Verkehr A22
Sueditrol foto
Advertisement
Advertisement
Transit

Keine Beruhigungspillen

In einem offenen Brief an Landeshauptmann Arno Kompatscher fordert der Dachverband ein engagierteres Vorgehen der Politik gegen den Transitverkehr.
Advertisement
Advertisement

Liebe/r Leser/in,

wieviel ist Ihnen unabhängiger Journalismus wert?

Dieser Artikel befindet sich im Salto-Archiv und ist nur für Abonnenten und Spender zugänglich.
Unterstützen Sie salto.bz und erhalten Sie Zugang auf über 5 Jahre kritischen Journalismus!
Sie besitzen noch kein salto.bz-Abo?

Mit (ab) einem Mini-Abo von 12 Euro für ein Jahr erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln auf salto.bz. Wählen Sie jetzt Ihr Abo!

Selbstverständlich freuen wir uns auch über jede weitere finanzielle Unterstützung. Ihre Spendenbereitschaft hilft uns, auch weiterhin unabhängig bleiben zu können und die laufenden Kosten und notwendigen Investitionen zu tragen.

Jetzt ein Abo abschließen!

Sollten Sie bereits ein Abo auf salto.bz abgeschlossen haben, aber über keinen Zugang verfügen, melden Sie sich bitte einfach unter info@salto.bz

Redaktionelle Artikel, die auf salto.bz erschienen und vor 6 Monaten online gegangen sind, sind seit 1.1.2019 kostenpflichtig. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung!

Sind Sie bereits salto.bz-Abonnent? Melden Sie sich bitte unter info@salto.bz

Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Argante Brancalion
Argante Brancalion 14.01.2018, 21:07

Sta prendendo forma il Comitato A22 al quale spero che anche il Dachverband prenderà parte, L'intenzione di proporre concrete, diverse e immediate azioni che possano influire sull'inquinamento che colpisce quanti vivono lungo l'asse dell'A22. La concessione sta per arrivare e vorremmo sentire quali interventi futuri si prevedono per far rientrare l'inquinamento almeno nei limiti di legge. Che non sia la stupidaggine della Brenner LEC. Le merci sono libere di viaggiare, ma sono soprattutto libere di viaggiare sulla tratta più breve indipendentemente dalle convenienze economiche. E sono libere di viaggiare senza intaccare la libertà alla vita di quanti vivono lungo l'autostrada. Il denaro non è l'unico metro di misura di un'economia sana e rispettosa dell'ambiente.

Advertisement
Advertisement
Advertisement