Advertisement
Advertisement
Capodanno

E che sia l’ultima volta

Trovato un compromesso con le parti: quello del 2015 sarà l'ultimo San Silvestro a Merano con i fuochi d'artificio. Balzarini: "da Rösch tempi e modi sbagliati".
Von
Bild des Benutzers Sarah Franzosini
Sarah Franzosini10.12.2015
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Wir von salto.bz arbeiten auch in der aktuellen Krise voll weiter, um Informationen und Analysen zu liefern sowie Hintergründe zu beleuchten – unabhängig und kritisch. Unterstützen Sie uns dabei und holen Sie sich jetzt ein Abo, um salto.bz langfristig zu sichern!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Maria Teresa Fortini
Maria Teresa Fortini 10.12.2015, 18:06
La giustificazione, se ce n'era bisogno, era quella del buonsenso di tutti. C'è appena stata a Parigi una sparatoria di lunghi minuti senza fine. Un gesto di rispetto e di buon auguri per l'anno che verrà è proprio quello di non sparare nulla ma di festeggiare con tanta tanta musica che unisca e rallegri. Troppo difficile? C'era bisogno di tirar fuori modi, tempi e marketing vari?!!
Advertisement
Advertisement
Advertisement