Advertisement
Rangliste

Königin Aspiag

Der Umsatz von Südtirols Großunternehmen steigt deutlich an. Die Südtiroler Wirtschaftszeitung veröffentlicht die Liste der 50 stärksten Unternehmen im Land.
Advertisement
Aspiag/Despar bleibt vor Alperia Südtirols umsatzstärkste Unternehmensgruppe. Das Stahlunternehmen Valbruna verdrängt die Sterzinger Leitner-Gruppe von Rang drei. Passend zur guten Südtiroler Wirtschaftslage steht die neue Top-50-Unternehmensrangliste, welche die Südtiroler Wirtschaftszeitung (SWZ) in ihrer Freitag-Ausgabe veröffentlicht, ganz im Zeichen der Umsatzzuwächse. Die Rangliste ist topaktuell, da zahlreiche Unternehmensgruppen erst in diesen Tagen die Bilanzkonsolidierung abschließen.
Der Lebensmittelkonzern Aspiag/Despar bleibt mit einem Jahresumsatz 2017 von 1.949 Millionen Euro (plus 5,7 Prozent gegenüber 2016) das unangefochten umsatzstärkste Unternehmen mit Rechtssitz in Südtirol und hätte beinahe die 2-Milliarden-Marke geknackt. Dahinter behauptet Alperia Platz zwei, obwohl die Landesenergiegesellschaft zum dritten Mal hintereinander ein Umsatzminus ausweist. Die größten Umsatzzuwächse in den Top 50 verzeichnen das Bozner Energieunternehmen Fri-el Green Power (+56,1%, Platz 23) und der Leiferer Obstverarbeiter VOG Products (+51,3%, Platz 37).
Neu in den Top 50 ist neben VOG Products die Allstar-Gruppe (Novomatic), die die Glücksspielhallen der Admiral-Kette in Südtirol betreibt. Nicht in den Top 50 zu finden sind große Gruppen wie die Podini-Holding, Iprona, Intercable, Durst und Alupress. Sie haben beschlossen, die Bilanzen nicht mehr beim Handelsregister der Handelskammer zu hinterlegen und keine Daten mehr öffentlich zu machen.
Besonders stark in den Top 50 vertreten sind die Lebensmittel- sowie die Autobranche im weiteren Sinn. Die Lebensmittelunternehmen Aspiag, VOG, Alimco, Dr. Schär, Loacker, Bergmilch Südtirol, VI.P, Forst, Bayernland, Supermarkets Poli, VOG Products, Schenk Italia, Recla und Milchhof Sterzing erwirtschafteten gemeinsam einen Umsatz von 4.878 Millionen Euro und damit beinahe ein Drittel des Umsatzes der größten 50 Unternehmen in Südtirol. Insgesamt erwirtschafteten die 50 größten Unternehmensgruppen mit Rechtssitz in Südtirol 2017 einen Jahresumsatz von 14.747 Millionen Euro. Stark in den Top 50 ist auch die Autobranche mit den Autoverleihfirmen Avis, Europcar und Hertzfleet, den Autohändlern AGBA, Autoindustriale und Autobrenner, dem Fahrzeughersteller Iveco Defence Vehicles sowie die Autozulieferer Röchling und GKN Driveline.
Alle Zahlen und die dazugehörigen Analysen findet man in der aktuellen SWZ auf 12 Seiten.
Advertisement

Bitte melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Advertisement

Meistkommentiert

Meistgelesen

Wirtschaft
Gesellschaft
Gesellschaft
7
Gesellschaft
1
Chronik
1

Mach mit!

Registrieren oder Anmelden