carabinieri
upi
Advertisement
Advertisement
Corona

Der Passierschein

Nach den neuen Regeln sollen die Menschen das eigene Gemeindegebiet nicht mehr verlassen. Wer sich dennoch bewegt, muss eine Eigenerklärung bei sich haben.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Wir von salto.bz arbeiten auch in der aktuellen Krise voll weiter, um Informationen und Analysen zu liefern sowie Hintergründe zu beleuchten – unabhängig und kritisch. Unterstützen Sie uns dabei und holen Sie sich jetzt ein Abo, um salto.bz langfristig zu sichern!

Advertisement
Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Rufer Peter (gesperrt)
Rufer Peter (gesperrt) 10.03.2020, 10:17

Die Angst vor der Panikmache ist höher als die Angst vor Verhältnissen wie in Italien. Die Panik wird aber so oder so kommen wenn in einigen Tagen auch hier einzelne Regionen unter Quarantäne gestellt werden.

Bild des Benutzers simon tinkhauser
simon tinkhauser 10.03.2020, 10:58

Was ist mit "Angst vor der Panikmache" gemeint?

Bild des Benutzers Michl T.
Michl T. 10.03.2020, 12:11

Meta-Angast, also die Angst vor der Angst.
Praktisch "Phobo-Phobie" xD

Bild des Benutzers Andreas Baumgartner
Andreas Baumgartner 10.03.2020, 12:34

Warum habt ihr die Vorlage für die Eigenerklärung nirgendwo verlinkt bzw. direkt zum Download bereitgestellt? Sogar die Kollegen von RAI Südtirol haben das hingekriegt.

Bild des Benutzers Christoph Franceschini
Christoph Franceschini 10.03.2020, 13:46

Sehr geehrter Herr Baumgartner eine einfache Antwort.
Auch ich hätte - um bei Ihrer Wortwahl zu bleiben - das hingekriegt. Das Formular wurde mir privat von einer Amtsperson übermittelt und ich bin mir nicht sicher, ob das offizielle Dokument am Ende wirklich so ausschaut. Demnach wollte ich nicht das Risiko eingehen, etwas Falsches oder Unvollständiges zu verbreiten.
Auch die Kollegen der RAI haben nur auf das einsprachig-italienische Formular des Innenministeriums verlinkt.

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 10.03.2020, 16:17

Man könnte das Formular natürlich auch von der Seite des Landes (CIVIS) herunterladen. Aber die entsprechende Recherche ist wohl für manche etwas zu mühselig.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 10.03.2020, 16:20

"Man könnte" auch informieren ohne dabei urteilend abzuwerten.

Bild des Benutzers Markus Lobis
Markus Lobis 10.03.2020, 13:42

Hier scheint eine Überinterpretation vorzuliegen. Personen, die kontrolliert werden, müssen das Formular nicht dabeihaben, sondern können es im Rahmen der Kontrolle ausfüllen.

Bild des Benutzers Markus Lobis
Markus Lobis 10.03.2020, 14:01

Auszug aus der "Direttiva/Dienstanweisung" des Innenministeriums:

2) Indicazioni specifiche per i controlli relativi alla limitazione degli spostamenti delle persone fisiche in entrata e in uscita e all’interno dei territori “a contenimento rafforzato”:

a) gli spostamenti potranno avvenire solo se motivati da esigenze lavorative o situazioni di necessità o per motivi di salute da attestare mediante autodichiarazione, che potrà essere resa anche seduta stante attraverso la compilazione di moduli forniti dalle forze di polizia. Un divieto assoluto, che non ammette eccezioni, è previsto per le persone sottoposte alla misura della quarantena o che sono risultate positive al virus.

Quelle: https://www.interno.gov.it/it/notizie/controlli-nelle-aree-contenimento-...

Bild des Benutzers Matti Messer
Matti Messer 10.03.2020, 14:25

Danke für die Präzisierung

Bild des Benutzers Verena Permann
Verena Permann 11.03.2020, 11:23

Was geschieht mit Radglobetrottern ohne festen Wohnaitz und Domizil .....sozusagen mit jenen , die nicht systemtreu unterwegs sind derzeit ?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 11.03.2020, 11:30

Empfehlung: dort bleiben, wo man grade ist.

Bild des Benutzers Verena Permann
Verena Permann 11.03.2020, 14:53

Danke für den Tipp:)....grad eben beim Radeln auf der 'pista ciclabile ' erlesen ...schließlich wartet ja heuer wieder der Norwegenradmarathon ...da kann ich das Training nicht unterbrechen ...de facto den ganzen Winter über geradelt und an Fasching bei beinhartem Wetter, mit Sturm, Schnee und Regen dem
Inn und der Donau entlang bis Ybbs und dann die Härteprüfung ins Waldviertel ...da kann ich doch gesund und abgehärtet hier nicht stillstehen * werde somit 'ganz folgsam' nun dort bleiben wo ich bin und lediglich meine für mich notwendige 'Tagesration '
von 50 km radeln * Kontakte ( weder als Vordermännin noch im Windschatten :))pflege ich eh nie unterwegs , also entfällt die 1 m Distanzvorschrift * heute ist einfach ein wunderschönes Wetter mit blauem Himmel und warmen Sonnenstrahlen , die Enten baden vergnügt im Etschwasser , auf der Mebo fast kein Verkehr, dafür mäßige Bewegung auf der ' pista ciclabile' *

