Zerzer
Seehauser
Advertisement
Advertisement
Masken-Affäre

Zerzers Märchenstunde

Florian Zerzer behauptet, die Salto.bz-Darstellung sei „in vielen Punkten falsch“. Der Generaldirektor verwickelt sich in immer größere Widersprüche. Urteilen Sie selbst.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Die Krise hält an. Mit einem Abo unterstützen Sie unabhängigen und kritischen Journalismus und helfen mit, salto.bz langfristig zu sichern!

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Adalbert Stifter
Adalbert Stifter 09.04.2020, 14:02

Gebetsmühlenartig behauptet Herr Z., das Problem sei ausschließlich der Sitz der Masken und auch nur darüber wurden von ihm die MitarbeiterInnen informiert. Herr Z. verschweigt hartnäckig, dass die Gutachten auch die Qualität des Stoffes an sich bemängeln. Da 39 von 50 Masken eine Durchlässigkeit haben, die nicht einmal dem FFP1-Standard entspricht, besteht für ihre Träger somit ein Risiko von rund 4:1, fast völlig ungeschützt zu sein. Dies wird von den Herren Z. und W. bis heute bestritten. Ich halte dies für vorsätzliche Gesundheitsgefährdung und für einen glasklaren Straftatbestand. Solche Personen sind nicht tragbar. Ich bin gegen Rücktritt. Herr Landeshauptmann, diese Herren sind unverzüglich zu entlassen.

Bild des Benutzers Georg Lechner
Georg Lechner 09.04.2020, 14:34

Ich weiß nicht, wie die Rechtslage in Südtirol ist. Ich vermute aber, dass eine fristlose Entlassung erst nach Vorliegen einer rechtskräftigen Verurteilung, eine Suspendierung nach Anklageerhebung oder nach Ersuchen der beschuldigten Personen möglich ist.

Bild des Benutzers Sepp Bacher
Sepp Bacher 09.04.2020, 15:57

Ich vermute, dass er wennschon bis zu einer Klärung beurlaubt werden müsste!

Bild des Benutzers Günther Alois Raffeiner
Günther Alois Raffeiner 09.04.2020, 15:06

Herr Zerzer und Co lasst die Märchenstunde,das glaubt euch kein "DEPP"

Bild des Benutzers Maria Maddalena
Maria Maddalena 09.04.2020, 16:11

Pfieti Gott schöne Welt wenn das alles möglich ist!

Bild des Benutzers Steuer Zahler
Steuer Zahler 09.04.2020, 16:20

Zerzer war fuer mein Verstaendnis schon seit langem nicht mehr tragbar.
Jetzt ist er aber ganz offensichtlich UNPRAESENTIERBAR geworden !
Ich erinnere an einige Vorkommnisse mit Bezug auf ihn:
1. Er wurde als Generaldirektor von SABES ernannt, und hat gleichzeitig den Status als Landesangestellter "in Wartestand" beibehalten. Dafuer mussten im Eilverfahren eigens ein paar Regeln abgeaendert werden, um ihm diese Rechte (Privilegien ?) zuerkennen zu koennen
2. Bei seiner Ernennung fehlten ihm einige formale Voraussetzungen, ohne welche er normalerweise nicht einmal das Auswahlverfahren schaffen konnte. Diese Formalitaeten hat er dann nachtraeglich nachholen duerfen und spaeter erbracht. Eine Ausnahme extra fuer ihn.
3. Dann hat er kurz nach seiner Ernennung in Rom mit dem Gesundheitsministerium einen diplomatischen Unfall verursacht, wenngleich vom polemischen Dr. Gallo provoziert - aber egal: Er muss an die Interessen seines Betriebes denken, und er darf nicht unueberlegt herablassend und autoritaer reagieren, wenn er persoenlich provoziert wird. Er muss schon wissen, wie er sich in gewissen Umfeldern zu benehmen hat.
4. Kuerzlich wurden ohne Ausschreibung Schlauchtuecher einer Firma bestellt, die mit dem Landesrat fuer Gesundheit familaer eng verbunden ist. Das wuerde man ob der Krisensituation auch noch ignorieren, wenn die Dinger zumindest was taugten. Auch hier haette die Sabes vor dem Ankauf ein Wort mitreden sollen: Jeder normale Buerger informiert sich im voraus, bevor er etwas kauft, das mehrere Hunderttausend kostet. Mittlerweile weiss man, dass diese Dinger keinen Schutz bieten und womoeglich auch noch schaedlich sind.
5. Jetzt wurden untaugliche Mundschutz-Masken angekauft, und er hat die Anweisung gegeben, die negativen Expertisen der dt. und oesterr. Labore verschwinden zu lassen (aeh, ich korrigiere: "zu archivieren"). Auch diese Schandtat versucht er zu vertuschen, und will sogar den (wirklich hervorragenden) Journalist als inkompetent und falsch darstellen, der ihm auf die Schliche gekommen ist. Im Grunde tut er das, was suedtiroler Politiker an der Macht seit Jahrzehnten tun, wenn sie in Schwierigkeiten sind: AUSSITZEN und die Kritiker als arme Neider darstellen.

Klar, rein rechtlich gibt es kein zwingendesArgument, um ihn vom Amt zu entheben - im Gegenteil, fuer ihn wurden sogar rechtliche Hindernisse aus dem Weg geraeumt. Genausowenig war aber auch Schael vor ein paar Jahren rechtlich belangbar, und doch hat der heutige Landeshauptmann Schael vorzeitig entlassen. Wenn mit Zerzer jetzt nicht wie bei Schael "kurzer Prozess" gemacht wird, dann fragen sich alle warum.
Wieviele Schutzengel hat denn dieser Zerzer (in der suedtiroler Politik) ?

Bild des Benutzers Horst Trocker
Horst Trocker 09.04.2020, 17:10

"... Wieviele Schutzengel hat denn dieser Zerzer (in der suedtiroler Politik)?"

… solange, wie ihn seine Arbeitgeber decken und "mitspielen"?

Bild des Benutzers Martina Rahn
Martina Rahn 09.04.2020, 19:33

Falls jemals ein Südtiroler Politiker zu seinem verursachten Mist und vor allem der Volksverarsche steht und als deren Konsequenz zurücktritt, kann das nur die Handlung eines Fantasy-Romans sein!

Bild des Benutzers Wally Schuler
Wally Schuler 10.04.2020, 15:12

Ich möchte auch gerne wissen, wie Herr Heiner Oberrauch und seine Oberalp Firma Verantwortung übernimmt, immerhin hat das Land 10 Mio Euro für etwas ausgegeben, das seinen Zweck nicht erfüllt. Kann die Firma die defekten Masken mit neuen Masken ersetzen, die den Anforderungen entsprechen? Und das in kurzer Zeit? Oder zahlt sie einen Großteil des Geldes zurück, dass die Sanität Masken beschaffen kann, die ALLE Mitarbeiter schützt? Ich würde mir eine Lösung von Herrn Oberrauch erwarten! Und vom Herr Zerzer, der für den Schutz seines Personals verantwortlich ist!

Advertisement
Advertisement
Advertisement