isola_delle_rose_plattform.jpg
Quelle: Wikipedia
Advertisement
Advertisement
Salto Weekend

Große und kleine Esperantopläne

Vor über 100 Jahren starteten die ersten Esperanto-Treffen in Südtirol. Mit den Projekten „Amikejo“ und „Isola delle Rose“ gab es sogar kleine Esperantostaaten in Europa.
Von
Bild des Benutzers Martin Hanni
Martin Hanni22.01.2017
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Wir von salto.bz arbeiten auch in der aktuellen Krise voll weiter, um Informationen und Analysen zu liefern sowie Hintergründe zu beleuchten – unabhängig und kritisch. Unterstützen Sie uns dabei und holen Sie sich jetzt ein Abo, um salto.bz langfristig zu sichern!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Walter Bernard
Privat
Salto Weekend

Saluton

Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Esperanto-klubo Sudtirolo
Esperanto-klubo Sudtirolo 22.01.2017, 16:51

Danke für den interessanten Bericht.
Die Geschichte von Neutral-Moresnet hat uns auch zu unserem Theaterstück "Amikejo" inspiriert. Dabei sind die Parallelen zu Südtirol unverkennbar.
https://esperantosudtirolo.wordpress.com/amikejo-2/

Advertisement
Advertisement
Advertisement