Bild des Benutzers Verena Permann
Verena Permann 12.03.2020, 00:06

Spätestens nun wird bewusst , welch immensen Reichtum die Gesundheit darstellt und mitunter die Freiheit sich frei zu bewegen , umgeben von Artenvielfalt, eingebettet ins Naturgeschehen , begleitet von wärmenden Sonnenstrahlen und fließendem Wasser.
In diesem Sinne wünsche ich mir für alle eine baldige Lösung herbei .

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 12.03.2020, 00:07

ja, Gesundheit, Freiheit - und Frieden.

Bild des Benutzers Verena Permann
Verena Permann 12.03.2020, 10:42

...und die Angstmache kommt als psychologische Strategie hinzu * Angst haben bedeutet Stillstand in jeglicher Hinsicht * es kommt so wie es kommen soll , denn im Endeffekt befinden wir uns alle in einem
Boot :)

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 12.03.2020, 10:44

so ist es: die ganze Welt ist ein einziges - unser gemeinsames - Boot... besonders sichtbar, wenn man die Erde vom Mond aus betrachtet.

Bild des Benutzers Verena Permann
Verena Permann 12.03.2020, 10:39

Tja , das mit dem Frieden ist wohl eine große Frage ...zumal sich auch in Krisenzeiten herauskristallisiert , dass der Mensch oft beinah ein Raubtierverhalten an den Tag legt ...unabhängig seines Intellektes oder seines Statuses * jene , die nur mehr über Bröseln verfügen, obgleich sie dem System beinah vier Jahrzehnte ' gedient ' haben und aufmüpfig waren , werden nun umsomehr ans Gängelband gelegt ...im Würgegriff mit Futterabklemme ...doch auch von Bröseln lässt sich leben

Bild des Benutzers Verena Permann
Verena Permann 12.03.2020, 15:29

:))) war noch nie aufm Mond und was die Raumsonden uns auftischen , dran glaub ich nicht * all das was ich selbst sehe und erlebe ist für mich gegenwärtig in diesem Boot * Utopie bleibt nach wie vor der Blumenkindertraum
mit FriedeFreudeEierkuchen * es geht in Richtung Weltneuordnung und die wird wohl alles andere als friedlich verlaufen* von unseren Steuergeldern leben einige 'Ruderer'
in Saus und Braus ...es bleibt uns das an Übrigbleibseln nagen und demütige Schneckenschleimspuren auf den Türklinken zu hinterlassen ...wer nicht ' die Goschn' hält wird abserviert und abgestraft * hinzu kommt die Angstmache * Mut und Wahrheit sind nicht gefragt * so läuft's auf dem Boot

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 12.03.2020, 15:39

ja gell, hinter der Schaufensteroberfläche betrachtet und in Rohfassung gesehen ist es seit 12.000 Jahren so... da hat sich seither noch immer nichts geändert.

Bild des Benutzers Verena Permann
Verena Permann 12.03.2020, 18:39

meno male sitz ich nicht im Schaufenster ...:-) ...bin damals rechtzeitig , als ehemalige ins Visier gefasste Zuckerpuppe, von der Bühne gegangen...später nach einem sagenhaften Höhenflug erstmal phänomenal geerdet und wenn ich mir das Schauspiel nun so anseh' ....dann bin ich froh, denn zumindest kaufen hab' ich mich nicht lassen :)...das Resultat : 'aufmüpfig gestempelt ' :)))
Dafür liebe ich meinen nun schon ins Alter geratenen Drahtesel , die Enten und Reiher und all das was sich sonst noch an Federvieh so tummelt am seichten Wasser ....und entsinne mich an das Vogelparadies entlang des Inn auf der letzten Reise nun vor Kurzem ...und bin froh , dass ich mit dem Wenigen zufrieden sein kann , das man mir noch gelassen ...auch wenn man mich zusammengekanzelt hat wegen meines ' Zigeunerlebens '* wenn ich so denke , wievielmal Kindern ich mit Begeisterung Schreiben und Lesen gelernt habe und ach ja, die Malerei und das Zaubern und Schabernackspielen ...es war eine schöne Zeit mit den Kindern und auch Jugendlichen ...und ich staune immer wieder auf meinen Radreisen wie zugänglich und kommunikationsfreudig junge Leute reagieren, wenn man sie ernst nimmt * ich denke sie haben es sich verdient, dass wir auch an sie denken , wenn wir handeln und gemeinsam mit ihnen Verantwortung übernehmen ...um endlich
eine Veränderung des Ganzen zu erwirken *

Advertisement
Advertisement
Advertisement