sitzt am längeren Hebel(größte Atommacht). Deshalb liegt es am Westen schnellstmöglich ein Angebot an Russland zur Beendigung des Krieges zu machen. „Warme Worte“ wie Russland braucht sich bloß zurückzuziehen werden nicht wirken . Wie gesagt es braucht handfeste Zugeständnisse die der machen muss der in der schwächeren Position ist. Und das ist längerfristig gesehen der Westen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 16.01.2023, 11:43

Gewalt und Mord vor Recht - Ihre neue Weltordnung!
(Sie wollen also Millionen ukrainischer Menschen entrechten und in die russische Sklaverei zwingen - mit welcher Berechtigung fordern Sie das für diese Menschen?)
.
Der logische Fehler in Ihrem Denken: Putin kann dasselbe Spiel dann in einem Jahr mit dem nächsten Gebietwieder beginnen, und dann wieder - so ist es nämlich, wenn man sich Erpressern beugt.
Aber das wissen Sie ja auch. Sie ziehen es nur nicht in Betracht.

Bild des Benutzers Wilhelm B.L
Wilhelm B.L 16.01.2023, 16:44

Ich glaube, dass man das Verhalten Putins mit einem schlecht behandel ten Bluthund bzw. angeschossenen Baeren vergleichen kann.
Daher muss man zumindest zum Teil den Analyse von Herrn Frey ueber beidseitige Verhaltensanomalien zustimmen.
Ein Symptom der einerseits nicht adaequaten einengenden (verletzen den) und anderseits zu freizuegigen Erziehung aufgrund einer nicht naturgemaessen Rolle des ueber zivilisierten Gegenspielers. Ein Widerspruch zum anscheinend vergessenen Natoprinzip der "flexiblen Response"

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 16.01.2023, 17:17

Und wie wollen Sie es dann drehen dass der Westen (Ukraine und USA) in die Position kommen die Bedingungen zu diktieren? Waffenlieferungen und Sanktionen haben es nicht gebracht. Wollen Sie zum Äußersten gehen und Bodentruppen der NATO schicken oder gar Atomwaffen, damit „Putin nicht nochmal dasselbe macht“? Da wohl doch lieber ein Angebot an Russland . Das alles hätte man früher bedenken müssen und nicht alle diesbezüglichen Verhandlungen die es VOR DEM KRIEG gegeben hat, platzen lassen dürfen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 16.01.2023, 18:12

Ich sehe dies anders:
die Sanktionen sind hochwirksam, die militärische Unterstützung hat nicht nur den Überfall auf die Ukraine zum Stoppen gebracht, sondern auch zur Rückeroberung von bereits etwa 50% der besetzten, geplünderten und geschändeten Gebiete geführt.
Ihre Horrorszenarien sind wie immer Unterstellungen und dienen lediglich dem Populismus.
Ihre Aussage zu geplatzten Verhandlungen ist wie so oft eine Erfindung von Ihnen.
.
Hier lesen Sie mehr:
https://www.salto.bz/de/article/16012023/putin-wird-diesen-krieg-gewinnen

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 16.01.2023, 19:31

Ja die Sanktionen sind hochwirksam. Ein Liter Diesel wird vermutlich bald 2,60€ kosten. https://www.corriere.it/economia/consumi/23_gennaio_15/tabarelli-nomisma...

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 17.01.2023, 10:06

@ Gasser
"Ihre Aussage zu geplatzten Verhandlungen ist wie so oft eine Erfindung von Ihnen."

Aber nein Herr Gasser, Sie sind nicht informiert, weil Sie immer bloß das Vordergründige sehen.
Tatsächlich hat schon im Dezember 2021 das russische Außenministerium schriftlich von den USA Sicherheitsgarantien bzw. Gespräche darüber gefordert.

https://www.tagesspiegel.de/politik/russland-veroffentlicht-liste-mit-fo...

Darauffolgende Gespräche in Genf brachten kein Ergebnis, da den Forderungen Russlands z.B. nach einem Ende der NATO Osterweiterung nicht entsprochen wurde:

https://www.tagesschau.de/ausland/europa/usa-russland-gespraeche-genf-10...

Auch die darauffolgenden Gespräche im NATO-Russland Rat in Brüssel brachten keine Zusicherungen für Moskau.

https://www.zeit.de/politik/ausland/2022-01/nato-russland-rat-militaerbu...

Nachdem die Situation nun eskaliert ist, stellt sich die Frage ob es so schwer sein kann, Russland Zugeständnisse für die eigene Sicherheit zu gewähren, zumal es nMn am längeren Hebel sitzt, oder ob man es lieber militärisch löst mit der Gefahr einer Ausweitung, weil man glaubt so besser weiter zu kommen. Weiters stellt sich die grundsätzliche Frage was die USA überhaupt in Osteuropa Tausende Kilometer von ihrem Kernland entfernt zu bestimmen haben. Ist es eine Grundaufgabe der NATO sich ständig zu erweitern, zumal da andere (USA) auf europäischem Boden offenbar das Sagen haben ?

