img_4063.jpg
altoadigeinnovazione.it
Advertisement
Advertisement
Toponomastica

"Un patrimonio imbalsamato ed inutile"

Appello di Alberto Stenico, Carlo Bertorelle ed Enzo Nicolodi a favore del riconoscimento dei toponomi italiani in uso e della mediazione promossa da Francesco Palermo.
Advertisement
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Martin B.
Martin B. 08.03.2017, 23:26

Sehr interessante Anmerkungen: "il Commissario Civile Luigi Credaro, prima Autorità dello Stato Italiano a Bolzano nel 1920, il quale accertò ed introdusse quella volta nella nuova provincia 25 (!) nomi in italiano e non di più. Tanti erano quelli in uso. Il disfattista!". Invece Tolomei ne introdusse oltre 13.000...
Siehe auch http://www.albertostenico.it/2017/02/sono-un-disfattista-toponomastico/ und http://www.brennerbasisdemokratie.eu/?p=33940 - Bravo, ich mag die disfattisti!

Advertisement
Advertisement
Advertisement