Advertisement
Ö-I-D

Grenzkontrollen ab Montag

Wegen des Treffens der EU-Innen- und Justizminister in Innsbruck kommt es ab 9. Juli am Brenner zu Grenzkontrollen. Betroffen werden wohl vor allem Urlauber und LKW sein.
Advertisement

Ab Montag gibt es am Brenner Grenzkontrollen. Angeordnet hat sie das österreichische Innenministerium – nicht als Reaktion auf die umstrittenen Asylpläne von Deutschland, heißt es. Sondern die Kontrollen seien schon seit Längerem geplant. Am 12. und 13. Juli tagen in Innsbruck die EU-Innen- und Justizminister. “Um eine Bedrohung der öffentlichen Ordnung oder der inneren Sicherheit” während des Treffens zu vermeiden, kommt es vom 9. bis 13. Juli zu Grenzkontrollen an den Tiroler Grenzen zu Deutschland und Italien. Und eben auch am Brenner. Kontrolliert wird auch am Innsbrucker Flughafen.

Am Brenner müssen zahlreiche Urlauber und LKW-Fahrer damit rechnen, dass der Verkehr bis auf Schritttempo verlangsamt wird. Denn zwischen 9. und 13. Juli dürfen die kontrollierten Grenzen nur an den Grenzübergangsstellen überquert werden. Auch die entsprechenden gültigen Reisedokumente müssen mitgeführt werden, informiert das österreichische Innenministerium. Ein Sprecher sagte diese Woche: “Es geht nicht darum, die Kolonnen von Urlaubern aufzuhalten, sondern um eine sinnvolle und effektive Kontrolle.” Sollte es nötig sein, seien die Behörden laut Medienberichten auch darauf vorbereitet, technische Sperren aufzustellen. Unter anderem steht ein 400 Meter langer Zaun bereit, der bei Bedarf hochgezogen werden könnte.

Advertisement

Bitte melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Advertisement