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 17.01.2023, 10:17

@ Gasser
"Ihre Aussage zu geplatzten Verhandlungen ist wie so oft eine Erfindung von Ihnen."

Aber nein Herr Gasser, Sie sind nicht informiert, weil Sie immer bloß das Vordergründige sehen.
Tatsächlich hat schon im Dezember 2021 das russische Außenministerium schriftlich von den USA Sicherheitsgarantien bzw. Gespräche darüber gefordert.

https://www.tagesspiegel.de/politik/russland-veroffentlicht-liste-mit-fo...

Darauffolgende Gespräche in Genf brachten kein Ergebnis, da den Forderungen Russlands z.B. nach einem Ende der NATO Osterweiterung nicht entsprochen wurde:

https://www.tagesschau.de/ausland/europa/usa-russland-gespraeche-genf-10...

Auch die darauffolgenden Gespräche im NATO-Russland Rat in Brüssel brachten keine Zusicherungen für Moskau.

https://www.zeit.de/politik/ausland/2022-01/nato-russland-rat-militaerbu...

Nachdem die Situation nun eskaliert ist, stellt sich die Frage ob es so schwer sein kann, Russland Zugeständnisse für die eigene Sicherheit zu gewähren, zumal es nMn am längeren Hebel sitzt, oder ob man es lieber militärisch löst mit der Gefahr einer Ausweitung, weil man glaubt so besser weiter zu kommen. Weiters stellt sich die grundsätzliche Frage was die USA überhaupt in Osteuropa Tausende Kilometer von ihrem Kernland entfernt zu bestimmen haben. Ist es eine Grundaufgabe der NATO sich ständig zu erweitern, zumal da andere (USA) auf europäischem Boden offenbar das Sagen haben ?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 17.01.2023, 11:44

(1) Sie haben Ihre verlinkten Seite nicht gelesen, da Ihre Bemerkungen dazu dort nicht enthalten sind.
(2) Das ist auch irrelevant, da es sich bei allen Verlinkungen (ich zitiere Sie sinngemäß) um “gleichgeschalteten Mainstream” handelt, da ist alles gelogen - ich muss Die jetzt hier schon bei Ihren Wurzeln packen!
.
(3) Nachmals verwechseln Sie “nicht verhandelbare Forderungen VOR Gespräch” Russlands mit einem Verhandlungsangebot - so wie Sie dies auch jetzt in der aktuellen Situation wieder tun.
.
(4) Einiges dazu finden Sie hier: https://www.salto.bz/de/article/16012023/putin-wird-diesen-krieg-gewinnen

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 17.01.2023, 11:50

Zur Veranschaulichung der Taktik Putins, die Sie offensichtlich nicht durchschauen wollen:
Ich verlange von Ihnen die Hälfte Ihres Einkommens, welches Sie mit unwiderruflichem Dauerauftrag für die nächsten 10 Jahre monatlich an mich bezahlen (als Sicherheitsgarantie bei Nichterfüllung bekomme ich Ihre Wohnung), DANN setze ich mich mit Ihnen an den Tisch und spreche über unsere Differenzen.
Wenn Sie dies jetzt nicht tun, halte ich Ihnen vor, dass Sie nicht bereit sind, mit mir am Tisch über unsere Differenzen zu verhandeln, und Sie sind der Verweigerer und schuldig.
.
... durchschaut doch jedes Kind, nicht?

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 17.01.2023, 15:58

Jetzt muss ich Ihnen einmal recht lassen. Die Details in den von mir verlinkten mainstream-Artikeln müssen nicht unbedingt stimmen. Was aber sicher stimmt ist das Scheitern von besagten Verhandlungen, also das was Sie eigentlich abgestritten hatten. Auch dass Putin nicht verhandelt wird ad absurdum geführt. Da hat er jedenfalls verhandelt. Also muss sich sein Charakter (um den es laut Ihnen ja geht) radikal gewandelt haben. Ob aber vorher oder nachher, es geht immer um dasselbe, um die NATO Osterweiterung, die Russland als Bedrohung empfindet, genauso wie es ALLE anderen Großmächte auch als Bedrohung empfinden wenn in ihrem Vorgarten Raketen aufgestellt werden. Russland hat es aber hinzunehmen, was bei anderen legitim ist, ist hier verpönt. Aber die USA laden die angrenzenden Länder ja geradezu ein (oder erpressen sie) das zuzulassen. DAS ist das wahre Problem über das es laut Putin zu keinen Kompromissen kommen kann, obwohl die USA, die anscheinend in Europa bestimmen wo es lang geht, von wem wir unsere Energie beziehen und mit wem wir Kontakte pflegen, das leicht zugestehen könnten. Schauen wir mal wie lange sich das noch hinzieht.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 16.01.2023, 10:33

Ich befürworte diesen Krieg nicht, Europa befürwortet diesen Krieg nicht, Russland befürwortet Ihn und wir müssen schauen das wir da irgendwie, mit möglichst wenig Schaden, wieder rauskommen.

