Dylan2018
Dylan
Advertisement
Advertisement
Salto Weekend

Bob Dylan - Das Konzert in Innsbruck

Im aktuellen Abschnitt seiner „Never Ending Tour“ beehrte der Nobelpreisträger am vergangenen Freitag auch Innsbruck. Ein Abend, der in Erinnerung bleibt.
Von
Bild des Benutzers Christoph Waldboth
Christoph Waldboth22.04.2019
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Wir von salto.bz arbeiten auch in der aktuellen Krise voll weiter, um Informationen und Analysen zu liefern sowie Hintergründe zu beleuchten – unabhängig und kritisch. Unterstützen Sie uns dabei und holen Sie sich jetzt ein Abo, um salto.bz langfristig zu sichern!

Advertisement
Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Benjy Kompasser
Benjy Kompasser 23.04.2019, 16:13

Ganz zu unkritisch würde ich Bob Dylan nicht unbedingt begegnen. Er hat sehr viel Geld im Showbiz verdient und gibt Konzerte, bei denen man das Gefühl hat, dass die Zuhörer stören. Und als Texter war Cohen einfach besser. Dylans Zuhörer träumen von der selben Vergangenheit und können sie genauso wenig spüren, wie Dylan sie nicht transportiert. Irgendwann ist er abgehoben. Aber seine Musiker sind immer perfekt. Sonst hätte er sie auch nicht eingestellt.

Advertisement
Advertisement
Advertisement