Bild des Benutzers Erwin Demichiel
Erwin Demichiel 16.01.2023, 11:47

Alle SportlerInnen, MusikerInnen, SängerInnen, TänzerInnen, SchriftstellerInnen und deren Organisationen sollen Russland besuchen, sich gegenseitig einladen und zusammenarbeiten. Jene, die für die Vereinigten Staaten von Amerika bis zum Endsieg kämpfen wollen, sollen als willkommene Söldner in die Ukraine reisen und/oder ihre Söhne bzw. andere Verwandte dazu auffordern. Vorher ev. noch mit diesem General reden. https://www.emma.de/artikel/erich-vad-was-sind-die-kriegsziele-340045

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 16.01.2023, 11:58

So ist es, da die USA im Angriffs-Krieg mit der Ukraine sind und “bis zum Endsieg kämpfen wollen”, wie Sie messerscharf erkannt haben.
Russland versucht, der von den USA angegriffenen Ukraine zu helfen und zu vermitteln.
.
Vad im Link:
“... war und ist es richtig, die Ukraine zu unterstützen und natürlich ist Putins Überfall nicht völkerrechtskonform... Es stimmt, dass man den Russen signalisieren muss: Bis hierher und nicht weiter! So ein Angriffskrieg darf nicht Schule machen... Ich bin selber überzeugter Transatlantiker. Ich sage Ihnen ehrlich, ich möchte im Zweifelsfall lieber unter einer amerikanischen Hegemonie als unter einer russischen oder chinesischen leben...”

Bild des Benutzers Daniel Kraler
Daniel Kraler 16.01.2023, 14:03

"Ich sage Ihnen ehrlich, ich möchte im Zweifelsfall lieber unter einer amerikanischen Hegemonie als unter einer russischen oder chinesischen leben..." bedeutet das, dass wir derzeit bereits unter einer amerikanischen Hegemonie leben? Was sagt das über unsere und die Souveränität der Ukraine aus? Lesen Sie dazu auch https://www.infosperber.ch/politik/welt/in-der-ukraine-geht-es-den-usa-u...

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 16.01.2023, 14:18

Zitat: "Ich sage Ihnen ehrlich, ich möchte im Zweifelsfall lieber unter einer amerikanischen Hegemonie als unter einer russischen oder chinesischen leben..." bedeutet das, dass wir derzeit bereits unter einer amerikanischen Hegemonie leben?
.
NEIN, das bedeutet das ganz klar nicht, das ist in dieser Aussage NICHT enthalten.
(Gegebenenfalls interpretieren Sie sich das hinein, weil es in vorgefertigtes Weltbild passen würde).

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 16.01.2023, 14:39

Wirtschaftlich gesehen in unserer globalisierten Welt eher weniger, militärisch voll und ganz. Seit Trump hat zumindest mal ein Umdenken eingesetzt in Europa. Bisher sind das aber nur Gedanken.
Trump hat übrigens auch die amerikanische Demokratie (teilweise auch GB) ordentlich ins wanken gebracht, mal sehen was dort noch passiert, der Autokrat Trump ist noch nicht überstanden und die nächsten stehen schon in den Startlöchern.
Wie sich das Ganze seit 09/11 entwickelt hat ist in dieser aufschlussreichen Doku zu sehen, jede Menge politische Fehler wie ich finde und oftmals augenscheinlich sehr banal.
Guantanamo und Abu-Ghuraib im Irak darf man als negativen Wendepunkt für die USA begreifen
https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/amerika-nach-9-11--trauma-...

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 16.01.2023, 17:19

Die von Putin in seiner DDR-Zeit in Südtirol angeworbenen Agenten kriechen jetzt wieder aus ihren Löchern. Die wenigen, gut bezahlten Agenten ziehen einen Schwarm an Dummköpfen hinter sich her, die sich freiwillig und unbezahlt jeden Unsinn verbreiten, wenn er nur unsinnig genug ist.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 17.01.2023, 20:27

Aserbaidschan blockiert den Zugang zur Region Bergkarabach, wo jetzt Lebensmittel und Medikamente knapp werden.
Wäre es ein Problem, wenn ein Sportler aus Südtirol in Baku trainieren möchte?
Sieht nicht danach aus.
https://www.ipg-journal.de/rubriken/aussen-und-sicherheitspolitik/artike...

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 17.01.2023, 20:55

Wenn ein Sportler aus Südtirol in Baku trainieren will, dann soll er das tun - und dann gleich dort bleiben. Es würde mich freuen, wenn auch manche Nicht-Sportler, die hier unsinnige Kommentare von sich geben, in das Land auswandern würden, das sie anscheinend für besser halten.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 18.01.2023, 12:52

Dass jemand wie Sie eine drohende ethnische Säuberung banalisiert, hätte ich nicht gedacht.

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 18.01.2023, 13:42

Ich habe genau das Gegenteil von Banalisieren getan. Wenn sie es nicht verstanden haben, dann ist es nicht meine Schuld, und wenn sie, wie ich vermute, gar nicht verstehen wollten, dann noch viel weniger.

Bild des Benutzers Dietmar Nußbaumer
Dietmar Nußbaumer 18.01.2023, 17:37

Das sehen viele, die sich um mehr als bloß Mainstreammeinungen bemühen, genau so.

Advertisement
Advertisement
Advertisement